x
Springe zu den Kommentaren

Die Anstalt (2.0)


Ein Psychiatrie-RPG.
Für alle die ihre Gestörtheit ausleben wollen, ohne dass sie dafür blöd angeglotzt werden oder für die Leute die gerne mal depri wären.
Hier sind alle willkommen.

(Dieses RPG ist ein 2.0 bzw "Kopie" des leider "gestorbenen" RPGs von Rai_Okatu.
https://www.testedich.de/quiz62/quiz/1570717946/Die-Anstalt)

    1
    Einleitung:


    Es gibt nicht viel zu sagen, das hier ist ein Psychiatrie-RPG.
    Alle sind willkommen.
    Ihr entscheidet selbst, ob ihr verrückt, depressiv oder ein Pfleger/Psychiater seit.
    Ich garantiere nicht dafür, dass dieses RPG zu keinen Störungen führt ;)

    Viel Spaß!

    2
    Der schlimmste Teil, aber es muss sein:

    Die Regeln:



    1. Niemand wird außerhalb des RPGs gemobbt.
    2. Alles hört auf mein Kommando!
    3. Bitte kommt regelmäßig online, will nicht dass das RPG erneut stirbt.
    4. Brutal und pervers schreiben ist erlaubt. (Überspringt den "Akt")
    5. Seid kreativ bei euren Steckbriefen, aber haltet euch an die Steckbriefvorlage. (Ich hab die ja nicht umsonst geschrieben)
    6. Habt Spaß und ein freundliches hallo oder ähnliches hat noch niemanden gebissen.
    {7. Bei Vorschlägen wendet euch an mich}


    Regeln innerhalb der Psychiatrie:

    1. Ab 21 Uhr ist Nachtruhe
    2. Sexuelle Beziehungen zu anderen sind strengstens verboten!
    3. Zu den vorgegebenen Zeiten haben alle im Speisesaal zu sein!
    4. Auf die Pfleger und Psychiater ist zu hören!
    5. Bei einem Regelverstoß erhält man Zimmerarrest und darf somit nicht das Zimmer für eine bestimmte Zeit verlassen.


    (Aber hey Leute, Regeln sind ja nicht sooooo wichtig. Solange man sich nicht erwischen lässt.... ;))

    3

    Steckbriefvorlage:

    Vorname:
    Nachname:
    *Spitzname/auch bekannt als:
    Alter:
    Geschlecht:
    Aussehen:
    Charakter:
    Krankheit/Grund für Aufenthalt:
    Stärken:
    Schwächen:
    *Familie:
    Beziehungen/Verliebt/*Sexualität:
    *Sonstiges:

    (schreibt in Klammern darunter, ob ihr ein Einzelzimmer wollt (mit Begründung) oder ein Zweierzimmer (ob ihr in eins wollt wo schon jmd ist (wer?) oder eins wo später noch jmd mit rein kann)


    (Alles mit * muss nicht ausgefüllt werden)

    4
    Steckbriefe:

    Nekoselli's erster Stecki:

    Vorname: Milo
    Nachname: Wevers
    Spitzname/auch bekannt als: Maskie, ein weiter Spitzname ist Miles
    Alter: 16
    Geschlecht: Männlich
    Aussehen: Milo ist ungefähr 1. 66 groß und hat eine dünne beinah knochige Gestalt. Seine Haut ist mit Narben und Kratzspuren übersäht, außerdem ist er ungewöhnlich blass. Von seinem Gesicht kann man nicht viel sagen, da er eine Maske trägt. Diese Maske ist weiß und ganz gewöhnlich. Mit zwei normalen Augenlöchern (jedoch erkennt man seine Augen dahinter nicht, deshalb sehen diese Augenlöcher komplett schwarz aus) und einer Nasen Andeutung. Einen Mund hat die Maske nicht wirklich, eher eine gerade Linie von links nach rechts, mit kleinen Strichen durch diese Linie. So dass es aussieht wie eine große Narbe. Diese ist in der Farbe rot. Ein auffälliges Merkmal sind seine Haare, die pink gefärbt sind. Sie sind fluffig und einige Strähnen gehen ihn über die Maske. Seine Haare gehen ihn knapp zum Kinn. Zudem trägt er 'double buns' die seine Haare ein wenig ordentlicher machen sollen.
    Charakter: Milo ist ein Mensch den man normalerweise als komplett uninteressant und neutral einstuft. Er selber ist auch keine Persönlichkeit die irgendwas völlig Spannendes von sich gibt. Jedoch wirkt er dafür mysteriös und auch ein wenig gruselig. Er redet von sich aus nicht unbedingt oft, sondern entscheidet sich mehr für die totenstille. Wenn er natürlich mal spricht, dann klingt er ganz gelassen. Ihn kann nichts wirklich aus der Fassung bringen und einen kühlen Kopf zu bewahren ist eine große Stärke von Milo. Seine lockere und sogar etwas hilfsbereite Art macht ihn zu einem Kumpeltypen. Geheimnisse/ Informationen behält er gut für sich, wenn Leute ihn darum bitten. Doch nun zu seiner etwas verstörenden/gruseligen Aura. Nicht nur die Maske, Narben und Verletzungen geben ihn einen seltsamen Touch. Auch seine unerschrockene Art und die Stimme die oft leer klingt. Manchmal taucht er einfach auf, ohne das ihn jemand bemerkt. Er wirkt unbedrohlich aber irgendwie auch bedrohlich, weshalb kaum Leute mit ihn Kontakt aufnehmen. Er ist einfach seltsam.
    Krankheit/Grund für Aufenthalt: Milo hat einen starken Drang sich selber zu verletzten/zu verstümmeln was aber auch ausarten kann. Dann möchte er nicht nur sich sondern andere Sachen beschädigen, egal ob Objekte oder Personen. Er wurde in die Psychiatrie gebracht nachdem man herausfand, dass er neben Tieren auch einen Menschen verstümmelt hatte. Zudem leidet er an Amnesie, weshalb er das meiste seiner Kindheit nicht mehr in Erinnerung hat.
    Stärken: Bewahrt einen kühlen Kopf, kann belastendes/Geheimnisse gut für sich behalten, kommt mit eigentlich allen Menschen relativ gut klar, (Abgesehen davon wie Menschen mit ihm klarkommen, das ist dann eine andere Sache), spürt wenn andere Probleme haben
    Schwächen: Hat eine Aura die für Personen merkwürdig, wenn nicht sogar gruselig wirkt (Personen können sich an diese jedoch gewöhnen), erinnert sich nicht an das meiste seiner Kindheit, kriegt ganz plötzliche Ticks,(Zum Beispiel sich selber zu kratzen. Oder das Verlangen Schmerzen zu spüren)
    Familie: Er kann sich hauptsächlich nicht an seine Familie erinnern, er macht sich darüber auch nicht wirlklich Gedanken
    Beziehungen: Er hat keine Erfahrung damit, er weiß nicht wirklich was er davon halten soll..
    Verliebt: Nein
    Sexualität: Asexuell
    Sonstiges: Niemand (zur Zeit) weiß wirklich wie er ohne Maske aussieht. Man kann sich jedoch ein ungefähres Bild im Kopf machen, da Milo offen zugibt sich selber verstümmelt zu haben.

    Nekoselli's zweiter Stecki:

    Vorname: Gene
    Nachname: Spross
    Spitzname/auch bekannt als: Wird liebevoll Gee genannt und stellt sich auch so vor
    Alter: 25
    Geschlecht: Männlich
    Aussehen: Gee hat eine ungefähre Größe von 1.80 Metern und eine recht durchschnittliche Figur, seine Oberarme sind etwas definiert und er besitzt vielleicht ein wenig mehr Hüftspeck, dazu kommen seine eleganten Beine und grazilen Finger, die er beispielsweise viel bewegt, wenn er redet. Sein Gesicht lässt ihn tatsächlich erst aussehen wie 21 und hinzukommt ein sympathisches Schmunzeln. Wenn man näher an Gee´s Gesicht geht, erkennt man leicht, ein paar kleine Barthaare, die jedoch kaum existent sind und auffallen. Seine Nase ist recht normal, geht jedoch an der Spitze leicht nach oben. Hinzukommen seine kakaobraunen Augen mit leichten honigfarbenen Sprenkeln, die Augenbrauen sind dunkel und gerade. Ein besonderes Merkmal, sind seine feuerroten Haare, die meist wild liegen und ihn knapp über die Ohren gehen
    Charakter: Ein recht extrovertierter Mensch mit einer sympathischen Aura. Bekannt für seine lockere und freudige Art. Gee hat etwas an sich, wo er die Leute einfach catchen kann. Sei es wegen seinem anziehenden Haaren oder seiner fröhlichen Art. Unter dem Personal verbreitet er liebend gern gute Laune und lässt sein Charisma spielen. Aber auch der Umgang mit den Patienten hebt ihn vor. Er ist kein Eisklotz und packt Dinge grob an – nein. Für einen Mann ist er durchaus emotional und feinfühliger als ´manch anderer. Vor einer Bindung mit Patienten hat er keine Angst, denn für ihn sind alles Menschen, egal weswegen er hier ist. Manchmal kann er etwas lästig für gewisse Personen wirken, doch Gee´s Gabe einen kleinen wunden Punkt in jedem zu finden, verschafft ihn einen Vorteil. Durch seine hilfsbereite Art tendiert er dazu zu wenig auf sich selber zu achten und wenn kein Kaffee in der Nähe ist, kann er schon ein kleiner Muffel sein. Gene glaubt an das Gute im Menschen und ist sich sicher jedem irgendwie helfen zu können, auch wenn es vielleicht nur minimal ist.
    Krankheit/Grund für Aufenthalt: Ist ein Pfleger in der Psychiatrie
    Stärken: Lässt sich nicht so leicht unterkriegen (optimistisch), ist ein Charmeur, hat eine blühende Kreativität
    Schwächen: Manchmal zu hilfsbereit, flucht ziemlich viel (eher unbewusst), kann reden wie ein Wasserfall, liebt Kaffee über alles, kann manchmal ein kleiner Trottel sein -doch das verleiht ihm gewissen Charme, etwas tollpatschig
    Familie: Seine Eltern leben getrennt, doch er versteht sich sehr gut mit ihnen. Er hat außerdem zwei kleinere Brüder. Mit einem von ihm hatte er jedoch seit längerem Kontakt mehr, nachdem dieser ausgewandert ist.
    Beziehungen/Verliebt/ *Sexualität: Hat keine Beziehung, nicht verliebt, bisexuell
    Sonstiges: Er war damals auf den besten Weg ein Alkoholiker zu werden und steckte in einem tiefen Loch. Mittlerweile ist dies längst vergessen, doch er reagiert abgeneigt auf Alkohol. Außerdem hat er Angst vor engen Räumen

    Nekoselli's dritter Stecki:

    Vorname: Robin Sue
    Nachname: Kopac
    Spitzname/auch bekannt als: Dr. Kopac, einige unter dem Personal nennen sie Doc
    Alter: 35
    Geschlecht: Weiblich
    Aussehen: Robin hat einen sportlichen, femininen Körper – was daran liegt, dass sie gerne Sport macht, genauer sagt gerne läuft und Volleyball spielt sowie Yoga - wobei sie weniger Oberweite hat. Ihre Haut ist leicht gebräunt und sie ist 1.70 groß. Robins ovales Gesicht wird von einem schwarzen, mittellangen Bob umrahmt und ihre Augenbrauen sind dunkel und gebogen. Ihre tiefliegenden Augen sind hellgrün mit leichtem gelb. Die Nase ist gerade und mit einigen Sommersprossen geziert. Ihre Lippen sind recht normal mit einem spitzen, ausgeprägten Amorbogen. Gerne trägt sie dünnen Eyeliner, Mascara und matten Lippenstift, doch das variiert.
    Charakter: Robin ist eine sehr direkte Frau, die sich keine Mühe macht anderen etwas vorzugaukeln was nicht da ist. Bei ihr gibt es die trockene Wahrheit. Das heißt aber nicht, dass sie nicht feinfühlig ist oder stumpf. Robin ist zielstrebig und selber ein kleiner Sturschädel, egal um was es geht. Sie mag vielleicht bei anderen etwas harsch rüberkommen und manche denken sie wäre eine Hexe aber in Wirklichkeit ist sie nur eine starke Frau mit einem eisernen Willen. In ihrer Berufszeit hat sie schon einiges gesehen und mitbekommen und ist daher wenig abgeschreckt oder planlos. Dennoch können sie Dinge schon verblüffen und sie macht sich danach sicherlich einen Kopf. Sie ist so eine Person, die selbst nach Wegen sucht, wenn sie bereits in der Sackgasse ist. Für sie ist Kapitulation nicht einmal ansatzweise eine Frage, sie kann es aber leicht frustrieren, wenn etwas nicht wirklich funktioniert. Durch ihren starken Willen bekommt sie auch oft das heraus, was sie haben und/oder hören will, weshalb einige Patienten sie sicherlich nicht mögen. Doch sie würde sich mit allen Mitteln für ihre Patienten einsetzen, denn für sie ist gibt es nichts Wichtigeres. Im Umfeld ihrer Freunde wird sie manchmal als „Workaholic“ bezeichnet und einige sind der Meinung, dass sie sich zu sehr mit „den Gedanken von diesen Verrückten“ auseinandersetzt. Sie kann ein wenig schnippisch sein doch hat definitiv Humor. Deshalb schreckt sie auch nicht vor ein paar humorvollen oder neckenden Kommentaren bei Patienten ab – falls sie mit diesen einen guten Umgang hat und/oder sie länger kennt.
    Krankheit/Grund für Aufenthalt: Eine Psychiaterin der Anstalt.
    Stärken: Besitz ein gutes Urteilsvermögen, ist ausdauernd, besitzt ein flinkes Denkvermögen – was wohl ihre größte Stärke ist, lässt sich nicht so leicht einschüchtern
    Schwächen: Kommt manchmal etwas härter rüber als geplant, ihre Hartnäckigkeit, macht sich gelegentlich zu viel Gedanken, redet nicht gerne über ihre „Beziehung“, stellt vieles infrage - weshalb sie manchmal sich selber stresst, hat eine Hausstauballergie und achtet auch auf Sauberkeit, deshalb ist ihr Büro sehr ordentlich
    Familie: Ihre Eltern leben in Polen (ihr Geburtsort, deshalb spricht sie ebenfalls polnisch) und ihre jüngere Schwester lebt mit ihr zusammen. Sie pflegt zu allen eine gute Beziehung aber besonders zu ihrer Schwester Thea,
    Beziehungen: Der Ring an ihrer Hand verrät, dass sie verheiratet ist. Jedoch erzählt sie so gut wie nie von einer Beziehung. Also weiß keiner genau, ob sie eine hat.
    Verliebt: Äußert sich nicht dazu
    Sexualität: Heterosexuell
    Sonstiges: Polnisch ist ihre Muttersprache und sie beherrscht die Gebärdensprache.

    Nekoselli's vierter Stecki:

    Vorname: Amelie
    Nachname: Saizew
    Spitzname/auch bekannt als: Amy
    Alter: 18
    Geschlecht: Weiblich
    Aussehen: Amelie hat eine Haut die nur an Porzellan erinnert und sich samtweich anfühlt. Das liegt an ihrer gründlichen Hautpflege und an dem einpudern. Sie gehört mit ihren 1.78 zu der Sorte größerer Frauen und ist sich darüber bewusst, dass sie dadurch dominanter rüberkommt. Ihr reifer und weiblicher Körper stellt sie gerne in Vordergrund und scheut sich nicht ihn durch ihre Auswahl an Kleidung mehr zu betonen, auch wenn es in der Anstalt nicht gern gesehen wird. Sie bringt auf die Wiege ein Normalgewicht und sie ist auch sehr pingelig, was ihre Gewichtszunahme oder Abnahme betrifft. Denn ihr jetziges Gewicht, passt perfekt. Ihr Gesicht ist oval mit einem spitzen Kinn. Auch ihr Gesicht ist makellos, abgesehen von einer kleinen Narbe an der Augenbraue, diese sind gut unter ihrem Pony versteckt, natürlich, gerade und am Ende leicht angewinkelt. Sie hat diese damals gezupft, jetzt darf sie es nicht mehr. Sie hat Almondaugen, die in einem dunklen blau schimmern, vermischt mit einem Grauton. Wenn es ihr zugelassen wird, setzt sie ihre Augen gern in Fokus mit Eyeliner und Kajal. Mit ihrer geraden Nase und den sanften, rosigen Lippen, hatte sie schon immer leichtes Spiel in Thema Romantik.
    Link: https://www.pinterest.de/pin/74661306312298623/
    Charakter: Amy´s Charakter ist auf drei Eigenschaften aufgebaut: Manipulativ, Selbstbewusst und Reuelos. Seit ihrem ganzen Leben begleiten die Eigenschaften all ihre Entscheidungen und haben sie zu dem gemacht, der sie heute ist. Sie haben sie ebenfalls in die Psychiatrie gebracht. Recht früh, bereits in der Grundschule begann sie, durch dreckige Lügen und durch gezieltes Manipulieren, sich einen wohlen Platz zu schaffen. Sie machte den Ort, zu ihrer Komfortzone. Bestrafungen der Lehrer haben sie nicht abgeschreckt und meistens noch viel schlimmeres Verhalten getriggert. Zeitig kam sie in Kontakt mit einem Kinderpsychologen. Damals dachte man, sie wäre eben ein besonderes Kind mit viel Wunsch nach Aufmerksamkeit. Jedoch war ihr das nie genug. Das Verlangen nach Dominanz und Besitz war ihr besonders wichtig. Ihre Mitschüler auszunutzen oder zu erpressen, machte ihr da wenig aus. In der Oberschule zog sie ihren Lebensstil durch. Sie gaukelte den Mädchen vor, ihre beste Freundin zu sein, nur um sie dann zu steuern wie Marionetten und am Ende ihre traurigen Gesichter zu sehen. Den Jungen machte sie schöne Augen, nur um sie auszunutzen und dann fallen zu lassen wie langweiliges Spielzeug. Amy betrachtet vieles als Spielzeug. Sie behält jemanden für einen kurzen Augenblick, bis sie es für zu alt empfindet oder es aufgebraucht ist. Sie lernte auch als Teenager dazu. Statt sich direkt mit allen und jeden anzulegen, spielte sie vor Lehrern das liebe zahme Lamm, nur um ihre Noten aufrecht zu halten. Sie ist nicht dumm, aber sie gab sich nie mühe für die Schule zu lernen. Falls sie nicht schauspielerte, ist sie absolut selbstbewusst und impulsiv. Sollte es jemand wagen, ihr in die Quere zu kommen, wirkte sie risikofreudig und dominant. Sie ist gewaltbereit und oft gerät es aus dem Ruder. Sie traf sich oft mit älteren Liebschaften und ging verschieden sexuelle Kontakte ein. Sie war sich bewusst, dass sie äußerst attraktiv war und ansehnlich. Sie scheute sich nicht davor, Charme vorzutäuschen um an das Geld von Fremden heranzukommen. Man beschrieb sie oft als herzlos, da sie nie ernstgemeinte Empathie und Reue zeigt. Amy legt es immer darauf an, andere mehr zu demütigen und bloßzustellen. Für sie zählt nur sie selbst
    Krankheit/Grund für Aufenthalt: Psychopatische Züge. Sie besitzt kaum/keine Empathie und ist gewiss impulsiv, was in Gewalt enden kann. Insgesamt hat sie 5 Menschenleben auf dem Gewissen. Ihr erstes Opfer war ihr dementer Onkel, dem sie als jüngeres Kind zu viel Herztabletten gab. Jedoch war sie damals noch zu jung um wirklich bestraft zu werden. Ihre anderen Opfer waren ihre Nachbarn, die sie mitten in der Nacht erschoss.
    Stärken: Eine besonders gute Lügnerin und Meisterin der Manipulation, schlagfertig (Damit meine ich nicht nur mit Wörtern sondern auch wenn es zu Gewalt kommt..), die Einschüchterung anderer Menschen ist für sie nicht nur reizend sondern gewiss simpel
    Schwächen: Spürt keine Empathie und versetzt sich daher nicht in andere Menschen, die Gefühle von ihren Mitmenschen interessiert sie auch somit nicht, hat keinerlei Schuldgefühle, legt gemeines, verächtliches Verhalten an den Tag, impulsiv, ein wenig leichtsinnig
    Familie: Sie interessiert sich nicht für ihre Familie und auch nachdem sie kurzzeitig in ein Jugendheim kam, zeigte sie keinerlei Interessen an ihren Bezugspersonen. Sie hat Größtenteils ihre Familienmitglieder vergessen oder eine Abneigung gegenüber ihnen
    Beziehungen/Verliebt/Sexualität: Pansexuell, sie geht problemlos Beziehungen, auch wenn es nur für den sexuellen Kontakt ist oder zum Zweck der Manipulation
    Sonstiges: Beherrscht die russische Sprache, ist außerdem eine Raucherin

    Nekoselli's fünfter Stecki:

    Vorname: Sasha
    Nachname: Tebik
    Spitzname/auch bekannt als: Tabby (Einen Spitznamen den irgendwann von seiner Familie bekam, da er ein großer Fan von „Tabby Katzen“ ist.)
    Alter: 17
    Geschlecht: Männlich
    Aussehen: Sasha ist ein recht schlaksiger Junge und hat eine durchschnittliche Größe mit 1.71 m. Sein Gewicht liegt im Normalwert, wobei es gerade so scheint, als würde er eher abnehmen. Obwohl er eher tendiert, dünn zu sein, besitzt er für sein Alter eine normale Kraft und Muskeln, besonders seine Beine sind kräftiger, da er eigentlich gerne im Bereich der Leichtathletik aktiv war, insbesondere dem Staffellauf. Sasha hat eine eher runde Gesichtsform mit einem Kinn, das spitz verläuft. Seine Augen sind almondförmig und blicken meist emotionslos drein, dabei schimmern sie in einem drüben grün mit leichtem blau am Rand seiner Iris. Die Augenbrauen liegen lang und recht gerade darüber. Die Nase verläuft bei ihm ein wenig stupsig. Sein Mund verharrt die meiste Zeit mit den Winkeln leicht nach unten, was ihm einen generell eher unfreundlichen Eindruck gibt. Sasha´s Haare können als dreckiges dunkelblond bezeichnet werden und gehen ihm bis ungefähr zum Ohr. Sie sind glatt, aber stehen an einigen Stellen doch ein bisschen hervor – falls er mal wieder nicht seine Haare kämmt. Er trägt zu dem einen kleinen schwarzen und runden Ohrstecker.
    Als typische Kleidung hat er meist unauffällige, größere Pullover an und eine einfache Hose in Grautönen oder in einem simplen schwarz
    Link: https://www.pinterest.de/pin/82894449381548477/
    Charakter: Dadurch, dass er ein ziemlich distanzierter Typ ist, scheinen Menschen sich kein genaues Bild über ihn machen zu können – oder zu wollen. Aufgrund seiner vermutlichen Krankheit ist er eher zurückgezogen und vermeidet Aktivitäten. Häufig ist er nur am Sitzen oder stehen, mustert ziellos seine Umgebung oder schreibt etwas in seinem Buch. Meistens ist er dann irgendwo in seinen Gedanken verloren, stolpert in seinem Kopf über Sätze und Wörter. Denken sowie Antrieb sind bei Sasha gestört, was anscheinend seiner Schizophrenie zu Verantwortlichen ist, beim Sprechen verliert er oft „den roten Faden“, vertauscht ab und zu einige Wörter oder redet komplett zusammenhangslos. Da er so, oft missverstanden oder nicht ernst genommen wurde, verlor er das Interesse an der Kommunikation. Neben dieser „Scheue“ vor Kontakt ist es für Sasha auch viel schwieriger, mit Emotionen klar zu kommen, da diese bei ihm oft abgeschwächt oder eher unangebracht sind, so kann sein Verhalten eher gleichgültig oder abwertend herüberkommen. In ungünstigen Momenten beginnt er zu lächeln oder anderweitige Grimassen zu ziehen, was auch schon provokant für seine Mitmenschen sein kann. Letztendlich meint er es natürlich nicht böse, sondern leidet einfach nur unter den Symptomen seiner Krankheit. Abgesehen von diesen Aspekten ist er trotzdem ein friedlicher und sogar intelligenter Junge, der den Sport und die Literatur mochte. Allerdings das Interesse daran verlor. Sasha weiß selber, dass er sich oft wie ein Id! ot verhält und ihm Sachen gleichgültig sind, die theoretisch für ihn wichtig seien sollten. Nur wirklich machen, kann er dagegen nichts.
    Krankheit/Grund für Aufenthalt: Bei ihm wurden Symptome festgestellt die auf eine Hebephrene Schizophrenie schätzen lassen, in diesem Fall wurde er vor kurzem in die Psychiatrie gebracht um ihn genauer zu diagnostizieren zu können und mit Medikamenten sowie Therapien behandelt zu werden. Hier soll er außerdem lernen damit umzugehen.
    Stärken: Das Schreiben – auch wenn er dazu viel Konzentration braucht oder auch Zeit, liegt ihm das Schreiben gut, so schreibt er selbst Gedichte oder gar Geschichten. Sie wirken für Außenstehende manchmal verwirrend oder scheinen keinen Sinn zu ergeben.
    Sasha macht vielleicht nicht den Eindruck, doch ist eigentlich ein recht intelligentes Kerlchen, er selbst beschreibt seine Gedanken auch als „zu komplex“ und dass andere ihn deshalb nicht verstehen würden.
    Zudem besitzt er flinke Beinchen, die durch den jahrelangen Staffellauf ausgeprägt wurden. Obwohl sein Antrieb daran verloren ging, mag er doch noch das Joggen oder das Gefühl, gegen den Wind zu laufen.
    Schwächen: Zu seinen Schwächen zählen auf jeden Fall die Kommunikation und der soziale Umgang mit Mitmenschen, durch sein gestörtes Denken und die abgeflachten Emotionen, macht er einen schroffen Eindruck, wenn nicht sogar einen unhöflichen, außerdem besitzt er oftmals eine große Antriebslosigkeit, wobei er in vielen Aktivitäten das Interesse verliert. Des Weiteren fehlt es ihm gelegentlich an Konzentration und das führt dazu, dass er nicht immer alles mitbekommt.
    Familie: Sasha ist in einer größeren aber doch recht herzlichen Familie aufgewachsen, wobei er zwei Schwestern und einen Bruder hat. Seine Eltern sorgen sich natürlich um ihren ältesten Sohn, weshalb er auch jetzt nach Absprache in der Psychiatrie ist.
    Beziehungen/Verliebt/Sexualität: / nicht verliebt / Aromantisch
    *Sonstiges: Es bahnt sich etwas wie Halluzinationen bei Sasha an, auch wenn diese nur brüchig sind und ihn noch nicht stark beeinflussen. Es handelt sich hierbei hauptsächlich um akustische Halluzinationen, die seine Konzentration weiter einschränken.

    Einauge's erster Stecki:

    Vorname: Alexander
    Nachname: Torain
    *Spitzname/auch bekannt als: Alex
    Alter: 26
    Geschlecht: Männlich
    Aussehen:
    Alexander hat kurze Schwarze Haare die ihm öfters über die graublauen Augen und die schmalen Augenbrauen hängen, aber gerade so, das es ihn nicht stört. Er hat eine schmale Gesichtsform und ebenso schmale Lippen, auf denen aber oft ein Lächeln liegt. Alex ist ca. 1,89 groß und durchschnittlich trainiert.
    Er trägt meistens ein breites, schwarzes Lederarmband am Unterarm. Seine Hautfarbe ist eher hell und wenig gebräunt.
    Charakter:
    Alex ist offenherzig, freundlich, einfühlsam und enthusiastisch. Er hat immer ein offenes ohr für eigentlich jeden, eine freie Schulter zum anlehnen und bemüht sich ehrlich zu sein. Außerdem ist er kreativ und oft ein Ruhepol für Patienten, aber auch für Kollegen. Er findet meistens sehr schnell einen Draht zu Patienten da er sich unteranderem sehr für ihre Wünsche einsetzt (z.B. Besuch der Familie) und oft/Gern die Ausgänge von Patienten begleitet. Alexander ist eine Naschkatze und macht manchmal auch Überstunden, das macht ihm aber nichts aus, er hilft wo er kann.
    Trotz alledem ist er nicht naiv, eher im Gegenteil, er sieht die Dinge wie sie sind, allerdings schenkt er Hoffnung, da er diese selbst auch hat. Er ist sich sicher das man jedem irgendwie helfen kann, selbst wenn es nur Mal eine Umarmung sein sollte.
    Krankheit/Grund für Aufenthalt:
    Er ist Pfleger in der Anstalt
    Stärken: Er ist sehr entschlossen, Zielstrebig und findet oft einen Draht zu seinen Patienten. Außerdem gut das Vertrauen anderer erlangen und ist den meisten schnell sympathisch.
    Er ist immer da wenn jemand getröstet werden muss oder einfach jemanden braucht um zu reden und lässt das seine Patienten auch wissen.
    Schwächen: Er stellt das wohl anderer gern Mal höher als das eigene, wodurch er sich manchmal etwas überarbeitet.
    Er kann andere nicht weinen sehen und hat immer den Drang, wenn er eine Verletzung bemerken sollte, sie medizinisch zu versorgen, egal ob im Beruf oder außerhalb.
    Alex isst sehr gerne Kekse und trinkt gern Früchtetee.
    *Familie: Seine Eltern starben als er 17 war bei einem Unfall, worüber er aber mittlerweile hinweg ist.
    Beziehungen/Verliebt/*Sexualität: Vergeben [Jonas]/Jonas/Bi
    *Sonstiges:
    Seine Mutter war einige Jahre vor ihrem Tod in Psychiatrischer Behandlung und hatte mehrfach über die "unpersönliche" Behandlung beklagt, das hat Alex dazu animiert es besser zu machen.

    Einauge's zweiter Stecki:

    Name: Duke
    Nachname: Ferefly
    *Spitzname/auch bekannt als:
    Alter: 25
    Geschlecht: Männlich
    Aussehen: Aussehen: Duke hat eine recht trainierte Figur.
    Außerdem ist er nicht gerade klein mit seinen stattlichen 1,90m.
    Er hat kurze schwarze Haare welche zu einem Undercut geschnitten sind.
    Er hat ein Recht spitzes Gesicht, seine Augen sind schmal, die Pupillen sind gräulich und er hat schmale Augenbrauen.
    Vor einigen Jahren hat er sich einige Piercings (Augenbraue und Ohr) und verschiedenste Tattoos (an den Armen&Rücken) stechen lassen.
    (Link: https://images.app.goo.gl/XxVD4Saw8KBNwgyM9)
    Charakter: Er weißt die typischen Charakter Eigenschaften eines Soziopathen auf.
    Außerdem Provoziert er gern Mal und ist auch etwas fies.
    Ist aber auch manchmal ziemlich aggressiv und (be-)droht andere dann.
    Krankheit/Grund für Aufenthalt:
    Er war schon als kleines Kind ein Soziopath, er wurde von seiner Mutter und den Kindern in seiner Klasse gemobbt.
    Daraus entwickelte sich eine Depression welche ihn Jahrelang Plagte bis er beschloss sich zu wehren.
    Er nahm ein Messer mit in die Schule und brachte 10 Mitschüler auf der Toilette um und verstümmelte ihre Leichen und das im Alter von 14 Jahren. Auch nach den 5 Jahren Therapie verschwand das Aggressive und Mordlustige Verhalten nicht, im Gegenteil, es nahm zu.
    Er brachte später seine Mutter und seine erst 4 Jährige Schwester um und später Jahre lang viele andere, zufällige. Personen.
    Später wurde er von jemandem verraten und so wurde er festgenommen.
    Als nach einem Verhör festgestellt wurde dass er keine Reue zeigt schloss man auf eine Psychische Störung und brachte ihn in die Psychiatrie.
    Stärken: Morden, mit Waffen umgehen, drohen, Dinge schmuggeln, außerdem spürt er keinen Schmerz oder er zeigt es zumindest nicht, andere abschrecken (sieht das manchmal als negativ, aber manchmal auch als positiv an)
    Schwächen: sich in andere hineinversetzen, richtig und falsch unterscheiden, er kann nicht so gut Beziehungen zu anderen Menschen aufbauen da viele von seiner Vergangenheit wissen und
    davon abgeschreckt werden und er sich nur manchmal Mühe gibt Kontakte zu knüpfen
    *Familie: Mutter (†) Schwester (†) Vater (verschollen)
    Beziehungen/Verliebt/ *Sexualität: Single/derzeit nicht/ //
    *Sonstiges: Er trägt meist ein schwarzes T-Shirt und eine schlichte schwarze Jeans.
    Er trägt eine Fußfessel welche auf das Gebiet der Psychiatrie gepeilt ist und sobald er dieses unerlaubt verlässt wird eine Warnung an die Verwaltung der Psychiatrie und an die Polizei gesendet, er versucht diese meistens aber zu Überdecken, damit Angestellte ihn nicht sofort als speziell gefährlich erkennen und er so mehr Möglichkeiten hat

    Einauge's dritter Stecki:

    Vorname: Kane
    Nachname: Andrews
    *Spitzname/auch bekannt als:
    Alter: 22
    Geschlecht: Männlich
    Aussehen: Schwarze Haare, Dunkle Augen, er hat einen Recht trainierten Körper, welcher mit Narben gespickt ist.
    Er trägt meist schlichte schwarze Kleidung
    https://images.app.goo.gl/TMMErpay5eqskbVk7
    Charakter: Oft gefühlskalt, er ist meistens etwas fies, er hält meistens (!) Zu seinen beiden Schwestern.
    Er kann aber auch einigermaßen nett sein, wenn er Personen vertraut zeigt er auch manchmal etwas mehr Gefühle.
    Seine Schwester neckt er meist ein wenig
    Krankheit/Grund für Aufenthalt:
    Er foltert gern, außerdem hat er einige Male gemordet.
    Stärken: Mir jeglichen Waffen umgehen, er ist Recht stark, ist kein schlechter Zeichner, Dinge "borgen"
    Schwächen: vertrauen, er sagt meist einfach was er denkt, Gefühle zeigen
    *Familie: Seine beiden Schwestern
    Beziehungen/Verliebt/ *Sexualität: Singel/derzeit nicht/Unbekannt
    *Sonstiges: Er hat ein Tattoo zwischen den Schulterblättern (einen Dolch) und an den Unterarmen (siehe Link), außerdem hat er einige Wunden (Oberarm, ober/Unterkörper) welche von einer Schlägerei stammen

    Einauge's vierter Stecki:

    Vorname: Chell
    Nachname: Allies
    *Spitzname/auch bekannt als: Geistermädchen
    Alter: 15
    Geschlecht: Weiblich
    Aussehen:
    Sie ist mit ihren ca. 1,50m eine Recht kleine Persönlichkeit, außerdem hat Chell lange weiße Haare welche sie oft offen trägt. Sie hat sehr hell türkis farbene Augen. Sie hat eine sehr zierliche Gestalt und sehr hellen hautton.
    Außerdem hat sie Narben am Rücken (Misshandlungen) und an den Unterarmen (Selbstverletzung)
    https://images.app.goo.gl/85FVBes2DAr94nHp7
    Charakter: Sie ist eigentlich eine sehr freundliche Person. Sie ist nach außen eine sehr fröhliche Person, eigentlich leidet sie aber an einer starken Depression und ist innerlich immer damit beschäftigt nicht angefangen zu weinen.
    Krankheit/Grund für Aufenthalt: Als Kind verstarben ihre Eltern und sie kam mit ihrer Schwester in ein Heim wo sie teils stark misshandelt wurden wovon Narben auf ihrem Rücken zeugen. Als ihre Schwester an den Schmerzen erlag versank sie in einer tiefen Depression. Dann wurde sie von Jugendheim in die Psychiatrie gesteckt
    Stärken: Die kann gut zeichnen und kennt sich mittlerweile damit aus ihre wahren Gefühle zu verstecken. Außerdem kann sie sich sehr gut anschleichen
    Schwächen: Sie hasst sich selbst und muss täglich damit kämpfen nicht zu weinen
    *Familie: Verstorben
    Beziehungen/Verliebt/*Sexualität: Vergeben(Aurora)/Aurora/Unbekannt
    *Sonstiges: Trägt eigentlich die ganze Zeit einen kleinen Stofftier bär mit sich herum welcher ihrer Schwester gehörte, so hat die der Gefühl sie wäre bei ihr.
    Außerdem wird sie aufgrund ihres hellen erscheinen und ihrem Verhalten als Geistermädchen bezeichnet oder damit aufgezogen.

    Einauge's fünfter Stecki:

    Vorname: Jaro
    Nachname: Black
    *Spitzname/auch bekannt als: //
    Alter: 15 [allerdings nicht genau bekannt]
    Geschlecht: Männlich
    Aussehen: Jaro ist eine Recht kleine Persönlichkeit mit seinen 1.65m, er hat kreideweiße Haut und Jadegrüne Augen. Seine Haare sind ebenso weiß und kurz, sie hängen ihn manchmal leicht vor die Augen.
    Jaro's Gesicht ist etwas schmaler als der Durchschnitt, seine Augenbrauen wirken beinahe glasig und die Lippen haben eine Kirschblütenrosane Färbung. Seine Wimpern sind im Gegensatz zu seinem restlichen Aussehen dunkel und wirken länger als bei anderen.
    Oft trägt Jaro schlichte, einfarbige Kleidung.
    Seine sonst so reine Haut wird am Rücken von langen blutigen Striemen durchzogen welche von offenbar schmerzhaften hieben mit einer Peitsche oder ähnlichem stammen. Er trägt die Nummer 15 3 8 9 20 15 4 9 11 15 19 15 21 auf seiner Seite am Oberkörper, diese ist in einer typischen Schreibmaschinenschrift gestochen worden und ist der Zahlencode für "ochi to diko sou". Das ist Griechisch und bedeutet: "nicht dein eigen".
    Darüber ist eine Art Brandzeichen "597" ist dort etwas größer in seine Haut gebrannt worden. Es ist "seine Nummer" die er von den Männern erhielt.
    Charakter: Jaro ist ängstlich, wirkt oft verstört, paranoid und ist leicht einzuschüchtern. Er meidet so gut wie alles und jeden. Sogar die meisten Pfleger. Wenn er mit Personen spricht, bemüht er sich allerdings immer freundlich zu sein, ist aber dennoch oft unsicher was man teilweise auch spürt. Innerlich ist er eigentlich sanft und ein zartes Wesen welches leicht zu verletzen ist, einige meinten er wäre zerbrechlich wir ein dünnes Glas.
    Krankheit/Grund für Aufenthalt:
    Jaro leidet an einem starken Trauma. Nur einige Monate nachdem er geboren war wurde er von seinen Eltern Verstoßen oder ausgesetzt, genaues ist nicht bekannt. Auf jeden Fall fiel er schließlich in die Hände eines Kinderhändlerrings wo er wie viele andere Kinder in engen Räumen mit nur wenig Licht leben musste. Essen gab es nur wenig und behandelt wurden Kinder nicht gerade freundlich. Man schlug Jaro und auch die anderen oft wenn sie Sprachen.
    Bis dieser Ring aufflog, hatten die meisten, so auch Jaro, bereits ein starkes Trauma erlitten.
    Seit diesem Vorfall ist Jaro stumm, außerdem leidet er an Halluzinationen, Panikattacken und Alpträumen.
    Nachdem die Polizei den Kinderhändlerring aufdeckte brachte man ihn auf Grund des Traumas in die Anstalt.
    Stärken: Er schafft es eigentlich immer sich unauffällig zu verhalten, außerdem kann er gut zeichnen und hat ein gutes Ohr für Musik. Er hat außerdem in kurzer Zeit gelernt Geige zu spielen.
    Schwächen: Er hat starke Angst vor so gut wie allen und jedem, ist leicht einzuschüchtern und so auch leicht manipulierbar. Jaro reagiert auf Gewalt meist stark panisch oder verängstigt.
    Außerdem hat er Probleme Kontakte zu knüpfen und seine Augen Schmerzen bei sehr hellem Licht aufgrund des aufwachsen bei wenig Licht.
    *Familie: Seine Familie kennt er nicht, nimenad tut das so wirklich. Auch die Polizei fand sie nie.
    Beziehungen/Verliebt/*Sexualität: vergeben/Matt/Gay: D
    *Sonstiges: Er ist Stumm auf Grund des starken Traumatas seiner Kindheit, mittlerweile beherrscht er die Zeichensprache einigermaßen, allerdings noch nicht ganz Flüssig.

    Einauge's sechster Stecki:

    Vorname: Caspian
    Nachname: Jefferson
    *Spitzname/auch bekannt als: Casper
    Alter: 26
    Geschlecht: Männlich
    Aussehen:
    Caspian hat eine stattliche Größe von 1.89m und ist darauf auch Recht stolz. Er ist nicht unglaublich starkt auf Muskeln trainiert, allerdings kann man ihm seine Stärke schon ansehen. Seine Gesichtsform ist Recht spitz und seine Haare ziemlich kurz und Schwaz. Sie liegen oft einfach wie sie gerade fallen, besonders auf sein Aussehen achtet er sowieso nicht. Seine Haare sind ein starker Kontrast zu der blassen Haut welche nur an ein paar Stellen leicht rötlich gefärbt ist. caspians Mandelförminge Augen sind bläulich. Und tragen einen langen Wimpernkranz um sich herum. Seine Nase ist ähnlich wie seine Lippen klein und schmal, eigentlich nicht wirklich erwähnenswert. Erwähnenswert hingehen sind die Recht großen Hände des Mannes auf deren Rückseite man ziemlich klar die Sehnen und Adern erkennen kann. Er trägt oft schwarze Hoodies oder Pullover. Auch seine Jeans sind schwarz. Ja, Schwaz könnte man sowas wie seine Lieblingsfarbe nennen. Er fühlt sich darin einfach sicher und geborgen.
    [https://www.pinterest.de/pin/502081058456550683/]
    Charakter: Eigentlich ist Caspian eine nette Person. Er kümmert sich liebend gern um andere und wäre gern selbst einmal Arzt oder ähnliches geworden. Jedoch sind da seine stimmen. Wenn diese übernehmen passieren verschiedene Dinge. Es kann passieren daß er unhöflich wird, er anderen Angst macht oder gar versucht sie umzubringen. Aber die meisten Zeit verbringt er vermutlich in seinem Selbsthass. Den Hass darauf andere zu verletzen und ihnen Angst zu machen. Sein größter Wunsch ist eigentlich endlich jemand, der ihn versteht. Aber kein Psychologe oder Pfleger, nein, ein Mensch der ihn einfach kennen lernt und keine Angst vor ihm hat. Egal was passiert. Jemand auf den Caspian aufpassen kann. Jemanden zum Liebhaben... so wie seine Schwester. So wie seine Schwester bevor er sie beinahe umgebracht hat. Sein größtes Problem ist daß er es ja nichtmal auf irgendjemanden schieben kann. Er wird von niemandem geringeren terrorisiert als seiner eigenen Psyche.
    Krankheit/Grund für Aufenthalt:
    Es sind Stimmen. Sie schreien ihn an. Sie zwingen ihn, sie reden auf ihn ein, sie hassen ihn. Sie zerbrechen ihn Stück für Stück bis nichts mehr übrig bleibt... Man hatte Caspian eine Psychose diagnostiziert. Er selber beschreibt sie als die Monster in seinem Kopf. Sie Befehlen ihm grausame Dinge. Dinge die er nicht tun will. Er ist ihre Marionette. Oft ist er ihnen ausgeliefert. Dann kann er sich nicht kontrollieren. Das reicht von kleineren motorischen Ticks gegen sich selbst über lautes unkontrolliertes und beinahe schmerzhaft klingendes Schreien, unkontrolliertes lachen/weinen, Halluzinationen bis zu schwerer körperlicher Verletzung anderer usw. . Er selbst will das alles nicht und es zerstört ihn. Er will anderen nicht wehtun. Sein Kopf schreit "Töte sie alle!" Aber sein Herz und seine Seele sagen "umarme sie. Beschütze sie". In seinem Kopf ist es wie ein ewiger Kampf und er steht dazwischen. Er weiß nicht was er tun soll. Er wird in einem Moment von den Stimmen kontrolliert, im nächsten will er einfach nur zusammenbrechen und weinen. Er hat deswegen eine Depression entwickelt. Die Stimmen bringen ihn zu etwas was er selbst hasst. Er bezeichnet sich als ein Monster. Er will nicht, solange die Stimmen gerade nicht kontrollieren, das andere in seiner Nähe sind. Er hat Angst vor sich selbst. Manchmal schreit er mitten in der Nacht einfach laut auf. Er braucht Hilfe und er weiß es, doch wird er von den Stimmen kontrolliert kann er sie nicht annehmen. Nachdem Caspian wegen den Stimmen 2 Arbeitskollegen umgebracht und beinahe penibel ordentlich aufgeschnitten und zerteilt hatte, saß er einfach nur noch verstört und verängstigt daneben. Er war es ohne Zweifel. Doch... Es war nicht seine Entscheidung gewesen. Er hatte Panik. Was würde passieren? Doch er konnte sich nicht rühren. Nach diesem Ereignis hätte er fast seine geliebte kleine Schwester umgebracht.

    Der Gedanke dass sie nun höllische Angst vor ihm hat bedrückt ihn stark.Nachdem ihm die Psychose diagnostiziert wurde ist er in der Klinik untergebracht.
    Stärken: Er ist ein Recht starker junger Mann und kennt sich einigermaßen gut mit Medizin aus. Außerdem spielt er gut Gitarre und kann Einige Gartenvögel an ihrem Gesang und/oder Aussehen erkennen. Zudem hat er eine Recht angenehme, Tiefe Stimme, welche sich super zum Vorlesen von Geschichten eignet.
    Schwächen: Seine Angst davor andere Menschen zu verletzen ist auf jeden Fall eine Schwäche, da er so nicht wirklich auf andere Menschen zugehen kann/will. Außerdem kann er die Stimmen nicht unter Kontrolle halten, spricht nicht besonders oft über seine Probleme und stellt die Sicherheit anderer über den eignes wohl. Er wird sehr oft falsch eingeschätzt, denn hinter dieser doch Recht stark wirkenden Fassade vermuten die wenigsten einen von der eigenen Psyche so zerstörten und gebrochenen Menschen.
    *Familie: Zu seiner Familie hat er keinen Kontakt mehr. Diese hatte ihn angebrochen als der Vorfall mit seiner Schwester passierte und er eingewiesen wurde. Es nimmt ihn sehr mit.
    Beziehungen/Verliebt/*Sexualität: Er war bereits 2 Mal in einer Beziehung, diese scheiterten jedoch beide an Meinungsverschiedenheiten/zum jetzigen Zeitpunkt nicht/Pansexuell
    *Sonstiges: Suizidgedanken und ein Alkoholproblem über das er bis jetzt noch nicht wirklich gesprochen hat.

    Einauge's siebter Stecki:

    Vorname: Hazel
    Nachname: Parks
    *Spitzname/auch bekannt als: Hazy, "süße"/"kleine" (so nannte sie der Mann. Sie hat Angst wenn sie jemand so nennt)
    Alter: 16
    Geschlecht: Weiblich
    Aussehen: Hazel hat hell braune Haare, diese haben sind zum Ende hin ein wenig heller als oben, das sieht aber im Sommer ausgeprägter als im Winter. Ihre dünnen Haare reichen ihr ungefähr bis zu den Hüften. Hazel hat außerdem braune Augen, welche allerdings auch leicht golden wirken was oft als besonders angesehen wird. Warum weiß sie nicht. Ihre Augen haben eine Mandelform und Recht Dichte, dunklere Wimpern welche durchschnittlich lang sind. Ihre Augen sind ansonsten oft von dunkleren Schatten unterzogen, einfach weil sie aus Angst vor Alpträumen nicht schlafen möchte. Sie hat eine kleine stupsnase und leichte Sommersprossen. Ihre Lippen haben eine normale Färbung. Auffällig in ihrem Gesicht ist eine Schramme neben ihrem ohr. Die zugehörige Wunde muss tief gewesen sein und stammt von einer der Misshandlungen. Man hatte sie in einem garten zu Boden gestoßen und ungünstig auf eine Feldhacke gefallen welche ihr diese Wunde hinzufügte. Aus diesem Grund sieht ihr rechtes Auge schlechter als das Linke. Sie hat außerdem eine ovale Brandnarbe die sich über ihre Stirn zieht. Der Mann hatte sie einmal mit der Stirn auf eine heiße Herdplatte gedrückt. An ihrem Hals hat sie die Abdrücke von würgen oder ähnlichem. Weitere Wunden/Narben kann man auf dem beinnahe bedrohlich dünnen, 1.59m großen Mädchen auf dem ganzen Körper finden. Hazel hat kleine zarte Hände. Ihre Hautfarbe ist Blass und sie bekommt Recht schnell einen Sonnenbrand. Oft trägt Hazel Schwarz, Meistens oversized hoodies und Leggings/jeans um ihren Körper ein wenig zu verstecken.
    Charakter: Hazel ist ein schüchternes und zurückhaltendes Mädchen. Für sie ist die kleinste Bewegung ein Auslöser für Angst, egal ob es das Heben der Hand oder das alleinige falsche Zucken mit dem Finger ist. sie möchte am liebsten wegrennen. Außerdem hat sie teilweise wirklich krasse Vertrauensprobleme da sie verlernt hat das nicht jeder ihr schaden will und das es sowas wie Freunde gibt. Sie hat es einfach vergessen oder nie gelernt. Dabei ist letzteres wahrscheinlicher. Sie hat nie liebe von ihrer Familie bekommen. Sie setzen sie mit 5 an einer Autobahnraststätte aus. Sie war auf der Toilette und als sie wieder kam war sie allein. Ein Mann bemerkte das und hatte sie kurzerhand mitgenommen. Sie dachte es ist vielleicht ein bekannter also folgte sie einfach. Der Mann wollte schnelles Geld, verkaufte sie und so kam sie in die Hände vom Mann. Und daher rühren ihre Vertrauensprobleme. Erst wirke er wie ein netter Mensch doch dann begann er sie zu schlagen und die ganze Geschichte begann. Durch ihre schüchterne Art wirkt sie oft ein wenig kindlich. Eigentlich braucht sie liebe. Sie braucht jemandem der mit ihr so viel Vertrauen aufbaut und ihr dann einfach nur Freundschaft gibt.
    Krankheit/Grund für Aufenthalt:
    Hazel Lebte Jahre lang in einem Zustand den man vermutlich niemanden wünschen würde. Sie lebte mehr als ihr halbes Leben bei einem Mann, den sie nur als "Mann ohne Gesicht" beschreibt. Sie hatte nie wirklich sein Gesicht gesehen. Er trug immer eine Art vermummung. Manchmal Tiermasken, Mal einfache skimasken oder sonstiges. Sie wurde von ihm mutmaßlich stark misshandelt und missbraucht. Sie hat durch Misshandlungen wie schlagen, hungern lassen usw. wahrscheinlich eine starke Angststörung, Paranoia, Halluzinationen und Alpträume. Man merkt ihr sofort an das sie nicht sonderlich viel Vertrauen hat und eigentlich niemanden wirklich an sich ranlassen will. Durch den sexuellen Missbrauch leidet die außerdem an Coitophobie, Gymnophobie und Phallophobie. Sie selbst erzählt es nicht gern was ihr widerfahren ist. Es löst in ihr ein unwohles Gefühl aus. Außerdem hat sie panische Angst vor Feuer oder heißen Gegenständen, da man ihr Mal androhte ein heißes Metal auf ihr Auge zu drücken wenn sie nicht hören würde und dem Vorfall mit der Herdplatte (s.o.).
    Stärken: Hazel hat eine blühende Fantasie, auch wenn sich das auf ihre Alpträume bezogen eher schlecht auswirkt. Außerdem ist sie eine schnelle Leserin und Recht gute Köchin. Das Talent fürs Kochen kommt vermutlich daher das der Mann sie oft hat kochen lassen. sie ist zudem Recht organisieren. Das stört sie aber manchmal selbst. Aufgrund ihres Recht unauffälligem erscheinen ist sie gut darin Dinge zu stehlen
    Schwächen: Hazel hat große Angst, da sie aber nicht wirklich darüber spricht tun Menschen oft das, was ihnen Angst macht. Und selbst dann sagt sie es meistens nicht sondern nimmt irgendwelche anderen Vorwände. Außerdem fühlt sie sich in Gruppen von Personen oft unglaublich unwohl und kann überhaupt nicht mit dem Verlust von Menschen Klarkommen. Egal ob sie diese Menschen mochte oder nicht, sie ist sehr sensibel. Zudem ist sie verletzlich welches dafür sorgt das ein falsches Wort einer eigentlich vertrauten und gemochten Person für die zu Angst führt oder sie zum weinen bringt. Das ist ein weiterer Punkt, sie ist nah am Wasser gebaut und weint Recht häufig.
    *Familie: Ihre Familie hat sie mit 5 ausgesetzt. Sie erinnert sich nicht mehr an sie und suchte auch nie nach ihnen. Schließlich war sie die Zeit sowieso beim Mann. Dieser ist für sie wie eine Familie gewesen. Zumindest war es jemand der sich überhaupt ihr angenommen hat. Sie will ihre Familie eigentlich auch nicht mehr finden. Sie hat beschlossen das es vielleicht besser ist sie nicht zu kennen. Auch wenn sie manchmal gern eine Familie hätte
    Beziehungen/Verliebt/*Sexualität: Single/nein/[Gymnophobie]
    *Sonstiges: Sie mag Geschenke unglaublich gerne, auch wenn sie sich dem nicht bewusst ist. Als Kind hatte sie einen Stofftierhasen mit langen Ohren und Knopfaugen. Ihre Mutter schmiss diesen allerdings irgendwann weg was sie sehr traurig machte. Vielleicht findet sie irgendwann Mal einen ähnlichen, auch wenn niemand ihr altes ersetzen kann. Sie vermisst es da sie wenn sie Mal Angst hatte sie es bei sich hatte und knuddeln konnte. Jetzt hat sie es nicht mehr und sie hat niemanden mehr der ihr mit ihrer Angst hilft. Außerdem erwähnenswert ist das der Mann sie keineswegs nur in einem Raum gefangen hielt. Nein sie durfte auf was Grundstück aber immer nur unter Aufsicht und sie musste mit körperlichem dafür bezahlen wegen sie es selten Tat um nicht mehr als "nötig" machen zu müssen. Außerdem spricht sie etwas russisch da der Mann ihr ein wenig beibrachte

    Einauges achter Stecki:

    Vorname: Nathanael Jonathan [kurz Nath]
    Nachname: Smith
    *Spitzname/auch bekannt als: Nath, Dr. Smith
    Alter: 28
    Geschlecht: Männlich
    Aussehen: Nathanael ist ein großgewachsener [1.93m] jung aussehender Mann mit [hell] Kupfer farbenen, kurzen Haaren. Diese hängen ihm teilweise ein wenig ins Gesicht und ein wenig über die Augen. Seine Augen sind schmal und er hat kleine Pupillen. Seine Iris hat eine graßgrüne Färbung.
    Er ist nicht wirklich trainiert, nur ein wenig für die Ästhetik. Er gebraucht seine Kraft aber eigentlich so gut wie nie. Sein Gesicht ist schmal, hat dennoch seine Kanten. Er hat einen ziemlich hellen hautton was zusammen mit seinem Kleidungsstil zu einer gewissen Eleganz führt.
    Nath trägt oft auch innerhalb ein Schwarzes oder Weißes, schlichtes hemd und darüber eine typischerweise schwarze Weste, wenn er raus geht trägt er je nach Jahreszeit ein Jackett, teilweise auch Handschuhe in weiß oder schwarz. Er würde sich in "unformalen" Kleidungsstücken unwohl fühlen.
    Charakter: Eigentlich ist Nath ein einigermaßen freundlicher Mensch. Zumindest würde er niemanden verletzen, nicht, wenn er keinen Grund darin sieht. Allerdings kann er Manipulativ und ein wenig arogant wirken. Er hat kein Problem damit auf Körperkontakt zu gehen. Nein, eher findet er es amüsant zu sehen wie es andere stört. Aufgrund des Alters freut er sich, wenn er andere als unterlegen und naiv sehen kann. Er lässt es sie Spüren. Die "stimmen" beschreibt er selbst als seine treuen Begleiter, die ihm erzählen was die beste Entscheidung sein würde.
    Viele halten ihn auf Grund seines Verhaltens für den Typischen wahnsinnigen.
    Krankheit/Grund für Aufenthalt: Nath führte ein Recht geordnetes leben, war immer Freundlich und zuvorkommend. Er arbeitete als Psychologe und betreute viele Menschen welche glücklich waren ihn zu haben, zumindest schien es so. Einige seiner Patienten meinten allerdings das sie sich in seiner Anwesenheit teilweise sehr unwohl gefühlt hatten. Er hatte wohl seltsame Aussagen zu Stimmen gesagt und Schatten, welche zu ihm sprechen würden. Als ihm ein Kollege dann eine Psychose Diagnostiziert hatte, fiel sein seltsames Verhalten stärker auf. Er sagte wirres Zeug und handelte wie besessen, allerdings ohne seinen stolz und gewisse Eleganz zu verlieren. Nach einer Anzeige einer Patientin der er wohl ein viel zu starkes Medikament gegeben hatte und einer weiteren von angehören einer Patientin die an den Folgen einer Behandlung starb, beschloss man sich ihn einweisen zu lassen.
    Stärken: Er kann sich gut das Vertrauen anderer erschleichen. Außerdem ist er ein guter Schauspieler und kann sehr Manipulativ sein. Er spielt außerdem Klavier.
    Schwächen: Er ist nicht gut daran sich die eigenen Fehler einzugestehen und wirkt auf andere manchmal ein wenig provozierend. Auf andere wiederum wirkt er ein wenig bedrohlich oder seltsam was ihn ein wenig verärgert. Er hat eine Recht niedrige Schwelle zwischen seinem normalen handeln und dem, weswegen er eingewiesen wurde.
    *Familie: seit seiner Einweisung hat die Familie den Kontakt zu Nath abgebrochen. "Er ist eine Schande für die Familie"
    Beziehungen/Verliebt/*Sexualität: Single/derzeit nicht/ist sich nicht sonderlich sicher
    *Sonstiges: Er weißt jegliche Schuld von sich in den Fällen der Patienten. Er litt lange Zeit an Lungenkrebs und musste die Klinik verlassen. Nun kehrt er zurück. Er hat noch leichte Atemprobleme und er spürt noch vereinzelt Folgen, allerdings geht es ihm wieder besser.

    Einauge's neunter Stecki:

    Vorname: Kylo
    Nachname: Attkin
    *Spitzname/auch bekannt als: Kyo, creep, Zecke, Anhängsel, kleines Monster. Die meisten dieser Namen hat er von Mitschülern erhalten und sind wie leicht erkennbar nicht gerade freundlich.
    Alter: 12
    Geschlecht: Männlich
    Aussehen: Kylo hat kurze blaugrün gefärbte Haare welche oft ein wenig durcheinander wirken. Diese sind auf einer Höhe von ca. 1.50m. Kylo ist eine sehr kleine Persönlichkeit, mag aber nicht gern damit gehänselt werden. Sein Gesicht ist Recht rund und er hat eigentlich freundliche und Recht große Augen. Deine Iris hat eine dunkelgrüne Färbung, ähnlich wie Tannengrün wenn's schon ein wenig dunkler wird. Die Augen wirken oft abwesend oder abgelenkt und als würden sie ihre Umgebung überhaupt nicht wahrnehmen. Oft auch ein wenig unheimlich. Kyo's Hautfarbe ist blass, manche Stellen sind leicht gerötet. So zum Beispiel seine Augen ein wenig. Es ist wie eine Umrandung um den dünnen Wimpernkranz. Kyo trägt oft einen Pastellpinken longsleeve und eine Pastellblaue Latzhose mit kurzen Beinen. Darunter trägt er nichts. Also läuft er sozusagen in kurzen Hosen herum. An den Füßen trägt er eigentlich immer nur weiße söckchen. Ihn stört es nicht wenn seine Füße kalt sind. Eigentlich spürt er es nichtmal. Außerdem mag er es zu spüren auf was er läuft. So zum Beispiel mag er es gern auf Moos zu kaufen weil es so schön weich ist. Er trägt oft ein Pflaster auf seinen knien weil er des öfteren hinfällt. Auch auf der Nase, an der Wange oder an den Ellbogen kann man aus dem selben Grund oft Pflaster Entdecken. Die Körperhaltung von Kyo ist meistens eher locker und ein wenig kindischer, also noch nicht wirklich gerade oder sowas. Sein Gesicht ansich wirkt freundlich und seine Augen sind eigentlich die meiste Zeit ein Fenster zu seinen Gefühlen, auch wenn er weiß wie er dieses verschließen kann. Dann wirken sie einfach neutral, aber freundlich. Auch seine Lippen haben oft ein freundliches Lächeln aufgelegt, sie haben ein zartes hellrosa als Farbe, ein wenig dunkler als sein Oberteil aber. Diese sind öfter ein wenig rissig weil er vergisst sich darum zu kümmern. Die kleine Stupsnase hingegen wirkt beinahe Graziel. Genauso gepflegt wirken die beinahe Porzellanpuppen ähnlichen Hände mit Recht dünnen, schmalen fingern. Auch seine Füße wirken gepflegter als die von anderen, er hat eine Ägyptische Fußform. Insgesamt ist Kyo Recht schmal, seine Haut ist eher bleich und sehr weich da er sie gut pflegt, wenn er es nicht vergisst.
    Charakter: Er ist an sich eine freundliche und glückliche Seele, aber nach außen hin kann er dieses so gut wie nie vermitteln. Zumindest nicht mehr. Er ist eigentlich ziemlich sensibel und auch ein wenig ängstlich. Zum Beispiel machen ihm Laute Geräusche oder grelle Farben ein wenig Angst. Seine Lieblingsfarben sind deswegen immer sehr sanft, eben Pastell. Man könnte seinen Charakter vermutlich mit einem zarten gelb oder rosa vergleichen. Irgendwie unschuldig und niedlich. Dennoch wirkt er meistens nicht so. Auf viele wirkt er eher unheimlich oder beängstigend [siehe Aufenthaltsgrund]. Er ist mittlerweile oft abwesend und hört nicht richtig zu. Er ist nicht schüchtern, aber dennoch irgendwie zurückhaltend. Das hängt aber eher mit seinem sanften Gemüt zusammen. Er ist aber auch nicht immer so. Oft ist er traurig und bedrückt. Einfach weil er einsam ist. Er hat keine wirkliche Ahnung was Freunde sind. Er hatte nie welche und hat mehr oder weniger vergessen was es bedeutet ein Freund von jemandem zu sein. Er war immer allein. Er hatte nie Freunde gehabt, zumindestens keine richtigen. Die meisten haben ihn einfach akzeptiert und ignoriert, wenn er aber in ihre Nähe kamen nahmen sie immer Abstand oder gingen eben woanders hin. Sie meinten er sei seltsam. Also wuchs er ziemlich allein auf. Geschwister hatte er keine und seine Eltern... Naja sie haben ihm nie wirklich Aufmerksamkeit geschenkt die er vermutlich gebraucht hätte. So hat sich seine abwesende und zurückhaltende Art Durchgesetzt. Also ist er eben 90% nicht wirklich aktiv was soziale Interaktion angeht. Dann kommt noch seine "Erkrankung" hinzu. Außerdem ist er ziemlich Vergesslich. Manchmal vergisst er Dinge nach zwei Sekunden Dinge die er tun wollte. Er mag außerdem Schmetterlinge sehr gern. Er sagte Mal, das sie sind wie seine Gedanken weil die so schnell wegflattern. Kyo ist, wenn man einmal sein Vertrauen erlangt hat, ein treuer Freund und zeigt auch immer mehr von seinen Gefühlen. Innerlich schreit seine Seele beinahe nach Nähe von anderen. Sie schreit danach endlich die Zuneigung zu bekommen die ihm seit Jahren fehlt.
    Krankheit/Grund für Aufenthalt: Kyo ist ein schwieriger Fall. Was genau man hat weiß man nicht. Er selbst natürlich auch nicht. Aber er weist ein seltsames Verhalten auf. Teilweise bleibt er mitten in einem Raum stehen, steht irgendwo und lächelt. Er schweigt und nimmt seine Umgebung nicht mehr war. Man könnte eine Bombe neben ihm explodieren lassen und er würde schweigend da stehen. Er blendet in diesem Moment seine komplette Umwelt aus und reagiert nicht mehr. Egal auf was. Es ist dementsprechend schwer ihn aus diesen starren herauszuholen. Außerdem ist er oft abwesend, hört nicht richtig zu und sagt auch, Dinge zu sehen. Dinge die andere nicht sehen. Man weiß nicht genau warum er dies tut, aber man weiß dass es der Grund für seine Einsamkeit und vielleicht auch Anzeichen einer leichten Depression sind. Denn durch dieses Verhalten haben die meisten Angst vor ihm. Er wirkt seltsam und auch ein wenig unheimlich wenn er einfach da steht und nicht reagiert. Er starrt einfach in die Luft ohne ein einziges Wort. Deswegen hat er eigentlich so gut wie gar keine Freunde. Er war schon immer allein und mittlerweile ist es für ihn normal geworden. Er hat sich damit arrangiert das menschen ihn abstoßend finden und nicht bei ihm sein wollen. Er hat einfach akzeptiert das sein anders sein nicht okay ist. Seine Eltern hatten es nie bemerkt. Als er auch dort anfing irgendwo zu stehen und nicht zu reagieren fanden selbst sie ihn seltsam. Sie nannten ihn ein kleines Monster, einen Creep und eine Zecke, weil sie nicht verstanden das ein Kind in seinem Alter viel Nähe braucht. Sie verstanden nicht dass er Hilfe brauchte. Er hat einen Imaginären Freund. Dieser heißt wohl Theodor und passt auf ihn auf. Auch wenn Kyo auch Mal sagte daß er ein wenig unheimlich ist. Theodor ist allerdings nicht immer da. Kyo hatte in der Schule, wenn Mitschüler ihm nicht auswichen, Probleme mit Mobbing. Unteranderem wegen seinem Verhalten, aber auch zum Beispiel deswegen das er oft diesen Rosanen longsleeve trug. Sie warfen ihn mit Sand oder anderem ab, schmissen seine Schulsachen in den Schulbrunnen und so weiter. Sie gaben ihm immer das Gefühl nicht akzeptiert zu sein.
    Stärken: Kyo ist freundlich und kann gut mit Tieren umgehen. Außerdem ist er Recht klug, für sein Alter hat er schon viel Wissen über alles mögliche. Er liest Bücher und war in der Schule, da er sowieso keine Freunde hatte mit denen er hatte herumalbern können, gut aufgepasst. Zudem zeichnet er Recht gut und kann Recht gut kochen.
    Schwächen: schwächen hat er viele, er ist unheimlich für die meisten und kann nicht gut mit anderen interagieren. Außerdem ist er öfter ängstlich und ziemlich verpeilt und vergesslich. Wie oben erwähnt kann es passieren das er zwischendrin vergisst das er vor 2 Sekunden sagen wollte. Zudem kann er sich selbst nicht aus diesen starren nicht lösen. Er hat es schon ein paar Mal versucht aber sobald er darin ist, vergisst er alles für den Moment. Also auch sein eigentliches Vorhaben. Von außen sieht es ein wenig aus als würde einfach gruselig in die Luft starren. Er kann nicht gut zu seinen Interessen stehen aus den Gründen des mobbings.
    *Familie: seine Familie hat ihn einweisen lassen. Vorher hatte er eigentlich nur bei ihnen gelebt und war ein Ballast für sie. Seine Mutter nannte ihn ein kleines Monster und sein Vater sagte Kyo sei eine Zecke. Wenn er sie um etwas bat wie zum Beispiel Schulsachen weil seine nass geworden waren, interessierte es sie nicht. Eigentlich ist "Theodor" sein Onkel gewesen der, als Kyo kleiner war, der einzige wirkliche Freund für ihn war. Als dieser verstarb tauchte der imaginäre Freund auf von dem keiner so wirklich weiß wie er aussieht weil Kyo es nicht erzählt hat. Es hat auch keiner gefragt. Kyo hat keine errinerungen mehr an seinen Onkel.
    Beziehungen/Verliebt/*Sexualität: er hatte noch nie eine Beziehung und auf Grund seiner sozialen Inkompetenz nicht wirklich daran interessiert. Seine Sexualität ist aber vermutlich Pansexuell.
    *Sonstiges:

    Einauge's zehnter Stecki:

    Vorname: Cyrus Shane
    Nachname: Athur
    *Spitzname/auch bekannt als: Doc. Athur, Cy, Shane
    Alter: 30
    Geschlecht: Männlich
    Aussehen: Cyrus ist ein ziemlich durchtrainierter [mesomorph] ca. 2m großer Mann mit schwarzen Haaren. Diese sind recht kurz und haben vorne bei der Stirn leichte Wirbel welche sich, so sehr er sich auch angestrengt hat, nicht verschwinden wollen. Mittlerweile ist es ihm aber auch schlicht egal. Cyrus hat eine Kantige Gesichtsform und diese wird von einem kurzen Bart abgeschlossen. Seine Augenbrauen sind dicht, wirken jedoch trotzdem irgendwie gepflegt. Dazwischen liegt eine leichte Falte geformt wie ein umgekehrtes "Y" welche dem Gesichtsausdruck oft eine einen wenig strengen ton verleiht. Die Augen des Mannes sind Dunkelbraun und haben nur eine sanfte grüne note welche beinahe unscheinbar ist. Seine Augen wirken oft ein wenig streng oder eher beurteilend. Eigentlich betrifft dies nur noch das linke Auge. Das rechte ist trüb. Meistens trägt er darüber eine durchgängig weiße Kontaktlinse da es ohnehin komplett blind ist und so die unkontrollierten Zuckungen des Auges welche er teilweise hat wenigstens ein bisschen kaschiert sind. Cyrus hat eine schmale, dennoch leicht kantige Nase, darunter liegen die normal proportionierten Lippen. Seine haut im Gesicht ist leicht gebräunt und von Narben durchzogen. Die Rechte Gesichtshälfte hat eine leicht andere Färbung als die linke, da dort eine große Brandnarbe Narbe ist, diesen Unterschied kann man allerdings nur schwer erkennen. Außerdem zieht sich eine Narbe von dem rechten Teil seiner Stirn durch die Augenbraue wo an dieser Stelle weniger Haare sind bis zum Nasenbein. Andere kleinere Narben sind auch in deinem Gesicht, allerdings weniger markant. Ein weiterer nennenswerter Punkt ist seine Bionische Arm Prothese. Er verlor diesen Arm als er 17 war bereits. Ein Feuer war im Haus Seiner Eltern ausgebrochen und er versuchte herauszugelangen, zu diesem Zeitpunkt war es schon ziemlich ausgebreitet und ein Schrank viel auf ihn wobei sein arm eingeklemmt wurde. Er wurde erst spät befreit und dabei musste er seinen Arm Opfern, auch die Brandnarbe in seinem Gesicht und die Blindheit stammt von diesem Vorfall. Allerdings lebt er mit der Prothese Recht gut. Schließlich kann er sie mehr oder weniger präzise steuern. Sie ist komplett schwarz. Cryus trägt die meiste Zeit schlichte Kleidung. Meistens Schwarz und darüber nur seine Arbeitskleidung.
    [Without Scars, Blind Eye and stuff kinda like this: https://www.pinterest.de/pin/233061349457767325/ ]
    Charakter: Auch wenn viele ihn nach seinem Aussehen nicht so einschätzen wurden ist Cyrus eine freundliche Seele. Zumindest solange man ihm genügend Respekt und Anstand gegenüber bringt. Es ist ihm egal was andere von ihm halten, ob sie ihn das spüren lassen oder nicht, aber wer ihn nicht respektvoll behandelt, darf bei ihm nicht damit rechnen dass er dann besonders höflich ist. In diesem Sinne ist er ziemlich nach dem Motto "wie du mir, so ich dir". Außerdem wirkt er oft nicht wie jemand der übermäßig viele Freunde hat oder gerne Feiert. Er ist eher der Zuhörer Typ, aber trotzdem nicht zurückgezogen oder abweisend. Mit ein paar Patienten baut er sogar freundschaftsähnliche Verbindungen auf. Auch wenn das nicht immer der Fall ist. Vor allem wenn einige der eher schüchternen Angst vor dem großen Mann haben. Viele sehen nicht den freundlichen und sogar liebevollen Kern hinter diesem etwas einschüchternden Blick. Aber Cryus kann auch streng sein wenn es sein muss. Er nimmt seinen Job sehr ernst und lässt sich nicht gern auf der Nase herumtanzen. Er kann es nicht leiden wenn Menschen seine Arbeit nicht ernstnehmen oder ihn dabei behindern. Dann kann auch Mal ein strenges etwas lauteres Wort fallen. Allerdings ist er nicht nachtragend. Wer sich ordentlich entschuldigt hat eigentlich immer eine Chance auf Versöhnung bei Cy, schließlich ist er kein Monster oder Felsbrocken. Zu seinen Kollegen ist Cyrus eigentlich die meiste Zeit freundlich. Wenn sie sich nicht gerade wie die größten Id! oten Verhalten.
    Krankheit/Grund für Aufenthalt: Cyrus ist Arzt in der Klinik und kümmert sich allerdings eher um die schwereren Fälle. Für Pflaster kleben ist er eigentlich nicht zuständig, würde er aber natürlich trotzdem machen. Wenn gerade keine Patienten zum behandeln da sind hält er sich oft auf in seinem Büro auf welches, sofern er anwesend ist, immer eine offene Tür für Patienten hat. Ansonsten läuft er auch des öfteren über die Flure um zu überprüfen das alles in Ordnung ist. Dies war schon seit er klein war der Beruf den er später machen wollte, da er einfach gern anderen hilft.
    Stärken: Cryus ist ein guter Arzt, natürlich, das sollte er bei seinem Job auch sein; außerdem kann er gut zuhören und anderen eine Schulter zum anlehnen bieten, egal ob Kollegen oder Patienten; er ist auf Grund seines Hobbys, dem Sportschießen, kein schlechter schütze; er kann einigermaßen gut kochen.
    Schwächen: Cyrus ist nicht gerade der beste darin Gespräche zu eröffnen oder auf Menschen zuzugehen sofern sie keine Hilfe benötigen. Außerdem sieht er andere nicht gern weinen. Zudem ist es natürlich eine Schwäche das er nur auf einem Auge sehen kann. Sein arm behindert ihn eigentlich nicht, allerdings ist es natürlich trotzdem unpraktischer als ein "normaler" Arm. Er hat außerdem eine Schwäche für Kaffee.
    *Familie: Seine Familie spielt in seinem Leben nicht wirklich eine große Rolle. Er ist in einigermaßen normalen Verhältnissen großgeworden. Er hat eine jüngere Schwester.
    Beziehungen/Verliebt/*Sexualität: Er ist aktuell nicht in einer Beziehung/Nein/nicht sicher, vermutlich allerdings Pan/Bi
    *Sonstiges: Er hatte Mal vor eine Tochter zu adoptieren, diese verstarb dann allerdings leider kurz vor der Adoption weswegen es nie dazu kam. Es zog ihn natürlich runter, allerdings hat er sich mittlerweile damit arrangiert und hat kein problem mehr damit. Auch würde er, würde er noch einmal so jemanden treffen, sich wegen diesem Vorfall nicht davon abbringen lassen jemanden zu adoptieren. Oft übernachtet er in der Klinik um auch nachts bei Notfällen sofort abrufbar zu sein. Würde während er Zuhause ist ein dringender Notfall passieren und jemand würde ihn rufen, wäre er aber sofort bereit alles stehen und liegen zu lassen und zur Klinik zu fahren.

    Einauge's elfter Stecki:

    Vorname: Michael
    Nachname: Gordon
    *Spitzname/auch bekannt als: Micha, Michi [er hasst diesen Namen]
    Alter: 39
    Geschlecht: Männlich
    Aussehen: Der Mann hat eine große Figur [2m] und ist auf Grund seinem hang zum Sport Recht trainiert. Michael hat Recht lange Schwarze Haare, Recht weiche, welche im richtigen Licht auch ein wenig braun wirken. Er hat ein kantiges Gesicht, Recht breite Augenbrauen und dunkle Augen, diese sind eigentlich braun, wirken oft aber eher Schwarz, unter ihnen liegen öfter dunklere Schatten. Seine Nase ist ebenfalls Recht markant, die Lippen haben eine normale Färbung und sind Recht schmal. Er hat außerdem einen braunen Bart, welchen er aber Ordentlich pflegt, obwohl er manchmal ein wenig durcheinander aussieht. Oft wirken verhalten und Körpersprache des Mannes Recht grob und auch ein wenig... Abweisend. Meistens trägt er schwarze oder graue Hoodies/Pullover, darüber eine schwarze Jeansjacke. An seinem Hals hängt oft eine kleine silberne Kette. Auf seinem Rücken findet man ein großes Wolfstattoo [https://images.app.goo.gl/bjshbHbJCxrNVeEr7]. Die Bedeutung davon kennen nicht sonderlich viele. Warum soll er es auch erzählen. Im Nacken und am Hals hat er tiefe Narben. Diese stammen von seiner Vorgeschichte. [He Looks smth Like that: https://pin.it/2EVCBT7]
    Charakter: Michael ist ein relativ trockener Mensch. Oft wirkt er ein bisschen kühl oder abweisend, nicht wie sehr Empathievoll zumindest. Aber das braucht er auch gar nicht, zumindest findet er das so. Blöde Kommentare kommentiert er meist nur mit einem Konter, ignoriert es oder ähnliches. Angegriffen fühlt er sich zumindest nicht. Ihn aus der Ruhe zu bringen ist zwar nicht unmöglich, trotzdem relativ schwer, schließlich hat er aus seinen Fehlern gelernt. Oft ist er ein bisschen sarkastisch, neckt gern Mal andere, beachtet dabei aber natürlich immer nicht stark unhöflich zu sein. Er ist vielleicht nicht der einfühlsamste, aber das ist ja auch gar nicht sein Job. Mit seinen Aufgaben geht er Recht locker um. Natürlich erledigt er seinen Job ordnungsgemäß, aber er hält sich nicht unbedingt an versteifte Methoden sondern hat seine eigenen gefunden. Viele seiner Patienten schätzen das an ihm.
    Krankheit/Grund für Aufenthalt: Er ist anti Aggressions trainer/Therapeut und kümmert sich hauptsächlich um die gewalttätigen Patienten der Klinik. Für einige klingt das nach Yoga und Meditation oder sowas, aber er macht das eher ein wenig anders, so zum Beispiel indem er mit seinen Patienten Boxen geht. Dies ist auch ein Hobby von ihm und er ist mittlerweile ziemlich gut darin. Den Job macht er vor allem weil er selbst früher nicht gerade der netteste und hatte Recht viele Probleme mit Schlägereien, Polizei und so weiter. Aber nun geht es ihm besser und er hat gelernt damit umzugehen.
    Stärken: Er ist ein wirklich guter Boxer und Kämpfer, außerdem ist er gut darin mit Patienten schnell auf eine Freundschaftliche Ebene zu kommen
    Schwächen: Er ist manchmal ein wenig leicht zu reizen und ist kein besonders guter Koch. Außerdem ist er manchmal ziemlich Morgenmuffelig und ist seit einer Ewigkeit Raucher.
    *Familie: Seine Familie besteht nur aus ihm und seinen Eltern. Beide Eltern leben noch, er sieht sie nur selten.
    Beziehungen/Verliebt/*Sexualität: er ist seit längerem single/aktuell nicht/Pan
    *Sonstiges: seine Vorgeschichte hilft oft Patienten eine Bindung aufzubauen

    Einauge's Zwölfter Stecki[übernommen]:

    Vorname: Jack
    Nachname: Davis
    *Spitzname/auch bekannt als: Jacky, Jay
    Alter: 18
    Geschlecht: Männlich
    Aussehen: Jack hat dunkle Haare und hellgrüne Augen. Sein Ausdruck ist immer kalt, nicht gefühlskalt sondern voll mit Hass. Als ob er nichts lieben könnte. Jedoch hat er einen verzaubernden, wunderschönen Aussehen. Man kann nur schwer von seinen glitzernden Augen wegschauen, was er sich auch zu Nutzen nimmt.
    Er ist ziemlich groß, sicher über 1'85, und er hat eine gute, arrogante Postur, die ihn noch größer erscheinen lässt. Außerdem ist er muskolös, extrem sogar. Nicht auf die schöne, attraktive Weise — obwohl es attraktiv wirkt — sondern auf die verrückte, grausame Weise.
    Auf sein Gesicht ist ein dunkles Mal, ein eingebranntes J. Er sagt, ihm wurde befohlen, sich das mit einer erheizten Platte anzutun.
    Jack hat leicht spitze Ohren, und einen kantigen Gesicht. Seine Lippen sind einigermaßen schmal und er tendiert dazu, sich darüber mit der Zunge zu streichen.
    Er hat auch spitze Zähne, und einen bleichen Anschein, weshalb er manchmal vampirartig wirkt. Dadurch sind seine eher dunklere Adern leicht zu sehen, wenn er seine Muskeln anspannt.
    Manchmal bleibt der Mann einfach stehen und starrt nach vorne, als würde er auf irgendwas hören. Da wirken seine hübsche, grüne Augen etwas glasig und sein Ausdruck fast verängstigt.
    Er kleidet sich ordentlich an, meistens mit einer schwarzen Lederjacke die glatt über seine graue T-shirts gleitet.
    Jack macht einen erhobenen, fast psychopathischen Eindruck. Seine geschwungene Gesichtszüge sind oft in einen wütenden Gesicht verzerrt, obwohl er wahrscheinlich lächelnd besser aussehen würde. Auf sein Rücken ist ein riesiger Tattoo, ein Bild was einer Karte ähnelt, nur mit Dämonen und andere Monster.
    Charakter: Jack ist eigentlich ein einigermaßen netter Mensch. Doch er sagt, dass er auf "Befehle" hören muss, und dass er bereit wäre, alles für diese Befehle zu tun. Deshalb verhaltet er sich oft wie ein Psycho. Er ist aggressiv und immer angespannt.
    Außerdem kann er sich nur sehr schlecht entschuldigen, da er einfach die Schuld auf andere schiebt.
    Jack ist arrogant und hält sich besser als alle andere. Er denkt, der Mann, der ihm Befehle gibt, ist eine Segnung und er wäre von Gott selbst ausgewählt worden.
    Oft wirkt er so, als ob sein Leben und der anderer ihm egal wäre. Er sieht so aus, als könnte er sich gar nicht um andere kümmern. Er wäre wahrscheinlich ein hervorragender sexueller Partner, doch romantisch ist ihm alles egal.
    Menschen sind für ihn Objekte, kleine Spiele die nur zur Verfügung stehen sollten. Was andere denken, geht Jack nicht an. Es kümmert ihn nur, was sein "Besitzer" von ihm möchte.
    Krankheit/Grund für Aufenthalt: Jack ist ein regelrechter Psycho. Er hatte mehrere Partner, die er missbraucht hat, für, wie er sie nennt, "Experimente." Er leidet an Schizophrenie. Jack behauptet, er würde alles unter Befehl eines großen, dunkel angekleideten Mann mit einer Wolf-Maske [https://ibb.co/9r1FyBV] namens Kain tun. Außerdem hat er viele Menschen in Laboren eingesperrt, nur um ihren Körper zu examinieren und auseinander zu nehmen, wodurch die meisten gestorben sind, oder verstümmelt wurden.
    Stärken: Er ist ein sehr guter Kämpfer. Jack hat vor niemanden Angst außer vom Mann, außerdem kann er sich extrem gut auf Sachen konzentrieren und kommt dadurch auf unglaublich schlaue Überlegungen.
    Schwächen: Er muss auf alles hören, was Kain ihm sagt, er kommt manchmal in einer unkontrollierbaren Blutdurst, er wirkt provozierend und oft arrogant.
    *Familie: [Noch] nicht bekannt.
    Beziehungen/Verliebt/*Sexualität: Vergeben/Adien/Omnisexuell
    *Sonstiges: Man weiß nicht wirklich, ob er noch an anderen Störungen leidet.

    Waterblood's erster Stecki:

    Vorname: Ally
    Nachname: Wilker
    *Spitzname/auch bekannt als: /
    Alter: 15 Jahre alt
    Geschlecht: Weiblich
    Aussehen: Ally hat lange dunkle Haare. Meistens bindet sie sie zu einem Pferdeschwanz zusammen. Sie hat blaue Augen mit kurzen Wimpern. Man findet auch leichte Sommersprossen in ihrem Gesicht. Ihre Gesichtszüge sind schmal. Ally ist ungefähr 1,60m groß. Sie trägt meistens Jeans oder ähnliches. Nur Kleider oder Röcke mag sie überhaupt nicht. Auch pink mag sie nicht.
    Charakter: Ally war mal ein ganz normales Mädchen, was den Charakter angeht. Nun ist sie gelangweilt und an allem desinteressiert. Sie ist nie richtig fröhlich. Mann muss sie zu vielem Überreden oder es einfach machen. Freiwillig macht sie so gut wie gar nichts. Ally mag Aufmerksamkeit, allerdings nur in dezenter Weise. Sie liebt kleine Gemeinheiten zum Beispiel scherze. Trotz ihrer harten Seite kann sie auch mitfühlen. Man bemerkt dies aber meistens nicht. Selten hat sie auch Angst, zum Beispiel vor Duke.
    Krankheit/Grund für Aufenthalt: Ally hat eine Art Panikattacken. Jedoch wird sie in diesen sehr wütend. Sie regt sich schnell über Sachen auf. Dann verfällt sie in einen Rausch. Meistens schreit sie nur, aber sie tritt auch mal oder wirft mit etwas. Sie beruhigt sich nach einiger Zeit auch wieder. Das passiert schneller, wenn man sie einfach machen lässt und schweigt. Wenn man versucht, sie zu beruhigen bringt es meistens nichts. Ally hat dann ihre Aufmerksamkeit und macht weiter. Jedoch kann man sie auch mit sehr starken Gegenargumenten beruhigen.
    Stärken: Sie ist in Kämpfen relativ gut. Aber meistens will sie nicht kämpfen
    Schwächen: Jason ist eine Art Schwäche. Er kennt viele Methoden, Ally um etwas zu überzeugen oder ähnliches. Er weiß auch, wie man Ally sicher halten kann.
    *Familie: Sie wurde aus dem Waisenhaus von einem Mann adoptiert. Er hat sie zu ihrer Wut animiert. Mit ihm hat sie ohne jegliche Erfahrung gekämpft. Als dieser Mann sie nicht mehr brauchte, hat er sie mit Gewalt in die Anstalt gebracht.
    Beziehungen/Verliebt/ *Sexualität: Single/Nein/-
    *Sonstiges:

    Waterblood's zweiter Stecki:

    Vorname: Jason
    Nachname: McLoren
    *Spitzname/auch bekannt als: Jas
    Alter: 19
    Geschlecht: männlich
    Aussehen: Jas ist 1,79 m groß. Er ist sehr blass weil er selten raus geht. Wenn er rausgeht, zieht er IMMER eine Kapuze auf. Er trägt immer einen Hoodie, auch im Sommer. Seine Haare sind Blond und seine Augen fast weiß und sehen immer lehr aus. Aus seinem Blick empfindet man nichts, oder Traurigkeit. Er hat am Unterarm und seitlich am Hals Tattoos. An seinem rechten Ohr hat er Piercings.
    Charakter: Er ist still, zurückhaltend und unauffällig. Sonst ist er nur traurig
    Krankheit/Grund für Aufenthalt: Er hat schon 9 Jahre Depressionen. Das Waisenhaus in dem er gelebt hat, ist abgebrannt. Er hat es mit Absicht abgebrannt. Dann war er obdachlos
    Stärken: Er kann vieles gut ausschließen und sich dadurch gut konzentrieren
    Schwächen: Er hat Platzangst
    *Familie: Waise. Hat später auf Ally aufgepasst, als beide Obdachlos waren.
    Beziehungen/Verliebt/ *Sexualität:/ Ist für Ally wie ein großer Bruder und umgekehrt genau so
    *Sonstiges: Er ist taub und redet deshalb nicht. Allerdings kann er deutsche Buchstaben lesen

    Waterblood's dritter Stecki:

    Vorname: Lora Namie
    Nachname: Jefferson
    *Spitzname/auch bekannt als: Zweitname Namie oder Nellie
    Alter: 23 einhalb
    Geschlecht: weiblich
    Aussehen: Sie hat eine helle Hautfarbe und ist 1,79m groß. Ihre Augen sind graublau und etwas glasig. Sie hat lange, dunkelbraune Haare, mit einem süßen Pony im Gesicht. Ihre Haare sehen manchmal schwarz aus. Das schönste was sie trägt ist ihr Lächeln.
    Charakter: Nellie ist ein eher froher und gut gelaunter Mensch. Sie lässt sich durch fast nichts den Tag verderben, kann aber auch sehr emotional sein. Manchmal ist sie etwas schüchtern, kann sich aber gut in eine Gesellschaft einfügen. Sie besitzt sehr viel Ruhe, Geduld und kann gut zuhören. Ihre Familie sagt, dass es schwer ist, Nellie nicht zu mögen. Trotzdem ist sie etwas stur und gibt selten auf. Aber wenn sie etwas hart trifft ist sie sehr einfühlsam und zurückgezogen. Manchmal unterdrückt sie ihre Gefühle.
    Krankheit/Grund für Aufenthalt: Pflegerin in Ausbildung
    Stärken: Ihre Geduld, Ruhe und einfach "ihre Art". Sie kann gut lügen, macht es aber nie
    Schwächen: Leute die Hilfe brauchen. Sie kann nicht an ihnen vorbeigehen, ohne ein schlechtes Gewissen.
    *Familie: Sie hat vier ältere Brüder und ihren Vater. An ihre Mutter kann sie sich nicht mehr erinnern, da sie in einen Unfall gestorben ist
    Beziehungen/Verliebt/ *Sexualität: /
    *Sonstiges: Sie reitet gern

    Waterblood's vierter Stecki:

    Vorname: Lotus Tallulah
    Nachname: Moore
    *Spitzname/auch bekannt als: Projekt 2008
    Alter: 15
    Geschlecht: weiblich
    Aussehen: Lotus ist sehr dünn und blass. Sie ist ca 1,70m groß. Sie hat lange, hellbraune Haare mit einem Pony, den sie sich meistens zur seite steckt. Lotus hat tiefgraue Augen und schmale Lippen. Man entdeckt fast überall auf ihrer Haut Narben oder schlecht verheilte Wunden. Viele sind gereizt oder schlecht versorgt.
    Charakter: Lotus ist ein schücherndes, jedoch nettes Mädchen. Sie ist etwas ängstlich und verhält sich leise und unkompliziert. Sie kann ein Vertrauen aufbauen, allerdings dauert das bei ihr etwas länger als bei anderen.
    Krankheit/Grund für Aufenthalt: Lotus lebte durch ihre Eltern in einem Labor, mit wenig Tageslicht und. Jedoch experimentierten ihre Eltern und andere Wissenschaftler an ihr und noch ein paar anderen Mädchen. Sie hat ihren Namen erst seid kurzem, da sie vorher immer nur Projekt 2008 genannt wurde. Neben den experimenten an ihr wurde sie unter anderem auch gefoltert und sexuell missbraucht. Natürlich gegen ihren Willen. Seitdem hat sie Angsttörungen, Alpträume, ist magersüchig und diverse Phobien (Onerogphobie, Nyktophobie, Ligyrophobie, Koitophobie, Haemarophobie, Contreltphobie/Contrectphobie und Algophobie)
    Stärken: Sie kann sich gut in die lage anderer versetzen und so mit ihnen fühlen
    Schwächen: Sie hat Angst in der Dunkelheit und reagiert ängstlich auf zwang und gewalt
    *Familie: Ihre Eltern waren Wissenschaftler, wurden vor einer Woche lebenslänglich zu einer Gefängnisstrafe verurteilt.
    Beziehungen/Verliebt/*Sexualität: Lotus ist zurzeit gegen eine Beziehung und hat keine Sexualität
    *Sonstiges: Sie kann sich ein Zimmer teilen und sie ist neu

    Waterblood's fünfter Stecki:

    Vorname: Estella
    Nachname: Sophaia
    *Spitzname/auch bekannt als: Stella wahlweise Ella
    Alter: sie ist vor ein paar Tagen 17 geworden
    Geschlecht: weiblich
    Aussehen: Estella hat eine stattliche Figur. Ihr Gesicht hat eine runde Form. Sie hat aschblonde Haare die ihr etwas über die Schultern gehen. Sie hat einen Seitenpony, der ihr gerne über den Augen hängt. Meistens bindet sie ihre Haare zusammen. Ihre Augen haben eine leicht, unterschiedliche Augenfarbe. Estellas Linke Augenfarbe ist grau. Ihr rechtes auch, aber mehr in eine grünliche Richtung. In der rechten Augenbraue hat sie einen Cut. Sie hat 3 Ohrlöcher. 1 rechts, 2 links. Sie hat meistens Pulli und Jeans an, also nichts besonderes. Das kombiniert sie gerne mit einem Beanie oder einer Cap.
    Charakter: Estella war mal ein perfektes, glückliches Leben. Das beziehungsweise sie hat sich komplett verändert. Sie ist ein kleiner Troublemaker. Sie hört auf keinem. Man muss sie meistens zu etwas zwingen. Sie streitet gerne. Und manchmal hat sie spaß daran, das gegenteil, von dem was man ihr sagt zu tun. Außerdem lügt sie ständig und kann dies entsprechend gut.
    Krankheit/Grund für Aufenthalt: Estella ist Drogensüchtig. In Russland, wo sie herkommt wurde sie von einer Russischen Mafia-Gang nach Deutschland entführt. Durch sie wurde sie auch Drogensüchtig. Inszwischen läuft sie "frei" durch straßen. Und sie hat leichten Gedankenverlust
    Stärken: Sie liebt es, leute zu imitieren und kann ihre Stimme gut verstellen
    Schwächen: Ihr Gedächnis ist nicht das beste. Sie vergisst ständig Sachen
    *Familie: Ihre Familie lebt in Russland. Allerdings hat sie sie vergessen.
    Beziehungen/Verliebt/*Sexualität: Nope, sie ist bi.
    *Sonstiges: //

    Waterblood's sechster Stecki:

    Vorname: Winchester
    Nachname: Lusin
    *Spitzname/auch bekannt als: Chester, seine Eltern nennen ihn Winnie
    Alter: 17
    Geschlecht: männlich
    Aussehen: Chester ist 1,70m groß. Er hat kantige Gesichtszüge, die durch seine weichen Locken und den braunen Haaren aber nicht ganz so hard aussehen. Seine Augen haben einen dunklen Blauton. Er hat relativ schmale Lippen. Außerdem hat er Ohrlöcher, wo er gerne Ohrstecker reinsteckt. Chester trägt gerne gemütliche Klamotten. Meistens findet man ein paar Haare auf seinen Pulli. Er hat eine sportliche Figur
    https://images.app.goo.gl/5JmsVppwEro9j8ebA
    Charakter: Chester ist etwas schüchtern. Er hat einen ruhigen Charakter und lässt sich selten aus der ruhe bringen. Er überträgt seine Ruhe häufig und gerne auf andere Menschen. Er ist ein guter Zuhörer und treuer Freund.
    Krankheit/Grund für Aufenthalt: Er ist der Sohn des Hausmeisters, dem er gerne hilft. Außerdem ist er auch gerne in der Küche zum aushelfen. Im Notfall kann er auch Leute medizinisch versorgen.
    Stärken: Chester liebt es zu kochen. Am besten kann er Waffeln machen. Und er ist sehr hilfsbereit, er hilft gerne freiwillig.
    Schwächen: Er ist ziemlich schnell überfordert und vergisst dann ganz gerne Sachen.
    *Familie: Sein Vater ist Hausmeister, seine Mutter hat eine Krebserkrankung. Er hat eine kleine Schwester (7), die ist allerdings noch in der Schule
    Beziehungen/Verliebt/*Sexualität: Nein/Straight.
    *Sonstiges: Er arbeitet nebenbei im Tierheim. Manchmal hat er seine kleine schwarze Katze Molly dabei.

    5
    Qlpha's erster Stecki:

    Vorname: Alek
    Nachname: Johnson (really creative, ik)
    *Spitzname/auch bekannt als: Al, Young Satan.
    Alter: 16
    Geschlecht: Männlich
    Aussehen: Alek hat kurze, unordentliche blonde Haare. Seine Augen sind hell blau. Er ist in ziemlich guter Form. Man kann die Venen auf seinen Arm klar sehen. Seine Zähne sind ungewöhnlich spitz. Alek ist 1'78 m groß.
    Charakter: Alek ist dominant. Er akzeptiert kein Nein und erwartet, dass Menschen ihm zuhören. Im Gegenteil zu Matt, tut er das aber auf direkte Weise. Obwohl er jung ist, ist er ziemlich stark und bereit, in einer erhitzen Situation jemand zu verhauen. Am Ende Rest Tages ist er meistens der Gewinner, dank seiner scharfen Zunge und seine großen Muskeln. Er gibt nie auf. Alek will Freunde finden, obwohl es nicht so aussieht. Er ist auch sehr treu.
    Krankheit/Grund für Aufenthalt: Als Kind war er schon zu Waffen angezogen und wollte unbedingt selber eine besitzen. Sein Traum wurde erfüllt, als er nur 14 war. Seine Eltern waren arm, deswegen fing er an, Menschen zu bestechen. Meistens bekam er was er wollte, doch manchmal vertrauten die Menschen die Stimme eines Jugendlichen nicht — in diesen Fällen, zögerte er nicht und er zog den Trigger. Insgesamt bestach er 19 Menschen, und von 14 bekam er seinen Geld. Kurze Zeit arbeitete er auch als Waffen und Drogenhändler (Tilidin)
    Stärken: Er ist bereit, alles zu tun, wenn es sein muss, viele Menschen vertrauen ihm schnell, sehr mutig.
    Schwächen: Ist etwas jung, wird oft unterschätzt/ignoriert.
    *Familie: Unknown
    Beziehungen/Verliebt/*Sexualität: Single, Nein, Hetero
    *Sonstiges: Matthew und Alek kennen sich etwas, denn sie haben Mal zusammen gearbeitet, doch das war vor einem Jahr.

    Qlpha's zweiter Stecki:

    Vorname: Ashton Harvey Chrysantos
    Nachname: Kontar
    *Spitzname/auch bekannt als: Meistens wird er Ash oder Ashy genannt. Sonst zweite Namen, oder die Abkürzung Chrys/Chris.
    Alter: 19
    Geschlecht: Männlich
    Aussehen: Das auffälligste an Ash sind wahrscheinlich seine silbrige, platinum-farbene, von schwarzen Strähnen durchzogene Haare, die unordentlich spitz nach oben stehen. Seine Augen gehen in Richtung helles grau. Er hat ein recht schmales Gesicht, doch seine Gesichtszüge sind eher spitz. Seine Haut ist ziemlich bleich, an manchen Stellen aber etwas rötlich.
    Sein ganzer Körper ist überzogen von Narben und Verbrennungen. Die hat er sich zur Hälfte selbst angetan, die andere Hälfte kommt von Missbrauch.
    Ash ist mager und wenn man ihm seine viel zu große Hoodies ausziehen würde, würde man seine Rippen sehr klar erkennen können. Er ist magersüchtig und man sieht es ihm an. Ashton ist von Größe aus so ziemlich im Durchschnitt, er ist etwa 1,75 m groß. Dafür wiegt er knappe 45 Kilo.
    Sogar auf seinen Gesicht kann man dünne, weiße Narben sehen, die nun ganz langsam verblassen. Er hat schmale Lippen.
    Er sieht nicht so aus, als würde er gern kämpfen wollen oder generell sich wehren. Es wäre wahrscheinlich mehr Potential in seinen Körper, doch er ist ein Pazifist der problemlos Schläge auf sich nehmen würde. Ash wirkt ziemlich schüchtern und er traut sich nur selten, Menschen anzusprechen.
    Er kleidet sich nicht besonders an, obwohl er gerne Kleidung trägt, die seinen Körper komplett verdeckt, und ihn nicht so dünn aussehen lässt. Meistens in gräuliche oder weiße Farben.
    Auf seiner Brust ist ein Tattoo, ein Schwert, wobei man einige dunkle Striche, die Umrisse eines Griffes, erkennen kann, zumindestens wenn sein Kragen offen ist, was recht selten ist. Außerdem hat er einige tribale Tattoos auf seiner linken Schulter und an seinen rechten Handgelenk sind ein paar kleine Pfeile und ein Bogen tätowiert.
    Charakter: Ash ist schüchtern und er versteht nicht, wieso er dazu gezwungen wird, mit anderen zu reden. Er sieht nicht in jedem eine Gefahr, verhält sich jedoch so, als ob er so denken würde. Er ist sehr ängstlich und erwartet eigentlich von jedem eine Bestrafung. Er traut sich nicht wirklich, das, was er denkt, zu sagen, und er möchte nie auf eine Bitte "Nein" antworten.
    Auch hat er irgendwo eine wütende Seite, etwas, was sich rächen möchte für alles, was passiert ist, aber nicht den Mut, um diese Wut an andere auszulassen. Deswegen verletzt er sich selbst und richtet die Frustration an seinen eigenen Körper. Er ist ein sehr weiser Mensch, jemanden, den man ansprechen könnte, wenn man Rat braucht.
    Er hat Angst vor der Liebe anderer und Angst, dass Menschen anfangen, ihn lieb zu haben, denn er kennt nur eine Form von Liebe; die zerstörerische, die sein Vertrauen zunichte gemacht hat.
    Außerdem ist er sensibel. Er ist sehr leicht zum weinen zu bringen und ein leichter Opfer für Mobbing oder ähnliches. Ash ist daran gewöhnt, ausgelacht und ausgenutzt zu werden. Er hält den Kopf geistlich immer gesenkt. Als Außenseiter mag er es nicht, sich in Sachen einzumischen, doch er geht nicht weg oder ähnliches, wenn ihm unangenehm ist. Dafür ist er viel zu ängstlich. Das gilt für praktisch alles, was ihn stört, er fasst nur selten den Mut, um für sich selber zu sprechen und entscheiden.
    Ash ist ein guter Freund, solange man ihm keine dumme Scherze macht, ihn berührt oder Angst einjagt. Er tröstet gerne Menschen, wenn er dazu die Möglichkeit hat. Dabei berührt er sie natürlich aber auch nicht.
    Er redet nicht so gerne, findet aber dennoch meistens einen Weg, seine Gefühle zu vermitteln. Manchmal traut er sich, kleine, aber für ihn große, Sachen zu machen, wenn er jemandem wirklich vertraut. Zum Beispiel eine leichte Berührung mit der Hand und in ein paar Einzelfällen, eine Umarmung. Das wäre schon eine Tat des größten Vertrauens.
    Krankheit/Grund für Aufenthalt: Er hat mehrmals versucht, sich umzubringen, er schneidet und verletzt sich oft, und er leidet an starken Trauma. Ash hatte eine Freundin, welche ihn missbraucht hatte, sexuell und physisch, 2 Jahre lang. Als er sich endlich an Hilfe gewendet hatte, hatte er schon panische Angst vor Berührungen und litt an Depression. Er wurde Alkoholiker und Raucher, obwohl er nun schon ungefähr clean ist. Womit er nicht aufgehört hat sind das ständige Verletzen und die Suizidversuche. Ashton bekommt oft Alpträume und er ist magersüchtig, was daran liegt, dass ihm beigebracht wurde, er sollte dünn bleiben, und er da sehr streng ist.
    Stärken: Ash wirkt nie einschüchternd. Er ist einer dieser Menschen, denen man schnell vertraut. Außerdem kann er Geheimnisse gut für sich behalten und er ist ein guter Stratege.
    Schwächen: Er will sich nicht berühren lassen, ist sehr leicht zu verängstigen und zu manipulieren und er wird leicht emotional/physisch verletzt. Außerdem hat er Panikattacken und er stottert manchmal etwas.
    *Familie: Sein Verhalten zu seiner Familie war schon immer etwas angespannt. Er ist ausgezogen bzw. wurde dazu gezwungen, auszuziehen, als er 18 geworden ist. Seine Eltern sind gescheidet. Er hat eine kleinere Schwester und einen kleineren Bruder.
    Beziehungen/Verliebt/*Sexualität: Single/Nein/Pansexuell & Demisexuell [momentan scheint er nicht wirklich interessiert zu sein, das könnte sich jedoch verändern]
    *Sonstiges: Er kann gerne in einen Doppelzimmer.


    Qlpha's dritter Stecki:

    Vorname: Raven
    Nachname: Boston
    *Spitzname/auch bekannt als: -
    Alter: 18
    Geschlecht: Weiblich
    Aussehen: Raven hat ziemlich lange schwarze Haare, die oft etwas unordentlich aussehen. Ihre Kleidung wählt sie meistens zufällig aus, und sie scheint sich nicht wirklich um ihr Aussehen zu kümmern. Trotzdem hat sie ihren bestimmten Charme und eine leichte Sänfte. Sie hat einen Tattoo auf den Arm, einen Namen den sie aber auch gar nicht zeigt, da trägt sie nämlich immer eine Art schwarze Bandage. Ihre Augen sind karamellfarben und sie spiegelt gerne ihre Gefühle dadurch. Sie ist italienischer Herkunft, und das kann man leicht an ihrer Körpersprache und ihren leichten Akzent erkennen. Raven's Haut ist ziemlich blass, was sie sehr ärgert, weil sie sich in der Sonne nicht bräunt sondern einfach verbrennt.
    Charakter: Raven möchte gerne immer helfen. Sie mag es nicht, zu beurteilen, und sie findet es nicht gerecht, wenn andere es tun, deswegen arbeitet sie an der Psychiatrie. Sie hat ihre eigene Geschichte, ihre eigene Gedanken über Dinge und sie zieht sie gerne in Betracht. Sie würde einmal gerne die Welt durch die Augen einer anderen Person sehen, denn sie findet es nicht fair, wenn andere nur glatte, kalte Fakten erzählen. Raven kann es auch nicht leiden, wenn Menschen mit Leben oder Liebe spielen. Für sie ist ein Herz nicht zu berühren, nicht zu brechen und nicht zu verletzen, sondern nur zum heilen da. Sie denkt, dass ein Licht immer da ist, und wenn keines zu finden ist, macht sie sich einfach ihr eigenes.
    Krankheit/Grund für Aufenthalt: Pflegerin.
    Stärken: Sie ist ehrlich und das sieht man, sie kann gut Gefühle vermitteln. Außerdem hat sie eine gute Ausdauer, physisch und mental.
    Schwächen: Es kann sie schnell reizen, über manche Themen zu sprechen. Bei Situationen wo sie neutral sein sollte zieht sie oft ihre persönliche Meinung und nicht Fakten vor.
    *Familie: Sie ist mit ihrer Familie noch in Kontakt, aber nicht wirklich in guter Beziehung.
    Beziehungen/Verliebt/*Sexualität: Single/Nein/Weiß nicht
    *Sonstiges: Spricht die verschiedensten Sprachen.

    Qlpha's vierter Stecki:

    Vorname: William
    Nachname: Jackson
    *Spitzname/auch bekannt als: Will
    Alter: 17
    Geschlecht: Männlich
    Aussehen: Will hat hellblaue Haare die im Sonnenschein in einen glitzernden Licht leuchten. Seine Augen sind dunkelblau, so wie der Abgrund eines Meeres. Seine Figur ist trainiert, wobei besonders seine Biceps und seine Bauchmuskeln hervorstechen.
    Will macht eigentlich ungerne Sport, nur wurde er dazu gezwungen, da er eine Menge Therapie brauchte und er es nur durch Müdigkeit schaffte, einzuschlafen.
    Auch ist er ziemlich groß, um die 1'80. Das ist genetisch nicht zu erklären, da seine ganze Familie recht klein ist.
    Seine Haut ist etwas bleicher als normal, dafür kann man seine dunkleren schmalen Lippen dadurch nur besser erkennen.
    Sein Arm ist von Schnitten übersät, die er sich natürlich selber angebracht hat.
    Seine Stimme hat etwas Akzent, obwohl man nicht richtig verstehen kann, woher es kommt.
    Er sieht fast schwach aus, vom Gesicht her. Doch nicht dünn. Man merkt schon etwas die Wölbungen an seinen Armen und am Bauch.
    Will trägt meistens einen Hoodie. Vorm Einschlafen macht er immer sehr viel Sport, denn er kennt nur ein paar Arten, seinen Schlafproblem zu lösen; entweder, genug Alkohol zu trinken, bis er in Ohnmacht fällt, oder sich zu übermüden.
    Will's Gesichtszüge sind fast perfekt. Seine Gesichtsausdrücke sind geschwungen und wenn er lächelt strecken sich seine ganzen Muskeln, was ihm unglaublich attraktiv aussehen lässt. Doch er lächelt selten, und wenn er es tut, hält er meistens dabei den Kopf gesenkt.
    Seine Wangenknochen stehen ihm sehr. Er tendiert dazu, darüber zu streichen, wenn er nachdenklich ist. Auch fährt er sich oft mit der Hand dadurch, da er seine Haare am liebsten unordentlich haltet. Irgendwie lässt ihn das auch ziemlich magnetisch wirken.
    [Reference Image: https://ibb.co/1M4svS0]
    Charakter: Will ist oft sarkastisch. Doch er ist launisch, manchmal mag er Scherze und andere Male möchte er weinen, wenn er welche erleidet. Er spricht über seine Probleme sehr offen, und er wird nur bei manchen Themen sensibel. In diesen Fall kann er aber schnell instabil werden.
    Außerdem ist der Junge unmotivierbar. Er hört meistens nicht zu, wenn andere ihm was sagen, doch wenn er sich was vorsetzt, tut er es meistens auch.
    Trotzdem wird er schnell abgelenkt, er wechselt zwischen Hobbies und versucht immer wieder was neues zu machen, wobei er meistens nichts richtiges fertigschafft.
    Für jemanden mit so vielen Problemen ist er recht ruhig und man sieht es Will meistens nicht an. Trotzdem hat er oft die verschiedensten Panikattacken; manchmal hört er Stimmen im Kopf, oft hat er Flashbacks, manchmal starrt er einfach nach vorne und murmelt unverständliche Sachen. Er hat keine Ahnung, was in seinen Gehirn als nächstes passiert.
    Oft muss er gezwungen werden, zu essen oder zu trinken, einfach nur weil er eine Art Paranoia hat, nichts zu tun.
    Will ist manchmal extrem hyperaktiv. Verschiedene Mächte kämpfen in seinen Körper. Seine Depression sagt ihm, er sollte nichts tun, seine Anxiety sagt ihm, er muss die ganze Zeit was tun, und sein ADHD lenkt Will ständig ab. Er steht immer in der Mitte, nervös und gestresst.
    Er ist mit Therapie und Medikamente aufgewachsen, trotzdem gefallen sie ihm immer noch nicht. Er hört den Menschen, die er gern hat und vertraut, sehr gerne zu, denn er möchte nicht dass sie ihm böse sind. Alles was um ihn herum ist muss er überdenken, er hat Angst alle zu enttäuschen.
    Will kann sich schnell ändern, schon im Moment, wo er hört, dass irgendjemand das möchte. Er möchte all seine Fehler korrigieren und konzentriert sich sehr darauf, dies zu schaffen.
    Krankheit/Grund für Aufenthalt: Er leidet an einen "Delusional Disorder" [damit auch high-functioning-anxiety] und ADHD, außerdem hat er eine etwas schwerere Art von Persistent Depressive Disorder und er leidet an Autismus. Kommunikation musste er schon jahrelang üben und das hat seine äußere Lage verbessert, während alles innen falsch lief und seine Depression anfing. Er sah, wie sein bester Freund sich erschoss, was Will Alpträume gab und stark traumatisierte. Sein Fehlen an emotionalen Fähigkeiten hat ihm die Möglichkeit genommen, richtig damit umzugehen. Er war schon mehrmals knapp vorm Suizid, versucht sich aber immer alleine drum zu kümmern. Bisher hat es funktioniert.
    Stärken: Er ist unheimlich schlau, hat ein extrem gutes Gedächtnis und ist physisch begabt.
    Schwächen: Will kann sehr schlecht mit Gefühlen umgehen, außerdem kümmert er sich nicht sehr gut um sich selbst, er lässt sich viel zu oft ablenken und er hat Probleme mit schlafen.
    *Familie: Sein Bruder ist verstorben, wie und wieso möchte Will nicht erzählen. Er weiß, dass seine Eltern enttäuscht sind, weil er mit so unglaublich vielen psychischen Probleme zur Welt gekommen ist, das haben sie Will direkt gesagt. Doch darüber mag er sich nicht Gedanken zu machen.
    Beziehungen/Verliebt/*Sexualität: Bisexuell, offen, noch nicht verliebt
    *Sonstiges: Er muss noch auf einige geistliche Krankheiten getestet werden.

    Qlpha's fünfter Stecki:

    Vorname: Tyler Knox
    Nachname: Jones
    *Spitzname/auch bekannt als: Ty, Knox
    Alter: 15
    Geschlecht: Männlich
    Aussehen: Tyler ist recht klein, um die 1'60, und er hat ein recht schüchternes Aussehen. Den Kopf hat er fast immer leicht gesenkt, weil er nicht möchte, dass ihm andere in die ängstliche Augen sehen. Diese Augen sind blau-grünlich und ziemlich hübsch. Seine Haare sind in einen grellen Grün gefärbt, dennoch ändert er die Haarfarbe oft und gern.
    Er ist bleich und trägt meistens unauffällige Kleidung, da er sich meistens herumschleicht. Er hat etwas Angst vor Menschenmengen, weil es dann so laut ist und sein Kopf anfängt, wehzutun.
    Er trägt mehrere Ringe, einfach zur Beschmückung. An seinen Hals sind Narben, und an seinen Armen auch mehrere. Ein paar Bilden Muster, andere Zahlen oder Buchstaben, und bei den meisten weiß er auch nicht die Bedeutung dahinter.
    Charakter: Tyler ist sehr rein. Er sieht die Welt mit unschuldigen Augen. Immer, wenn er was grausames sieht, braucht er Zeit, um es zu verstehen. Er hat komplizierte Wege, Sachen in seinen Kopf ankommen zu lassen.
    Er ist ängstlich, weil er nicht möchte, dass andere wütend werden. Er hat keine Angst vor Wut; nur vor Enttäuschung. Die kalte Enttäuschung schüchtert Ty ein, weshalb man mit ihm vorsichtig umgehen würde.
    Er kann Menschen alles verzeihen. Er versteht auch nicht, wieso man das nicht sollte. Der Junge kann auf niemanden böse sein, nicht mal auf die, die ihn verletzt haben. Er verspürt keinen Hass gegenüber seiner Adoptiv-Familie.
    Er wirkt wie ein 12-jähriger, der noch nichts vom Leben weiß. Er weiß, was Tod ist, er weiß, was Krankheit oder Schmerz heißt, versteht jedoch den Konzept dahinter nicht, obwohl er selber Schmerz gespürt hat.
    Er versteht auch nicht, wieso Menschen sich einander wehtun. Er weigert sich, dahinter zu gehen. Lieber bleibt er beim Gedanken, dass manche Sachen einfach so waren, wie sie waren.
    Krankheit/Grund für Aufenthalt: Als Kind ist er eines Tages verschwunden. Er weiß nicht genau, was passiert ist, damals war er noch um die 4 Jahre alt, aber als er gefunden wurde, hatte man keine Ahnung, wer er war. Ihm wurde ein neuer Name gegeben und man fand eine neue Familie für ihn. Diese Familie hatte ihn aber nur behalten, weil ihnen dafür regelmäßig Geld gegeben wurde, und er wurde ständig missbraucht, außerdem durfte er nicht gesehen werden, weshalb er die ganze Zeit eingesperrt war. Er kennt die Welt sehr schlecht. Das hat ihm einen Trauma gegeben, und auch verschiedene Narben. Außerdem hat er einen Conversion Disorder. Das gibt ihm die verschiedensten physische Probleme; als Reaktion für das, was in seinen Kopf passiert.
    Stärken: Ty wirkt auf Menschen vertrauenswürdig und es ist schwer, ihn mit Hass in den Augen anzusehen. Er ist auch sehr schnell, im Rennen und generell seine Bewegungen.
    Schwächen: Er ist recht ängstlich, kann laute Geräusche/grelle Szenen nicht leiden, er kann sich oft nicht auf Sachen richtig konzentrieren. Außerdem ist er kein guter Kämpfer.
    *Familie: Seine Familie hat er verloren. Er weiß nicht, ob seine Mutter, sein Vater und seine Schwester noch leben.
    Beziehungen/Verliebt/*Sexualität: Offen/Nein/Pansexuell
    *Sonstiges: Tyler hat stets eine Kette mit einen Kreuz dabei, wobei man nicht weiß, woher sie kommt. Er wird nicht gerne darauf angesprochen.

    Qlpha's sechster Stecki:

    Vorname: Daylen
    Nachname: London
    *Spitzname/auch bekannt als: Lond, Dyl
    Alter: 21
    Geschlecht: Non-binary, akzeptiert aber alle Pronomen und ist meistens Männlich.
    Aussehen: Daylen wirkt so, als würde ihm sein Aussehen komplett egal sein. Er hat dunkle Haarsträhnen, die er meistens seitlich von seinen Gesicht hält. Auch hat er Heterochromia, sein linker Auge ist grün und sein rechter eher bläulich. Beide recht trüb. Das sieht ziemlich magnetisch aus auf seinen bleichen Gesicht.
    Seine Haut ist recht hell und sehr rein, wenn man die vielen Narben ignoriert. Sie wird von etwas dunkleren, recht angespannten Adern durchzogen. Er hat Muskeln, aber er bleibt bei Streit eher im Hintergrund und hilft die verletzten.
    Daylen's Größe ist etwas über den Durchschnitt, er ist 1'87 groß und dünn, dennoch nicht genau schwach. Eher sieht er so aus wie jemand der oft und gerne Mittagessen überspringt. Er hat schmale, dunkle Lippen und recht spitze Zähne. Er ist, wie fast alle Patienten, von Narben überdeckt. Besonders die Narbe, die durch seine Lippe geht, und die auf seinen Nacken, springen zu Auge. Seine Bewegungen wirken oft müde und seine Gesichtsausdrücke gelangweilt. Er sieht nicht so aus wie ein Mensch mit vielen Hobbies oder ähnliches.
    Dyl ist gut aussehend, sehr sogar, das muss man zugeben, aber er sollte sich wahrscheinlich besser um seinen Körper kümmern.
    Sein Aussehen ist nicht genau zerbrechlich, und dennoch wirkt er wie eine zitternde Rose, die versucht, aus einen kalten, harten Stein Leben zu holen.
    Er kleidet sich zufällig an, trägt jedoch oft graue, leichte Jacken, die nicht so aussehen, als ob sie ihn vor Kälte schützen könnten. Darunter dunkle T-shirts oder einen schwarzen Tank Top. Er zeigt seinen Körper nicht gern, weshalb seine Ärmel immer lang sind und die Narben auf seiner Haut verdecken. Daylen hat eine sehr musikalische Stimme und mit sich hat er einen Keyboard Instrument bringen lassen, welches er recht gerne und gut spielt. Das ist eine der wenigen Sachen, die ihm Freude bereiten.
    Er hat ein paar Tattoos, verschiedene Muster und diverse Wörter in älteren Sprachen. Diese hat er vor ein paar Jahren anfertigen lassen.
    Dyl hat eine maskuline Erscheinung, ziemlich breite Schultern und einen kantigen Gesicht, wobei man die Wangenknochen sehr klar erkennen kann. Nun ist er dankbar dafür, da sich sein Geschlecht letztens sehr selten verändert. Daylen hat auch mehrere Piercings, einen am linken Ohr und an einen an der Nase. Er trägt stets Hosen mit mehreren Taschen, wobei man oft bemerkt dass da etwas drin ist. Was genau, weiß man meistens nicht. In einer Hintertasche hat er einen versteckten, schwarzen Leatherman.
    Charakter: Dyl wirkt sehr desinteressiert und hat einen recht komplexen Charakter. Er lebt nach seinen eigenen Prinzipien, wobei er recht lang gebraucht hat, um diese aufzubauen. Er würde lieber allein sein, doch ihm ist klar, dass er in eine Gemeinschaft andere braucht. Er sozialisiert ziemlich ungern, tut es jedoch und man kann mit ihm reden.
    Er ist gelangweilt von den meisten Menschen und ihm ist nicht klar, wieso sie sich immer so unwissend verhalten. Er hält sich am Rand der Gemeinschaft; er ist ein Manipulator, der seine Schüsse sehr gut plant. Dyl sammelt Informationen, die er dann studiert, um Menschen besser kennen zu lernen.
    Liebe ist einer der Konzepte, die bei ihm eher schwanken. Er weiß, was geliebt werden heißen sollte, und dennoch hat er es noch nicht wirklich auf seiner Haut gespürt. Er würde auch nicht verstehen können, wieso jemand seinen Charakter lieben können oder wollen würde. Menschen hatten seinen Körper geliebt, seinen Geist jedoch noch nicht.
    Daylen macht einen sehr weisen Eindruck und er scheint eher zurückgezogen zu sein. Die einzigen Freunde, die er je hatte, hatten ihn betrogen, verraten und ausgenutzt. Oder hatten nicht überlebt. Nun scheint er lieber alleine sein zu wollen. Sein Charakter ist etwas paranoid. Er hilft gerne Menschen, weil sie ihm Leid tun und weil er sich wünschte, jemand hätte ihm geholfen, als er Hilfe gebraucht hatte.
    Jedoch nur selten, weil er jemand gern hat.
    Dyl hat eine nette, liebevolle Seite, doch er scheint diese nicht zeigen zu wollen — oder zu können. Es braucht recht lange, um seinen Vertrauen zu gewinnen. Er ist einer von diesen Menschen, die alles auf sich nahmen und wirklich alles tun würden, um denjenigen, die sie liebten, zu helfen.
    Er wirkt nicht wie ein treuer Mensch, eher ein Streuer, doch das liegt daran, dass er sich nirgendwo verbinden kann. Wenn er jemandem begegnet, den er wirklich lieb hat, wird er wie ein Hund, dem man ein neues Zuhause gegeben hat. Erst könnte er beißen und sich weigern, irgendwann wird er es aber akzeptieren und dann wird er einer der treuesten Freunde sein, die man je haben wird.
    Daylen analysiert den Charakter von Menschen. Das ist etwas, was er auf der Straße gelernt hat, um Gefahr zu erkennen und aus den Weg gehen zu können. Er lässt sich nicht so leicht manipulieren, weil er so unglaublich schwer vertraut und er nicht mal den unschuldigsten Mensch auf der Welt einfach so traut.
    Er ist ein offensichtlicher Einzelgänger, der seine Kämpfe alleine kämpft. Er lässt nur zu, dass jemand an seiner Seite steht, wenn er weiß, dass sie ihm nicht in den Rücken stechen können.
    Dyl würde niemals ein leader werden wollen, hat aber dennoch etwas charismatisches an sich.
    Er wurde oft verletzt von Menschen, die er geliebt hatte. Nun kann er diesen betrügerischen Schmerz nicht mehr ertragen. Die einzigen Freunde, die er je wirklich hatte, hatten ihn verlassen, als er auf der Straße gelandet war, und die, die er dort kennengelernt hatte, waren alle irgendwann gestorben. Er ist dran gewöhnt, in Gefahr zu sein, und nun wird er nicht mehr davon eingeschüchtert. Er ist nicht arrogant, dennoch lässt er sich nicht biegen. Er ist stur und sehr nachtragend. Oft schreibt er sich Sachen, die andere ihm angetan haben, in eine Art Tagebuch, welches er immer — mit einen schwarzen Stift — mit sich trägt.
    Krankheit/Grund für Aufenthalt: Als er noch recht jung war, um die 16 Jahre alt, landete er auf die Straße. Das hatte damit zu tun, dass seine Familie Dyl nie akzeptiert hatte, aber genauere Details sind nicht bekannt. Er begann, sich einzuleben. Das führte dazu, dass er einige Mal andere verletzt hatte, ins Drogengeschäft kam, und zu verschiedenen illegalen Aktionen. Unter anderem auf den Internet, und als Dieb. Auch arbeitete er recht lange als Spion. Er wurde traumatisiert; er wurde sexuell missbraucht, mehrmals sogar, da er keinen Zuhause hatte und ziemlich ungeschützt war in den ersten Monaten. Er hat sehr viele Menschen sterben sehen und hat selber alles mögliche erlebt. Zudem leidet er auch an leichte Chrono- und Omniphobie, und er muss oft zum Essen/Schlafen gezwungen werden, da er an sehr wenig gewöhnt ist kann er nicht zu viel essen.
    Stärken: Er ist ein guter Dieb und Lügner, er scheint irgendwie oberflächliches Wissen über alles zu haben, außerdem sind seine Taschen voll nützlicher Objekte und er kann sich gut herumschleichen.
    Schwächen: Oft scheint ihm die richtige Empathie zu fehlen. Er kann sich schlecht mit andere verbinden und geht den meisten aus den Weg. Dyl macht keinen wirklich vertrauenswürdigen Eindruck und er selbst schenkt Menschen seinen Vertrauen nicht schnell. Auch ist er nachtragend.
    *Familie: Er möchte nicht sagen, ob er freiwillig sein Zuhause verlassen hat oder ob seine Eltern ihn rausgeschmissen haben. Über seine Familie redet er nicht oft, aber er gibt zu, dass sie sehr homophob waren und dass sie ihn nie akzeptiert haben. Er sagt auch, dass er einen Bruder und eine Mutter hatte, und dass sein Vater irgendwann einfach verschwunden ist, als er noch ein kleines Kind war.
    Beziehungen/Verliebt/*Sexualität: Offen/Nein/Abrosexuell [er ist offen für eine polyamourous und für eine monogamous Beziehung]
    *Sonstiges: Er benötigt psychische Medikamente, welche er stets in einer Hosentasche trägt.

    Qlpha's siebter Stecki:

    Vorname: Clayton
    Nachname: Quiller
    *Spitzname/auch bekannt als: Clay, Quill, The Butcher.
    Alter: 27
    Geschlecht: Männlich.
    Aussehen: Er hat schwarz-braune Haare, die in mittellange Locs auf der Oberseite stehen, und ebenso dunkle Augen, sodass man den Farbenunterschied zwischen seiner Iris und seine Pupille fast nicht erkennen kann. Clayton ist dunkelhäutig, seine Haut ist ein bisschen bronziger als Karamell.
    Er ist sehr groß und sportlich, um die zwei Meter 5, und sein Gesichtsausdruck ist stets genervt. Er trägt schlichte Klamotten, meistens schwarz oder in dunklen Farben, und hat zwei Ringe an seinen beiden Ringfingern. Sie scheinen zwei Eheringe zu sein und man vermutet, dass sie seinem Eltern gehört haben.
    Er hat verschiedene Narben, zum Beispiel an den Oberarmen, aber man kann sofort erkennen, dass er sie sich nicht selber zugefügt hat. Auf sein Gesicht sind auch zwei Narben, welche sich verkreuzen zu einer Art "y" [Buchstabe].
    Er hat einen leichten Bart und sehr viele Muskeln, welche er durch workout und verschiedene Aktivitäten wie das Schwingen von einer Axt und ähnliches gewonnen hat.
    Clayton wirkt sehr gefährlich und scheut natürlich nicht davor zurück, andere zu verletzen.
    Er hat mehrere Tattoos, zum Beispiel einen Kraken am Hals, dessens Tentakel bis in seinem Gesicht kommen, mehrere kleine Wörter auf der Brust und auf den linken Unterarm hat er sich einen Elch tätowieren lassen.
    Seine angespannte und kühle Fassade macht es etwas schwer für andere Menschen, sich in seiner Nähe wohl zu fühlen, doch das scheint ihm nicht ins geringste zu kümmern. Er macht sofort einen abweisenden Eindruck.
    Charakter: Clayton ist ein genervter und unangenehmer Mensch. Er hat praktisch niemanden gern, weshalb er lieber alleine bleibt. Er hat nicht wirklich was gegen andere Menschen, er findet sie nur langweilig und meistens dumm. Es gibt aber Sachen, woher er Respekt hat. Er provoziert nicht unnötig, sondern macht sich bei eher stärkeren Individuen Freunde.
    Er ist nicht wirklich ein Mobber, aber er findet es lustig, zu sehen, wie andere leiden, und lacht gerne darüber.
    Dennoch können sich Menschen in seinen Herzen einschleichen; nur sollten sie ihn nicht verletzen. Wenn man ein Mal Clayton's freundliche Seite gesehen hat und diese ausgenutzt hat, hat man keine Überlebenschancen. Seine nun etwas ruhigerer gewordene Maske wird brechen und die Bestie dahinter wird zurückkommen. Sein Vertrauen ist eine Verantwortung und man sollte dieses nicht auf sich nehmen, wenn man Angst vor den Tod hat.
    Er hat so oft Menschen sterben sehen, dass er nicht mehr versteht, wieso andere darin etwas falsches sehen. Der Tod ist ein amüsierender Konzept für ihn, und er selber gibt zu, dass Töten für ihn belustigend ist.
    Auch findet er es lustig, mit Gefühlen und Ängste zu spielen. Der ganze Leben, sogar sein eigenes, ist für Clay ein riesiges Spiel. Deswegen hat er auch oft mit seinen Opfern "gespielt."
    Krankheit/Grund für Aufenthalt: Quill hat eine lange Geschichte hinter sich. Als Kind wurde er von seinen Eltern lange missbraucht, er wurde geschlagen und vergewaltigt, bis er sich dann eines Tages rebelliert hat. Er bezahlte einen Mörder um seine Eltern umzubringen und wurde zu seiner Tante gebracht, mit seinen Zwillingsbruder. Dieser hatte über den Mörder rausgefunden, und drohte die Polizei zu informieren, worauf Clayton, damals 13 Jahre alt, die Axt seines Onkels nahm und seinen Bruder kaltblütig köpfte. Er versteckte den Körper und sein Bruder galt als verschwunden. Er wohnte weiter bei seiner Tante bis er sich als 17-jähriger entschied, einen freien Leben zu leben. Er brachte seinen Onkel und seine Tante um und verschwand für eine Weile. Dann tauchte er, nun 19 Jahre alt, auf, als Serienmörder. Er schien nichts zu bereuen und wurde als er gefangen wurde (23 Jahre alt) in Sozialer Isolation für einige Monate gesteckt. Doch auch das verbesserte seine Situation nicht; er floh, verschwand wieder für einige Jahre, und wurde mit 25 Jahre gefunden. Nach zwei Jahren Gefängnis und einige Opfer darin, wurde er als komplett psychisch krank geschrieben und in einer Psychatrie gebracht, da er die Chance bekommen sollte, "sich wieder in einer Gesellschaft einzufinden."
    Stärken: Er ist ein hervorragender Kämpfer, er hat vor nichts Angst und man sollte nicht versuchen, ihn zu provozieren. Er ist auch ziemlich schlau.
    Schwächen: Clayton kann sich nicht zu Menschen verbinden. Er weiß nicht, was Liebe ist, und hat keinen Beileid. Wenn, dann Erbarmen.
    *Familie: Seine Eltern haben ihn beide missbraucht. Sie sind tot, genauso wie sein Zwillingsbruder.
    Beziehungen/Verliebt/*Sexualität: Scheint nicht interessiert zu sein/Nein/Nicht bekannt.
    *Sonstiges: Unter seinen berühmtesten Fällen zählt wahrscheinlich sein sogenannter "Bingokillerspiel." Dabei handelt es sich um eine Bingo-Match, wo er die jeweiligen Opfer in einen verlassenen Haus nahm und sie mit einer bestimmten Taktik tötete: sie bekamen einen Bingo. Jedes Mal, wenn eine ihrer Zahlen gezogen wurde, wurden sie geschnitten. Eine Linie [Horizontal, Vertikal oder Diagonal war egal] hieß eine Verbrennung, und die ganze Platte hieß der Tod. Natürlich endete es immer damit.
    Ein anderer Fall ist der "Drogenspiel." Clayton nahm verschiedene Pillen, ein Mal Heroin, Kokain, Morphin und Cyanide. Diese sahen alle genauso aus. Er ließ seine Opfer diese eine für eine nehmen. Natürlich konnte man Glück haben und mit der Euphoria des Kokains sterben oder ähnliches. Cyanide war tödlich, und irgendwann musste man auch diese Pille schlucken, weshalb dieses Spiel auch immer tödlich endete. Wenn man sich weigerte, den Spiel zu spielen, wurde man erschossen.
    Er hat schon verschiedene ähnliche Methoden benutzt. Trotzdem bevorzugt er es, eine Axt zu benutzen, weshalb er auch "The Butcher" genannt wurde.

    Cheowlli's erster Stecki:

    Vorname: Noah
    Nachname: Nguyên
    Alter: 16
    Geschlecht: (cis) männlich
    Aussehen: Noahs Haare sind dunkel Braun, wobei diese meist schon fast schwarz erscheinen. Seine Haut sieht etwas gebräunt aus. Doch das ist keinesfalls auf einen Urlaub in der Sonne zurückzuführen, sondern liegt in seiner Natur. Im Gesicht ist seine Haut außerdem an vielen Stellen etwas eingefallen. Unter den Augen hat er oft Augenringe und über sein Gesicht sind auch mal Pickel verteilt. Meist kaschiert er das allerdings mit einem Concealler. Denn er kann sein Gesicht sowie schon nicht leiden. Doch noch weniger mag er seinen Körper, aus dem die Knochen an einigen Stellen geradezu herausstechen. Um das zu verdecken, um sich selbst und andere nicht zu ekeln trägt er für gewöhnlich Kleidung, die ihm eigentlich viel zu groß ist. Meistens sind es Hoodies oder Jogginghosen.
    Charakter: Auf dem ersten Blick wirkt es so, als sei Noah eigentlich alles egal. Doch das stimmte eigentlich überhaupt nicht. Denn für ihn ist das ganze Leben ein einziger Wettbewerb und er will in jeder Kategorie als bester abschneiden. Doch selbst, wenn er das tut ist er immer noch nicht zufrieden mit sich. Er legt eigentlich immer alles daran, dass andere ihn mögen. Seine kleinen Ausraster machen das allerdings nicht immer einfach. Außerdem manipuliert er sein Umfeld manchmal mehr oder weniger absichtlich regelrecht. Doch die meiste Zeit ist er ziemlich alleine. Denn er ist total isoliert. Er hat keine Freunden und hatte es auch nie wirklich. Trotzdem ist auch oft positiv.
    Krankheit/Grund für Aufenthalt: Es gibt eine Reihe an Gründen weshalb Noah in der Klinik ist. Er verletzt sich selbst, leidet an Zwangs- und Angstsstörungen und ganz besonders an seiner Anorexia Nervosa, wegen der er sich seit mittlerweile drei Jahren eigentlich schon fast regelmäßig in Krankenhäusern und Psychatrien aufhält.
    Stärken: Perfektionismus ist bei Noah Fluch und Segen zu gleich. Denn zum einen wären seine Essstörung und seine Selbstzweifel dadurch bei weitem nicht so ausgeprägt, allerdings würde er es bei ohne vermutlich nicht schaffen trotz des häufigem Fehlens in der Schule immer noch 1er zu schreiben. Aber abgesehen von seinen Leistungen in der Schule kann er auch noch Klavir und Geige spielen, wobei er bei allem mit Sicherheit abstreiten würde, dass er es gut kann. Zudem ist er auch gut darin Lügen zu verbreiten. Außerdem schafft er es fast immer Verständnis für seine Mitmenschen aufzubringen.
    Schwächen: Noah eine Menge an Zweifel und Anforderungen an sich. Eigentlich gibt er sich nie mit irgendwas zufrieden. Außerdem verhält er sich auch manchmal kindisch, was irgendwo auch damit zusammen hängt, dass er nicht wirklich weiß wer er eigentlich ist. Denn den großeteil an ihm macht immer noch seine Anorexie aus, durch die er auch manchmal ziemlich krasse Stimmungsschwankungen und Wutausbrüche hat.
    Familie: Noahs Vater ist Amerikaner, jedoch kennt er ihn nicht. Seine Mutter ist eine vietnamesische Einwandererin. Als Mutter war sie immer sehr streng, vermutlich sogar mehr als das. Denn ihre Strenge geht auch durchaus als emotionaler und verbaler Missbrauch durch. Mittlerweile haben sie und Noah deshalb auch keinen Kontakt mehr. Dass ein Gerichtsverfahren gegen sie läuft und ihr nun Sohn in einer Wohngruppe lebt versteht sie überhaupt
    Beziehungen/Verliebt/*Sexualität: Körperlichkeiten, emotionale Hingabe und Verantwortung jemand anderem Gegenüber machen Noah ziemlich große Angst. Er ist der Meinung keine Beziehung führen zu können, wobei er wenn eher an einen Jungen denken würde. Sicher ist er sich da aber noch nicht so ganz.

    Cheowlli's zweiter Stecki:

    Vorname: Alizée
    Nachname: Król
    Spitzname/auch bekannt als: Frau Król
    Alter: 21
    Geschlecht: (cis) weiblich
    Aussehen: Alizée hat sehr helle Haut, die im Bereich der Nase auch mit ein paar Sommersprossen versehen ist. Ihre Augen sind relativ groß und grün. Doch das auffälligste Merkmal an ihr sind definitiv ihre roten Haare. Meist sind diese zu einem Zopf oder einem Dutt gebunden, da sie aufgrund ihrer Länge auch manchmal etwas unpraktisch sein können. Zudem ist Alizée mit ihren 175 auch relativ groß und hat dank ihres Krafttrainigs auch ein paar definierte Muskeln.
    Charakter: Meist ist Alizée ein wahrer Sonnenschein. Sie ist zu den meisten Dingen positiv eingestellt und scheut sich auch nicht Neues zu probieren, denn sie ist auch ein recht neugieriger Mensch. Sie gibt deshalb auch eigentlich jedem eine Chance und versucht jedem so unvoreingenommene wie möglich vor die Nase zu treten. Generell liebt sie es von anderen umgeben sie zu sein. Alleine kommt sie überhaupt nicht klar.
    Krankheit/Grund für Aufenthalt: Alizée hat gerade ihr Psychologie Studium abgeschlossen, deshalb startet sie hier ihre Therapeuten Ausbildung.
    Stärken: Auf Alizée kann man sich für gewöhnlich immer verlassen. Bei allem was sie macht gibt sie sich große Mühe und das auch sehr diszipliniert. Sie weiß wie man sich durch Dinge bringt, auch wenn man gerade wenig Lust darauf hat oder nicht wirklich motiviert ist. Außerdem ist sie sehr verständnisvoll und versucht immer auf ihre Mitmenschen einzugehen.
    Schwächen: Da Alizée gerade erst ihr Psychologie Studium abgeschlossen hat ist sie auch noch ziemlich unerfahren was den Umgang mit Patienten angeht. Deshalb wirkt sie manchmal auch ein wenig überfordert, vor allem, wenn sie mit aufmüpfigeren Patienten zu tun hat. Sie ist dennoch sehr empathisch, was auch ein wenig zu ihren Nachteil werden kann, da sie dadurch die Lebensgeschichten der Patienten auch manchmal ein wenig zu nah an sich ran lässt und sich lange damit beschäftigt. Zudem ist sie deshalb auch anfällig für toxische Beziehungen.
    Familie: Alizée hat ihren Vater verloren als sie noch ein Kind war. Das zu verarbeiten fiel ihr sehr schwer, aber da der Rest der Familie seitdem versuchte noch näher zusammenzuhalten hat sie es letztlich geschafft. Mit ihren Geschwistern und ihrer Mutter hat sie deshalb auch noch eine gute Beziehung und obwohl sie aufgrund ihres Studiums umgezogen ist und sich ein neues Lebensnetzwerk aufgebaut hat versucht sie sie mindestens alle 2 Wochen zu sehen.
    Beziehungen/Verliebt/Sexualität: Alizée ist gerade aus der Beziehung mit ihrem Ex Freund gegangen. Sie sucht nicht umbedingt nach einem neuem Partner. Dabei würde es sie auch nicht stören, wenn es sich dabei nicht um einen Mann handelt

    emotionaly cold's erster Stecki:

    Vorname: Maxine
    Nachname: Atwood
    *Spitzname/auch bekannt als: nur bekannt als Maxi, sie hasst ihren eigentlichen Namen abgrundtief, größtenteils wegen der Person die sie ihr gegeben hat
    Alter: 16
    Geschlecht: weiblich
    Aussehen: Maxi hat eigentlich ein echt schönes Erscheinungsbild, von dem man gar nicht ahnen könnte dass es sich bei ihr um eine psychisch instabile Person handelt, ihre langen pastellrosa gefärbten wellen, umrahmen ihr blasses puppenhaftes gesicht. Ihre eisblauen Augen werden von ein wenig Augen make-up unterstrichen und ihre fallen zartrosanen lippen passen perfekt zu ihrer stupsnase welche von frechen sommersprossen umspielt werden. Alles in allem hat sie eine sehr zierliche statur, aber keinesfalls abgemagert oder sonst irgendwie zu dünn, auch wenn es ihr an Kurven fehlt, ist sie sehr sportlich und gelenkig. Ihr Kleidungsstylewir gekennzeichnet durch pastellfarbene tops und rücke mit sneakern, eben das klischeehafte, süße Mädchen.
    Charakter: Maxi hat einen sehr anderen Charakter, sie wohnt in ihrer eigenen Blase und hat ihre eigene Wahrnehmung über die Welt, sie versteht gefühle nicht von anderen und kann sie auch nicht nachempfinden, klar sowas wie schmerz traurigkeit und freude ist normal für sie, jedoch dinge wie herzschmerz oder scham wenn jemand in unterwäsche dasteht kann sie nicht nachvollziehen, ihr wurden diese gefühle nie beigebracht bzw. hat sie das verständnis für gefühle wie bei einer kurzschlussreaktion, bei einem traumatisierenden Erlebnis gelöscht. Abgesehen davon liebt sie es zu zeichnen und zu fotografieren, denn auch wenn sie farbenblind ist, iat sie eine berühmte malerin die schon öfter in der Zeitung stand, in der Psychatrie hingegen hat sie von niemanden so wirklich aufmerksamkeit errungen. ihre zeichnungen handeln meist von zerissenen kreaturen oder verstörenden schreienden gesichtern, welche einen gequälten ausdruck machen, damit versucht sie mit ihren gefühlen und ihrem Trauma umzugehen, was sie in ihrem leben so sehr aus der Bahn geworfen hat.
    Krankheit/Grund für Aufenthalt: Tatsächlich leidet Maxi nur unterbewusst an einer psychischen Krankheit, alles hat damit angefangen dass ihre Mutter einfach verschwunden ist ohne ein sterbenswörtchen und ihr Vater wegen all seinen schicksalsschlägen dafür "bestraft" hat. Sie wurde körperlich und psychisch Missbraucht, und hat wirklich alles durchgemacht, ihr Vater hat sie in der öffentlichkeit schickaniert und sich oft betrunken so dass sogar ihre Freunde sie in der schule mobbten, eines Tages hat ihr vater sie auch noch sexuell missbraucht und was war das ende vom lied? Sie ist ausgerastet, war benommen wie in einem Rausch und hat einer der Mädchen in ihrem Kurs die haare abgeschnitten und sie verletzt, daraufhin kam das Jugendamt und ehe sie sich versah landete sie hier, wegen ihrer panischen Angst vor körperlicher Nähe und ihren Panikattacken in Dunkelheit und engen Räumen sitzt sie wohl nun hier fest, in der nacht kratzt sie sich die Arme auf und hat Alpträume .
    Stärken: Kunst, Erscheinungsbild, Sportlichkeit
    Schwächen: Dunkelheit, Nähe, fehlende Empathie, Farbenblindheit
    Beziehungen/Verliebt/*Sexualität: tatsächlich ist sie bisexuell und interessiert sich für Jungen wie für Mädchen
    *Sonstiges: ist farbenblind

    Frostpfote's erster Stecki:

    Vorname: Ana
    Nachname: Everglade
    *Spitzname/auch bekannt als: /
    Alter: 15 Jahre
    Geschlecht: Weiblich
    Aussehen: Sie ist groß so um die 1,75 m und wiegt 53 Kilo. Ihr Haut Ton ist ein bisschen dunkler . Sie hat braune schulterlange glatte Haare und grün gelbe Augen. Sie hat dichte dunkele Wimpern. Ihre Augenbrauen sind perfekt geformt. Ihre Lippen sind voll.
    Link: https://www.pinterest.de/pin/584693964119176605/
    Charakter: Eigentlich ist sie ein sehr lieber und fröhlicher Mensch, sie war offen für alles und hat jedem vertraut, leichtsinnig könnte man denken. joa so ungefähr. Auf jeden Fall hat sie es geliebt mit ihren Freunden zu chillen, ganz normale Aktivitäten zu machen. Sie war auch mal nicht so brav und hat zu Alkohol und Drogen gegriffen, doch das hielt sich eigentlich in Grenzen. Sie hat mehrere Beziehungen, darunter ernste Beziehungen und einfach so Beziehungen. Alles änderte sich als sie Jack kennenlernte, er wirkte erst total nett und dann gingen sie nach ein paar Wochen eine ernste Beziehung ein, alles wirkte erst schön und perfekt. Doch plötzlich änderte er sich, er wurde brutal und komplett gestört er schlug sie, begann sie in seiner Wohnung einzusperren und ihr kein Essen zu geben, und sie mit Messern zu verletzten. Sie begann sich zurückzuziehen und wurde still sie trug nur noch lange Klamotten, um die Wunden zu verdecken. Ihre Beste Freundin merkte das und begann sie auszufragen, bis sie alles gestand und dann holt ihre beste Freundin, Hilfe. Jack hat sie so psychisch zu zerstört das sie verschlossen wurde, böse und niemandem mehr vertraute. Drogen wurden für sie zum Alltag. Irgendwann begann sie Jack zu suchen da sie Rache wollte und dann wurde sie in die Psychiatrie eingewiesen
    Krankheit/Grund für den Aufenthalt: Sie will Jack um jeden Preis finden und ihn kaltblütig ermorden. Also Mordlust. Manchmal kriegt sie so richtige Wutausbrüche und beginnt auf alles einzustechen was ihr im Weg zu Jack steht. Also alles. Sie ist psychisch komplett zerstört
    Stärken: Sie kann gut singen und liebt Tiere, sie kann sehr freundlich sein.
    Schwächen: Manchmal kriegt sie Wutausbrüche, und sie ist sehr schwer im Vertrauen, wenn sie jetzt eine Person begegnet, die sie beachtet wird, sie direkt misstrauisch und ängstlich
    *Familie: Mutter Angelika (39 Jahre) Vater Niklas (45 Jahre) bei ihnen wuchs sie eigentlich gut auf und hatte eine Gute Kindheit
    Beziehungen/Verliebt/*Sexualität: Sie hat keine und wird vermutlich so schnell auch keine mehr haben. Außerdem ist sie hetero (also steht auf Jungs)
    *Sonstiges:/

    Frostpfotes zweiter Stecki:

    Vorname: Harleen
    Nachname: Williams
    *Spitzname/auch bekannt als: B*tch
    Alter: 18
    Geschlecht: Sie ist weiblich
    Aussehen: Harleen ist 1,73m groß und normal dick sie wiegt 60 Kilo. Ihre Weiblichen Kurven sind sehr ausgeprägt und sie stellt diese gerne zur Show. Sie hat langes gelocktes hellblondes Haar das sie meist offen oder nur teils zusammengebunden. Also immer liegen irgendwelche Teile ihrer Haare auf ihren Schultern. Sie hat dunkelblaue sanfte Augen. Sie hat gefakte Wimpern drauf und schminkt sich oft und gerne. Ihre Augenbrauen sind dunkel und haben eine geschwungene Form. Ihre Lippen sind voll und pink. Sie hat lange Gelnägel die sie alle 2 Wochen heimlich machen lässt. Außerdem trägt sie gerne Goldene Halsketten und Armbänder. Zu dem bevorzugt sie enge und teure Klamotten.
    Charakter: Sie ist eine kleine B*tch, und ein Playgirl. Sie flirtet mit jedem und macht ihm/ihr Komplimente, sowohl bei Mädchen als auch bei Jungs sie ist an beiden Geschlechtern interessiert. Sie ist zwar auch nett und hat ein offenes Ohr aber sie ist eigentlich nur an sich selbst interessiert. Sie ist eigenbildet und manchmal auch arrogant. Außerdem ist sie abgehoben und hält sich für das Beste auf dieser Welt. Wenn jemand sie nicht mag oder sie nicht will ist sie schnell zickig und auch gemein. Sie hat auch eine gruselige Seite. Diese zeigt sich oft wenn jemand Desinteresse ihr gegenüber zeigt. Dann kriegen ihre Augen ein unnormales wütendes und gruseliges Funkeln und sie greift sich den nächstbesten gefährlichen Gegenstand und stellt sich der Person in den Weg. Dann wiederholt sie immer wieder entweder,, Nimm mich,, oder,, Spiel mit mir,, .
    Krankheit/Grund für Aufenthalt: Anstiftung zum Serienmord und beauftragter Serienmord. Sie hat alle ihre Opfer nicht selbst umgebracht . Pff…. Als ob sie sich die Finger schmutzig machen würde. Nein sie hat anderen gedroht und sie erpresst so das sie, sie für sie umgebracht haben.
    Stärken: Andere in ihren Bann ziehen, Angst einjagen
    Schwächen: Lange Beziehungen zu führen, weil wenn ihr irgendwann der Kontakt zu eng wird hält sie sich erstmal auf Abstand, zu dem wenn sie andere nicht mögen oder wollen wird sie sauer und gruselig weil sie damit nicht umgehen kann
    *Familie: Ihre Familie lebt in einer Villa am Meer, sie hat 2 kleinere Brüder mit denen sie gut zurecht kommt und auch zu ihren Eltern hat sie ein recht gutes Verhältnis da diese nichts von ihrer kriminellen Art wissen. Sie hat ihrer Familie erzählt das sie in die Klinik geht weil sie Halluzinationen hat.
    Beziehungen/Verliebt/*Sexualität: Sie ist nicht an Beziehungen interessiert sondern steht eher auf One Night Stands.
    *Sonstiges: https://www.pinterest.de/pin/746190232001441250/

    Frostpfote's Dritter Stecki:

    Vorname: Seth
    Nachname: Hall
    *Spitzname/auch bekannt als: /
    Alter: 19
    Geschlecht: Männlich
    Aussehen: Er ist ein muskelbepackter großer Kerl mit dunkelblonden wild nach oben abstehenden Haaren und himmelsblauen Augen. Er hat Ringe und Armbändern und vereinzelt Tattoos.
    Charakter: Er ist lustig, humorvoll und freundlich, mit der Gewalt hat er es nicht so weswegen er seinen Drang Nach Gewalt hasst. Er vertraut nicht schnell und er hat keine Ahnung warum das so ist . Er hatte erst eine Freundin da er eine freundin für lange Zeit haben will und nicht eine für eine Nacht. Außerdem hat er ein problem mit drogen da er mal gezwungen wurde welche zu nehmen
    Krankheit/Grund für Aufenthalt: Drogensucht, Drang Nach Gewalt
    Stärken: Humor, Witzig sein
    Schwächen: nicht schnell vertrauen
    *Familie: Mutter, Vater leben
    Beziehungen/Verliebt/*Sexualität: Bi
    *Sonstiges: https://www.pinterest.de/pin/77405687335296104/

    Frostpfotes vierter Stecki:

    Vorname: Zac
    Nachname: Garcia
    *Spitzname/auch bekannt als: Hottie (spasss)
    Alter: 21 sieht aus wie 18
    Geschlecht: Männlich
    Aussehen: Er hat hellblonde Haare de wild abstehen, dazu hat er einen großen gut trainierten Körperbau den er auch gerne stolz zeigt weil er meistens mit aufgeknöpftem Hemd oder Jacke rumrennt, er hat grüne leuchtende Augen.
    Charakter: Er ist ein arroganter, eingebildeter Kerl. Aber er hat auch eine nette Seite die er nicht so gerne zeigt, außerdem ist er dumm naja auf jeden Fall versteht er sachen meistens erst beim dritten oder vierten Mal, weswegen,, Hä?,, sein meistbenutzes Wort ist nach,, Ich bin hübsch,, und,, Ich weiß,,
    Krankheit/Grund für Aufenthalt: Der Kerl is einen kleiner Psycho . Er ist hier wegen Serienmord, er hat seine Opfer alles Frauen erst verführt und wenn sie nicht gut genug waren umgebracht
    Stärken: Sein Aussehen nimmt er oft als Stärke, außerdem ist seine nette seite wirklich nett. Dann noch sein umgang mit tieren welcher faszinierend ist
    Schwächen: Arroganz, und Eifersucht ja er ist ein Eifersüchtiger Kerl
    *Familie: Lebt
    Beziehungen/Verliebt/*Sexualität: Hetero
    *Sonstiges: https://www.pinterest.de/pin/857935797761167326/

    Frostpfotes fünfter Stecki:

    Vorname: Katashi Masao
    Nachname: Kuugo
    *Spitzname/auch bekannt als: Masao bevorzugt er aber das andere ist auch nicht schlimm
    Alter: 21
    Geschlecht: Männlich
    Aussehen: Er hat schwarze verstrubbelte Haare und Schwarze Augen die oft leer wirken . Er ist groß so 1,90 und hat einen gut gebauten Körper mit einigen Muskeln die in gefährlicher aussehen lassen als er ist . Er hat ein Tattoo auf dem Handgelenk wo,, Alone,, steht und eins auf dem Schulterblatt das ein Wolf ist .
    Charakter: Er ist schüchtern und zurückhaltend hat vorallem und jedem Respekt und viel Angst . Er sieht durch seinen großen Körper und seine Muskeln viel Gefährlicher aus als er ist . Er ist freundlich, aber verschlossen und redet nicht viel.
    Krankheit/Grund für Aufenthalt: Er bekam einen Anschlag mit in der Nähe seines Hauses. Seine Eltern waren gerade draußen mit dem Hund als ein Mann mit einer Waffe wild um sich schoss. Er verlor seine Eltern und sein Hund. Seit dem Hat er Angst rauszugehen . Und Alpträume. Also: Trauma und Alpträume
    Stärken: Mhmm er kann gut mit Tieren umgehen und zu menschen ist er nett wenn er redet .
    Schwächen: Hat Angst, redet nicht viel, wird ständig von Alpträumen begleitet .
    *Familie: Tod
    Beziehungen/Verliebt/*Sexualität: Keine / Nein / Gay
    *Sonstiges: https://www.pinterest.de/pin/629941066626635894/

    Frostpfotes sechster Stecki:

    Vorname: Liam
    Nachname: Scott
    *Spitzname/auch bekannt als:/
    Alter: 21
    Geschlecht: Männlich
    Aussehen: Er ist groß so 1,85 hat einige Muskeln. Seine Haare sind dunkelblond und gelockt und hängen ihm ins Gesicht. Seine Augen sind hellblau seine Augenbrauen dunkel. Er hat weiße nahezu perfekte Zähne. Sein Gesicht ist rein
    Charakter: Er ist nett, und freundlich . Aber er vertraut nicht schnell weil er wurde von seiner Familie verlassen und kam in eine Pflegefamilie wo sie ihn sche! sse behandelten . Dadurch verlor er Vertrauen in die Menschen. Außerdem zeigt er nicht gerne Gefühle weswegen er oft kalt rüberkommt was er aber eigentlich nicht ist . Eigentlich ist er ein freundlicher, warmer, netter humorvoller Mensch.
    Krankheit/Grund für Aufenthalt: Unkontrollierte Gewaltausbrüche.
    Stärken: Klettern, Tanzen und Singen kann er ungewöhnlich gut
    Schwächen: Alkohol, Rauchen Drogen, Vertrauen
    *Familie:/
    Beziehungen/Verliebt/*Sexualität: Nein / Nein / Hetero
    *Sonstiges: Er spricht gerne und viel Englisch

    Frostpfote's siebter Stecki:

    Vorname: Amalia
    Nachname: Zajac
    *Spitzname/auch bekannt als: Die Namen ihrer anderen Persönlichkeiten
    Alter: 17, Charli: 15, Leni 13
    Geschlecht: Weiblich
    Aussehen: Sie ist 1,70 klein und wiegt nur 50 Kilo und sie hat schwarze Haare, die ihr bis knapp unter die Rippen gehen, die sie mal so und mal so trägt, sie hat dunkelbraune Augen. Ihre Augenbrauen sind auch schwarz. Sie hat volle natürliche Lippen. Sie trägt gerne Bänder um ihren Hals aktuell eins in grün, aber das wechselt täglich, die Bänder sind locker und nur als Schmuck gedacht. Sie hat an den Ohren mehrere Ohrringe. Sie trägt gerne enge und knappe Klamotten, um ihre Weiblichen Kurven zu betonen. Charli dahingegen trägt gerne oversized. Bei Leni mal so mal so.
    Charakter: (1.Persönlichkeit Amalia) Sie ist nett und humorvoll, sie ist für jeden Spaß zu haben, sie akzeptiert andere Menschen wie sie sind und findet es nicht schlimm, wenn sie anders aussehen oder sich seltsam benehmen. (2. Persönlichkeit Charli) Sie ist laut und liebt es am liebsten alles rumzubrüllen was sie sagt. Sie ist gefühlt nie leise. Wenn sie sauer ist sollte man ihr besser nicht begegnen, dann hat man nämlich schnell eine Faust im Gesicht. Sie scheut selbst nicht davor ‘nem 1,90 m großem Mann in die Eier zu treten. Mit ihr kann man aber auch was machen am besten ist sie für Straftaten zu haben. (3. Persönlichkeit Leni) Diese ist für ihre 13 Jahre sehr depressiv und hasst es die zu sein die sie ist. Sie brachte sich und damit auch Charli und Amalia schon mehrmals in Lebensgefahr. Sie ritzt sich manchmal, aber sie nimmt dabei ein wenig Rücksicht auf Amalias Körper, in dem sie sich nur an Stellen ritzt, die man nicht sofort sieht. Sie schämt sich dafür in dem Körper mit Charli und Amalia gefangen zu sein. Sie ist lieber allein und schweigt mehr. Sie erzählt so gut wie niemandem von ihren Problemen, weil sie glaubt, dass es niemanden interessiert,
    Krankheit/Grund für Aufenthalt: Mehrere Persönlichkeiten darunter eine Depressive und eine Gewalttätige.
    Stärken: (1.Persönlichkeit Amalia ) Sie ist gut darin anderen Menschen zuhören und ihre Probleme zu verstehen. Sie spricht die Sprache Polnisch sehr gut (2. Persönlichkeit Charli) Gut darin Straftaten zu begehen ohne erwischt zu werden. Sie spricht gut die Sprache Türkisch . (3.Persönlichkeit Leni) Kann gut singen was sie aber selten tut . Sie spricht gut die Sprache Spanisch.
    Schwächen: (Amalia): Wird manchmal als zu aufdringlich oder anhänglich beschrieben (Charli) Ihre Agressionen die sie nicht im Griff hat (Leni) Das sie sich selbst verletzt und niemandem von ihren Problemen erzählt. Manchmal wird sie auch als dumm erklärt
    *Familie:/
    Beziehungen/Verliebt/*Sexualität: (Amalia) Bi (Charli) Hetero (Leni) Pan
    *Sonstiges:
    https://www.pinterest.de/pin/591097519822575681/

    Frostpfote's achter Stecki:

    Vorname: Ellaine
    Nachname: Quinn
    *Spitzname/auch bekannt als: Elli,
    Alter: 19
    Geschlecht: Sie ist weiblich
    Aussehen: Sie ist ziemlich klein mit ihren 1,55m und auch recht leicht, sie wiegt nur 40 Kilo. Sie hat dunkelbraune Locken, die ihr auf die Schultern fallen. Sie hat hellgrüne Augen, die meistens trüb aussehen. Sie trägt meistens dunkle Klamotten, um den Hals hat sie eine Kette welches ein Schloss ist was die Bedeutung hat das sie jemanden gehört und an den gebunden ist und sein Eigentum ist.
    Charakter: Sie ist ein richtiges unterwürfiges Mädchen das vor jedem einzelnem Menschen einen Riesen Respekt hat und es sich nie wagen würde jemanden zu unterbrechen, Widerworte zu geben etc. sie stimmt immer bei allem zu egal ob es stimmt oder nicht. Sie ist es gewohnt, dass man ihr Befehle gibt die sie sofort ausführt. Sie tut alles was man ihr sagt.
    Krankheit/Grund für Aufenthalt: Sie war früher obdachlos, weil ihre Eltern sie rausgeworfen hatten aus irgendeinem Grund. Dann waren ihre Eltern ausgewandert in ihre Heimat. Nach Arabien. Seitdem war sie obdachlos, bis sie eines Tages einer Gruppe von Männern begegnet ist. Diese Männer meinten sie geben ihr ein Zuhause. Doch dann haben sie, sie nur zur Befriedigung und sowas benutzt sie hat alles gemacht was sie wollten. Seitdem ist sie so puppenartig. Kaum fähig sich um sich selbst zu kümmern. Sie hat außerdem ein Trauma davon
    Stärken: Auf andere hören, befehle ausführen
    Schwächen: Sich um sich selbst kümmern, sie hat große Schwierigkeiten ihr Leben selbst zu leben. Sie denkt sie ist nur auf der Welt für andere.
    *Familie: Ausgewandert
    Beziehungen/Verliebt/*Sexualität: Nein/ Nein / Bisexuell
    *Sonstiges: Sie hat Arabische sowie Türkische Wurzeln

    Frostpfote's neunter Stecki:

    Vorname: Jordan
    Nachname: Napieray
    *Spitzname/auch bekannt als: Jordi
    Alter: 17 Jahre
    Geschlecht: Weiblich
    Aussehen: Sie ist 1.70m groß und normalgewichtig. Sie hat weisse glatte Haare welche ihr bis zu den Schultern gehen mit dunkelblauen Spitzen. Ihre Haare sind immer offen da sie nicht so der Typ für Zöpfe ist. Sie hat dunkle Augenbrauen dessen Farbe wohl auf ihre Naturhaarfarbe zurück geht. Sie hat dunkelblaue Augen die von dichten dunklen Wimpern umrahmt werden. Um ihren Hals trägt sie verschiedene Ketten, darunter ein Kreuz und eine Goldkette. Sie trägt meistens Rock und Oberteil welches Bauchfrei ist und meistens gehören die Sachen zusammen. Also Zweiteiler. Sie hat 3 Verschiedene Gesichtsausdrücke: Fake Lächeln um sich bei ihren Opfern einzuschleimen, finster oder gelangweilt wenn sie gerade mit normalen dingen wie essen, lesen und so beschäftigt ist und erfreut wenn ihre Opfer leiden. Sie hat im Gesicht ein paar große Narben eine davon zieht sich über ihr ganzes linkes Auge. Am Rücken hat sie sehrr viele Narben meistens in so Streifen. An den Armen hat sie auch sehr viele Narben die nicht geordnet sondern eher wild durcheinander sind an ihren Beinen das gleiche.
    Charakter: Sie ist ein eher auffälliges und lautes Mädchen das gerne im Mittelpunkt von allem und jedem steht. Zudem ist sie nie wirklich glücklich oder zeigt dies zumindest nicht. Sie wirkt oft gelangweilt oder genervt. . Kommen wir zu ihrer Psychopatischen Seite, sie schleimt sich zuerst bei ihren Opfer ein und befreundet sich mit ihnen dann wenn sie und das Opfer alleine sind zeigt sie ihre Psychoseite und verletzt das Opfer. Sie tötet ihre Opfer nicht sondern quält sie solange bis sie kurz vorm Tod stehen und lässt sie dann links liegen. Danach kümmert sie sich nicht mehr um sie und sie meint sie trägt keine Schuld dafür wenn ihre Opfer an ihren Verletzungen sterben weil sie sich nicht schnell genug um ihre Wunden gekümmert haben, was 2 Mal vorgekommen ist.
    Sie liebt es die Angst in den Augen ihrer Opfer zu sehen, und die Tränen der Verzweiflung fließen zu sehen. Sie liebt ihre flehendes wimmern und wie sie um Gnade winseln. Sie verletzt sich gerne selbst. Ihr Körper ist von Narben überseht die nur zum kleinsten Teil von ihren Opfern sind die sich gewehrt haben. Sie hat keine Schmerzen dabei wenn sie sich verletzt. Sie schämt sich nicht für ihre Narben und zeigt sie auch.
    Krankheit/Grund für Aufenthalt: Man weiss nicht wieso Jordi sich so viel verletzt und wieso sie keinen Schmerz spürt, ob das eine Krankheit ist oder ob sie Schmerz spürt aber diesen Unterdrückt. Die Leute vom Krankenhaus haben ihren Eltern geraten sie einweisen zu lassen was ihre Eltern dann auch getan haben auch wegen ihrer Psychoseite.
    Stärken: Sie kommt recht gut mit ihrer Familie klar weil diese sie einfach akzeptieren trotz ihrer Psychoseite. Sie ist zu dem sehr sprachenbegabt und spricht mehrere Sprachen fließend.
    Schwächen: Sie lässt ihre Opfer immer linksliegen und kann dadurch keine Freundschaften aufbauen. Zudem ist sie manchmal sehr leichtsinnig
    *Familie: Lebt zum Teil in Polen und zum Teil in Deutschland
    Beziehungen/Verliebt/*Sexualität: Es ist fragwürdig ob sie sich je verlieben wird, sie ist Pan
    *Sonstiges: Sie ist halb Polin https://i.pinimg.com/originals/98/8c/e2/988ce2fccfda52b0d561fafb838fd61d.jpg (Die Narben einfach dazudenken

    6
    Nachtwind's erster Stecki:

    Vorname: Jerome
    Nachname: Tynior
    Spitzname/auch bekannt als: Jerry
    Alter: 17
    Geschlecht: m
    Aussehen: Er hat dunkelbraunes Haar mit einem Undercut, seine Gesichtszüge sind weich und ohne Unreinheiten, seine Nase ist eher rund und seine Augen wirken groß, seine Lippen sind voll und rosa, sein Körper ist muskulös und gut proportioniert. Seine Haut ist weich und hat ein paar Tattoos, ein Adler auf dem Oberarm, ein Katzenkopf auf dem Knöchel und ein tropfende skalpell im Nacken, einen Piercing hat er je in Nase und Zunge
    Charakter: Er ist eher offen und kann gut mit anderen, aber manchmal setzt sich eine Seite an ihm durch, die das überhaupt nicht kann, beispielsweise, wenn seine Angewohnheiten verändert werden. Aber die Ärzte konntenkeine Krankheit feststellen. Aber er ist uch ein draufgänger und Regelbrecher.
    Krankheit/Grund für Aufenthalt: s.o. es ist nichts bestimmtes, aber was man zuordnen kann sind seine Tics... es ist kein Tourette, aber dem ähnlich, er bewegt sich komisch und macht komische Geräusche, ohne es wirklich zu wollen
    Stärken: mit anderen reden, offen sein, Verbote ignorieren
    Schwächen: hasst Verbote, kann sich manchmal nicht kontrollieren
    Familie: ist im Kinderheim aufgewachsen
    Beziehungen/Verliebt/Sexualität: nein/nein/pan
    *Sonstiges:

    Nachtwind's zweiter Stecki:

    Vorname: Bella (Sie hasst ihren Namen deshalb will sie so nicht genannt werden, weil sie sich eben nicht schön findet)
    Nachname: Perting
    Nur bekannt als: Mona (im Spanischen "Die Äffin" eine Beleidigung, was aber viele nicht wissen)
    Alter: 19
    Geschlecht: w
    Aussehen: Sie hat kurzgeschnittene Haare auf ca 7 cm und darin ein paar Narben, sie hat überall Narben. Auch im Gesicht. Ihre Augen sind sehr blass blau und damit recht kalt, die Nase ist spitz und ihre Lippen sind voll, ihr Körperbau ist Dürr, aber Trainiert, von den ganzen Strafen, die sie sich gibt sie hat auch piercinglöcher und Tattoos für den Schmerz
    Charakter: Sie ist verschlossen und mag es nicht, irgendwas zu bekommen, und andere Leute mag sie gern, nur sich selbst nicht. Und in Dingen wie Schule ist sie sehr schlau, dafür denkt sie im Alltag nicht viel nach
    Krankheit/Grund für Aufenthalt: Sie hat schon mehrmals Suizid versucht
    Stärken: andere ignorieren, sie spielt gut Saiteninstrumente
    Schwächen: Sie kann sich selbst nicht ausstehen und bestraft sich
    Familie: Ist ein Einzelkind, ihre Eltern sind viel am Arbeiten
    Beziehungen/Verliebt/Sexualität: nein/nein/bi
    Sonstiges: Durch das was sie sich antut, hat sie viele Fähigkeiten entwickelt, wie zum Beispiel sehr langes Luftanhalten, oder ähnliches

    Nachtwind's Dritter Stecki:

    Vorname: Luan
    Nachname: Ebony
    Spitzname/auch bekannt als: Lu
    Alter: 21
    Geschlecht: wechselt zwischen männlich und weiblich, die Pronomen sind Lu aber egal
    Aussehen: Lu hat einen sehr drahtigen Körper, der aber auch nicht zu dünn ist und gute Kurven, die Haare sind lang mit undercut und oben zu einem Pferdeschwanz gebunden und caramellbraun, aussehen tut Lu eher wie ein Mädchen, wogegen sie aber ankämpft, indem er sich nicht schminkt und keine betonte Kleidung kämpft, wenn er gerade männlich ist, aber generell lässt sie es sehr schlicht, ihre Augen haben ein schönes türkis und das Gesicht ist eher rund. Lu ist eine person, die sich nie Tätowieren oder Piercen lassen würde. Ihre größe beträgt 2,13m
    Charakter: Lus charakter ist entgegen seinem Aussehen eher männlich, er kann sich gut durchsetzen und weiß was er will, ist aber dennoch sanft, jedoch sollte man nicht beginnen mit ihm zu diskutieren, den darin ist er gut, und das wissen die meisten. Aber im inneren ist er ein Herzensguter Mensch und überhaupt nicht aggressiv, er lässt lieber andere auf sich einschlagen, als dass er auf andere einschlägt, das bietet er den Patienten auch als Option, wenn sie Frust loswerden wollen. Mit ihm kann man immer über alles reden und er ist die ganze Zeit über beim arbeiten in der Psychatrie.
    Krankheit/Grund für Aufenthalt: Er arbeitet da
    Stärken: Lu ist ein guter Zuhörer und vom Charakter her recht sanft, sie lässt sich nicht leicht aus der Ruhe bringen
    Schwächen: Sie beschäftigt sich vielleicht ein wenig zu sehr mit ihren Patienten und arbeitet so lang, dass sie abends ins Bett kippt (oder morgens).
    Familie: Sie hat nur einen Bruder, der in einem anderen land ebenfalls in einer Anstalt arbeitet, ihre Eltern sind weggezogen, sie weiß nicht wo hin.
    Beziehungen/Verliebt/Sexualität: Nein/Nein/Lu kennt ihre Sexualität nicht, aber ist vermutlich omnisexuell
    Sonstiges: Lu mag es sehr, andere glücklich zu machen.

    Epiki's erster Stecki:

    Vorname: Kagesan
    Nachname: Ito
    *Spitzname/auch bekannt als: Kae (sprecht ihn besser so an, er will nicht mehr der Junge namens Kagesan sein), Häschen (Weil er sehr schreckhaft ist)
    Alter: 19
    Geschlecht: Non-binary, masculine (he/they pronouns)
    Aussehen: Der kleine Thude hier hat schmutzig weißes Haar, das ihm bis in den Nacken geht und in Strähnen in die Stirn fällt, seine Augen dull und rötlich vom Albinismus, leicht geschwollen, er hat eine kleine Stupsnase, die ihn recht niedlich erscheinen lässt, der Mund ist recht klein, hat kaum Farbe, und die Eckzähne darin sind spitz, eine Anomalie die selbst Menschenfleisch durchdringen könnte; seine helle Haut ist ganz soft, aber dafür von vielen Wunden jeglicher Art übersät, am Hals trägt er eine Choker mit einem Ring als Anhänger, wie festgeklebt, niemand hat ihn bisher ohne gesehen, an den Handgelenken liegen dünne Haargummis, mit denen er sich selbst manchmal wehtut, um wieder in die Realität zu kommen; sein ganzer Körper ist Knochig, ein wenig abgemagert, aber sowieso sieht man ihm an, dass es ihm im Kopf nicht gut geht, weil sein Körper schon kaputt ist
    Charakter: Auch mit 19 verhält er sich noch wie ein kleines Kind, freut sich über Süßes und hält den Mund durch Neugier gezwungen offen, er ist recht süß, so kindlich wie er ist, frech wird er aber trotzdem mal, dagegen kann man ihn schnell zum weinen bringen oder ihm Angst mit irgendwelchen Geschichten Angst einjagen
    Krankheit/Grund für Aufenthalt: Er hat Wahnvorstellungen und Angststörungen
    Stärken: Er kann andere gut aufmuntern, indem er selber versucht, ein sunshine zu sein, kann Geheimnisse für sich behalten und ist eigentlich freundlich zu jedem, solange der Gegenüber auch zu ihm freundlich ist
    Schwächen: Naiv ist er, und wie, er wird dafür gern mal ausgenutzt und merkt es selbst nur selten, er ist darauf veranlagt, dass andere besser sind als er und er deswegen auf sie hören muss, weil er ein kleines Haustier ist, seine Emotionen kontrollieren kann er auch sehr schlecht, er mag zwar schnell lachen, aber laut schreien und schnell weinen kann er dafür umso mehr, vieles macht ihm Angst
    *Familie: Von seinen Eltern verstoßen, von seinem Bruder misshandelt und auch sexuell missbraucht worden, man hat ihn zuhause für seine Existenz gehasst und ihn zum Haustier der Familie gemacht, nur dafür dass er ein softboy war und komplett anders aussah, man hat ihn immer in Schränke gesteckt, wenn er zu sehr genervt hat, für Stunden, manchmal Tage, was wohl auch seinen dünnen Körper erklärt
    Beziehungen/Verliebt/*Sexualität: er ist toric, also wenn nbs sich zu Männern hingezogen fühlen, er hatte mal eine Art von Beziehung mit nem Freund seines Bruders, Dami, der einzige der ihn je irgendwie gemocht hat, Kae wurde von ihm umarmt, bekam kleine Küsschen auf die Wange und auf die Stirn, seit er aber in der Anstalt ist, hat er aber nie mehr was von ihm gehört und trauert ihm nachts nach
    *Sonstiges: Er braucht immer sein Bärchen bei sich, weil er sonst komplett umkippt, wenn man es ihm wegnimmt, tickt der komplett aus; mit 13 hatte er einen Atemstillstand, nachdem er für irgendwas bestraft wurde und man ihm die Luft mit der Choker abgeschnitten hat
    Er braucht ein Einzelzimmer, damit er ein wenig auf sich selbst achten kann, sowieso würde kaum jemand sein nächtliches weinen um seinen geliebten Dami ertragen

    Epiki's zweiter Stecki:

    Vorname: Aiden
    Nachname: Flaming
    *Spitzname/auch bekannt als: Doc, Doktor
    Alter: 23
    Geschlecht: männlich
    Aussehen: rabenschwarzes Haar, das ihm wild vom Kopf steht, in seinen groben Augenbrauen ist ein Schnitt rechts, eine Brandwunde an der die Haare nicht nachwachsen, seine Augen stechend grün mit einem aggressiven Blick, auf seiner Nase tummeln sich ein paar Sommersprossen, sein Mund mit roten Lippen ist auf einer Seite aufgeschlitzt, dass er immer zur Hälfte breit grinsend muss, die Ohren sind völlig durchlöchert von silbernen Piercings, wie auch eines in seinee Zunge steckt; seine Statur ist schlank und groß, dazu trägt er einen zerschnittenen Kittel mit einem Totenkopf auf dem Rücken
    Charakter: Verrückt trifft es nicht ein mal annähernd, er lacht gerne, was vielen Angst machen kann, seine Lache gleicht die eines bösen Wissenschaftlers, er kann manchmal ruhig sein, aber dann denkt er nach, Strategien zu jeglichem, er weiß wie normale Menschen ticken und kann sie somit austricksen, vielleicht sogar in den Tod locken, er ist sehr mordlustig und dafür braucht er nicht ein mal viel körperliche Kraft aufwenden
    Krankheit/Grund für Aufenthalt: Mordsüchtiger Psychopath
    Stärken: Er kennt sich mit vielen Krankheiten aus, sein Vater war Arzt, von daher kann er sich schnell denken was auf ihn zu kommt, ein Lexikon ist er für manche, zudem ist er verflucht schlau
    Schwächen: Freunde bringt er um wenn sie ihn ein winziges bisschen nerven, er ist nicht sozial genug um jemals wieder normal zu werden und er ist in Spiele verliebt, verrückte Spiele die er sich ausdenkt und damit andere umbringen kann
    *Familie: Mutter hatte er nicht, den Vater hat er umgebracht
    Beziehungen/Verliebt/*Sexualität: Aro-ace, an Beziehungen ist er nicht interessiert
    *Sonstiges: Er hat ein kleines Skalpell in einer versteckten Innentasche, das immer etwas Blut dran hat, Geschmack von Blut regt ihn ab

    Epiki's Dritter Stecki:

    Vorname: Richard
    Nachname: Tenesson
    *Spitzname/auch bekannt als: Yami
    Alter: 27
    Geschlecht: männlich
    Aussehen: von weitem mag es schwarz sein, aber von nahem gesehen hat er dunkelbraune Haare, die ihm über das halbe Gesicht gehen, leicht gewellt und glänzenden sind sie, einen kleinen Charme hat das, aber seine kalten gelbliche Augen machen den wieder kaputt, seine Nasenspitze ist etwas hoch aber seine Nase ist ansich schmal, die Lippen gefüllt und unberührt, sein Gesicht läuft spitz zum Kinn hin, er ist muskulös, das kann man noch sagen
    Charakter: sein Charakter variiert, überwiegend ist er aber ruhig, im Sinne von er nervt keinen, wütend wird er aber trotzdem oft, er ist etwas fremdenfeindlich und deswegen zurückgezogen, seine zweite Persönlichkeit die er "Schatten" nennt, ist dafür offener aber auch monotoner, sie spricht von Yami in der dritten Person
    Krankheit/Grund für Aufenthalt: mit 14 wurde er von einem Auto angefahren, man hat ihn gerettet, aber bei dem Aufprall auf den Gehweg ist er auf den Kopf gefallen, die Schramme ist noch immer da, von den Haaren versteckt, und seitdem ist er nicht mehr derselbe, er hält sich für den Teil des Schattens, wollte seine leiblichen Eltern nicht mehr als diese sehen, beim Psychotherapeuten hieß es dann, dass sich beim Aufprall die Psyche verändert hat und Schizophrenie dabei rausbekommen ist, nach der Diagnose musste er auch direkt weg, in die Anstalt
    Stärken: Er kann seine Ruhe bewahren, weil er manchmal nicht zuhört, wenn sein zweites Ich übernimmt, kann er auch ganz gesellig sein und er kann sich gut anschleichen
    Schwächen: er wird gern mal laut, kann seine Wut nicht kontrollieren, er redet laut mit sich selbst dass alle mithören können, er hält sich für was besseres weil er denkt, dass er zum Schatten gehört und lässt das sehr oft raushängen
    *Familie: Er war Einzelkind, aber wie gesagt, er hat seine Eltern nicht mehr als seine gesehen
    Beziehungen/Verliebt/*Sexualität: Er ist weder verliebt, noch in einer Beziehung
    *Sonstiges: //
    Einzelzimmer, er redet ziemlich laut nachts, das stört andere beim pennen

    Epiki's vierter Stecki:

    Vorname: Anastasia
    Nachname: Rakresh
    *Spitzname/auch bekannt als: Nastia
    Alter: ungefähr 16
    Geschlecht: weiblich
    Aussehen: Sie hat glänzend braune Haare, die in einem hohen Dutt geordnet sind, zwei Strähnen verdecken ihre rundliche Gesichtsform, wie auch ein Pony, der kurz über ihren graublauen Augen stoppt, auf ihrer kleinen Nase ist ein Kreuz zu sehen, wie auch ein paar andere Zeichen auf dem Hals, dessen Herkunft ist unbekannt, sie ist etwas schmächtig, 1,63 groß https://pin.it/2MR27el
    Charakter: sie ist etwas zurückgezogen, aber stets freundlich, manchmal etwas genervt wenn man sich dumm stellt oder mit irgendwas protzt, sie ist eine gute Gesellin
    Krankheit/Grund für Aufenthalt: Sie hat Halluzinationen und eine differenzierte Wahrnehmung, in ihrem Sichtfeld stürzt manchmal die Decke ein, das Bett bewegt sich oder das Fenster öffnet sich von allein, zu ihren Halluzinationen gehören Geister von gestorbenen Menschen
    Stärken: Sie ist freundlich zu anderen, sprich sie kann schnell neue Kontakte knüpfen, sie mag es anderen zu helfen und anderen eine Freude zu bereiten
    Schwächen: Sie kann andere mit ihren falschen Wahrnehmungen nerven, auch wenn sie es ja nicht mit Absicht macht und sie könnte den Eindruck machen, andere nicht zu mögen weil sie müde scheint
    *Familie: Ihr Vater arbeitet zuhause, da er im Rollstuhl sitzt und keine Treppen mehr hoch kann, die Mutter im Krankenhaus, ihre einzig wahre Bezugsperson war ihre große Schwester, die sich um sie auch gut gekümmert hat, auch als Nastia wegen ihren Halluzinationen geschrien hat
    Beziehungen/Verliebt/*Sexualität: Sie ist nicht verliebt, noch hatte sie bis jetzt eine Beziehung, sie ist lesbisch
    *Sonstiges: //

    Epiki's fünfter Stecki:

    Vorname: Minjae
    Nachname: Park
    *Spitzname/auch bekannt als: Minnie, Jae, JJ
    Alter: 28
    Geschlecht: genderfluid, any pronouns (ignoriert dass in dem Text nur "er" steht, Minnie kann man auch weiblich sehen)
    Aussehen: Er hat schmale mandelförmige Augen, die von Eyeliner umschwungen sind und dessen Iris dunkelbraun mit haselnussfarbenen Sprenkeln ist, sie strahlen eine angenehme Wärme aus, die seine strammen und kalten Gesichtszüge ausgleicht, seine Nase ist recht schmal und unauffällig, seine von Gloss überzogenen Lippen haben eine leichte Fülle, er hat lange dicke und schwarze Haare, die ab einem bestimmten Abschnitt abrasiert wurden, damit es besser zum Dutt passt, den er oft trägt, aber es gibt auch Zeiten, wo er einen hohen Pferdeschwanz trägt, sein Körper ist kräftig gebaut, ist 1.80 groß und man sieht ihm an, dass er früher mal einen kleinen Job als Model hatte, er kleidet sich gern mit karierten Röcken, schwarzen Stiefeln und einem Tankcroptop, aber auch mal mit Jeans und Lederjacke, in seinem Nacken steht "Hella queer" als kleines Tattoo, seine Fingernägel sind schwarz lackiert und er trägt ungleiche Ohrringe
    Charakter: Minnie hat so seinen Charme, er ist freundlich und hilfsbereit, aber dennoch strickt, er kann sich durchsetzen, was Liebe angeht ist er etwas shy, aber soft, warmherzig, er könnte niemandem weh tun
    Krankheit/Grund für Aufenthalt: Er ist ein Angestellter dort, kümmert sich um Medikamente und um das generelle Wohlfühlen der Patienten, er möchte Ihnen ein ruhigeres Leben ermöglichen und Ihnen helfen
    Stärken: Er kennt sich mit Medizin und menschlicher Anatomie aus, da er das mal studiert hat, mit jedem Menschen ist er kompatibel, weil er sich gut anpassen kann, er kann sehr gut singen und was scharfe Gerichte angeht hat er eine sehr hohe Toleranz
    Schwächen: Dafür dass er nicht handgreiflich wird, ist er ziemlich vulgär von Zeit zu Zeit, er ist ziemlich tollpatschig und achtet nicht so sehr auf seine Worte, auch wenn er es nicht verletzend meint
    *Familie: Neben seinen Eltern hat er einen kleinen Bruder, Seojun, er lebt mit seinen Eltern noch in Südkorea, Minnie besucht sie ein Mal im Jahr in Seoul
    Beziehungen/Verliebt/*Sexualität: Er war ein paar Mal verliebt, aber Beziehungen hatte er keine, man kann ihn so ziemlich als schwul bezeichnen
    *Sonstiges: Er hat einen kleinen Knopf im Ohr, womit er Musik bei der Arbeit hört - ein Wunder es ist K-Pop - und er kannte Aiden, und wie er ihn kannte, er weiß, Doc wollte es nicht zugeben, aber sie waren Freunde, dementsprechend kennt er Doc auch sehr gut, vielleicht sogar besser, er hat sich all die Zeit Sorgen um ihn gemacht und er erhofft sich, Doc ein Mal wiederzusehen

    Epikis sechster Stecki:

    Vorname: Elian
    Nachname: Kayens
    *Spitzname/auch bekannt als: Gormogon, Black Jack
    Alter: 25
    Geschlecht: männlich
    Aussehen: Fangen wir grob an, Elian ist mittelgroß, um die 1,75, nicht sehr kräftig, eine versteckte Stärke, denn er ist in der Tat sehr stark, er trägt ein schwarzes Hemd und eine schwarze glatte Hose, die ihn ernst wirken lassen. Schauen wir mal wie sein Gesicht wirkt, er hat blasse, fast weiße Haut, hellbraune Haare die ihm bis in den Nacken gehen (ein bisschen so wie bei Light Yagami aus Deathnote), seine Augen sind eisblau, eine ekelhafte Kälte strahlen sie aus, die einen durchlöchern können, seine Nase klein und nicht sehr definiert, steht über dem schmalen Mund mit dünnen und farblosen Lippen, sein Gesicht ist oval, manchmal trägt er eine Maske, oft zeigt er aber sein Gesicht, auf einem Eckzahn ist eine Diamandkrone, die den Zahn spitz macht, ohne ihn wie einen Vampirzahn aussehen zu lassen, an seinem Rücken sind lange Narben und kleine Kratzspuren sind an seinen Wangen zu sehen, er trägt eine Kette mit einem Joker
    https://images.app.goo.gl/nQF5w7kqrY47xuRy9
    Charakter: er ist steinkalt, weist andere ab, kaltherzig, er hat nicht mal ein psychisches Herz, hatte er nie, wird er nie haben, er ist dennoch ruhig, wofür seine Kraft verschwenden? Dafür ist er gern mal hämisch, neckt andere kalt und nervt sie mit Spekulationen über Mord und sein Kochrezept für Menschen
    Krankheit/Grund für Aufenthalt: Er hat Autismus und ist dazu ein Soziopath, der gern andere tötet um sie zu verspeisen, genau, Elian ist auch ein stolzer Kannibale, der schon dutzende getötet und verspeist hat
    Stärken: Er kann gut kochen, braucht er ja damit sein geliebtes Menschenfleisch zart wird, er ist intelligent und wenn er spielt, verfehlt er nicht, fällt dabei aber nicht ein mal in einen Rausch, er besitzt Selbstkontrolle
    Schwächen: Autismus sagt alles, er kann andere Menschen nicht nachvollziehen, was für andere falsch ist, sieht er als richtig, er versteht nicht wieso Menschen so liebevoll handeln, Liebe für ihn ist nur ein Witz
    *Familie: Seine Mutter war eine Prostituierte, die jeden Abend jemand anderen zuhause zum Schlafen für Geld hatte, sie hat ihm beigebracht dass Liebe nichts währt, der Ehemann war ja eh fast nie da und seine Mutter hat ihm deswegen viele mit ihren langen Nägeln geklatscht, sein Vater war ein Spielsüchtiger Alkoholiker, hat ihm seit klein auf geschlagen und in den Rücken gestochen oder ihn ausgepeitscht, aber er hat Elian Black Jack beigebracht, seine kleine Schwester war zierlich und unschuldig, Lula hat nie etwas gesagt, sie hatte nur Angst, seine Familie hat er mit 13 im Keller gefoltert, ihnen Finger abgeschnitten, bluten lassen, sie gestreckt und letztendlich gegessen
    Beziehungen/Verliebt/*Sexualität: er würde sich nie verlieben, war es nie, und auch nie in einer Beziehung, er hält nichts von Liebe
    *Sonstiges: Er hat die Krone am Zahn, weil ihm der echte mit 10 ausgeschlagen wurde, mit 5 wurde er mit Autismus diagnostiziert und seitdem hasst man ihn, selbst Lehrer haben nie etwas unternommen oder wollten ihm zuhören, er hatte zwar nie Angst, in die Schule zu gehen bevor er die Familie getötet hat, aber ein Hass hat sich entwickelt, der nach dem Mord an der Familie freigesetzt wurde, es sind Schüler verschwunden, er hat sie gefoltert und auch gegessen, in ihren Spinden lagen Karten, schwarze Joker, er hat oft mit Karten gespielt, Solitär Karten, jede einzelne hat eine Bedeutung, sonst manchmal Tarotkarten um der "Zukunft" zu beweisen dass sie falsch liegt, in den Hosentaschen hat er immer 2 Decks Solitärkarten und ein Taschenmesser bei sich
    Einzelzimmer, er steht unter höchster Beobachtung

    Epiki's siebter Stecki[übernommen]:

    Vorname: Raymond
    Nachname: Kingston
    *Spitzname/auch bekannt als: Ray
    Alter: 26
    Geschlecht: Männlich
    Aussehen: Ray hat dunkelbraune Haare und glitzernde hellbraune, leicht goldene Augen. Er sieht ziemlich robust aus, und doch ist Ray sehr schnell. Er sieht nicht so aus, als ob er trainieren würde, und doch scheint er stark zu sein, dank seiner Jobs und generell wurde er so geboren. Ray's Haut ist ziemlich gebräunt. Über seinen ganzen Rücken sind lange rote Narben. Darüber spricht er nicht gerne. Auch hat er eine Narbe auf seinen Hals.
    Charakter: Ray hat einen komplizierten Charakter. Seine Stimmung kann sich schnell verändern. Generell hat er eine etwas negative Sicht der Dinge, außerdem ist er sehr selbstlos. Es ist für ihn selbstverständlich, dass sein Leben sich überhaupt nicht um ihn dreht.
    Krankheit/Grund für Aufenthalt: Pfleger.
    Stärken: Ray ist physisch ziemlich begabt und auch schlau, also weiß er fast in jeder Situation das Nötige. Er spricht auch verschiedene Sprachen.
    Schwächen: Er ist manchmal leicht manipulierbar, außerdem kümmert er sich oft nicht genug um sich selbst. Ray spricht ungerne über seine Gefühle.
    *Familie: Seine Eltern sind getrennt, er hat seine Mutter seit 18 Jahren nicht mehr gesehen und sein Vater hat ihn missbraucht wegen seiner Sexualität. Er hatte eine Schwester, die mit seiner Mutter gegangen ist.
    Beziehungen/Verliebt/*Sexualität: Vergeben/Nath/Gay
    *Sonstiges: -

    Epiki's achter Stecki:

    Vorname: David Jake
    Nachname: Shipman
    Spitzname/auch bekannt als: Dave, sein Freund nennt ihn hingegen Jake, weil nur der noch weiß, dass Jake David’s zweiter Name ist
    Alter: 26
    Geschlecht: männlich
    Aussehen: Dave ist um die 1.90, sein Körper ist relativ muskulös gebaut, da er viel Sport treibt, das erkennt man mindestens an den stämmigen Oberarmen erkennen, die er deshalb auch gern unbedeckt lässt, seine Beine sind relativ lang und ebenfalls sehr muskulös, was dazu führt, dass er nur für Sprinten geeignet ist, er hat breite Schultern, die oftmals etwas verspannt wirken, weil er sie krampfhaft gerade hält, über seine großen Hände ziehen sich seine sichtbaren blauen Venen, die in die silbernen und schwarzen Ringe zu verlaufen scheinen, die den gepflegten Nägeln einen weiteren Glanz verleihen. An der rechten Hand hat er in einer mittelalterlichen Schrift „F x (eigentlich ein u) c k“ stehen, ein Buchstabe pro Finger, auf der anderen Hand hat er mit dem selben Prinzip in Druckschrift „С у к а“, die blauen Venen ziehen sich vom Handgelenk bis hinauf unter die Schultern, da Dave relativ blasse und an den Armen vernarbte Haut hat. Wenn man ihn ein mal mit freiem Oberkörper erwischt, kann man auf der Brust „Mundus esse delendam" in der mittelalterlichen Schrift, was so viel wie „Die Welt muss zerstört werden“ bedeutet (hasst mich nicht wenn es falsch ist qwq), darunter ein Paar Engelsflügel und etwas weiter unten einen beträchtlichen Sixpack, am Rücken würde man ein Tattoo entdecken, welches so aussieht, als hätte man ihm einen Dolch in den Rücken gesteckt, auf Höhe des Herzens und am Hals kann man zudem einen Mond mit einem 4-gezacktem Stern, dessen Zacken sehr schnell sehr spitz und lang werden, dass sie über den Mond hinaus gehen, sehen. Sein Gesicht ist oval, sein Kinn rund, von der Seite kann man eine starke Jawline erblicken, an seinen kantigen Ohren sieht man sofort Ohrringe in Silber, an beiden Ohren mindestens zwei. Das Linke trägt einen silbernen Ring und eine dünne Kette, woran eine Art von Kegel hängt, am rechten hat er ebenfalls einen einfachen Ring, dann wieder eine dünne Kette, die aber ein Lohrbeerblatt hängen hat und noch einmal so eine Kette, die mit einem gemusterten Helix verbunden ist. Seine Ohren halten eine Brille, die dünnes kupferfarbenes Metall als Rahmen hat, ähnlich wie eine Panto-Brille, die auf seiner länglichen und schmalen Nase, dessen Spitze abgerundet ist und somit frontal gesehen kaum Schatten wirft, sitzt. Unter der Nase sitzen zwei klassisch rote volle Lippen, die senkrecht symmetrisch sind, die Oberlippe ist relativ geschwungen, die Unterlippe hingegen wirkt eher rechteckig. Die von der Brille geschützten Augen sind ein wenig mandelförmig, die Iris hat eine bräunliche Farbe, manche sagen, ein wenig rot würde mit drin stecken, weshalb sein Blick immer etwas boshaft und streng wirke, die Wimpern, die seine Augen umgeben, sind oben geschwungen und tiefschwarz, als hätte er Mascara aufgetragen, unten sind sie jedoch kaum zu bemerken. Über den Augen liegen dunkelbraune Brauen, die ordentlich in Form gebracht wurden und dementsprechend kaum buschig wirken, wenn man sie überhaupt erkennen kann, da sie von seinen gräulich weißen Haaren überwiegend bedeckt werden. Seine Haare sind kurz, reichen ihm gerade so in den Nacken und fallen ihm unordentlich in sein Gesicht, die Strähnen scheinen auf den Bügel der Brille zu deuten, dabei zerzaust sich Dave die Haare so, dass sie nur zufällig so liegen, sein Scheitelpunkt dreht sich gegen den Uhrzeigersinn, was zu dem recht selten vorkommt. Er trägt gern lange und dunkelblaue Jeans mit ein paar Schrammen und ein einfaches Tanktop in schwarz, da man Blut auf schwarz schlecht sieht.
    Charakter: David wirkt auf den ersten Blick kaltherzig und desinteressiert, wenn man als Fremder zu ihm spricht, ist er tatsächlich desinteressiert und ein wenig schnippisch, zu vielen ist er dazu auch unfreundlich und ein wenig sehr aggressiv, aber wenn man ihn ein mal kennt, merkt man, dass er viel Humor besitzt, selbst wenn sich dieser oft durch Sarkasmus und Ironie äußert. Man kann durch die Arten der Unfreundlichkeit auch erkennen, wieviel man David wert ist, neben allem ist er sehr selbstbewusst und nimmt kein Blatt vor den Mund, ist sehr fleißig wenn man ihm eine Aufgabe gibt, die er auch machen will
    Krankheit/Grund für Aufenthalt: Er ist ein kaltblütiger Mörder, der das Werk seines Vaters weiterführen will, und weist ein paar psychopathische Anhänge auf, er hat auch Aggressionsprobleme und ein paar kleine Ticks, wie sich an die Nase fassen und sich diese dabei zerdrücken, sich auf die Knöchel schlagen um sie knacken zu lassen, was für Zuschauer sehr schmerzvoll aussieht, und er hat hin und wieder Zuckungen bis hin zu epileptischen Anfällen, die mit seiner Vergangenheit in Verbindung liegen
    Stärken: Im Nahkampf sollte man ihn nicht unterschätzen, als jahrelanger Kickboxschüler hat er viel Kraft um seinen Angreifer (o.Ä.) außer Gefecht zu setzen und sich dabei selbst zu schützen, er besitzt eine gewisse Intuition was jemand bestimmten angeht, andere kann er austricksen, wenn sie ihm irgendwas aufdrehen wollen, besonders wenn es psychologische Maßnahmen sind, lügen hat er gelernt
    Schwächen: David hat Schwierigkeiten, seine Aggressionen und Wut zurück zu halten, Empathie zeigen kann er auch nur, sagen wir, auf seine eigene Art und seine Zuckungen haben ihm schon manche Verletzungen eingebracht, was die Narben an seinen Armen erklärt und wenn er zu lang keine Zigarette hatte, wird er ein wenig anders, grundlos gewalttätig oder müde, obwohl er schließlich immer wach ist
    Familie: Sein Vater war der britische Serienmörder Harold Shipman, der mehr als 250 Menschen in 23 Jahren durch medizinische Hilfsmittel, überwiegend mit Diamorphin, getötet hat. Dave hat zudem 3 Geschwister, von denen einer Selbstmord begangen hat, einen Onkel und eine Tante, zu denen er aber nie Kontakt hatte. Als er hörte, dass sein Vater sich selbst erhängt hat, hat sich David geschworen, die Serienmorde im Namen seines Vaters weiterzuführen
    Beziehungen/Verliebt/Sexualität: Als seinen ersten und auch aktuellen Freund hat er jemanden, den er kinda liebevoll „seinen Russen“ getauft hat; er hat es geschafft, diese gay Beziehung aufzubauen, da er omnisexuell mit Präferenz auf Männer ist, obwohl er zudem aromantisch ist
    Sonstiges: David raucht gerne, am liebsten einfache Zigaretten, weil die ja legal sind, wenn er aber die Chance dazu hat, nimmt er auch mal Drogen. In seiner langweiligen Freizeit lernt er neue Dinge über andere Kulturen oder neue Sprachen lernen, er kann neben seiner Muttersprache Englisch (britisch) Deutsch, Französisch und Spanisch, Russisch lernt er und Latein kann er ein paar Sätze noch, sonst hat er so ziemlich alles davon verlernt. Den Dolch, den man auf dem Rücken sehen kann, besitzt er selbst, obwohl er noch ein paar andere verschiedene Waffen hat. Als er 6 war, hat er das Marie-Antoinette Syndrom und seine Zuckungen bekommen, als er gesehen hat, wie einer seiner Geschwister sich selbst verstümmelt hat

    Klettkralle's erster Stecki:

    Vorname: Dami
    Nachname: Skyers
    *Spitzname/auch bekannt als: /
    Alter: 24 Jahre alt
    Geschlecht: Er ist männlich
    Aussehen: Dami hat hellblau gefärbtes, bis zu den Schultern reichendes Haar, welches an den Ansätzen schon wieder leicht schwarz ist, weil die Farbe dort verblasst. Dieses fällt ihm auch schon im Gesicht bis über die Haare und sieht gerne mal etwas Ungetüm aus. Seine Augen erscheinen gelblich, und manchmal etwas duller als normalerweise zu erwarten. Ansonsten ist seine Haut relativ hell, seine Lippen sind eher schmal und auch die Nase ist nicht wirklich auffällig.
    Charakter: Dami ist eher ein zurückgezogener Charakter, was nicht bedeutet, dass er alles ohne sich zu wehren an sich vorbeiziehen lässt. Nein, er ist hier aus einem Grund, und der berechtigt den Aufenthalt wohl. Er kann sehr impulsiv werden, und besonders dann merkt man erst einmal, wie verrückt er doch wirklich sein kann. Sein Humor ist auch seit einiger Zeit relativ verdreht, und wie. Nur zu einer Person kann er noch wirklich fürsorglich sein, nur um eine Person kümmert er sich überhaupt, und das ist ohne zu zweifeln Kae.
    Krankheit/Grund für Aufenthalt: Mordlustiger Psychopath - nachdem er realisiert hat, was man Kae alles angetan hat, wurde er unglaublich wütend - als man ihm kae dann auch noch weggenommen hat, suchte er Rache, und hat jeden einzelnen qualvoll umgebracht, der Kae auch nur leicht negativ behandelt hat.
    Stärken: Dami ist relativ gut darin, sich um Kae zu kümmern, wo er doch eine längere Zeit bei ihm war. Außerdem hat er ein geschicktes Köpfchen wenn es ums Planen geht, die Polizei hat ihn erst nach einer ordentlichen Anzahl an Morden überhaupt verdächtigt, und erst viel später wirklich genügend Beweise gehabt. Er mag es irgendwie, Gespräche auf sein bevorzugtes Thema zu lenken, und das funktioniert auch relativ oft.
    Schwächen: Er ist wirklich impulsiv wenn es um bestimmte Themen geht, kann sich nicht immer eingestehen, dass er nicht recht hat - da lenkt er das Gespräch lieber in eine andere Richtung. Außerdem hat er nie wirklich mit menschlichen Gefühlen arbeiten müssen, er kann sie nicht immer auseinander halten, außer bei seinem kae, da hat er sich dran gewöhnt.
    *Familie: Damis Eltern hat es eigentlich nie interessiert, was er gemacht hat. Er durfte eigentlich machen, was er will, und das hat er ausgenutzt, seine Eltern waren reich genug. Sie haben ihn sowieso immer ignoriert, dementsprechend haben sie nicht einmal mit der Wimper gezuckt als er Leute ermordet hat, und auch nicht, als er hier eingeliefert wurde.
    Beziehungen/Verliebt/*Sexualität: Dami ist schwul, und außerdem in einer Beziehung mit Kae. Lange hat er ihn allerdings nicht mehr gesehen, deshalb ist er sich selbst nicht mehr sicher, ob sie noch zusammen sind, ob Kae noch an ihn denkt.
    *Sonstiges: Ihm sollte man nicht wirklich mit irgendetwas trauen, denn auch wenn er keine spitzen Gegenstände hat, findet er Wege, jemandem weh zu tun, mit dem was da so in Reichweite ist. Immerhin hat er lange Zeit Menschen auf die qualvollsten Weisen umgebracht, was soll man erwarten.

    Klettkralle's zweiter Stecki:

    Vorname: Giken
    Nachname: Meupens
    *Spitzname/auch bekannt als: Gick, Mije (unter Hackerfreunden)
    Alter: 28 Jahre alt
    Geschlecht: männlich
    Aussehen: Giken hat ganz langes, schwarzes Haar, welches ihm auch locker bis zum Becken reicht, würde er es offen tragen. Dieses ist nirgendwo gleich lang geschnitten, was irgendwie etwas an sich hat, hauptsächlich aber nur aus der Angewohnheit kommt, dass er sich gerne die Haare abbeißt oder abschneidet wenn ihm langweilig ist. An sich ist er relativ normal gebaut, vielleicht etwas kräftiger als ein durchschnittlicher Mensch, aber immer noch recht unscheinbar. Sein Körper hat an sich nur ein paar kleinere Narben, nur die eine über seinem von ihm aus rechten Auge fällt einem wohl direkt auf.
    Charakter: Er ist, sagen wir, ein unangenehmer Geselle. Zwar würde er sich selbst als zivilisiert bezeichnen, und anderen würde er auch so vorkommen, allerdings gibt es da doch Faktoren, die ihm helfen, anderen das Leben schwer zu machen. Giken hat keinen wirklichen Filter für seinen Mund, und daraus entstehen oftmals dumme, unanständige oder auch einfach herablassende Sprüche. Auch hat für ihn absolut nichts einen Wert, sein eigenes Leben nicht, das Leben anderer nicht, und auch materielle Dinge sind ihm sche!ß egal. Nur die temporäre Zufriedenheit strebt er an, wobei ihm auch dann noch die Gefühle und Empfindungen anderer nicht interessieren. Bei sich selbst setzt er nicht viel auf Emotionen, bei anderen jedoch liebt er diese, weil er sie zu seinem Vorteil nutzen kann. Giken hat schon vor der Einweisung unzählige Menschen psychisch herunter gezogen, hat Ihre eigenen Emotionen dazu verwendet, sie zu seinen kleinen Sklaven zu machen. 'Leider' kann er zudem selten etwas ernst nehmen, wenn es ihm von einem Menschen vermittelt werden soll, wo Menschen doch nur von dummen Impulsen (Emotionen) getriebene Dinge sind.
    Krankheit/Grund für Aufenthalt: Giken hat Denkstörungen, so kann er manchmal keinen einzigen Denkansatz zu Ende formulieren. Als man ihn deswegen zum Psychiater brachte, wurde er noch dazu mit Wahrnehmungsstörungen diagnostiziert, sprach er doch auf einmal von einer einzigen höheren Macht die jedem, der es nur verdient hätte, die Emotionen rauben und die Menschheit vervollständigen wird. Dies ging so weit, dass er seine 'Heiligkeit' - er ignoriert seine Emotionen halt gerne - so viel ausgenutzt hat, dass er komplett eingewiesen werden musste.
    Stärken: Er war früher ein Hacker und kennt sich wohl mit programmieren immer noch gut aus - so oft hat er das getan, da könnte er es noch im Schlaf. Somit kann er immer noch einiges mit technischen Geräten anstellen. Auch Emotionen kann er gut manipulieren, das tut er auch gerne und relativ oft.
    Schwächen: Da er diese spezifische Denkstörungen hat, kann er auch schonmal impulsiv werden, denn dann schwanken seine Gedanken von dem einen zum anderen und er kann sich nicht entscheiden, was er will - manchmal im Extremfall. Außerdem sehnt er sich nach Kontrolle, Kontrolle wie er sie über ein Programm hat wenn er es selbst programmiert. Dass er diese Kontrolle nicht immer über Menschen haben kann, manche sich seiner Manipulation entgegen setzen, macht ihn nur noch süchtiger nach Kontrolle, und die wird er sich dann an sich selbst oder an anderen Menschen holen.
    *Familie: Sein Vater hat ihn alleine aufgezogen, wurde aber Alkoholabhängig und war somit fast nie da. Daraufhin folgend wurde seine kleine Schwester auch sein allererstes Opfer, welches er durch die Manipulation der Emotionen nach und nach zu seinem eigenen Diener gemacht hat, abhängig von ihm.
    Beziehungen/Verliebt/*Sexualität: Er ist in keiner Beziehung. Die Frage ist, ob er jemals in einer sein könnte, ob jemand ihn jemals mögen könnte. Verliebt ist er dementsprechend auch nicht.
    *Sonstiges: Auf dem von ihm aus rechten Auge hat er eine verringerte Sehkraft, da sich die Narbe auch komplett daher zieht - er wollte sich der Kontrolle über seinen eigenen Körper bewusst sein.

    Klettkralle's dritter Stecki:

    Vorname: Naki
    Nachname: Meupen
    *Spitzname/auch bekannt als: Nana
    Alter: 26 Jahre alt
    Geschlecht: weiblich
    Aussehen: Naki hat helles, blondes Haar, komplett im Kontrast von dem ihres Bruders. Auch ist es nicht allzu lang, man hat es ihr abgeschnitten, bis zu den Schultern, wegen impulsivem Verhalten - es hat nicht geholfen, aber es schien die Betreuer zu beruhigen. Ihre Augen sind Haselnussbraun, und auch wenn sie mal voller Wärme waren, sind sie jetzt Stumpf und Kalt. An sich ist Naki ziemlich abgemagert, ohne all zu viele Muskeln oder Fett an sich, nur blass ist sie nicht, sondern relativ 'sonnengeküsst', wenn man es so sagen will. Über ihren ganzen Körper ziehen sich Narben, wirklich, man wird überall welche finden, die meisten bilden sogar Muster oder auch oftmals Wörter, 'Yours', 'Obedient', 'Nothing', alles geht in diese Richtung.
    Charakter: Naki war früher ein durchaus freundliches und warmes Mädchen. Aber jetzt ist sie einfach nur eine leere Hülle. Sie hat zwar wieder zu Emotionen gefunden, aber diese zeigen sich nur selten und auch dann nur sehr schwach. Wird man sie um etwas bitten, noch besser, ihr etwas befehlen, würde sie es tun, vielleicht nicht sofort, aber immerhin. Nur bei ihrem Bruder würde sie nicht zögern, weil er immer noch solch einen Einfluss auf sie hat. Zittern tut sie eigentlich durchgängig, und naiv ist sie immer noch, sie hat nichts dazu gelernt. egal wie tief ihre Narben physisch und psychisch sind, immer noch vertraut sie Leuten viel zu einfach und hängt sich an sie, bis sie dann wieder fallen gelassen wird und immer noch nichts lernt.
    Krankheit/Grund für Aufenthalt: Naki wurde mit mehrfachem Traumata diagnostiziert. Außerdem konnte man sie so bereitwillig und zugleich naiv wie sie ist nicht in der normalen Welt lassen, wo ihr Vater doch alkoholabhängig ist und sich eh nicht um sie kümmert wie man es bei solch einem Fall tun sollte.
    Stärken: Sie ist immer noch emphatisch und kann gut mit anderen fühlen, außer eine 'höhere Macht' ist dabei, die ihr dieses verbietet. So hilft sie auch gerne anderen, nur muss diese Person ihr minimales Lächeln als ein ganzes zu deuten wissen.
    Schwächen: Naki hört unglaublich viel auf andere, besonders wenn diese ihr schon ihre 'Dominanz' gezeigt haben, dann kann sie einfach nicht anders. Außerdem ist sie viel zu naiv, praktisch jeder kann ihr Herz gewinnen nur um es zu zerbrechen, was ihr auch dementsprechend oft passiert ist - nur lernt sie einfach nicht daraus.
    *Familie: Sie hat praktisch dieselbe Vergangenheit wie Giken, wo sie doch auch seine kleine Schwester ist. Ihr Vater ist alkoholabhängig und nie da, dann hat ihr Bruder sie herab gezogen und zu seinem Sklaven gemacht. Ansonsten hat sie ihre Mutter nie kennengelernt und versucht, naiv wie sie ist, ihren Bruder weiterhin zu lieben.
    Beziehungen/Verliebt/*Sexualität: Sie hat keine Beziehung, well, ihr Bruder beansprucht sie für sich, aber eine richtige Beziehung ist das nicht, verliebt ist sie ebenfalls nicht. Da sie keine wirkliche Erfahrung hat, kann sie sich auch mit keiner Sexualität labeln.
    *Sonstiges: Sie ist manchmal ratlos, hat ihr Bruder ihr doch immer so viel befohlen, Entscheidungen treffen ist also schwer.

    Klettkralle's vierter Stecki:

    Vorname: Victor
    Nachname: Vale
    *Spitzname/auch bekannt als: Vic, Spinne
    Alter: 31 Jahre alt
    Geschlecht: Männlich
    Aussehen: Victor hat dunkelgraues Haar, welches tief in den Nacken fällt, quasi eine Mullet. Vorne fällt es ihm nur ganz leicht gewellt bis in die Augen, was andere vielleicht nerven würde, er selbst ist daran gewöhnt. Seine Augen sind blass, seine Körperfarbe relativ hell. Victor ist relativ stämmig gebaut und auch trainiert, obwohl er diese Eigenschaft ja eigentlich nicht in seinem Job brauchen würde, außerdem ist er 1,89 Meter groß. Allgemein gibt er ein ganz anderes Bild von sich, als sein Charakter überhaupt ist. So sieht er doch mehr wie ein Patient als ein Angestellter aus. Auch die Tattoos, welche sich über seinen kompletten Oberkörper ziehen, helfen da nicht wirklich, es sind viele kleine
    Bilder welche sich einigermaßen zu einer Geschichte fügen, aber am meisten sind es Blumen, alles schwarz weiß. Meistens trägt er schwarze Sachen, einen Rollkragenpullover und eine passende schwarze Hose, außerdem immer eine silberne Kette mit einem Anhänger daran. Oft trägt er Handschuhe, schwarze, aus Stoff, und auch Piercings kann man an seinen Ohren einige erkennen.
    (like dis -> https://pin.it/65VR34b )
    Charakter: Eigentlich ist Vic so total das gegenteil von dem, wie er aussieht. Besonders durch diesen Fakt wird er von seinen Freunden gerne Spinne genannt, viele haben Angst vor ihnen, Spinnen an sich tun aber im Normalfall eigentlich gar nichts. So ist er doch selbst normalerweise sehr nett und offen für neues, niemand könnte behaupten er hätte kein offenes Ohr für jegliche Probleme - sein Job passt perfekt zu ihm. Und auch wenn er auf Höflichkeit setzt, sobald er sich auf 'sicherem Grund' weiß, spaßt er gerne herum und ist dann auch mal ein Erzähler anstatt wie sonst ein Zuhörer. Was Liebe angeht hatte er zwar ein paar Beziehungen und ist auch dementsprechend erfahren, aber es hat sich nie... wirklich so angefühlt, wie es bei einem Buch geschrieben ist.
    Krankheit/Grund für Aufenthalt: Er ist ein Psychologe an der Anstalt, und er arbeitet wirklich gerne dort - Menschen helfen war schon immer sein Lebensziel.
    Stärken: Vic war eigentlich schon immer gut darin, Menschen zu lesen. Wahrscheinlich ist er deshalb recht früh zum Ansprechpartner der Menschen in seinem Umfeld geworden, da schien ihm dieser Job, dieses Studium nur passend. Außerdem hat er ein echt sehr sanftes Gemüt, ihn zur Aggression zu führen ist fast schon unmöglich, besonders weil er sich auch mithilfe seiner Größe und Stärke mit ein paar vorsichtigen aber geübten Griffen aus richtigen Auseinandersetzungen halten kann.
    Schwächen: Er hasst es, Gewalt anzuwenden - manche Patienten sind eben sehr danach aus, dass macht seine Arbeit mit ihnen natürlich relativ schwer. Außerdem versucht er wirklich, an das Gute im Menschen zu glauben. Er will ihnen helfen, auf den richtigen Weg zu finden, aber bei manchen ist das eben extrem schwer. Noch dazu ist er ein wirklicher Perfektionist, er will jedem helfen aber auch jedem wirklich gut helfen, dass führt zu unglaublich vielen schlaflosen Nächten.
    *Familie: Er hat drei Geschwister, zwei Schwestern und einen Bruder, allesamt sind sie jünger als er. Eine lange Zeit war er also für sie verantwortlich, weil seine Eltern beide Vollzeit woanders gearbeitet haben - jetzt sind sie zum Glück erwachsen, jetzt macht er sich zwar Sorgen um sie, muss sie aber nicht mehr so beschützen wie früher.
    Beziehungen/Verliebt/*Sexualität: Victor ist Single und auch nicht verliebt. Er ist omnisexuell.
    *Sonstiges: //

    Klettkralle's fünfter stecki:

    Vorname: Silvan
    Nachname: Flaming
    *Spitzname/auch bekannt als: Sil, Vani
    Alter: 21 Jahre alt
    Geschlecht: Männlich
    Aussehen: Silvan hat dunkelgraues, bis zu den Spitzen hellgrau werdendes Haar, welches relativ stark glänzt. Das, was einem an ihm wahrscheinlich zu erst auffällt, sind ganz glar die stechenden, fast schon neongrünen Augen. Außerdem trägt er fast immer ein Pflaster an einem Mundwinkel, da dieser aufgerissen ist, nicht so normal ein bisschen entzündet sondern wirklich wie das Wort sagt, aufgerissen. Ansonsten ist seine Haut relativ blass, nicht wirklich Aufmerksamkeit erregend. Auch sein Körper gleicht eher dem Durchschnitt, 1,80m ist er groß, nicht zu stark, nicht zu schwach, auch wenn er mehr knochig gebaut ist als viel Fleisch an sich zu haben, was nicht an seiner Ernährung liegt.
    Charakter: Frech ist Silvan, jedenfalls allzu oft. Er wurde aufgezogen indem er bekommen hat was er wollte, und da gibt es schonmal den ein oder anderen Spruch. Außerdem sind ihm andere so gut wie komplett egal, natürlich, was erwartet man bei ihm. Er weiß, dass man manche Leute mit Argumenten herum bekommt, und lügen kann er wie sonst was, also bekommt er auch relativ einfach Leute auf seine Seite, nur um ihr Vertrauen in der nächsten Sekunde wieder aus dem Fenster zu schmeißen.
    Krankheit/Grund für Aufenthalt: Er hat starke Verhaltensstörungen, tendiert er doch zu impulsiver Aggression oder schlagartigen Bewegungen seinerseits, da ähnelt er wohl irgendwo seinem Halbbruder.
    Stärken: Silvan hat ein sehr weitreichendes Hirn, war er doch im Laufe seines Lebens irgendwie mal an allem interessiert. Hat er erst einmal ein Ziel, ist er sehr Lernbereit, hat er keins, eher nicht. Aber immerhin hat Silvan ein Händchen für Organisation, ohne könnte er auch gar nicht, aber das ist nicht der Punkt.
    Schwächen: Er ist sehr stressempfindlich, man kann ihm einfach nicht fünf Aufgaben geben und mit schlagfertigen Argumenten überzeugen, dass diese in einer halben Stunde fertig sind. Außerdem kommt er mit zu viel Lärm nicht klar, Silvan braucht einfach seine Ruhe, oder seinen Jazz, sonst macht das in seiner Rübe schonmal peng.
    *Familie: Sein Halbbruder ist Aiden, sie teilen sich eine gemeinsame Mutter.
    Beziehungen/Verliebt/*Sexualität: Er hat keine Beziehung und ist auch nicht verliebt. Romantik hält er eigentlich für einen Witz, also hat er auch nie nach irgendwem gesucht.
    *Sonstiges: //

    Klettkralle's sechster Stecki[übernommen]:

    Vorname: Matthew
    Nachname: Anderson
    *Spitzname/auch bekannt als: Die meisten nennen ihn Matt, Shooter oder Heroin-Hero, doch als er undercover war nannte er sich Luke Johnson.
    Alter: 21
    Geschlecht: Männlich
    Aussehen: Er hat rabenschwarze Haare und tiefgraue Augen, die sich ziemlich viel verändern können. Darin kann man sozusagen einen Sturm sehen. Er sieht schon dank seiner Größe älter aus, als er ist, außerdem hat er ein paar Haarsträhnen grau gefärbt. Matt ist 1'95 hoch und sehr muskolös. Seine Lippen sehen meistens schmal aus, als wäre er konstant genervt. So wie ein Doberman, sieht er immer angespannt und bereit zum zubeißen — oder zustechen — aus.
    Er tendiert dazu, sich ein kleines bisschen nach unten zu biegen wenn er mit anderen spricht, und er findet ihre Reaktion zum "als ob man ein Kind wäre behandelt werden" sehr lustig. Er hat mehrere Tattoos: einen auf den Hals [Raben: https://ibb.co/px40c4B], einen auf den rechten Arm [Skorpion: https://ibb.co/1Gjgdhx], einen auf der Brust [Wolf: https://ibb.co/qYygYmJ] und einen aufs Gesicht [Dreizack: https://ibb.co/X5cRPtx]. Auf seine Armen und auf seiner Brust sind dunkle Narben, die Namen bilden. Die hat er sich selbst angebracht. Er sagt, auf den rechten Arm stehen die Namen von den unschuldigen, die er verletzt hatte und worüber er sich schämt es getan zu haben, auf den linken die, die Matt unnötig verletzt haben, und auf der Brust die, bei denen er es nicht weiß. Seine Haare tendieren dazu, ihm vor die Augen zu fallen, da er aber dran gewöhnt ist, macht es keine Probleme. Seine Haut war mal wie Porzellan, doch betrunkene Sommer am Strand haben sie etwas verfärbt. Das stört nicht wirklich seinem Bild, aber die Narben tun das. Würde man ihn ohne die dunkelroten Streifen, die sich auf seinen Körper durchziehen, betrachten, würde man wahrscheinlich an einen Basketballer denken. Doch so ist irgendwas falsch mit ihm, sei es die Tatsache, dass er so viele Narben hat, der Grund weshalb sie da sind oder der Mensch, der sie angebracht hat.
    Sein Rücken ist voll damit. Die wurden aber von seinen Vater mit Messer geschrieben. Auf seinen Nacken stehen die Wörter "Tava Vaina" [Lettisch für "Eure Schuld"], sie wurden mit einer glühenden Klinge angebracht als Erinnerung von seinen Vater, dass er Schuld sei am Tod seiner Mutter.
    Man sieht Matt an und man weiß, dass er unglaublich viel durchlebt hat. Schon seine Augen haben einen weisen Blick, der ihn so aussehen lässt, als würde er jeden beurteilen. Seine Stirn runzelt er oft in einen überlegenden Ausdruck. Die dunklen gehobenen Augenbrauen, die einen Schatten über seine graue Augen legen, lassen ihn ziemlich attraktiv wirken. Matt's Gesicht könnte mit etwas Mühe freundlich aussehen, da sein Lächeln es aufhellt und etwas Freude in seinen Augen Matt zu einen guten, netten Bruder macht. Doch er sieht angespannt aus, ein Mundwinkel oft etwas gehoben, die Muskeln die sich leicht unter der Kleidung bewegen und einen kalten, enttäuschten Blick.
    Matt hätte einen hervorragender Stimm-Schauspieler gemacht. Seine Stimme ist meistens komplett unter seiner Kontrolle, wobei er sie meistens glatt und kalt wie Eis haltet. Doch man kann manchmal spüren, wie sich etwas dadrin verändert, sei es Freude, Wut oder Provokation. Meistens hat man aber noch eine Spur von Sarkasmus, die Matt absichtlich hinzufügt, damit andere wissen, dass er eh nie wirklich freudig spricht. Matt sieht einigermaßen gut aus, und mit etwas mehr Einsatz könnte er wahrscheinlich noch besser aussehen, doch er findet, seine "Fuçk-Boy" Ästhetik passt schon genug.
    Er ist in praktisch jede Art von Sport hervorragend gut, dank seines täglichen Trainings und seinen bereits angeborenen Fähigkeiten.
    [Reference Image without Tattoos: https://ibb.co/Zm121GM]
    Charakter: Er liebt es, andere zu erschrecken oder gruselig zu sein. Außerdem kommandiert er andere gerne herum, und viele tun was er sagt, dank seinen Muskeln und seine Größe. Matt teilt Menschen in Kategorien ein. Einmal Feinde, Menschen die ihm egal sind, und "Freunde".
    Matt empfindet keine Liebe gegenüber den Menschen mit denen er früher high/betrunken geworden ist, oder die Menschen die mit ihm getötet haben, doch er teilt gerne seinen Schutz aus. Wird der Schutz gebrochen, wird der Mensch zum Verräter und zählt meistens unter seinen Feinden. Wird es abgelehnt, ist ihm der Mensch wieder vollkommen egal.
    Matt nimmt die Schuld im Leben an sich. Besonders bei seinen Bruder. Er ist mit den Glauben aufgewachsen, dass er Schuld an allem sei.
    Außerdem ist er extrem launisch. Einen Moment ist er mit Freunden in einer Konversation, ein anderer möchte er Menschen töten.
    Matt hat den Wert am Leben verloren. Er benimmt sich immer so, als hätte er kein Herz und keine Seele, doch die hat er sehr wohl. Nur ignoriert er komplett die Gefühle, die von diesen beiden Teile seines Körpers kommen.
    Er empfindet nur selten Freude. Matt sieht nur Droge, Alkohol, Sex und Tabak als gut für ihn. Der Rest wird ihn nur eines Tages brechen. Er bemüht sich gar nicht, was gegen seine Kondition zu tun, da er denkt, sein Tod wäre eh nur besser für die Welt. Er bleibt am Leben nur weil er weiß, dass sein Bruder nicht ohne ihn überleben würde.
    Er hält sich selbst für einen schlechten Mensch, der nichts im Leben verdient. Zwar spielt er das meistens mit kühler Miene, sodass es so aussieht als wäre er... Stolz darauf? Doch das ist er nicht. Er wird von jeglicher Manifestation von Liebe oder Zuneigung ziemlich überrascht, denn er versteht nicht, wie ihn andere mögen könnten.
    Matt sieht alles wie ein Spiel, er geht mit seinen Leben viel zu unvorsichtig um.
    Er hat aufgehört, alles in seinem Leben zu verdecken, sondern er versucht einfach, sich zu betäuben. Die Folgen sind ihm egal.
    Krankheit/Grund für Aufenthalt: Schon als Kind leidet er an bipolare Depression und PTSD, nach dem Missbrauchen seines Vaters und den Tod seiner Mutter. Er wurde, als er 16 war, Heroin abhängig, doch bald musste er zur Notaufnahme wegen Overdose. Langsam wurde wieder rein, doch er hatte noch große Mengen an Droge in seinem Haus, die nie entdeckt wurden — so wurde er Drogenhändler. Später arbeitete er auch als Hitman und Hacker unter dem Namen Luke Johnson.
    Er hat noch viele Teile seiner Geschichte die er manchmal erzählt, doch wenn, tut er das emotionslos.
    Stärken: Manipulieren, Bestechen, Zielen, kennt sich sehr gut in der Medizin bzw. Psychologie aus.
    Schwächen: Anderen zuhören, andere verstehen, hat oft Launenwechsel und manchmal ist er unkontrollierbar, hat eine sehr negative Sicht der Dinge.
    *Familie: Vater (lebt), Mutter (tot), kleiner Bruder (Connor, lebt)
    Beziehungen/Verliebt/*Sexualität: Bisexuell [mit einer Preferenz für Männer], Vergeb Jaro
    *Sonstiges: Er steht knapp vorm Autismus-Spektrum, hat also einen sehr hohen IQ, dafür einen elendigen EQ

    Klettkralles siebter stecki:

    Vorname: Hadeon
    Nachname: Nyx
    *Spitzname/auch bekannt als: Todespoet, aber so nannten ihn bisher nur seine Mitstudenten.
    Alter: 24 Jahre
    Geschlecht: Hadeon ist männlich.
    Aussehen: Er hat dunkle Haut, sie erinnert so ungefähr an etwas zwischen Milch- und Zartbitterschokolade, außerdem hat sie einen schönen, naturellen Glanz, wobei es keinenfalls fettig aussieht. Er ist mit 1,93m definitiv ein größerer Geselle, und nutzt diesen Fakt auch gerne aus, da ist es egal, ob es vielleicht unfair gegenüber anderen ist. Hadeons Haare sind schwarz oder auch dunkelbraun, je nachdem in welchem Lichtverhältnis man wirklich schaut. Ansonsten sind diese eben recht kurz gestylt, aber noch mäßig lang geschnitten, einzelne Strähnen fallen ihm in die Augen, der Rest ist nach hinten gezogen und dort auch gebändigt. Hadeons Augen sind eher schmal, aber länglich, und werden von - für Männer definitiv, aber selbst für Mädchen - sehr langen Wimpern umrahmt. In den inneren Augenwinkeln ist seine Haut naturell leicht rötlich, es stört ihn nicht, ist aber definitiv eine Sache die ihn mit einer lächerlichen Dezens von anderen unterscheidet. Seine Ohren sind beide gepierct, an den Ohrläppchen stecken also trapezförmige Ohrringe, er hat sie seit sechs Jahren nie gewechselt. (-> https://pin.it/3lAJjP5 )
    Charakter: Hadeon ist ein eher ruhiger Mann, was wahrscheinlich auch mit seiner stark philosophischen Art einhergeht. Fragt man ihn etwas, antwortet er mit einer Gegenfrage, hinterfragt alles, kurz gesagt ein schrecklicher Patient wenn es um Therapie geht. Natürlich ist er sadistisch, sehr sogar, aber er versteckt es allzu oft hinter einer Fassade des gefassten Gentleman. Seine Stimme klingt da eher wie Samt, obwohl man keine wirklichen Gefühle hören kann, höchstens ein leichtes Amüsement. Hadeon mag es, ein fast schon süffisantes Lächeln auf den Lippen zu tragen, wobei dieses zu jedem Zeitpunkt auch als höfliches Lächeln abgestempelt werden könnte - es kommt wie so oft bei ihm auf die Interpretation des Betrachters an. Aber man möge ihn nicht unterschätzen, wenn es die Möglichkeit gibt, grausame Kunst zu erschaffen. Dies ist nicht umsonst seine Hauptbeschäftigung gewesen, bevor er eingewiesen wurde, und er wird auf keinen Fall irgendwas tun um das zu ändern. Alles in allem finden manche seine gefasste Art als Gentleman komisch, gruselig fast schon, die anderen lassen sich davon trügen und umschmeicheln, auf ein neues, es geht um die Interpretation.
    Krankheit/Grund für Aufenthalt: Er hat mehrere Menschen, durchaus im 50-er Bereich, getötet. Dann hat er sie auseinandergenommen und aus ihren Einzelteilen jeweils ein Mosaik gemacht, welches er an ihre Verwandten geschickt hat. Als er daraufhin festgenommen wurde, behielt er nur seine gefasste Fassade, zeigte keinerlei Reue, weshalb er in der Anstalt gelandet ist.
    Stärken: Durchaus hat er ein philosophisches Gedächtnis, eine philosophische Einstellung, und er zeigt es, gerne sogar. Auch die Kunst hat er stets im Auge, selbst hier in der Anstalt noch. Manche würden es als Schwäche bezeichnen, aber weil Hadeon es als eine seiner Stärken aufzählen würde, schreibe ich es auch hier rein - er baut nämlich selten Beziehungen mit Menschen auf, distanziert sich auf eine 'höhere' Ebene, wie es mit seiner Gentleman-Fassade so gut einher geht.
    Schwächen: Auch wenn Hadeon einfach ruhig bleiben kann, ist sein Limit bei Unordnung erreicht. Unordnung bei Kunst ist okay, Unordnung in natürlich vorkommenden Alltagsszenen lassen ihn durchdrehen. Skeptisch ist er noch dazu, hinterfragen muss er das meiste, dazu zwingt ihn seine philosophische Art einfach.
    *Familie: Seine Eltern sind beide tot, schon ewig, seine Tante hat ihn daher aufgezogen, weil sie eh kein Kind hatte. Es war schön, sie hat ihn so schnell wie möglich in den künstlerischen Bereich gebracht, aber irgendwann, mitten in seinem Kunststudium, war sie dann eines Tages nur ein weiteres seiner Opfer - ihr Mosaik ist auch das einzige, was er behalten hat.

    Lauri's erster Stecki:

    Vorname: Jillian
    Nachname: Johnson
    *Spitzname/auch bekannt als: Jill
    Alter: 17
    Geschlecht: weiblich
    Aussehen: Jill ist klein. Um genau zu sein, sie ist 1,49m groß. Sie ist dünn, hat einen flachen Bauch. Generell ist ihre Statur sehr sportlich. Weibliche Kurven hat sie aber trotzdem zur Genüge. Jills Haut ist sehr hell und fast makellos, abgesehen von einer kleinen Narbe am linken Unterarm. Sie hat schwarze, leicht gewellte Haare, welche ihr bis zur Taille reichen. Vorne hat sie einige etwas kürzere Strähnen, die ihr ovales Gesicht betonen. Ihre Augen erstrahlen in einem sehr hellen eisblau, werden von einem dichten, dunklen Wimpernkranz umrandet. Jillian hat geschwungene, feine Augenbrauen, so wie sie sich die meisten Mädchen schminken. Sie hat eine typische Stupsnase, sowie volle Lippen. Ihre Hände sind klein, ihre Füße ebenfalls - Schuhgröße 36.
    Charakter: Jill spricht nur sehr selten, Gespräche fängt sie nie, nie, nie von sich aus an. Meistens antwortet sie auch einfach nicht, wenn jemand sie anspricht. Wenn Jill allein ist, denkt sie nach, über alles mögliche und versinkt in ihren Gedanken. Falls sie mal aus ihrem Zimmer rauskommt, fällt sie eigentlich nie auf, die Bezeichnung “lebender Geist” passt genau. Es scheint, als hätte sie einfach kein Interesse an irgendetwas, was auf Personen bezogen auch stimmen mag, auf alles andere aber nicht. Sie ist von der Nacht, sowie der Natur fasziniert, weshalb sie sich schon oftmals nachts auf den Hinterhof geschlichen hat, einfach um den Mond und die Sterne zu bewundern. Tiere liebt sie ebenfalls.
    Krankheit/Grund für Aufenthalt: Jill leidet unter Panikattacken.
    Stärken: Jill besitzt eine hübsche Handschrift, was sie durchaus als Stärke bezeichnen würde. Zudem fällt es ihr sehr leicht Menschen einzuschätzen, ob diese ihr gut oder böse gesinnt sind.
    Schwächen: Sie hat eine extreme Messerphobie, weshalb sie auch nie in den Speisesaal geht.
    *Familie: Jills Familie besteht aus Mutter, Vater, großem Bruder und diversen Tanten und Onkeln.
    Beziehungen/Verliebt/ *Sexualität: single, nicht verliebt, bisexuell
    *Sonstiges:
    -Jill’s Stimme klingt, falls man sie denn mal zu hören bekommen sollte, sehr... man kann schon fast zerbrechlich sagen. Zudem spricht sie wirklich leise.
    -Sie hasst diese Psychiatrie, für sie ist das hier die Hölle auf Erden. Aber sie kann nun mal nicht ohne die Erlaubnis ihrer Eltern hier wieder weg, und ihre Eltern scheren sich einen Dreck um sie. Was vermutlich auf Gegenseitigkeit beruht.
    -Zum Vorbeugen ihrer Panikattacken nimmt sie Medikamente, ihr Nachtschränkchen ist komplett vollgestopft.

    Lauri's zweiter Stecki:

    Vorname: Kybelle [Kibell]
    Nachname: McRose
    *Spitzname/auch bekannt als: Belle
    Alter: 19
    Geschlecht: weiblich
    Aussehen: Das 1,67m große Mädchen hat erstaunlich helle Haut, welche im Sommer allerdings schnell gebräunt ist. Kybelles Haut ist außerdem makellos, und man kann nun wirklich nicht sagen sie sei hässlich, ganz im Gegenteil. Ihre Statur ist sportlich und schlank, ihre Kurven kommen dennoch keinesfalls zu kurz, sie kann sich nicht beschweren. Sie besitzt rotbraune, sehr dichte Haare, weche ihr bis zur Taille reichen. Meist trägt sie sie zu einem schlichten Pferdeschwanz, einem Dutt oder einer aufwendigen Flechtfrisur gebunden. Wobei die Babyhärchen an den Seiten ihres eher rundlichen Gesichts diese Frisuren sogar recht süß aussehen lassen, so locker und lässig, aber doch irgendwie feminin. Die Augenbrauen des Mädchens sind von Natur aus lang, fein und angewinkelt, sie besitzen einen etwas dunkleren Farbtyon als die Haare. Belles Augen strahlen smaragdgrün, mit einigen goldenen Sprenkeln - also hätte man ganz viele Sonnen auf auf eine Wiese gestreut. Umrahmt werden ihre großen Augen von einem dichten, dunklen Wimpernkranz. Kybelles Lippen sind voll und haben einen beerigen Farbton, ihre Nase ist relativ spitz, was aber wunderbar zu ihr passt. Ihre Hände sind relativ zierlich und feminin gehalten. Sie hat Schuhgröße 37.
    Charakter: Vom Aussehen her mag sie zwar an ihre Namensvetterin Prinzessin Belle, die Schöne erinnern, doch ihr Temperament macht diesen Eindruck schnell wieder wett. Kybelle scheut sich nicht vor Gesprächen, allerdings scheuen die meisten sich vor ihr und ihrer Aufmüpfigkeit. Sie steigert sich gern mal in Dinge hinein, und die Worte dir sie dann loslässt können oftmals verletzend sein. Schuldgefühle kennt Kybelle nicht, genauso wenig wie Mitleid oder irgendwas dergleichen. Das Mädchen provoziert außerdem recht gern, und sie findet immer einen Grund, andere schlechtzumachen. Kybelle kann aber auch sehr verträumt sein, dann kann es schon ganz schön schwer sein, sie aus ihren Gedanken zurück in die Realität zu holen.
    Krankheit/Grund für Aufenthalt: Kybelle ist lediglich Aushilfsköchin, eigentlich hat sie auch nicht sonderlich viel mit den Patienten der Anstalt zu tun. Oftmals sitzt sie aber auch einfach im Hof und beobachtet die Patienten.
    Stärken: Belle kann sehr gut kochen, das muss man ihr lassen. Zudem hat sie ein gutes Gespür für Klamotten, sie trägt immer supermoderne Schuhe und total coole Hoodies.
    Schwächen: Kybelle kann schlecht mit Kritik an sich selbst umgehen, zudem hat sie einen kleinen Ordnungstick, sowie Pollenallergie.
    *Familie: Ihre Eltern sind bei einem Flugzeugabsturz ums Leben gekommen, mit dem Rest ihrer Familie hat sie keinen wirklichen Kontakt mehr.
    Beziehungen/Verliebt/ *Sexualität: single, natürlich nicht verliebt, demisexuell
    *Sonstiges:
    -Kybelle ist stolze Eigentümerin eines Golden Retriever-Welpens, welcher auf den Namen Soda hört. Er ist immer an ihrer Seite, sie konnte den Leiter der Psychiatrie sogar davon überzeugen, dass Soda sie selbst dorthin begleiten darf.
    -Sie trägt immer tausende Armbänder von irgendwelchen Festivals auf denen sie schon war.

    Laurie's dritter Stecki:

    Vorname: Darcy
    Nachname: de Lynne
    *Spitzname/auch bekannt als: -
    Alter: 22
    Geschlecht: männlich
    Aussehen: Mit seinen 1,84m Größe ist Darcy wohl eher schwer zu übersehen. Der Junge besitzt helle Haut, im Kontrast zu seinen Haaren wirkt sie oftmals sogar bleich. Einige Narben schmücken seinen eher athletisch als muskulös wirkenden Körper, an seinem Hals befindet sich außerdem ein Tattoo. Ein unglücklicher Smiley, bestehend aus zwei einfachen Punkten und einer geschwungenen Linie. Darcys Statur ist schlank und sportlich, dennoch maskulin und irgendwo anmutig. Seine dunkelbraunen Haare sind leicht wellig, einige Strähnen fallen ihm locker in die Stirn. Den Nacken erreichen sie allerdings nicht, dafür trägt er sie zu kurz. Unter seinen dunklen Augenbrauen befinden sich Darcys Augen, das wohl einzig besondere an ihm. Sie sind blau, und man meint, es würden sich ganze Welten darin befinden. Es ist ein dunkles blau mit einem winzigen Hauch violett, im richtigen Licht wirken seine Augen wie Galaxien, mit den hellen und dunklen Sprenkeln, die beide seiner Augen lebendig wirken lassen, wo er auf dem linken doch schon von Geburt an blind ist. Umrahmt werden seine Augen von einem zarten Wimpernkranz. Seine Nase ist recht elegant geschwungen, darunter befinden sich Darcys schmale Lippen. Sein Gesicht ist oval. Er besitzt recht große Hände, seine Füße sind Normalgröße, Schuhgröße 44.
    Charakter: Darcy legt einen fast schon unausstehlichen Charakter an den Tag. Er ist unfreundlich, arrogant, scheint sich für ein besseres Wesen zu halten, und denkt anscheinend nur an sich selbst. Anderen Leuten geht er so gut es geht aus dem Weg, viel zu beschäftigt ist er mit seinen eigenen Angelegenheiten. Er stellt sich den meisten Dingen einfach aus Prinzip negativ gegenüber und misstraut allem und jedem. Nicht mal das Essen in der Mensa isst er, ohne vorher genau zu wissen was darin ist. Viele Menschen denken gar nicht weit genug, dass dieses nicht gerade freundliche, sondern ziemlich ete-petete-mäßige Verhalten lediglich ein krampfhafter Schutzversuch von Darcy ist. In seinem Inneren ist er ziemlich vereinsamt und auch ängstlich, ja, er hat Angst. Angst vor engen Bindungen, er will nicht enttäuscht und hintergangen werden. Er will niemanden verlieren, der ihm so viel bedeutet hat wie seine Schwester. Deshalb lässt er niemanden zu nah an sich ran.
    Krankheit/Grund für Aufenthalt: Darcy kann Geister sehen und mit diesen sprechen. Behauptet er. Wahrscheinlich hat er aber einfach nur einen an der Klatsche, seit der Sache vor vier Jahren. Kurios wirkt er aber trotzdem durch und durch.
    Stärken: Der Junge besitzt ziemlich gute Reflexe, ebenso wie ein wirklich gutes Gehör.
    Schwächen: Seine Handschrift ist nicht gerade die leserlichste. Außerdem ist seine unfreundliche Art auch nicht unbedingt positiv, auch wenn sie nur Schutz ist. Und er kann ziemlich stur sein.
    *Familie: Darcy stammt aus einer recht wohlhabenden Familie, wie schon sein Nachname vermuten lässt. Die de Lynnes hatten allerdings nicht nur ihn als Kind, sondern auch Darcys Zwillingsschwester Gina. Am Abend nach der Volljährigkeitsfeier der beiden kam Gina ums Leben, grauenhaft ermordet, Einzelheiten sind nicht bekannt, nur dass ihre zerstückelte Leiche am nächsten Morgen im an das de Lynnsche Anwesen angrenzenden Fluss gefunden wurde. Seither ist er nicht mehr der selbe, er weigert sich auch jegliche Details der Party und allem danach preiszugeben. Und weil er seitdem behauptet hat Gina wäre bei ihm, er könne sie sehen, mit ihr reden, haben ihn seine Eltern kurzerhand in die Anstalt verfrachtet. Hier ist Gina zwar nicht bei ihm, aber gewisse andere Seelen sollen hier den Kontakt zu ihm suchen, so Darcy.
    Beziehungen/Verliebt/*Sexualität: single, nicht verliebt, asexuell
    *Sonstiges:
    -Darcy ist Linkshänder.
    -Er schreibt Tagebuch, er selbst bezeichnet es jedoch als Chronik. Das findet er würdevoller.

    Frustrierte's erster Stecki:

    Vorname: Niana
    Nachname: Longstreet
    *Spitzname/auch bekannt als: Nia
    Alter: 24
    Geschlecht: Weiblich
    Aussehen: Nia hat Lange Braune Haare und Sanfte Grüne Augen dazu ein Schmalen Körperbau und eine kleine Körpergröße. Sie wirkt zerbrechlich was sie auch eigentlich ist. Trotzdem blickt sie meistens entschlossen und unerschütterlich.
    Charakter: Sie ist eine herzliche und offene Person die viel Wert auf Umgang mit den Patienten legt. Sie kann sich gut in andere Hineinversetzen und bleibt fast immer ruhig. Allerdings hat sie doch Angst sollte man ärgerliche Gewalt gegen sie einsetzten
    Krankheit/Grund für Aufenthalt: Sie Wurde Psychaterin da sie gerne solchen Menschen helfen will.
    Stärken: Selbstsicher. Sehr Nett. Kann sich gut in andere hineinversetzen
    Schwächen: Kriegt Bei Drohungen oft Angst. Naja ziemlich Zerbrechlich. Zu Milde sie gibt oft keine bis unzureichende strafen.
    *Familie: /
    Beziehungen/Verliebt/*Sexualität: Hetero sexuell. Single. Nicht verliebt
    *Sonstiges: /

    Hundi's erster Stecki:

    Vorname: Aurora
    Nachname: Mayer
    *Spitzname: Zwerg, wurde aufgrund ihrer größe von ihren wenigen Freunden genannt.
    Alter: 16
    Geschlecht: Weiblich
    Aussehen: Aurora ist 1,59m groß und hat Schulterlange blau gefärbte Haare. Ihre Augen sind Blau-Grau. Ein relativ schmales Gesicht.
    Sie ist normal "dick/dünn" für ihre größe und alter. An den Armen hat Sie mehrere Narben.
    Sie trägt meistens eine enge Jeans und ein Bauchfreies T-Shirt und schwarze Turnschuhe. Am Hals eine LGBTQ Kette. Sie hat ein Bauchnabel Piercing.
    Charakter: Sie ist ein ruhiges und sehr schüchternes Mädchen, aber sie ist sehr nett und
    hilfsbereit. Jedoch ist sie schnell und sehr leicht verletzlich.
    Krankheit/Grund für Aufenthalt: Wird seit Jahren gemobbt und kann sich nur schwer in
    die Gesellschaft einfügen. Wegen mobbing hatte sie schon vermehrt Selbstmordgedanken und Versuche.
    Stärken: kann Gefühle gut verstecken, Gehimnisse behalten
    Schwächen: kann nicht gut mit anderen Kontak aufbauen, oft unvorsichtig
    *Familie: Vater nie kennengelernt, mit der Mutter nicht das beste Verhältnis
    Beziehungen/Verliebt: Vergeben(Chell)/Chell
    *Sexualität: Pansexuell
    *Sonstiges: Ist neu in der Anstalt

    HundiZockt's zweiter Stecki:

    Vorname: Jonas
    Nachname: Carlson
    Spitzname/auch bekannt als: Jo
    Alter: 25
    Geschlecht: Männlich
    Aussehen: 1,84m groß, glatte Dunkleblonde Haare, Braune Augen, normal Gebaut für seine Größe, am linken Arm ist eine Uhr. Am Bein rechten eine große Narbe (durch einen Unfall),
    Charakter: Ein recht ruhige Person und lässt sich nur schwer aus der Fassung bringen. Sehr hilfsbereit und ehrlich.
    Krankheit/Grund für Aufenthalt: Therapeut in der Klinik
    Stärken: Sehr Willensstark, kann gut zuhören und Geheimnisse für sich behalten
    Schwächen: Vertraut öfters zu schnell
    Familie: kennt Leibliche Eltern nicht, da er Adoptiert wurde, mit Adoptiveltern gutes Verhältnis
    Beziehung/Verliebt: Vergeben [Alex]/Alex
    Sexualität: Bi
    Sonstiges: Hat vor kurzem die Therapeuten Ausbildung abgeschlossen.

    Hundi's dritter Stecki:

    Vorname: Lilly (1. Persönlichkeit)
    Nachname: Jackson
    *Spitzname/auch bekannt als: 2. Persönlichkeit: Silvia; 3. Persönlichkeit: Kira, 4. Persönlichkeit: Caily
    Alter: 19 (Lilly)
    Geschlecht: Weiblich
    Aussehen: Sie ist ungefähr 1.62 groß und hat leicht gebräunte Haut. Sie hat auf der Haut mehrere Narben, aber die kommen hauptsächlich von Skateboard Unfällen. Sie hat eine kleine stups Nase und blaue Augen. An der rechte Augenbraue, hat sie einen Cut. Ihre Lippen sind normal groß. Sie ist eher dünn und hat eine recht große Oberweite. Ihre Haare sind Schulter lang und Braun. Auf ihrer Hand, hat sie ein Tattoo mit einer schwarzen Rose.
    Häufig trägt sie eine schwarze dünne Jacke mit Kapuze und darunter ein schwarzes T-Shirt. Auch trägt sie einen kurzen weißen Rock, mit schwarzen Kniestrümpfen und schwarzen Turnschuhen. An der Zunge hat sie ein goldenes Piercing.
    Charakter: Lilly, ihre erste Persönlichkeit und auch das Original, ist eine recht nette, aber auch Risikobereite Persönlichkeit. Sie sucht gerne die Gefahr und reizt auch ihre Grenzen aus. Auch nutzt sie gerne ihre körperlichen Vorzüge aus, um dinge zu erhalten.
    Silvia, ihre zweite und am wenigsten vertretene Persönlichkeit, ist eine ruhige Persönlichkeit und ist nicht so wie Lilly gealtert, denn sie ist erst 12. Sie hat relativ schnell Angst und ist eher Schüchtern. Sie braucht auch viel nähe, von vertrauten Personen, ansonsten verletzt sie sich gerne.
    Kira, ihre dritte Persönlichkeit, ist ein regelrechter Psychopath. Ihr fehlt jegliche Empathie, ist sehr Risikobereit und sie ist egoistisch. Sie hat eine große Mordlust an unschuldigen Menschen entwickelt und nutzt ihre Chancen, wenn sie diese sieht. Jedoch lässt sie sich nicht aus der ruhe bringen. Ihr Alter hat sie noch nicht verraten, aber es wird auf 18 Jahre geschätzt von Lilly selbst.
    Caily ist die vierte Persönlichkeit von Lilly und sehr nett und zuverlässig. Caily lernt gerne neue Leute kennen und mag es auch Freundschaften zu knüpfen. Wenn sie jemanden liebt und andere dieser Person nah kommen, kann Caily sehr eifersüchtig werden. Sie hat ihr Alter auch noch nicht verraten, aber wird ebenfalls auf 18 geschätzt.
    Vielleicht gibt es noch weitere Persönlichkeiten, aber diese haben sich bis jetzt nicht gezeigt.
    Trotz dieser großen Unterschiede, teilen die drei Persönlichkeiten die selben Leidenschaften. Und zwar das Graffitisprayen und Skateboarden. Alle beherrschen diese zwei Dinge sehr gut und sie haben immer ein Skateboard dabei, auch in der Anstalt.
    Krankheit/Grund für Aufenthalt: Lilly hat mehrere Persönlichkeiten, und zwar insgesamt drei. Doch der Aufenthaltsgrund ist die dritte Persönlichkeit, da diese eine extreme Mordlust entwickelt hat.
    Stärken: Sie ist eine ausgezeichnete Sprayerin und Skateboarderin. Sie kann zwar auch zeichnen, aber das benutzt sie um Skizzen für ihre Graffiti Ideen zu machen. Diese stärken teilen alle von ihnen, jedoch ist Silvia jedoch sehr einfühlsam und Lilly kann sehr gut Kontakte knüpfen. Kira hat hingegen eine sehr gute Messerführung. Caily kann gut mit Worten und lässt Beleidigung nicht an sich ran.
    Schwächen: Das gesamte System hat eine Allergie gegen Äpfel und Birnen, außerdem ist Kira sehr egoistisch, was manchmal zum Verhängnis wird. Lilly spielt gerne mit ihrem Leben, genauso wie Kira und Silvia ist schüchtern, was ihr Kontakte knüpfen erschweren kann. Caily kann sehr eifersüchtig sein, was zu unangenehmen Situationen führt.
    *Familie: Sie hat beide Elternteile, aber ist bei ihren Großeltern aufgewachsen, da ihre Eltern beruflich in Frankreich waren.
    Beziehungen/Verliebt/*Sexualität: Sie hat keine Beziehung und auch keinen Freund/ Lilly: Aromantisch, Bisexuell - Silvia: kennt ihre Sexualität noch nicht - Kira: Bisexuell - Caily: Demiromantisch, Pansexuell
    *Sonstiges: Diese Mordlust von Kira ist erst vor kurzem herausgekommen, als sie bei einem Mord erwischt wurde. Wie viele Morde es allerdings sind und wie lange das so ist, weiß nur Kira selbst.

    Hundi's vierter Stecki:

    Vorname: Aiko
    Nachname: Tanaka
    Spitzname/auch bekannt als:
    Alter: 17
    Geschlecht: Weiblich
    Aussehen: https://www.pinterest.de/pin/346143921365406118/
    Aiko hat sehr lange, hellblonde Haare und lila Augen, welche jedoch nur Kontaktlinsen sind (originale Augenfarbe Braun). Ihre Haut ist sehr hell und von Narben übersäht.
    Sie trägt meisten eine schwarze Hose mit einem weißen T-Shirt und einer blauen Jacke drüber. An den Ohren hat sie Blumenohrringe und hat eine
    schwarze Brusttasche an sich. Sie ist ca. 1,65 groß.
    Charakter: Aiko ist ein ruhiges, auch cleveres Mädchen. Sie kann nett sein, aber auch schnell mal böse.
    Außerdem knüpft sie sehr gerne neue Kontakte. Aber sie mag Regeln nicht so gerne.
    Krankheit/Grund für Aufenthalt: Praktikum in der Psychiatrie.
    Stärken: Sie ist eine sehr gute Zeichenerin und auch sehr hilfsbereit.
    Schwächen: Lässt sich leicht aus der Ruhe bringen und ist etwas ungeduldig
    Familie: hat einen Bruder und beide Elternteile leben noch
    Beziehung/Verliebt: Single, hatte jedoch schon mehrere Partner, die sie auch sehr gerne mal austauscht.
    Sexualität: Bisexuell
    Sonstiges: Ist im Alter von 15 Jahren von Zuhause abgehauen und ist seitdem Obdachlos. Trotzdessen, dass sie Obdachlos ist hat sie es mit falscher
    Einverständniserklärung etc. zu einem Praktikum geschafft. Außerdem alles was sie besitzt, hat sie größtenteils geklaut.

    Hundi's fünfter Stecki:

    Vorname: Theo
    Nachname: Henkel
    *Spitzname/auch bekannt als: Clocki (in Gedenken an meinen gefallenen Freund)
    Alter: 17
    Geschlecht: Transmann
    Aussehen: Clocki identifiziert sich zwar als Mann und zieht sich auch als Mann an, aber durch die noch weiblichen Gesichtszüge wird er häufig als Mädchen wahrgenommen. Er hat kurze lila Haare welche nach rechts gelegt sind. Häufig trägt er einen schwarzen Kapuzenpullover und eine dunkel blaue Jeans. Um den Hals hat er einen schwarzen Choker. Er hat ein Septum, Nostril Piercing und ein Medusa Piercing in der Lippe. Auch schminkt er sich sehr gerne, da er Cosplayer ist und dies auch immer noch durch zieht. Also ist er auch öfter im Cosplay unterwegs. Seine Haut ist, wie bei vielen anderen Patienten, mit Narben überzogen. Auch hat er sich mal sie Wangen aufgeschnitten und diese Stellen sieht man noch leicht.
    Charakter: Clocki hat einen sehr liebevollen Charakter und kümmert sich um ihre Freunde, manchmal sogar zu sehr. Er kann manchmal nervig oder böse rüberkommen, aber er meint es nicht so und sucht nicht wirklich Streit. Er ist sehr verletzlich, wenn es um ihre Familie und verstorbenen Freunde geht. Auch braucht sie oft sehr viel Aufmerksamkeit, da er sich sonst alleine fühlt und das oftmals nicht gut endet.
    Krankheit/Grund für Aufenthalt: Clocki leidet an Depressionen und PTSD. Dies entstand durch die Misshandlung, durch seinen Vater. Er wurde geschlagen, sexuell Missbraucht und teilweise Tagelang in seinem Zimmer eingesperrt. Zu dem kam noch Mobbing und der Tod ihres Crushs hinzu, was ihr sehr zu schaffen macht. Dies führte dann zu einem selbst verletzenden und suizidalen Verhalten, zum vermehrten Kokain und Zigarettenkonsum. Auch Marihuana war oft dabei. Außerdem hatte sie in letzter öfters Nervenzusammenbrüche und Panikattacken.
    Stärken: Er kann sehr gut anderen Menschen helfen, die mentale Probleme und auch kleinere Wunden haben. Außerdem ist er Zeichnerisch sehr begabt.
    Schwächen: Bei den kleinsten Dinge bekommt er schlimme Gedanken und muss sich selbst Verletzen. Zu dem hat er eine Nussallergie.
    *Familie: Clockis komplette Familie lebt noch, jedoch ist ihre Mutter mit ihrer Schwester in ihren jungen Jahren gegangen. Von daher ist sie alleine mit ihrem Vater aufgewachsen, welcher sie jedoch im Alter von 16 verstoßen hatte. Seitdem hatte sie in einem Kinderheim gelebt. Rotz der Misshandlung, möchte er wieder zu seinem Vater, nur um wieder eine Familie zu haben.
    Beziehungen/Verliebt/*Sexualität: Keine Beziehung; hat einen Crush, aber er hat Suizid begangen; Pansexuell/Transsexuell
    *Sonstiges: Clocki hat eine Zwangsstörung, wo er immer sich die Hände desinfizieren muss wenn er Desinfektionsmittel sieht. Dies hatte bis jetzt aber keiner bemerkt. Sie spricht neben Deutsch noch Dänisch und Japanisch.

    Hundi's sechster Stecki:

    Vorname: Ciara
    Nachname: Shire
    *Spitzname/auch bekannt als: Suna, unter diesem Namen hat sie gemordet.
    Alter: 15
    Geschlecht: Weiblich
    Aussehen: Ciara ist 1.56m und hat eine normale Hautfarbe. Sie ist recht dünn, da sie nur 36 Kilo wiegt, was auf eine Magersucht hinweist. Ihre weiblichen Geschlechtsmerkmale sind relativ gut ausgeprägt, was auch der Grund war dass Ciara als sexuelles Spielzeug genutzt wurde. Ihre Haut weißt mehrere Narben auf, durch Selbstverletzung, aber eine sticht besonders raus. Über der linken Brust hat Ciara sich tief "Suna ♡" eingeritzt. Diese ist allerdings nicht so oft sichtbar. Ihre weißblonden Haare sind polang und oftmals zu einem Zopf geflochten. Unten sind rote Flecken vom Blut ihrer Mord Opfer, welche sie nicht richtig ausgewaschen hat. Ihre Augen sind Eisblau und sie hat ein paar Sommersprossen im Gesicht. Ein wenig unter der rechten Brust hat sie sich mit ihren "Freunden" ein Strichcode tätowiert, was sie auch freiwillig gemacht hat. Oftmals trägt sie einfach einen schwarzen Hoodie und eine schwarze Stoffmaske, da sie so nicht immer lächeln muss. Ohne Maske ist sie in letzter zeit nur selten zu sehen. Die Kapuze vom Hoodie immer auf. Um den Hals trägt sie einen schwarzen Choker mit einem silbernen Mond dran. Zu dem Hoodie trägt sie auch sehr oft ihren schwarzen Rock und schwarze Kniestrümpfe dazu. Ihre Schuhe sind einfache schwarze Turnschuhe. Außerdem trägt sie immer ihren Teddy mit sich rum, da sie sich so wohler fühlt und diesen gibt sie nie wieder her. Der Bär hat ein paar Blutflecken von den Morden.
    Charakter: Ciara war einst ein recht nettes, fröhliches und Hilfsbereites Mädchen, jedoch haben ihre "Freunde" sie gebrochen. Auch war sie eher optimistisch, aber jetzt ist sie straight pessimistisch. Sie sieht immer nur noch das schlechte. Ciara vertraut auch so gut wie gar nicht mehr und wirkt eher kalt und abweisend. Jedoch sollte sie mal wieder vertrauen, ist sie die loyalste und anhänglichste Person, die es nur gibt und beschützt ihre geliebten dann auch. Ihr Beschützerinstinkt ist generell recht ausgeprägt, da sie ihre anderen "Freunde" auch immer schützen musste. Aber generell ist sie jetzt eher eine traurige Persönlichkeit. Sie weint sehr oft und ist nur noch selten glücklich und braucht deswegen auch viele Knuddeleinheiten, aber sie lässt durch ihre Vertrauensprobleme nur noch sehr wenige an sich ran. Sie ist schüchtern und ängstlich und hat keine Lust wirklich zu reden und hat auch keine Kraft dazu. Außerdem hat sie kein Interesse sich dummes Gelaber anzuhören oder sich ungerecht behandeln zu lassen, denn wenn das passiert probiert sie sofort zu gehen und wenn das nicht geht, hat sie schon so manchen verletzt. Auch wirkt sie, durch die Dinge die ihr angetan wurden, verstört da es mit einmal angefangen hat.
    Krankheit/Grund für Aufenthalt: Der Aufenthaltsgrund von Ciara sind ihre "Freunde". Ciara hatte ihre Freunde immer vor Gewalt und allem anderen beschützt, aber wurde von diesen nur missbraucht. Sie wurde von denen geschlagen und auch teilweise sexuell missbraucht. Dies hatte sie über sich ergehen lassen und auch mit Drogen, Alkohol und Rauchen angefangen und ist abhängig davon. Sie hat auch angefangen weniger zu essen, worauf sie stark untergewichtig geworden ist, sich selbst zu verletzen und hatte auch mehrere Suizidversuche, aber als diese gescheitert sind, hat sie ihre "Freunde" umgebracht. Es waren insgesamt 11 Stück (Alter 14 - 17) und sie bereut nichts. Und auf jedem Opfer hatte sie "Suna ♡" eingeritzt. Sie dachte ihre Probleme wären jetzt vorbei, doch die Suizidgedanken sind nicht verschwunden und sie verletzt sich immer noch. Auch hat sie extreme Vertrauensprobleme und zuckt zusammen, wenn jemand nur die Hand vor ihr hebt. Außerdem hat sie auch kein Problem andere zu verletzen und zu ermorden, sofern sie es okay findet.
    Stärken: Ciara hat eine sehr gute Stimme und kann von daher gut singen. Außerdem kann sie gut kleinere Wunden versorgen und andere trösten, soweit sie diesen Menschen auch vertraut. Sie kann zeichnen, aber dieses Talent hält sich in Grenzen.
    Schwächen: Sie hat große Angst vor Gewalt und zuckt zusammen, sobald auch nur jemand die Hand hebt. Dabei ist es egal wie sehr sie dieser Person vertraut. Zum anderen ist sie auch noch sehr schüchtern und redet gar nicht mehr gerne. Und sie hat eine Allergie gegen Katzen Haare.
    *Familie: Ciara hat noch Mutter und Vater und dazu noch 4 Brüder. Ihre Familie ist auch generell recht wohlhabend.
    Beziehungen/Verliebt/*Sexualität: Ciara hat weder Lust an einer Beziehung, noch ist sie verliebt. Ihre Sexualität hat sie noch nicht so richtig entdeckt.
    *Sonstiges: Sie wurde multilateral auf gezogen und spricht von daher Deutsch, Englisch, Lettisch, Russisch und Spanisch.

    Hundi's siebter Stecki:

    Vorname: Sophia
    Nachname: Roberts
    *Spitzname/auch bekannt als:
    Alter: 18
    Geschlecht: Weiblich
    Aussehen: Sophia ist 1.59m groß und ist relativ schmal Gebaut, was daran liegt dass sie nicht zu viel isst. Ihre Haut ist recht hell, rein und beinahe Makellos, wenn da nicht die Narben wären, welche sie sich selber und ihr Bruder ihr zugefügt hätte. Die Narben sind besonders auf der linken Körperhälfte zu entdecken, da sie sich dort besonders oft ritzt. Aber auch im Gesicht hat sie eine kleine Narbe, welcher ihr Bruder ihr in einem der Livestreams zugefügt hatte. Sie besitzt wunderschöne beinahe schon Gelb aussehende Augen und die Wimpern schminkt sie mit Wimperntusche. Sie hat eine kleine Stupsnase und relativ schmale Lippen, welche sie sich mit rotem Lippenstift schminkt. Ihre Haare sind dunkelbraun und gehen etwa bis zur hälft ihre Rückens. Meistens sind eine Teil davon oben am Kopf mit einem weißen Haargummi zusammen gebunden und der Rest hängt normal nach unten. Hinten ist der Zopf und darunter hängen die Haare normal und vorne hängen diese ein wenig im Gesicht. Ihre Brüste sind ein kleine wenig als der Durchschnitt. Als Kleidung trägt sie am meisten ein schwarzes Kleid von Gucci und manchmal darüber eine weiße Jacke. An den Füßen tragt sie oftmals schwarze Highheels, welche aber nicht zu hoch sind. Aber egal was sie an hat, es ist nicht gerade billig, da ihre Familie auch reich ist.
    An den Ohren hat sie goldene Ohrringe. Um den Hals trägt sie einen schwarzen Choker und zusätzlich und eine goldene Kette, welche auch nicht gerade billig ist. Am linken Handgelenk trägt sie eine teure Damenuhr. Auf der rechten Seite hat sie ein Tattoo, welches von ihrer Hüfte, über den Hintern und am rechten Überschenken entlang führt. Da sind ganz einfach schwarz-weiße Rosen abgebildet. Also insgesamt kann man sagen, dass ihr ganzes Aussehen einiges an Geld gekostet hat.
    Charakter: Sophia hat einen sehr liebevollen und netten Charakter. Sie ist sehr hilfsbereit und mag es auch sehr zu helfen. Sie schützt sie ihre Freunde. Das kann sie zwar nicht physisch, aber mit Worten tut sie das. Dadurch dass ihre Familie reich ist und sie so erzogen wurde, kann sie auf andere manchmal Arrogant wirken. Sie ist eigentlich gut auf dem Boden geblieben im Gegensatz zu ihrem Bruder. Sie hat teure Kleidung und alles das, aber sie hat sich das irgendwo auch verdient, da sie oftmals benachteiligt wurde.
    Krankheit/Grund für Aufenthalt: Sophia leidet unter dem Tourette Syndrom, welches sie schon Jahre lang hat. Wegen diesem wurde sie als Kind auch benachteiligt, da sie hingegen zu ihrem Bruder das kranke ist. Die Tics bestehen aus Verbalen und motorischen. Zu den verbalen Tics zählen sowas wie Pfeifen, Beleidigungen, oder andere Geräusche. Bei den motorischen Tics ist es etwas wie Schlagen, was sie manchmal in Probleme bringt, und auch Dinge werfen, aber da gibt es noch ein wenig mehr. Ihre Tics treten besonders hervor, wenn sie Angst hat. Ihr Tourette hatte sich zwischen zeitlich gebessert, aber dadurch dass ihr Bruder sie angefangen hat zu Schlagen und für alles zu beschuldigen ist sie wieder zurückgefallen. Aber der Rückfall war nicht die einzige Folge, sondern auch Depressionen und Suizidgedanken, weil sie es langsam angefangen hatte zu glauben. Sie hatte auch viel im Internet im Stream geweint, als ihr Bruder reinkam und sie schlug. Auch gab ihr Bruder ihr die Schuld, dass er keine Freundin und somit auch keinen Sex hatte, also hatte er sie teilweise sexuell missbraucht.
    Stärken: Sophia hat durch ihre Videos und Streams einige Stärken entwickelt. Sie kann gut Videos schneiden und auch Singen. Zum anderen lernt sie auch schnell neue Dinge. Sophia kann aber auch gut zeichnen, obwohl viele ihrer Zeichnungen durch Tourette zerstört wird.
    Schwächen: Sophia kann sich selber gar nicht verteidigen, da sie dafür viel zu schwach ist. Zum anderen kann sie auch nicht ruhig oder unauffällig ein, da ihr Tourette auch gut durch Ruhe getriggert wird. Aber auch hat sie eine Allergie gegen Äpfel und Heuschnupfen. Zum anderen hat sie noch Asthma, was sie teilweise schlecht atmen lässt.
    *Familie: Sie ist in einer Multimillionärs Familie aufgewachsen. Zu der Familie zählen ihr Vater, ihre Mutter und ihr Bruder Ben. Die Familie hat zum einen eine sehr große Firma, aber hat auch viel Geld mit Drogendeals verdient. Da ihre Eltern nicht wollten, dass ihre Kinder abheben, wurde sie manchmal für ein paar Monate in eine ärmere Familie gegeben und mussten ohne finanzielle Hilfe der Eltern leben. Die andere Familie hat dafür aber immer Geld bekommen.
    Beziehungen/Verliebt/*Sexualität: Sie hat keine Beziehung und ist in niemand verleibt. Zudem ist sie Pansexuell.
    *Sonstiges: Sophia ist im Internet recht bekannt, denn sie zählt dort 250.000 Follower auf Twitch, 75.000 Follower auf Insta, 500.000 Follower auf TikTok und 200.000 Abonnenten auf YouTube. Dies hat sie durch ihr "Gamergirl Image" und liebevollen selbst erstellten Content geschafft. Aber auch weil sie sich ab und zu mal etwas freizügiger auf Instagram gezeigt hat. Ihr Content enthält Gaming, selbstgemachte Musik, Kochvideos und noch anderes. Ihr Erfolg in den sozialen Netzwerken geht soweit, dass sie davon wirklich Leben kann und dazu hat sie noch eigenen Merch. Aber da ihre Familie reich ist, spendet sie ein Großteil des Geldes, was sie selber verdient.

    Hundi's achter Stecki:

    Vorname: Mirabella
    Nachname: Gillis
    *Spitzname/auch bekannt als: Mira
    Alter: 18
    Geschlecht: Weiblich
    Aussehen: Mira ist 1.58m groß und hat recht bleiche Haut. Ihre Haare sind braun, gewellt und gehen etwas bis zur hälfte ihres Rückens. Ihre Augen haben ein wunderschönes dunkles Blau, zudem hat sie im Gesicht ein paar Sommersprossen, welch aber nicht viele sind. In der rechten Augenbraue hat sie sich einen Cut gesetzt. Ihre Lippen sind oftmals aufgebissen, was bei ihr mit zu Selbstverletzung zählt. Aber das ist nicht das einzige, sondern sie hat auch Narben vom ritzen an den Armen, Handgelenken, Beinen und dem Oberkörper, was sie aber noch niemandem gezeigt hat. Ihre Brüste sind im Durchschnitt. Ihre Fingernägel sehen recht abgekaut aus. Als Kleidung trägt sie weißes, bauchfreies Oberteil, was zudem noch Hauteng ist. Die Ärmel von dem Oberteil sind lang, also sie gehen bis zu den Handgelenken. Als Hose trägt sie meistens eine schwarze Hotpants und weiße Turnschuhe dazu. Am rechten Bein trägt sie einen schwarzen Kniestrumpf und links trägt sie nur eine normale schwarze Socke. Im Mund hat sie eine Zahnschiene, welche zum begradigen der Zähne dient, aber das ist nicht das einzige in ihrem Mund, denn sie hat noch ein Lippenbändchenpiercing und ein Labret Piercing an der Lippe. An den Ohren trägt sie goldene Kreuzohringe, sowie einen silbernen Helix. An der Nase hat sie ein silbernes Septum und als letztes hat sie noch ein Bauchnabelpiercing. Um den Hals trägt sie oftmals einen schwarzen Choker.
    Charakter: Mira ist eine sehr nette und hilfsbereite junge Frau. Sie ist zudem noch sehr verspielt, was man aber eher merkt, wenn sie einer Person näher steht. Durch ihr noch recht junges Alter fehlt ihr teilweise das Verantwortungsbewusstsein, was sie aber verbessern möchte, da sie immerhin Mutter von Zwillingen ist. Ordentlichkeit ist bei ihr nicht so vertreten, da sie oftmals nicht die Zeit findet und bei ihren Eltern auch nie aufräumen musste. Mira ist in der Regel recht zurückhaltend und submissiv, aber es gibt auch Situationen, wo sie auch anders kann. Durch ihre beiden Kinder ist sie oftmals auch sehr gestresst und angespannt, denn die Zwillinge brauchen sehr viel Aufmerksamkeit.
    Krankheit/Grund für Aufenthalt: Mira geht hier ihrem Traumberuf nach, da sie Menschen gerne psychisch helfen möchte. Deshalb macht sie hier eine Ausbildung zur Pflegerin.
    Stärken: Miras Stärke liegt darin, dass sie für alles offen ist und zudem noch eine hohe Kommunikationsfähigkeit besitzt. Sie kann gut zuhören und hilft auch gerne bei Problemen.
    Schwächen: Mira ist manchmal unpünktlich und ihre Zuverlässigkeit lässt auch zu wünschen übrig, was aber der Überforderung mit ihren zwei Kindern geschuldet ist. Dazu kommt, dass sie allergisch gegen Hunde und Katzen ist.
    *Familie: Miras beide Elternteile sind noch am Leben und zudem ist sie kein Einzelkind. Mira hat 2 Brüder, welche jeweils 14 Jahre alt sind, und 1 Schwester, welche 15 Jahre alt ist. Ihre Familie will jedoch nichts mehr von Mira wissen, seitdem sie erfahren haben dass Mira Schwanger ist. Im alter von 16 Jahren bekam Mira dann ihre beiden Töchter Lucy und Ruby. Beide sind inzwischen 2 Jahre alt. Der Vater der beiden Kinder ist Ben, der Bruder von Sophia.
    Beziehungen/Verliebt/*Sexualität: Sie ist momentan in keiner Beziehung, aber sie hat einen süßen Jungen Mann im Auge, welchen sie aber niemals bekommen wird da dieser vergeben ist. Mira steht aber nicht nur auf Männer, sondern auch auf Frauen, denn sie ist Bisexuell.
    *Sonstiges: Mira macht zwar eine Ausbildung zur Pflegerin in der Psychiatrie und möchte anderen helfen, aber sie hat ein paar Geheimnisse. Sie leidet selber an Depressionen und verletzt sich selber, aber das zeigt sie niemanden. Außen hin wirkt sie glücklich und die Narben hat sie versteckt. Die Depressionen sind dadurch entstanden, dass sie jegliche Unterstützung ihrer Familie verloren hat. Sie ist alleine und lebt am Existenzminimum, in einer kleinen Wohnung, mit ihren beiden Töchtern. Von dem Vater kommt keine Unterstützung.

    Hundi's neunter Stecki [übernommen]

    Vorname: Colton
    Nachname: Bridger
    *Spitzname/auch bekannt als: Sein Name wurde früher abgekürzt als Colt, nun möchte er den Namen überhaupt nicht mehr hören (und reagiert fast nicht mehr darauf), er stellt sich als "Zane" vor.
    Alter: 32
    Geschlecht: Männlich
    Aussehen: Colt ist ziemlich groß, er dreht sich um die 1'90, und er trägt seine Jahre ziemlich gut. Meistens hat er eine Kapuze an, die Schatten über seinen vernarbten Gesicht legt.
    Seine Haare sind dunkelbraun und recht kurz, haben aber hellblond gefärbte Spitzen, die bis ins Platinum gehen. Die Augen sind karamellfarben und funkeln oft; sie sind ein direkter Spiegel seiner Gefühle, wenn sie nicht matt und abwesend aussehen.
    Ein Teil seines Gesichtes ist etwas verzerrt von einer Narbe, die vom Kinn bis zu über der Augenbraue kommt, und auch durch seinen linken Augen geht. Dieser linke Auge ist glasig, da er halb blind ist. Auch in der Augenbraue ist wegen der Narbe ein Schnitt.
    Er trägt stets entweder eine Militär Leder Jacke mit silbernen Streifen an der Brust und Schultern, oder einen Frack — seltener, aber es passt ziemlich zu ihm. An den Hals trägt er einen von silbrigen Dornen verzierten Choker.
    Er hinkt manchmal leicht, da er sich vor recht langer Zeit den linken Bein schwer verletzt hat.
    Colt hat unfassbar viele Narben, verteilt am ganzen Körpe, wegen den Jahren, die er im Militär verbracht hat. Besonders an den Armen und an den Oberkörper.
    Auf der Brust hat er eine amerikanische Medal Of Honor, aber er möchte nicht erzählen, wie er sie bekommen hat und ob er sie überhaupt verdient oder gestohlen hat.
    Er ist recht muskolös — schließlich musste er streng trainieren — und könnte es wahrscheinlich mit fast jedem aufnehmen. Das möchte er jedoch nicht. An seinen rechten Ohr ist ein schwarzes Hearing Aids, da es beschädigt wurde von der Explosion. Dadurch wurde sein linker aber sehr gut, und dank seines Gerätes kann er jetzt sogar besser als die meisten hören.
    Charakter: Im Gegensatz zu seinen Aussehen, wirkt Colt's Charakter freundlich und vertrauenswürdig. Manchmal ist er abwesend, weil er in Gedanken versunken ist, und da kann er weniger nett sein, wenn gestört. Er hat sehr viel Missbrauch erlebt, weshalb er auch nicht an Empathie mangelt, wenn andere leiden.
    Colt ist launisch, sehr launisch sogar, aber er versucht, es sich nicht anmerken zu lassen. Meistens wirkt er ruhig und obwohl er oft einschüchternd aussieht, ist er dennoch ziemlich begabt darin, bei anderen Vertrauen zu gewinnen. Und generell, sie zu beruhigen.
    Er ist ein Bild von wie Menschen ruiniert werden können; vom Erscheinungsbild zum Charakter. Colt wirkt angespannt, und diese Anspannung scheint recht schwer zu lösen sein. Er ist manchmal auch sehr nervös, besonders wenn er zu viel Zeit zum Nachdenken hat.
    Wenn er in schlechter Laune ist, hat es zwei verschiedene Wege: entweder, er ist aggressiv und leicht zu provozieren, oder ihm ist alles unwichtig. Schließlich ist sein Grund vom Leben gestorben, unter Schutt und Asche. Und das wird er der Welt nie verzeihen können.
    Krankheit/Grund für Aufenthalt: Er wurde traumatisiert. Er war verlobt, musste aber im Militär mit seinen Mann, er fiel eines Tages in einer Hinterhalt. Eine Bombe explodierte und im Versuch, Colt zu retten, verstarb sein Verlobter. Colt verfiel deswegen sehr tief im Alkoholismus. Er leidet an PTSD, OCD, Depression und GAD. Man weiß nicht, ob noch mehr in seiner Geschichte steckt, denn er weigert sich, es zu erzählen. Er hat außerdem Flashbacks, wo er Szenen vom Krieg sieht/hört, Wutanfälle und Panikattacken [recht selten, aber sehr zerstörerisch].
    Stärken: Wenn man Colt kennenlernt, kann man sich immer auf ihn verlassen, er ist treu. Er kann mit jeder Waffe umgehen und generell ist er ein begabter Kämpfer, außerdem ist er ein guter Arzt und hat ein überragendes Gehör [wenn er seine Hearing Aids auf hat. Sonst ist es etwas schlechter als average]. Schwächen: Er leidet öfters an Dyslexia. Sobald er zu gestresst ist, fangen die Wörter auf den Blatt an sich zu drehen, außerdem kann er sich schlecht einschätzen und unterschätzt sich meistens. Er ist launisch und kann sich oft nicht motivieren.
    *Familie: Seine Mutter ist bei seiner Geburt gestorben. Sein Vater war ihm nie deswegen böse, er starb aber leider später an einer Krankheit. Er hat eine größere Schwester und einen kleineren Halbbruder. Jedoch musste er von ihnen weg und er weiß nicht, wohin sie gezogen sind.
    Beziehungen/Verliebt/*Sexualität: Momentan nicht wirklich interessiert an einer ernsten Beziehung/Nein/Pansexuell.
    *Sonstiges: Er besitzt eine versteckte, Schusswaffe, die er überhaupt nicht plant, zu benutzen. Er behält sie nur, weil es einer der letzten Sachen ist, die er von seinen Verlobten übrig hat, ist.

    7
    Räume:

    Zimmer:

    Einzelzimmer:

    -Duke
    -Kane
    -Alicia
    -Jillian
    -Amelie
    -Darcy
    -Alek
    -Matt
    -Lilly
    -Ana
    -Jack
    -Ciara
    -Olivia
    -Estella
    -Zack
    -Bella
    -Yae
    -Colton
    -Liam
    -Hazel
    -Kagesan
    -Clayton
    -Richard
    -Jordan
    -Giken
    -Elian
    -Caspian
    -Silvan
    -David
    -Hadeon

    Zweierzimmer:

    -Aurora & Chell
    -Jaro & Lotus
    -Tim & Zora
    -Noah & Sasha
    -Livia & Katashi
    -Milo & Nathanael
    -Sophia & Ashton
    -William & Ellaine
    -Daylen & Kylo
    -Dami & Aiden
    -Emilia & Harleen
    -Naki & Anastasia
    -Theo & Frei
    -Seth & Frei
    -Finis & Frei
    -Tyler & Frei
    -Jerome & Frei
    -Jason & Frei
    -Frei & Frei

    Andere ["wichtige"/festgelegte] Räume:


    Gemeinschaftsraum:

    Hier können sich Patienten freiwillig aufhalten, es gibt Sitzmöglichkeiten, einige Unterhaltungsmöglichkeiten [Bücher, Zeitschriften usw.] und einen Getränkespender

    Speisesaal:

    Hier gibt es zu den festgelegten Zeiten das Essen. Außerhalb dieser Zeiten ist der Speisesaal nicht zu betreten/abgeschlossen.

    Innenhof:

    Ein Innenhof in dem sich Patienten ebenfalls freiwillig aufhalten können um Luft zu schnappen.
    Es gibt dort einige Bänke und ist Dekoriert mit einigen Blumen, zentral steht ein Baum.

    Psychiater/innen Gemeinschaftsraum:

    Dieser Raum ist ähnlich wie ein Lehrerzimmer, hier können Psychiater/innen sich untereinander austauschen, außerdem gibt es einen Getränke und Snack Automaten und die Patienten Akten sind hier untergebracht. Betreten für Patienten ist strengstens verboten/der Raum istur mit einem speziellen Schlüssel betretbar.

    Therapieräume:

    Hier können Psychiater/innen die Patienten hin bitten um mit ihnen zu sprechen u. o. Eine Therapie machen/beginnen.
    Auch werden die Räume genutzt um den Patienten ihre strafen zu erteilen [länge des Zimmerattest z.B.]

    Sanitärräume:

    Die Sanitärräume sind Gemeinschaftduschen/Toiletten [Geschlechter getrennt].

    Hallen/Therapie Schwimmbecken:

    Dieses Befindet sich in den Kellerräumen und eigentlich nur zu Therapiezwecken gedacht, allerdings haben einige Patienten einen Weg gefunden dennoch hineinzugelangen.

    8
    Essenszeiten:

    08:00 - 09:00 Uhr: Frühstück

    12:00 - 13:00 Uhr: Mittagessen (Optional)

    20:00 - 21:00 Uhr: Abendessen

    9
    Urlaubsliste/ An-/Abwesenheitsliste:


    Waterblood:
    Mo-Do:
    Von 21.-06.Uhr Gesperrt [BBZ]
    Fr:
    Nicht gesperrt [BBZ]
    Sa:
    No Limits!
    So:
    21.-06.Uhr gesperrt

    Einauge:
    Vorraussichtlich werde ich vom 03.02.2022 - 11.02.2022 auf einer Klassenfahrt sein, leider weiß ich nicht ob wir dort WLAN haben und wie sich das ganze wegen Corona entwickelt, Mal schauen .-.

    Schreibt bitte wenn/wann ihr im Urlaub seid oder aus anderen Gründen eine längere Zeit nicht online seit!

    {BBZ= Begrenzte Bildschirmzeit}

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare autorenew