Springe zu den Kommentaren

Attack on Titan

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
39 Fragen - Erstellt von: - Aktualisiert am: - Entwickelt am: - 21.889 mal aufgerufen - 5 Personen gefällt es

Die 4 Staffel ist raus und somit wird der Anime bald zu ende sein. Als ein Art "Abschiedsgeschenk" dachte ich ein RPG wieder zur erstellen in dem wir mit unseren Lieblings -Charakteren die Storyline wieder leben.

    1
    ((bold))((big))((red))WARNING: Beitritt in dieses Rpg auf eigene Gefahr. Wir haften nicht für gebrochene Herzen und/oder eventuelle seelische Schäde




    WARNING: Beitritt in dieses Rpg auf eigene Gefahr. Wir haften nicht für gebrochene Herzen und/oder eventuelle seelische Schäden.



    Hallo^^

    Ich freue mich dass ihr hierhergefunden habt ^^

    Das RPG startet einen Tag vor der 57. Expedition. Ich werde die Einzelnen Gruppe in einem Kapitel Zusammenfassen für die die noch neu im Anime sind ^^

    Ich hoffen dass ihr mit uns ebenfalls die Geschichte mit gestalten. Ich sind für jede Idee offen ^^(ebold))

    2
    Regeln

    -Kommt regelmäßig on, wer sich zu lang ohne Abmeldung nicht beteiligt, wird evt. gelöscht.

    -Eine gewisse Reife wird außerhalb des RPG´s vorausgesetzt, das heißt unter anderem, wenn euch etwas stört, könnt und sollt ihr das gerne jederzeit ansprechen. Passiv aggressive oder genervte Kommentare ohne Begründung werden grundsätzlich ignoriert.

    -Keine perfekten oder übermächtigen Charas, auch mit möglichen Toden wird zu rechnen sein (ohne Vorwarnung wird trotzdem kein Spielercharakter einfach getötet).

    -Ihr könnt gerne Charaktere aus Attack on Titan übernehme. Aber es wäre Bedingung dass ihr ihn Charaktergemäß spielt. Zum Beispiel kann Mikasa nicht auf einmal eine fröhliche und gesellige Person sein.

    -ich dulde keine homophoben oder rassistischen Kommentare hier

    3
    ((olive))((bold))Die Gruppen((ebold))((eolive)) ((unli))((navy))((bold))Der Aufklärungstrupp((ebold))((enavy))((eunli)) ((navy))Der Aufklärungstrupp
    Die Gruppen

    Der Aufklärungstrupp
    Der Aufklärungstrupp
    Der Aufklärungstrupp ist eine Division des Militärs, die außerhalb der Mauern agiert, um mehr über die Titanen zu erfahren und das Gebiet von den Titanen zu befreien. Die Mitglieder des Aufklärungstrupps sind am erfahrensten im Kampf gegen die Titanen.


    Mitglieder:
    -Mikasa Ackermann
    -Isabella Rohmann
    -Markus Kruger
    -Leya Josephine Ackermann
    -Freya Radeck
    -Diana Ackermann
    -Rose Kruger
    -Johan Liebert
    -Levi Ackermann
    -Ymir
    -Christa Lenz/Historia Reiss
    -Sascha Braus
    -Jean Kirstein
    -Keith Kruger
    -Haruko Fujimura
    -Juno Gensiv
    -Ryu Ackermann
    -Deenah Iona Camshròin
    -Genesis Jocelyn Flores
    -Lucien Kraus
    -Aurora Ral
    -Viktor Ginha
    -Ashton Devon Leonhart
    -Silvan Amani
    -Yuno Gasai
    -Connie Springer
    -Armin Alert
    -Eren Jäger
    -Milia Celeste Frees
    -Erwin Smith
    -Jamie Alert
    -Delilah Rutherford
    -Scipio Greyjoy

    Die Militärpolizei
    Die Militärpolizei sorgt für Ordnung und Sicherheit innerhalb der Mauern und ist dem König direkt unterstellt. Dieser Bereich ist die Elite der Menschen. Denn es dürfen nur die 10 besten Soldaten einer Trainingseinheit in die Militärpolizei eintreten. Die Plätze in diesem Bereich sind sehr begehrt, weil man die Möglichkeit hat, in die inneren Distrikte zu ziehen.

    Sie versteht sich als übergeordnete Instanz der Mauergarnison und üben innenpolitischen Einfluss aus. Auch finanziell werden sie besser unterstützt, als der Aufklärungstrupp.


    Mitglieder:

    -Tyrion Fritz

    Die Mauergarnison
    Die Mauergarnison, auch bekannt als die Garnison, ist die größte Abteilung des Militärs, die in der Nähe der Mauern für Ordnung sorgen.


    Mitglieder:
    -Martin Meier

    4
    ((olive))((bold))Steckbrief((ebold))((eolive)) Name: Alter: Geschlecht: Spezies: (Mensch / Titanenwandler) Herkunft/Wohnort: (Mauer/Bezirk) Aussehen:
    Steckbrief

    Name:
    Alter:
    Geschlecht:
    Spezies: (Mensch / Titanenwandler)
    Herkunft/Wohnort: (Mauer/Bezirk)
    Aussehen: (Beschreibung oder Link)
    Aussehen als Titan: (Beschreibung oder Link)
    Persönlichkeit:
    Beitritt Aufklärungstrupp/Mauergarnison/Militärpolizei: (Alter und Division)
    *Grund:
    Kleidung privat:
    Kleidung im Einsatz:
    Stärken:
    Schwächen:
    Hobbies/besondere Talente:
    *Verliebt:
    *Familie:
    *Vergangenheit:
    Sonstiges:

    5
    ((olive))((bold))Kleine Rand Informationen:((ebold))((eolive)) ((unli)) ((bold))Spieler:((ebold))((eunli)) -Cherylbomcheryl: Isabella Rohmann, Mikasa
    Kleine Rand Informationen:

    Spieler:

    -Cherylbomcheryl: Isabella Rohmann, Mikasa Ackermann, Sascha Braus,

    -Borbarad: Markus Kruger, Martin Meier

    -Angel: Leya Josephine Ackermann, Levi Ackermann, Christa Lenz/Historia Reiss, Yuma Saotome, Ashton Devon Leonhart, Armin Alert

    -Kruemelmonsterchen: Freya Radeck, Jean Kirstein, Juno Gensiv, Lucien Kraus, Viktor Ginha, Milia Celeste Frees

    -Rose: Ymir, Rose Kruger, Keith Kruger, Ryu Ackermann, Genesis Jocelyn Flores, Aurora Ral, Silvan Amani, Delilah Rutherford

    -Kellergottmario: Johan Liebert, Yuugo Ziegler

    -Skylar: Diana Ackerman, Haruko Fujimura

    -Chesh: Deenah Iona Camshròin

    -Potatosalat: Yuno Gasai, Connie Springer

    -Captain Charisma: Erwin Smith, Jamie Alert, Tyrion Fritz, Scipio Greyjoy

    Gespilete Charaktere aus der Serie:
    -Mikasa Ackermann
    -Levi Ackermann
    -Ymir
    -Sascha Braus
    -Christa Lenz/Historia Reiss
    -Jean Kirstein
    -Armin Alert
    -Connie Springer
    -Erwin Smith
    -Eren Jäger


    Beziehungen:

    A❤️B = A hat Gefühle für B
    A💞B = A und B haben Gefühle gegenseitig
    A💘B =A und B sind zusammen
    A👥B(usw.) = A und B(usw.) sind Verwandt
    A💚B =A und B sind befreundet

    _______________________________________________

    Isabella ❤️Eren
    Isabella 👥 Mikasa 👥Levi
    Isabella 💚 Mikasa 💚 Eren 💚Armin 💚 Sascha

    Diana👥Levi

    Keith 👥Rose

    Sascha💚Jean💚 Connie

    Ymir💞Christa/Historia

    Rose💞Jean

    Ryu👥 alle Ackermanns

    Genesis💚Erwin💚Hanji

    Martin💚Hannes

    Ashton👥Anni

    Leya👥Levi
    Leya💚Freya

    Tyrion👥Christa/Historia

    Scipio❤️Armin
    Scipio


    6
    Mein 1. Charakter: Name: Isabella Rohmann Alter: sie ist 15 Geschlecht: Weiblich Spezies: Mensch Herkunft/Wohnort: Mauer Maria, Bezirk Shinganshina Au
    Mein 1. Charakter:

    Name: Isabella Rohmann
    Alter: sie ist 15
    Geschlecht: Weiblich
    Spezies: Mensch
    Herkunft/Wohnort: Mauer Maria, Bezirk Shinganshina
    Aussehen: Isabella ist 1,70 groß, und ist eigentlich das genauer Ebenbild ihrer Mutter. Sie etwas schlanker als der Durchschnitt, da sie über die Jahre immer weniger gegessen hat, man kann aber trotzdem leichte Muskeln an ihrem Körper deutete besonders in den Oberarmen, auch ein leichter Sixpack ist zu erkennen, wenn sie mal bauchfrei trainiert. Trotzdem sieht man unter ihrer Kleidung leichte kurven die ihren Körper perfekt. Unterstützen. Sie hat einen leichten Pfirsichen Hautton, der optisch ziemlich sanft zu sein scheint. Auf ihren etwas breiteren Hals, liegt ihre etwas rundes Gesicht, wo man sie durch ihre Wangen ziemlich gut erkennen kann. Ihre Augen sind etwas größer und gehen leicht nach unten während, die von langen Wimpern geschmückt werden. Ihre Iris hat eine eher leichte grüne Farbe, während ihre Pupille klein, schwarz ist. In der Mitte des Gesichts ist ihre etwas längliche Nase platziert die an der spitze sich leicht abrundet. Sie hat einen recht kleinen Mund wo der Unterlippe etwas großer ist als die obere, während ihre Mundwinkel meistens Kerzen gerade sind. Sie hat längere dunkelbraunen fast schwarze haare die ihr bis unter den schultern gehen, die einen leichten ganz haben.
    Aussehen als Titan: sie besitzt keine Fähigkeiten sich in einem Titanen zu verwandeln.
    Persönlichkeit: Isabella ist auf den ersten blick ziemlich abwesend was man bei ihren kurzen antworten recht schnell bemerkt. Ihr realistisches denken ist auch einer der Ursachen warum die meisten Menschen sie auch nicht verstehen. Doch auch dank ihrer unsozialen Fähigkeiten meidet sie Menschen, sie weiß nicht wirklich wie sie eine Gespräch anfangen soll da sie bevor sie Armin, Mikasa und Eren kennengelernt hat meistens alleine zu hause mit ihren Bruder oder ihren Eltern zeit verbracht hat. Wenn wir schon bei der Freundschaft zwischen den vier sind, anders als bei den anderen Kadetten, geht sie mit denen sanft um, und lächelt ab und zu aber auch ziemlich selten, das funkeln das sie bei ihr kannten verschwand langsam seit dem Angriff von Shinagnshina. In einer gewissen Art und weise bewundert sie die drei auch, besonders Mikasa und wird wirklich alles für sie tun, was zu leichtsinnigen Aktivitäten führen kann. Trotzdem fühlt sie sich auch manchmal als Außenseiter, wahrscheinlich noch ein Grund warum sie eher alleine sein will. Zu ihrer Leichtsinnigkeit ist sie ziemlich stur, was manchmal zu Diskussionen mit ihr führen könnte, doch das ist ihr meistens egal. Auch wenn man es ihr nicht ansieht kann sie ziemlich emotional werden und sich von ihren Emotionen leiten lassen, ob es gut oder schlecht ist kommt auf die Situationen an. Da sie eine entferne verwandte von Mikasa, Levi etc. (obwohl sie es nicht weiß und es unbekannt ist wie viel Ackermann blute in ihr steckt) kann sie ein klaren Kopf bewahren und hat das Talent alles perfekt aus zu führen. Auch wenn man es ihr nicht an sieht, trägt sie einen sehr schmerzvollen Hass gegen den kolossalen und Gepanzerten Titanen, von dem wissen nicht mal Mikasa und co., sie scheint ziemlich verbittert zu sein wenn man sie in einem Gespräch erwähnt was ziemlich abstoßend für andere sein kann. Sie ist auch eine ziemliche Schlafmütze was daran sieht dass sie außerhalb vom Dienst alles ziemlich gelassen sieht aber diese Seite tritt selten auf. Auch wenn sie es lange nicht mehr nachgegangen ist, hat sie eine große liebe zum Backen, wen sie backt, kann man die wohlige und arme Aura spüren die sie verbreitet aber auch ihre Nervosität wenn sie andere ihre Kreationen zum probieren gibt kann man spüren, was aber eigentlich komplett überbewertet ist. Das gleich geht fürs Geige spielen.
    Beitritt Aufklärungstrupp/Mauergarnison/Militärpolizei: Sie ist mit 12 in die 104. Trainingseinheit beigetreten und hat als 11. beste bestanden und kam mit 15i n den Aufklärungstrupp
    *Grund: Es gibt hauptsächlich 2 Gründe, der 1. sie will unbedingt die Welt hinter den Mauern sehen da sie es leid ist wie ein Vogel im einem Käfig gefangen zu sein, der 2.: sie ist ebenfalls nur wegen Mikasa, Eren und Armin im Aufklärungstrupp da sie es den dreien versprochen hat mit zukommen bevor sie ihre Familie verloren hat
    Kleidung privat: privat trägt sie eine Hellblaue Bluse, die ihren Körper ziemlich schmeichelt und dazu ihre Weiße Hose und die braunen dienst stiefel. Ihre kette darf dabei auch nicht fehlen.
    Kleidung im Einsatz: sie trägt einen dunkel Grauer Pulli und eine Weiße Hose. Dazu trägt sie die dazugehörigen Stiefel, Gurte und ihre Jacke mit dem Wappen ihrer Garnison. Ihre Schwarzbraunen Haare sind offen. Und Ihre goldene Kette darf natürlich ebenfalls nicht fehlen.
    Stärken: Sie kennt ihre Grenzen und weiß dass sie sie nicht überschreiten kann aber wenn es nötig ist tut sie es. Sie hat auch ein Talent im den gefährlichsten oder chaotischen Situationen ihre Ruhe zu bewahren und sie auf ihre Aufgabe zu konzentrieren. Sie ist auch gut im Kampf und auf den 3D Manöver Gear aber trotzdem bleibt ihre größte stärke der Nahkampf
    Schwächen: sie ist sehr schlecht auf ihrer Zeit in Shinganshina anzusprechen und weist die Person sofort ab die sie darum fragt. Sie isst auch ziemlich wenig was aber für sie nicht weiter schlimm ist. Ihre größte Schwäche sind wahrscheinlich auch Mikasa, Eren und Armin.
    Hobbies/besondere Talente: da ihre Familie eine Bäckerei betrieben haben hat sie dort oft geholfen und kann sehr gut backen. Sie spielt leidenschaftlich gerne die Geige da ihre Mutter Geigenspielerin war aber das bewundernswerte Talent ist ihr Nahkampf und ihre Reaktionsfähigkeit. Sie hat sogar einmal Anni in der Trainings Einheit besiegt.
    *Verliebt: sie hat sich mit der zeit in ihre besten Freund Eren Jäger, doch sie verdrängt eher das Gefühl, um nicht verletzt zu werden und noch weil sie findet dass Liebe kein Platz im Militär hat
    *Familie:
    -Mutter: Anna Rohmann (verstorben)
    -Vater: Robert Rohmann (verstorben)
    -kleiner Bruder: Luis Rohmann (ebenfalls verstorben)
    Alle sind bei Mauerfall verstorben, doch es ist nennenswert das Isabella nicht weiß dass sie mit dem Ackermanns verwandt ist da, ihr Vater nie wirklich was erwähnt hat
    *Vergangenheit: Sie ist in Shinganshina geboren und aufgewachsen und wurde mit viel liebe erzogen. Sie hatte immer ein super Verhältnis mit ihren Eltern und ein noch tolleres mit ihrem kleineren Bruder. Da ihr Bruder ein ziemlich energetisches Kind war und sich oft verletzt hat weiß sie wie sie Wunden derzeitig zu pflegen hat. Sie lernte paar Jahren später Armin kennen da sie die Jungs weg gejagt hat die ihn früher belästigt haben. Sie kamen schnell gut klar mit einander und lernte danach durch ihn Eren und Mikasa kennen. Seit sie mit den dreien Zeit vebracht hat, ist eine gewisse Bewunderung entstanden, was sie aber meisten für sich behalten hat. Als sie 10 war trat der Mauerfall ein und aus Reflex rannte sie so schnell zu ihrem zuhause die ebenfalls die Bäckerei war, doch sie war zu spät, sie sah die leblosen Körper ihrer Eltern die platt gedrückt worden waren, aus Panik hat sie nach ihrem Bruder gesucht der sich durch ein schluchzen bemerkt bar gemacht hat. Sie hat ihn einfach gepackt und ist mit ihm voller Panik im Gesicht in Richtung Boot gerannt, doch ein Titan kam um dich ecke und riss Luis von Isabella und, sie sah wie ihr kleiner Bruder der verzweifelt nach Hilfe gefressen wurde. Sie viel nur auf die Knie, tränen viele schon automatisch. Sie war verzweifelt, sie konnte sich nicht bewegen, hätte Hannes sie nicht ebenfalls mit Eren und Mikasa zum Boot gebracht wäre sie jetzt Titanenfutter. Dieser Moment traumatisiert sie bis heute noch und Sie hat sich geschworen nicht mehr schwach zu sein und trat dem Militär bei, genauer gesagt in der 104. Traingseinheit. Sie war einer der Rekruten die von Shadis angeschrien wurde, hat aber jede frage perfekt beantwortet somit sah Shadis das sie Potential hatte. Beim 3D Manöver Gerät hatte sie ihre Schwierigkeiten, hat aber mit Hilfe von Mikasa leicht ihre Probleme behoben. Sie war fantastisch in Nahkampf, weswegen die meisten sich immer vor ihrer fürchteten wenn sie kämpfen mussten. Eigentlich hat sie mit Anni und Mikasa trainiert und hat Anni mehrfach besiegt, sogar Mikasa hat sie einmal fertig gemacht aber nur weil sie nicht 100% gegeben hat. Sie war sie 11. beste im Militär und konnte somit zum Aufklärungstrupp. In Trost war, sie in der Gruppe die für den Gas Ersatz zuständig war und hat mit gesehen wie einer nach den anderen eine Kugel in den kopf bekommen hat.Was sie noch mehr traumatisierte. Doch durch Mikasa und Armin hat sie sich in die Fassung bekommen.
    Sonstiges: sie leidet unter Astraphobie (Angst vor Gewitter) was sie aber versucht zu kontrollieren. Von dieser Angst Wissen nur Mikasa, Armin und Eren. Man sollte auch erwähnen dass sie keine Präferenzen hat wenn es um Beziehung geht.

    7
    Borbarad's 1. Charakter: Name: Markus Kruger Alter: 16 Geschlecht: Männlich Spezies: Mensch Herkunft/Wohnort: Mauer Sina, Unterwelt. Aussehen: h
    Borbarad's 1. Charakter:

    Name: Markus Kruger
    Alter: 16
    Geschlecht: Männlich
    Spezies: Mensch
    Herkunft/Wohnort: Mauer Sina, Unterwelt.
    Aussehen: https://bit.Iy/2YEijQ0
    Persönlichkeit: Markus ist ein ruhiger Junge, welcher eher soziale Interaktionen vermeidet und lieber im Hintergrund bleibt. Er weis einfach nie so wirklich was er in einem Gespräch so sagen soll. Am liebsten nickt er stumm einfach zu. Seine soziale Inkompetenz macht er aber meist mit seinem körperlichen Können und Geschick wieder wett, auf diese ist er auch stolz, auch wenn er sehr bescheiden drüber ist. In hektischen Situationen behält er meist einen kühlen Kopf und hat selten Probleme sich auf sein Ziel zu fokussieren. Trotz seiner sozialen Scheu, hilft er seinen Kameraden gerne und würde nur ungern eine Mission über das Leben dieser stellen.
    Beitritt Aufklärungstrupp/Mauergarnison/Militärpolizei: 16, Aufklärungstrupp.
    *Grund: Er möchte irgendwas sinnvolles im Leben machen.
    Kleidung privat: Seine private Kleidung ist nichts besonderes und sehr einfach gehalten. Meist ein einfaches Hemd, passende Hose und Stiefel.
    Kleidung im Einsatz: Im Einsatz trägt er die "klassische" Uniform des Aufklärungstrupps. Wobei er kein Fan von der Jacke ist.
    Stärken: Er ist körperlich sehr Fit und trainiert auch immer fleißig. Auch ist er sehr stark.
    Schwächen: Seine soziale Unfähigkeit. Wenn es um Pläne und Taktik geht, überlässt er dies lieber jemand anderen.
    Hobbies/besondere Talente: Er hat keine wirklichen Hobbies, er trainiert fast nur und ab und zu schnitzt er mal was. Als besonderes Talent könnte man seine Stärke ansehen oder sein eisernen Willen.
    *Verliebt: Noch nicht.
    *Familie:
    -Karl Kruger (Vater, lebendig)
    -Martha Kruger (Mutter, Tot)
    -Zwillingsschwester (Tod, starb während der Geburt)
    *Vergangenheit: Er wuchs in der Unterwelt auf und verbrachte dort den großteil seines Lebens. Seine Familie war arm und wenn er was zu essen wollte, musste er entweder seinem Vater bei seinen krummen Dingen helfen oder sich was selber einfallen lassen. Meist prügelte er sich mit anderen ums Essen. Sein Vater war selten zu Hause, seine Mutter dafür ständig. Seine Mutter lies immer ihren Frust an Markus aus und schikanierte ihn auch immer für jeden Fehler den er machte oder wenn er seine Mutter mal von einem Problem erzählte. Als Markus 8 war, erlebte er wie seine Mutter sich selbst umgebracht hatte. Als sein Vater heimkam und das erlebte, gab er ihn die Schuld dafür. Im Alter von 11 haute Markus schließlich ab, er versteckte sich bei einem Händler im Karren als dieser wieder an die Oberfläche fuhr. Dort lebte Markus für ein paar Wochen versteckt bis dann schließlich die Titanen angegriffen haben. Er folgte dann den Menschenmengen welche stürmisch versuchten auf ein Rettungsschiff zu kommen und entkam. Er schloss sich der Trainingseinheit an, da er nicht so wirklich wusste wie es für ihn nun weitergehen sollte. In der Zeit hielt er sich fast nur im Hintergrund und hat soziale Kontakte eher vermieden.
    Sonstiges: Hauptsächlich wegen seinen Eltern entwickelte er eine Bindungsangst und fürchtet sich, sich einer Person wirklich zu öffnen.

    8
    Angel's 1. Charakter: Name: Leya Josephine Ackermann. Alter: 16 Jahre alt. Geschlecht: Weiblich. Spezies: Leya ist ein Titanen wandler, doch kein
    Angel's 1. Charakter:

    Name: Leya Josephine Ackermann.
    Alter: 16 Jahre alt.
    Geschlecht: Weiblich.
    Spezies: Leya ist ein Titanen wandler, doch keiner weiß davon, nicht einmal ihr eigener Großvater dem sie sonst alles anvertraut.
    Herkunft/Wohnort: Sie wohnt im südlichen Bezirk Trost, welcher innerhalb der Mauer Rose liegt.
    Aussehen: Leya besitzt dunkelbraunes Haar welches ihr bis knapp zur Brust reicht. Sie lassen ihr dafür umso helleren, grünen Augen glänzen herausstechen und auch der Dichte Wimpernkranz gibt dem Betrachter noch einmal einen Grund mehr, sie anzuschauen. Ein ebenfalls attraktives Merkmal ihres Gesichtes sind ihre blassen, roten Lippen welche wie auch ihre Nase gegen Ende hin leicht geschwungen sind. Eben besagte Nase wird von einer paar ebenfalls blassen Sommersprossen bedeckt, die sich von der einen Seite ihrer Wange bis zur anderen rüber ziehen. Leya ist knappe 1.69 groß und hat einen eher schlank gebauten Körperbau, der trotz der schmalen Taille sachte Hüftkurven aufweist.
    https://images.app.goo.gl/WKMg5GaXAAhM2vcD7
    Aussehen als Titan: https://images.app.goo.gl/8xYHHE2qLKzLjvyg6
    Persönlichkeit: Leya ist ein recht ruhiger und zurückhaltender Mensch, wie die meisten ihrer Kameraden sie beschreiben würden. Oft hält sie sich aus den Festlichkeiten, welche nach einem Sieg veranstaltet wurden, raus und bleibt lieber für sich. Wenn sie im Team arbeiten muss tut sie dies natürlich ohne wenn und aber, da es ihrer Pflicht dient und sie dieses ziemlich ernst nimmt. Doch dass sie so zurückhaltend ist bedeutet weniger dass sie schüchtern ist, mehr dass sie keine Bindungen zu anderen aufbauen will. Ihr ist bewusst in was für einer grausamen Welt sie leben und weitere Verluste würde das Mädchen nicht ertragen. Abgesehen von dieser düsteren Seite existiert aber auch ein unglaublich großes Maß an Humor und Sarkasmus, welcher in Gesprächen mit Leya oft zum Vorschein kommt.
    Beitritt Aufklärungstrupp/Mauergarnison/Militärpolizei: Sie trat im Alter von 15 Jahren dem Aufklärungstrupp bei.
    *Grund: Leya verlor alles und jeden. Ihre Familie, ihre Freunde, die Liebe. Für sie gab es einfach keinen Grund mehr in Trost zu bleiben und anstatt ihr Leben einsam in einem menschenleeren Haus zu verbringen welches sie ihr lebenslang nur an all die Verluste erinnern würde beschloss sie, dem Aufklärungstrupp beizutreten und der Menschheit zu einem angenehmen Leben zu verhelfen.
    Kleidung privat: Nichts besonders auffälliges. Eine Enge Stoffhose sowie ein schwarzes, langärmliges Oberteil, sind was sie meist trägt. Klamotten und Kleidungsstil werden jedoch von Wetter und Laune beeinflusst.
    Kleidung im Einsatz: Die Uniform, welche jedes Mitglied des Aufklärungstrupp's zu tragen hat. Dazu noch den tief grünen Umhang, welches auf dem Rücken das Zeichen ihrer Division trägt und wessen Kapuze sie immer tief ins Gesicht zieht.
    Stärken: Leya ist unglaublich geschickt was das 3D Manöver angeht. Schon von Anfang an hatte sie kaum Probleme damit. Gleichgewicht war für sie noch nie ein Problem und auch die nötige Konzentration war vorhanden.
    Schwächen: Körperlich ist sie den anderen um eines unterlegen.
    Hobbies/besondere Talente: Leya zeichnet unglaublich gerne. Wenn sie mal ihre Ruhe hat und, nicht gerade mit dem Trupp loszieht, setzt sie sich unter einen der Apfelbäume auf der Wiese hinter dem Haus und zeichnet mit einem Stück Kohle in ihr Buch.
    *Verliebt: Sie war es einmal, doch das Mädchen starb an einer schweren Lungenentzündung. Seit dem wagt Leya nicht sich noch einmal zu verlieben.
    *Familie: Ihre Familie besteht zurzeit nur noch aus ihrem Opa, doch auch der steht kurz vor der Kante, wie er selbst so schön sagt. Die Todesursache ihrer Mutter ist nicht bekannt, falls sie denn überhaupt tot ist, und ihr Vater starb bei einem Ausritt, denn auch er war damals Teil des Aufklärungstrupp.
    *Vergangenheit: Sie kam auf die Welt in dem Bezirk Trost, dort wuchs sie auch zusammen mit ihrer Familie auf. Was anderes hat sie nie gekannt. Geschwister hatte sie nicht, auch wenn sie sich welche wünschte. Man kann nicht sagen dass sie ein besonders unglückliches Kind war, denn bis zu einem gewissen Zeitpunkt war das Leben noch okay. Alles war okay. Leya ging es gut, ihrer Familie ging es gut, das war alles was zählte. Doch dieser Frieden hielt, wie alles gute, nicht lang und so kam es dass ihre Mutter eines nachts spurlos verschwand und nach diesem Tag an nicht wieder heim kehrte. Ihren Vater traf das tief und so begann er zu trinken. All den Kummer und seine Sorgen ertrank er, bis auch er irgendwann Ausritt und nicht wieder heim kam. Der Hauptgefreite teilte Leya damals die Nachricht mit, dass ihr Vater bei einem missglückten Versuch einen Titanen zu erwischen gefressen wurde, da war sie gerade einmal 12 Jahre alt. Seitdem lebt sie alleine, ab und zu schaut ihr Großvater nach ihr.
    Sonstiges: Leya besitzt eine kleine, schwarze Hauskatze namens Tsuki, was aus dem japanischen übersetzt so viel wie,, Mond" bedeutet.

    9
    Kruemelmonsterchen 1. Charakter: Name: Freya Radeck Alter: 15 Geschlecht: weiblich Spezies: Mensch Herkunft/Wohnort: Sie kommt aus dem Dorf Ragako inn
    Kruemelmonsterchen 1. Charakter:

    Name: Freya Radeck
    Alter: 15
    Geschlecht: weiblich
    Spezies: Mensch
    Herkunft/Wohnort: Sie kommt aus dem Dorf Ragako innerhalb der Mauer Rose.
    Aussehen: https://pin.it/6eiAto5
    Freya ist vielleicht um die 1,68-1,70 m groß. Sie zählt zwar eher zu den schlankeren Personen, dennoch sieht man ihr leichte weibliche Rundungen an, welche aber eher schmal sind. Ihre schlanke, aber dennoch muskulöse Statur wird von einer selbstbewussten und zielstrebigen Haltung untermalt. Freya's Haut hat einen relativ gesunden Ton, was sie wohl von ihrem Vater geerbt hatte. Ihre olivgrünen Augen werden mit leicht geschwunkenen Wimpern umrahmt, was diesen noch einen kräftigeren Ausdruck verleiht. Die vielen kleinen, goldenen Sprenkelchen in ihren Augen lassen diese aussehen, als wäre es ein grünes Meer aus Sternen. Freya hat eher schmalere, gerade Augenbrauen, welche nicht zu selten belustigt in die Höhe wandern. Ihre Nase, welche den Mittelpunkt des Gesichtes bildet, wirkt eher schmal und zierlich. Außerdem ist der Nasenrücken leicht geschwungen, was sie schon fast wie eine Stupsnase aussehen lässt. Freya's Lippen sind eher schmal und weisen leichte Kauspuren auf, da sie dazu neigt, auf ihrer Unterlippe zu kauen, wenn sie nachdenkt oder wütend wird. Ihre Haare sind in einem dunkleren Braunton und ihr meistens in einem unordentlicheren Pferdeschwanz aus dem Gesicht gebunden. Dennoch fallen ihr stets ein paar Strähnen, welche sich aus dem Zopf verirrt haben, auf die Stirn und runden ihr Gesicht ab.
    Aussehen als Titan: /
    Persönlichkeit: Freya könnte man als eine sehr sture Person beschreiben. Wenn sie sich erstmal etwas in den Kopf gesetzt hat, bringt man sie so schnell nicht mehr davon ab. Durch ihre Zielstrebigkeit ist sie allerdings auch bereit, viel zu opfern. Loyalität ist ebenfalls ein Charakterzug, für den die 15-jährige bekannt ist. Hat sie jemanden erstmal in ihr Herz geschlossen, würde Freya sogar ihr Leben opfern, um die Person sicher zu wissen. Wenn sie nicht gerade ernste Aufträge oder Missionen hat, kann Freya auch ziemlich fies sein. Nicht zu selten kommt es vor, dass sie sich spaßmäßig über andere lustig macht. Somit ist auch zu vermuten, dass Konversationen mit ihr teilweise sehr ironielastig sind. Außerdem ist Freya nicht unbedingt die Beste im nett sein und Komplimente machen. Je nachdem wie man sie antrifft, wirkt sie eher frech oder sogar schlecht gelaunt. Auch hat sie einen sehr speziellen Sinn für Humor, den vielleicht nicht jeder versteht. Ihre aggressivere Seite sollte man definitv auch nennen. Denn wenn Freya erstmal von jemandem genervt ist oder ihren Freunden etwas passiert, kann sie ziemlich austicken. Ihre "weiche" Seite zeigt sich eher darin, dass Freya einen starken Beschützerinstinkt hat und sich um alle anderen außer sich selber sorgt. Freundlich trifft man sie eher weniger an, dennoch kann sie überraschenderweise in seltenen Fällen auch mal eine verständnisvolle Zuhörerin sein, wobei sie sich aber eher regelmäßig selber ermahnen muss, keinen Kommentar abzugeben. Wenn man Glück hat, und Freya an einem ruhigen Tag erwischt, kann sie sogar sehr redewillig sein, wobei sie stets knallhart ehrlich bleibt und dickköpfig ihre Meinung vertreten würde. Ganz anders aber wirkt sie im Einsatz. Wenn auch nur das Wort "Mission" oder "Expedition" erklingt, wird Freya ernst. Meistens unterdrückt sie ihre ironischen Kommentare und schaltet vollkommen um. Was viele verwundert, ist, dass Freya während eines Einsatzes tatsächlich sehr nach Vorschriften und Angaben handelt. Sie hält sich stets an die Befehle und führt diese meistens auch erfolgreich aus. Wenn sie in eine risikoreiche und vor allem ungeplante Situation gelangt, erwacht in ihr der Beschützerinstinkt. Dann ist sie überraschenderweise sogar in der Lage, Befehle zu erteilen, wenn es so weit kommen muss. Allerdings bevorzugt sie es, Befehle anderer auszuführen.
    Beitritt Aufklärungstrupp/Mauergarnison/Militärpolizei: Sie ist mit 15. Jahren dem Aufklärungstrupp beigetreten.
    *Grund: Freya's Vater war selber Mitglied des Aufklärungstrupps. Nachdem dieser eines Tages von einer Expedition nicht mehr wieder zurückkehrte, setzte Freya es sich als Ziel, im Namen ihres Vaters die Menschheit zu beschützen.
    Kleidung privat: Privat trägt Freya ein schlichtes, braun grünes, tailliertes Kleid mit einer weißen Bluse drunter. Dazu eher unelegant wirkende, knöchelhohe Stiefel. Wenn sie gerade keinen Einsatz hat, kann es auch mal vorkommen, dass sie der Faulheit halber ihre Haare offen trägt.
    Kleidung im Einsatz: Im Einsatz trägt sie, so wie jedes Mitglied des Aufklärungstrupps, die typische Uniform, welche aus einer weißen Hose, einem beigen Hemd, hohen Stiefeln, sowie der braunen kurzen Jacke mit dem Emblem ihrer Einheit und dem grünen Cape besteht. Außerdem trägt sie natürlich ihren 3DMA und die dazugehörigen Gurte, welche diesen befestigen.
    Stärken: Freya hat ein Talent für Fernkämpfe. Sie ist eine gute Schützin und kann sowohl mit Gewehr, als auch mit Pfeil und Bogen umgehen. Ebenso ist sie gut im Umgang mit ihrem 3DMA.
    Schwächen: Zum einen wohl ihre mangelnden sozialen Fähigkeiten und ihre Direktheit. Außerdem könnte man sie wohl leicht mit ihrem eigenen Leben erpressen, damit es anderen gut geht. Körperlich ist Freya eine Niete im direkten Nahkampf.
    Hobbies/besondere Talente: Wie bereits genannt ist Freya eine sehr gute Schützin, woraus man auch schließen kann, dass sie gut im Zielen und vor allem ruhig den richtigen Moment abwarten ist. Ein weiteres Hobby, welches sie in ihrer Kindheit zu betreiben pflegte, ist der Ausdauerlauf.
    *Verliebt: Freya hatte bis jetzt eher andere Prioritäten, weswegen sie sich nicht wirklich mit dem Thema Liebe auseinandergesetzt hatte.
    *Familie: Die wichtigsten Familienmitglieder wären wohl ihr Vater Gerald Radeck (ehemaliges Mitglied des Aufklärungstrupps, starb bei einem Einsatz als Freya 10 war), ihre Mutter Olivia Radeck (Status unbekannt) und ihr großer Bruder Paul Radeck (aktueller Status unbekannt, verheiratet), welcher ihr auch das Jagen und Schießen beibrachte.
    *Vergangenheit: Freya wuchs, wie bereits genannt, in dem Dorf Ragako innerhalb der Mauer Rose auf. Ihr Vater war sehr selten zuhause, dadurch genoss sie die Zeit viel mehr, wenn er es war. Zu ihrer Mutter hatte Freya nie eine wirklich starke Bindung gehabt. Es war eher eine Art Zwangsliebe, was die beiden verband. Mit ihrem Bruder machte Freya stets Späße, weswegen es sie ziemlich ärgerte, als er eines Tages mit einer Frau ankam. Den Wunsch, dem Aufklärungstrupp beizutreten, verfolgte Freya schon immer. Sie trainierte eigentlich immer, sofern ihre Mutter es zuließ. Nur einen Nahkampfpartner fand sie nie wirklich, weswegen sie dort auch eher schlechter war und sich auf den Fernkampf spezialisierte. Als im Alter von 10 Jahren Freya und ihre Familie dann die Nachricht erreichte, dass ihr Vater nie wieder kommen würde, stand Freya's Entschluss entgültig fest. Sie distanzierte sich immer mehr von ihrer Mutter, welche eher wollte, dass Freya eine Hausfrau wird, anstatt eine solch tötliche Aktivität zu machen. Doch auch sie und Paul konnten die entschlossene Jugendliche nicht von ihrem Traum abhalten, weswegen sie schließlich zusammen mit Connie Springer, welcher für sie bis dato nur ein einfacher Bekannter war und mittlerweile ein sehr guter Freund ist, das Dorf Ragako verließ und sich zum Mitglied des Aufklärungstrupps ausbilden ließ.
    Sonstiges: Freya bindet ihre Haare immer mit einem Band zusammen, welches ihr Vater ihr feüher geschenkt hatte. Dies hütet sie sorgfältig.

    10
    Skylar's 1. Charakter:

    Name: Diana, ihr Nachnahme lautet Ackerman doch weiß sie es nicht.
    Alter: 15
    Geschlecht: weiblich
    Spezies: Mensch
    Herkunft/Wohnort: Sie stammt aus Shiganshina
    Aussehen: Diana hat, der Praxis halber, kurz geschnittene, weiße Haare. Diese sind gelockt aber meist sehr verstrubelt. Gerade in der Sonne schimmern sie leicht silbern und außerdem hat Sie immer eine kleine Strähne zu einem Zopf eingeflochten in welchem wiederum ein kleines schwarzes Band mitverflochten ist. Ihre etwas größeren Augen haben ein klares Helllila, wobei ihr rechtes Auge mehr in ein rot übergeht. Beide Augen werden von dichten, dunklen Wimpern umrahmt und strahlen fast immer etwas sehr kühles aus, passend dazu das sie, bis auf in ganz wenigen ausnahme Fällen auch sehr matt sind. Jedoch können sie innerhalb des Bruchteils einer Sekunde, wenn man es braucht und sie es möchte eine unglaubliche Wärme und Vertrauenswürdigkeit ausstrahlen. Das ovale, relativ schmale Gesicht des Mädchens ist sehr symmetrisch, mit ein Grund warum die meisten es als hübsch empfinden. Es hat definierte, aber junge Gesichtszüge, sodass sie noch häufiger wie ein Kind behandelt oder unterschätzt wird. Ihre Wangen Knochen stechen leicht heraus, ihre ebenfalls schmale Stupsnase ist weder zu lang noch zu kurz für ihr Gesicht. Außerdem ist ihr Nasenrücken gerade, aber leicht nach oben geschwungen. Die Lippen des Mädchens sind ebenfalls geschwungen und etwas voller als der Durchschnitt. Häufig liegt ein blutrote Lippenstift, auf den von Natur aus schon dunklen Lippen. Ansonsten hat sie etwas büschigere Augenbrauen und ein paar Sommersprossen die die Nase zieren, sowie eine Narbe quer über ihr Gesicht(und ein paar weitere kleinere), was wohl das auffälligste Merkmal ist. Die Haut des Mädchens ist sehr blass, fast ebenso weiß wie ihr Haar, aber eben nur fast. Des Weiteren ist sie sehr weich und es ziehen sich viele Narben, welche Diana aber immer so gut es geht versteckt, über sie. sie ist sehr klein, auch für Ihr Alter. Außerdem ist sie sehr zierlich gebaut, ein bisschen zu dünn, auch wenn es sich im Vergleich zu früher definitiv verbessert hat. Dianas Taille ist sehr schmal, ihre Hüften leicht geschwungen. Dazu kommen lange Beine, aber auch Finger, die damit gut zum Klauen geeignet sind. Trotz ihrer mehr oder weniger Puppenhaften Figur ist sie sehr sportlich und ihre Muskeln zeichnen sich deutlich ab.
    Aussehen als Titan: /
    Persönlichkeit: lernt sie kennen
    Beitritt Aufklärungstrupp/Mauergarnison/Militärpolizei: 15, Aufklärungstrup
    *Grund:
    Kleidung privat: Sie trägt hauptsächlich auch dann die Uniform, ansonstan eine zu große schwarze und zerrissene Jeans, wie auch ein viel zu großen schwarzer Kapuzen Pullover und schwarze Boots.
    Kleidung im Einsatz: Diana trägt die normale Uniform.
    Stärken: Naja, in erster Linie wäre da natürlich ihr Ackermann Blut und die Begabungen, hinsichtlich des Kampfes wie auch dem Umgang mit dem 3d Manöver, welche dieses mit sich bringt. Zudem ist sie im allgemeinen gesehen sehr flink und wendig, was sich natürlich auch in ihrem Kampfstil wieder spiegelt, setzt sie aufgrund ihrer Größe eher darauf und darauf die Kraft ihrer Gegner zu nutzen. Darüber hinaus besitzt das Mädchen eine Art eidetisches Gedächtnis und damit gekoppelt einen hohen IQ, auch wenn sie dazu neigt sich, naja, dümmer zu Stellen, einfach aus der Angewohnheit heraus unterschätzt werden zu wollen. Letztlich kann sie gut zeichnen, wobei malen ihr nicht ganz so liegt und ist eine gute Klavier Spielerin, auch wenn sie mittlerweile wohl etwas eingerostet ist.
    Schwächen: Gerade durch ihre Sturheit, wie auch Eine viel zu große Neugierde (und eine sehr große klappe) zieht sie Schwierigkeiten förmlich an. Auch der Fakt das sie sich nicht gerne an Regeln hält und sich oft sehr Respektlos (ebenfalls Vorgesetzten gegenüber) verhält unterstützt dies. Sie vertraut grundsätzlich niemanden und tut sich schwer damit Schwäche zu zeigen. Mit ein Grund dafür Das sie bspw. bei Verletzungen immer runterspielt und nur selten um Hilfe bittet, bzw. im generellen nicht sonderlich damit klar kommt auf jemanden angewiesen zu sein. Da sie nicht die größte ist ist sie dementsprechend auch nicht die stärkste. (Obwohl sie für ihre Größe Verhältnismäßig durchaus stark ist) das heißt sie muss in einem Kampf auf etwas anderes als pure Muskelkraft setzten. Hin und wieder hat sie mal ihre Probleme im sozialen Umgang. Das sie sich an alles erinnert, auch an das negative ist ebenfalls nicht immer von Vorteil, zumal sie deswegen häufig Alpträume hat (Stichwort Insomnia). Darüberhinaus leidet sie unter Platzangst, isst gerne mal zu wenig und ist empfindlicher Sonnenlicht gegenüber. Letztlich lässt sich noch erwähnen das sie doch etwas Tollpatschig ist und für die Personen die ihr wichtig sind alles tun würde, aber auch im allgemeinen sehr mitfühlend ist und einen ausgeprägten Beschützer Instinkt besitzt, selbst wenn dies die wenigsten von ihr glauben würden.
    Hobbies/besondere Talente: In ihrer Freizeit liest sie meist oder trainiert. Manchmal experimentiert sie auch etwas oder zeichnet. Leider hat sie kein Klavier, sonst würde sie wohl darauf spielen.
    *Verliebt: /
    *Familie:
    *Vergangenheit: Über ihre Vergangenheit ist kaum etwas bekannt. Sie war part der 104 Trainingseinheit und dort eng befreundet mit einem Jungen namens Amon. Auch mit Armin hatte sie sich gut verstanden und zugegebener massen liegt der Rest ihr ebenfalls am Herzen. Nicht das sie das sonderlich häufig gezeigt hätte, aber es gab durchaus Momente in welchen sie offener war um sie herum. Seid Amon dann jedoch verstarb, im Kampf um Trost, hat sie sich vollkommen verschlossen.
    Sonstiges: Sie trägt immer eine kleine Kette mit sich.

    11
    Name: Rose Kruger Alter: Sie ist 16 Jahre alt. Geschlecht: weiblich Spezies: Rose gehört zu den Titanwandlern - dass sie einer ist, hält sie weiterh
    Name: Rose Kruger
    Alter: Sie ist 16 Jahre alt.
    Geschlecht: weiblich
    Spezies: Rose gehört zu den Titanwandlern - dass sie einer ist, hält sie weiterhin Geheim vor dem Aufklärungstrupp, außer vor ihrem eigenen Bruder, Kommandant Erwin Smith und Hauptgefreiter Levi Ackermann.
    Herkunft/Wohnort: Sie ist in Shiganshina aufgewachsen.
    Aussehen: Roses Aussehen erinnert viele, ohne wirklichen Grund, an eine Puppe. Jedoch ist sie überraschend groß – mit ihren 1, 75m liegt sie eindeutig über dem Durchschnitt. Sie besitzt helle, porzellanfarbene Haut, die nahezu makellos erscheint. Doch der Schein trügt – ihr recht athletischer Körper wird von unzähligen Narben geziert, manche sind deutlicher zu sehen als die anderen. Trotzdem wirkt sie von außen hin nahezu perfekt. Rose besitzt einen recht niedrigen Körperfettanteil und hat dafür gut definierte Muskeln an Armen, Beinen und besonders am Bauch. Dennoch sieht sie unter der Uniform schlank und fast schon zierlich aus, mit Kurven an den richtigen Stellen. Auch über ihre Oberweite kann sich Rose wohl nicht beschweren. Trotz ihrer gut ausgeprägten Bauchmuskeln hat sie eine überraschend schmale Taille und im Kontrast dazu etwas weitere Hüften. Proportional gesehen hat sie auch recht lange Beine, die sie noch größer wirken lassen. Rose ovales Gesicht wird von hohen Wangenknochen und vollen, blutroten Lippen gekennzeichnet. Sollte man ihr beim Reden zusehen, fallen einem die perfekt weißen Zähne auf, wobei die Eckzähne etwas länger und spitz zulaufend sind. Sie hat diese typische, kleine Stupsnase, die den fast schon harten Zügen in ihrem Gesicht etwas Süßes verleiht. Was die meisten jedoch fasziniert, sind ihre mandelförmigen Augen. Sie sind wirklich unglaublich hell, sodass sie beinahe weiß wirken. Dabei sind sie in ein helles blau getränkt, die ihrem leblosen Blick nur noch mehr Kälte verleihen. Ihr schwarzer Ring bildet dazu einen unglaublichen Kontrast. Über diesen faszinierenden Augen befinden sich zwei sorgfältig gepflegte Augenbrauen, wobei die rechte von einer Narbe geprägt wurde. Diese zieht sich von knapp über der Augenbraue bis hin zu ihrem rechten Wangenknochen – es ist ein Wunder, wie ihr eines Auge noch klar und deutlich sieht. Ihr Gesicht wird von langen, leicht welligen schwarzen Haaren umrahmt, welche ihr ungefähr bis unter die Brust reichen und oft vor die Augen fallen. Sie scheinen nie wirklich gekämmt zu sein und verleihen ihrem ernsten, kühlen Ausdruck noch etwas mehr Flair. Davon abgesehen, könnte man Rose als recht attraktiv bezeichnen. Doch diese dunkle, kalte Aura schreckt viele ab, nicht nur außerhalb des Aufklärungstrupp. Aber das kommt ihr wahrscheinlich nur zu Gute.
    Aussehen als Titan: Siehe; Rose Titan ist ungefähr so groß wie der von Eren Jäger, vielleicht sogar noch ein wenig größer. Wie der Weibliche Titan besitzt ihrer ebenfalls weibliche Züge. Ihr schwarzes Haar ist recht lang und fällt ihr glatt bis zu den Schultern. Der gesamte Körper ist mit roter Haut bezogen, doch an manchen Stellen weist sie Ähnlichkeiten mit dem Gepanzerten Titan auf; ihre Schultern, an den Ellenbogen und Unterarmen, sowie ihre äußerlichen Beinmuskeln, Knie, Waden und Fersen sind mit einer Art gepanzerten Schicht versehen, die es einem unmöglich machen, diese mit Schwertern zu durchbrechen. Selbst ihr Gesicht ist bis auf gewisse Stellen ihrer Wangen damit ausgestattet. Später stellt sich heraus, dass sie diese gepanzerte Schicht augenblicklich auch an ihrem Nacken verwenden und Fingerknöcheln verwenden kann. Die Iriden ihrer Augen sind wie in ihrer Menschenform in ein unglaublich helles Blau getränkt; sollte sie wütend werden, leuchten diese beinahe schon weiß auf. Als ein Abkomme von Eren Kruger ist sie in ihrer Titanform auch dazu in der Lage, zu sprechen, was sie jedoch erst im Laufe der Geschichte merkt.
    Persönlichkeit: Im Aufklärungstrupp hat sie, natürlich nur zum Spaß, die Spitznamen Eiskönigin oder auch Psychopath. Zwar meint das niemand von ihnen wirklich ernst und ihr macht es nichts aus, doch sie hat diese Spitznamen nicht grundlos. Die meiste Zeit hat sie diesen leblosen, kalten Blick in ihren Augen, der jeden in Sekunden einfrieren könnte. Die kalte Aura, welche sie umgibt, ist nicht ohne Grund präsent. Mitgefühl besitzt sie nicht wirklich und sie selbst ist auch nicht wirklich sensibel; man kann sagen, dass sie gegen das Meiste abgehärtet ist. Das gibt sie zumindest vor. Sie ist die meiste Zeit ruhig und beobachtet lieber die anderen; in ihrem Kopf ist so etwas wie ein Notizbuch, in dem sie sich jegliche Informationen über andere Personen notiert und somit merkt – es grenzt beinahe an Wahnsinn. Allgemein kann sich Rose einiges merken; sie besitzt ein photographisches Gedächtnis und kann sich an jedes kleine Detail erinnern, solange es sich nicht auf ihre Vergangenheit bezieht. Sie geht bei vielen Dingen sorgfältig vor, was wohl daran liegt, dass sie ein Perfektionist ist. Es ist nicht schwer zu erkennen, dass Rose eigentlich eine recht intelligente Person ist. Man sieht es oft an gewissen Taten und Handlungen und auch manchmal die Art wie sie spricht und denkt. Sie ist ein Einzelgänger und zieht ihre Einsamkeit vor, was sie den anderen auch oft deutlich klar macht. Während die anderen also alle zusammen sitzen, steht sie wohl am Rand, lehnt gegen die Wand und beobachtet die anderen. Doch manchmal kann man sie dazu überreden, bei den anderen zu sitzen und gelegentlich auch eine Art Konversation zu führen. Auch wenn sie recht ruhig und still sein mag, hat sie kein Blatt vor dem Mund und scheut sich nicht davor, das zu sagen, was sie denkt. Und sie besitzt überraschend viel Temperament, was erklärt, warum sie leicht reizbar ist und sie schnell die Selbstkontrolle verliert. Auch scheut sie sich nicht davor, Gewalt anzuwenden, es kümmert sie dabei auch nicht, wer es ist - Gnade kennt sie nicht. Viele, die ihr beim Kämpfen und Töten von Titanen zugesehen haben, hat es abgeschreckt, wie anders sie ist. Von der sonstigen Ruhe und Stille, die die meiste Zeit von ihr ausgeht, ist nichts mehr zu sehen. Beinahe ist es schon krankhaft, wie sehr ihr das Spaß bereitet - das Blitzen in den Augen, der zufriedene Ausdruck in ihrem Gesicht und das seltene Lächeln auf ihren Lippen lässt einem die Nackenhaare aufstellen. Doch so schnell dies kam, so schnell schwindet es auch wieder. Dann ist da erneut diese kühle Fassade, derselbe tote Blick und die unangenehme Aura. Doch da dies die meisten Menschen abschreckt, hat sie auch kein Problem damit. Im Gegenteil, vermutlich ist das auch ihr Ziel. Doch dies soll nicht bedeuten, dass sie ein schlechter Mensch ist. Sie hat nur ein gut ausgeprägtes Misstrauen und das lässt sich nicht so leicht wegschaffen, selbst wenn sie es wollte. Es dauert nur etwas, eine sehr lange Zeit vielleicht auch, bis sie jemandem vertraut und es demjenigen auch zeigt. Doch vermutlich hat man dann den loyalsten Freund an seiner Seite. Rose hat nur Probleme, die hoch erarbeiteten Mauern fallen zu lassen, einem anderen Menschen außer ihrem Bruder mit blinden Augen zu vertrauen und ihre kalte Seite beiseite zu legen. Ihre andere, unbekannte Seite hat sie bisher jedoch nur zwei Personen anvertraut und wird es in Zukunft wohl nie wieder wirklich tun.
    Beitritt Aufklärungstrupp/Mauergarnison/Militärpolizei: Mit 15 Jahren trat sie dem Aufklärungstrupp bei.
    *Grund: Ihr Bruder und ihre somit einzige Familie, war bereits dort. Andere bedeutende Menschen gab es nicht wirklich in ihrem Leben; bis auf Silvan Amani. So war es ihr schon immer bewusst, welcher Division sie beitreten würde.
    Kleidung Privat: Privat trägt sie lieber dunklere Sachen, wie beispielsweise eine enge, schwarze Stoffhose, die ihre Kurven wirklich gut betont. Dazu zieht sie sich entweder ein weißes oder schwarzes Hemd über, wobei sie die Knöpfe obenrum nie richtig zuschließt. Manchmal kombiniert sie ihr Hemd auch mit einem knappen, schwarzen Faltenrock Was sie so gut wie immer trägt, wenn sie mal nicht in ihrer Uniform steckt, sind ihre schwarzen Schnürstiefel, die knapp über ihren Knien enden.
    Kleidung im Einsatz: Sie trägt genauso wie alle anderen im Aufklärungstrupp die Uniform, wobei sie das kleine braune Jackett gerne weglässt und über dem weißen Hemd lieber direkt den grünen Umhang zieht. Die Kapuze ist dabei so etwas wie ihr bester Freund. Manchmal ersetzt sie das weiße Hemd auch einfach durch ihr schwarzes.
    Stärken: Anfangs hatte Rose wirkliche Probleme mit dem 3D-Manöver und bestand beinahe nicht einmal die Prüfung - durch ihr Training, nicht selten mitten in der Nacht, überraschte sie jedoch alle und bestand dann tatsächlich doch noch; sogar auf dem ersten Platz bei der Gradierung. Inzwischen hat sie nahezu keine Probleme mehr mit dem 3D-Manöver. Auch ist sie sehr agil und körperlich ziemlich stark, was sie vermutlich ihrer Größe zu verdanken hat. So ist Rose wirklich bemerkenswert im Nahkampf. Sie arbeitet schnell, doch sehr präzise. Dass sie sogenannten Spaß dabei hat, Titanen zu töten, erleichtert ihr die Arbeit vielleicht auch aus gewisser Sichtweise.
    Schwächen: Rose mag physisch geschickt, agil und stark sein, und auch mit dem Köpfchen gut arbeiten können, doch ihre Geduld ist dünner als jedes einzelne Haar von ihr. Das hat ihr selbst und auch dem Aufklärungstrupp nicht selten Probleme bereitet. Dass sie Angst vor Wasser hat und nicht schwimmen kann, wissen wohl nur sie und ihr großer Bruder. Auch weiß sie nie, wo ihre Grenzen sind und sie handelt oft egoistisch, setzt ihr Leben einfach so mit einem Lächeln auf dem Gesicht aufs Spiel, wenn es dazu kommt, Titanen zu beseitigen.
    Hobbies/besondere Talente: Wirkliche Hobbys besitzt Rose nicht wirklich. In ihrer Freizeit ruht sie sich entweder aus und trinkt etwas Tee, oder aber sie trainiert den halben Tag, mal mit ihrem Bruder oder wie die meiste Zeit allein.
    *Verliebt: Rose hatte es sich anfangs nie wirklich eingestehen können; besser gesagt fand sie allein den Gedanken schon ihrerseits absurd. Doch bereits als dieser als Rekrut der 104. Einheit abschloss, fiel ihr Jean Kirstein ohne wirklichen Grund ins Auge. Sie bemerkte jedoch recht schnell, dass dieser Interesse an Mikasa Ackermann hatte. Sie hielt es auch für eher unwahrscheinlich, dass er wirklich was mit ihr zu tun haben wollte. Auch die Möglichkeit, dass jederzeit jemand im Aufklärungstrupp und er somit auch sterben kann, hielt sie erstmals davon ab, überhaupt irgendetwas wie ein Liebesleben zu führen. Doch durch...gewisse Umstände, sind sich die beiden wohl näher gekommen; näher als sie es sich anfangs vorstellen konnte. So sind wohl auch ihre Gefühle für ihn gewachsen.
    *Familie: Es ist nicht viel über ihre Familie bekannt. Zwar hat sie einen älteren Bruder, Keith Kruger, der sich auch ihr halbes Leben um sie gekümmert hat, doch wer ihre Eltern sind, wo sie wirklich herkommt, das weiß sie nicht. Was man jedoch sagen kann, ist, dass sie ein Abkomme von Eren Kruger, damals auch als Eule bekannt, ist.
    *Vergangenheit: Soweit sich Rose erinnern kann, war immer ihr Bruder an ihrer Seite. Sie wuchsen zusammen bei einem Ehepaar in Shiganshina auf, die Namen sind ihr nicht mehr bekannt, da Rose als Neugeborenes in einem Korb zusammen mit ihrem Bruder, der sein Gedächtnis verloren hatte, vor ihre Tür gesetzt wurde. Rose und ihr Bruder mochten die beiden, sie kümmerten sich gut um sie. Trotzdem baute sie nie eine richtige Bindung zu ihnen auf - diese hatte sie einzig und allein mit ihrem Bruder. Da das Ehepaar enge Freunde mit einem Mann von der Mauergarnison waren, passten sie häufig auf dessen Sohn Silvan Amani auf, der seitdem wohl ihr einziger und engster Freund wurde. Auch Keith verstand sich wirklich gut mit ihm, weswegen sie auch gerne in ihrer Freizeit etwas unternahmen. Rose wurde dabei oft widerwillig einfach mitgeschleppt. Als dann im Jahr 845 der Fall von Shiganshina geschah, wurde das Ehepaar, das sich so sehr um Keith und sie gekümmert hatten, gemeinsam von einem riesigen Stein, ein Stück der Mauer, zerquetscht, gerade als sie alle zusammen das Haus verlassen wollten. Noch bis heute hat Rose das Bild vor ihren Augen und es wird wohl nie ganz verschwinden. Es ist ihr selbst immer noch manchmal ein Rätsel, wie sie und ihr Bruder es geschafft haben, auf eines der Schiffe zu kommen, wo sie auf Silvan trafen, und somit dem Grauen in Shiganshina entfliehen konnten - jedoch wurde sie wohl kurz nach dem Tod des Ehepaars ohnmächtig. Ihr Bruder verhielt sich seltsam, besonders nachdem sie fragte, was in der Zwischenzeit denn passiert sei. Nach dem Fall der Mauer Maria beschloss ihr Bruder dem Militär beizutreten und ließ damit seine Schwester erstmals die meiste Zeit mit Silvan allein - womit sie nicht wirkliche Probleme hatte. Ihr war klar, dass auch sie dem Militär früher oder später beitreten wollte. Zwar hatte sie ein wenig Probleme damit, Essen zu besorgen und Unterkünfte zu finden, doch sie war schlau genug, um solange zu überleben. Sie leistete gemeinsam mit Silvan den Wehrdienst, wo sie zum ersten Mal auf Eren Jäger traf. Zwar hatte Silvan die Verantwortung übernehmen und auf sie aufpassen wollen, doch sie distanzierte sich eher von ihm. Es lag wohl daran, dass sie ihren Bruder einige Zeit lang nicht sah und sich Sorgen um ihn machte. Als sie jedoch eines Nachts durch die Stadt herum schlich, wurde sie von einem Mann abgepasst - und missbraucht. Zu diesem Zeitpunkt war sie ungefähr 12 Jahre alt. Silvan fand sie in einer abgelegenen Gasse, komplett verstört und verängstigt. So kümmerte er sich um sie, versuchte ihr ein Gefühl von Sicherheit zu geben, doch bis heute hat sie sich wohl nie wirklich von dem Vorfall erholen können. So meidet sie auch Körperkontakt zu den meisten anderen Menschen. Zwei Monate später schloss sie sich mit Silvan der 103. Trainingseinheit an. Es war der Jahrgang vor der 104. Einheit, welcher sich Eren Jäger, Armin Arlert und Mikasa Ackermann, sowie alle anderen wie Jean Kirstein, Connie Springer und Sasha Braus ein Jahr später anschlossen. Anfangs hatte Rose beachtliche Probleme mit dem 3D - Manöver Apparat und ihr drohte der Rauswurf aus der Einheit. Doch sie übte nächtelang ohne das Wissen der anderen an ihrem Gleichgewicht und an ihrer Haltung. So überraschte sie eines Tages alle anderen, einschließlich Keith Shadis. Im Nahkampf Training hatte Rose jedoch nie Probleme und stach mit ihrer Stärke und Schnelligkeit aus der Menge heraus. Auch ihr scharfer Verstand und die ordentliche Arbeit überzeugten Keith Shadis. Nur war es in ihren eigenen Augen nicht genug. Dass sie damals den Mann, der sie misshandelt hatte, nicht abhalten konnte, nagte an ihr, machte sie beinahe wahnsinnig, weswegen sie sich immer weiter steigerte und zur Abschlussprüfung alles rausholte. So schaffte sie es bei der Gradierung auf den ersten Platz. Doch anstatt sich bei der Abschlussfeier feiern zu lassen, zog sie sich am Abend zurück und trainierte einfach weiter; ignorierte die Schmerzen ihres Körpers, der durch das jahrelange Training bereits einige Narben davon tragen musste. Am nächsten Abend, der sogenannte Moment der Entscheidung, schloss sie sich gemeinsam mit Silvan dem Aufklärungstrupp an. Sie erntete dort schnell Respekt von anderen Soldaten - doch das einzige was für sie zählte, war, dass sie wieder bei ihrem Bruder war, der wohl unglaublich stolz gewesen sein musste. Eines Tages musste sie mit dem Hauptgefreitem Levi Ackermann, Kommandant Erwin, Hange Zoe und ihrem Bruder, sowie mit ein paar weiteren Soldaten auf das offene Gelände, damit sie den Bezirk Shiganshina erreichten konnten. Sie wollten zu dem Zeitpunkt die Lage dort sondieren und Bericht erstatten und da ihr Bruder und sie zur Zeit die einzigen Soldaten aus Shiganshina waren, kamen die beiden mit. Auf dem Weg dorthin begegneten sie natürlich einigen Titanen. Da sie sich auf dem offenen Gelände befanden, war es für die Soldaten umso schwerer sich zu bewegen, weswegen beinahe alle von ihnen dem Tod entgegen treten mussten. Als ihr Bruder in einem Moment beinahe von einem Titanen gefressen wurde, stürmte sie energisch auf das Szenario zu; mit dem Ziel, ihn zu retten. In diesem Moment verletzte sie sich ungewollt mit ihrer Klinge an der Hand. Das war der Moment, in der sie sich zum ersten Mal in einen Titanen verwandelte. Sie tötete beinahe alle restlichen Titanen. Als sie daraufhin erschöpft aus dem Nacken ihres Titanen kam, nahm man sie erstmals fest und die Untersuchung von Shiganshina wurde vorerst unterbrochen. In den folgenden Tagen durchzog sie sich etliche Befragungen von Kommandant Erwin, Hauptgefreitem Levi und Hange Zoe. Letztere wollte im Nachhinein unbedingt Experimente mit ihr vollziehen. Man beschloss, es erstmals vor der Regierung geheim zu halten und sie solle sich nur verwandeln, wenn man ihr die Erlaubnis dazu erteilt hatte. Und tatsächlich durchzog sie sich die vielen Experimente von Hange. Schließlich konnte es nützlich sein, um mehr über ihren Titanen zu erfahren. Wie sie erst zum Titanwandler wurde, ist ihr selbst nicht bekannt. Wie normalerweise üblich, hat sie auch noch nicht die Erinnerungen des vorherigen Titanwandlers geerbt. Sobald sie ihren Bruder darauf ansprach, antwortete dieser ihr nicht und damit musste sie sich wohl zufrieden geben. Als sich dann ein Jahr später herausstellte, dass auch Eren Jäger ein Titanwandler war und dabei mehrere Augenzeugen dabei waren, konnte man es wohl vor der Regierung nicht mehr vertuschen. Doch um nicht noch mehr Aufruhr zu verursachen, hielt man ihre Identität als Titanwandler weiterhin geheim, sogar vor dem weiteren Wandler Eren Jäger. Sie selbst war anfangs fassungslos über ihr Titan Dasein; sie verabscheute diese eigentlich nur regelrecht. Aber mit dem vergangenen Jahr fing sie an, sich an dieses zu gewöhnen und mit diesem zu arbeiten, sobald sie mit Hange und Hauptgefreitem Levi auf dem offenen Gelände trainieren war.
    Sonstiges: Nichts, was man nicht herausfinden kann.

    12
    Kellergottmario's 1. Charakter: Name: Johan Liebert Alter: 23 Geschlecht: Männlich Spezies: Mensch Herkunft/Wohnort: Mauer Rose / Bezirk Trost A
    Kellergottmario's 1. Charakter:

    Name: Johan Liebert
    Alter: 23
    Geschlecht: Männlich
    Spezies: Mensch
    Herkunft/Wohnort: Mauer Rose / Bezirk Trost
    Aussehen: Johan ist ein Mann von durchschnittlicher Größe mit einem schlanken und schmalen Körperbau. Er hat federleichte, aschblonde Haare, die unordentlich nach hinten gekämmt sind, wobei einige der vorderen Büschel in Bögen über seinem Kopf hervorstehen, insbesondere dicke Wimpern und einige schwache Stoppeln am Kinn. Er trägt so gut wie immer seit seiner Kindheit seine Schutzbrille welche ihm seine Mutter gab.
    Aussehen als Titan: -
    Persönlichkeit: Johan zeigt sich sowohl emotional als auch logistisch intelligent. Er fördert eine sorglose und fröhliche Haltung, während sich seine ständige Wachsamkeit oft unter Schichten von Gelassenheit verbirgt. Johan wirkt entspannt, während er ständig in Alarmbereitschaft ist, und er scheint und sieht manchmal ziemlich unhöflich aus.
    Beitritt Aufklärungstrupp/Mauergarnison/Militärpolizei: Er ist mit 15 Jahren dem Aufklärungstrupp beigetreten.
    *Grund: Seine Eltern wollten das er Geld für die Familie verdient deswegen schickten sie ihn damals zum Training.
    Kleidung privat: Seine private Kleidung besteht aus einem dunkelgrünen Hemd, darüber ein brauner Mantel, lose schwarze Hosen und normale braune Straßenschuhe.
    Kleidung im Einsatz: Im Einsatz trägt er die normale Aufklärungstrupp-Uniform und darüber den üblichen grünen Mantel mit Kapuze und seine Schutzbrille.
    Stärken: Er hat ein gutes geographisches Gedächtnis was ihm und seinem Team bei Aufträgen sehr gut weiterhelfen kann, Er ist immer flink unterwegs und er kocht gut und gern (hat er von seiner Mutter gelernt)
    Schwächen: Er ist nicht wirklich gut im Nahkampf mit den Fäusten, lässt sich gern Zeit, ist vergesslich und hat manchmal Probleme beim auftanken des 3D Gears.
    Hobbies/besondere Talente: Sein größtes Hobby ist es bei jedem Einsatz wo er tätig ist einen Gegenstand als Erinnerung mitzunehmen (z.B eine Blume aus dem Gebiet oder einen Stein). Johans besonderes Talent ist sein geographisches Gedächtnis.
    *Verliebt: -
    *Familie:
    Rolf Liebert (Vater / Lebendig, im Gefängnis wegen schwerem raub und Mord)
    Tomie Liebert (Mutter / Lebendig)
    *Vergangenheit: Johan wurde in dem Bezirk Quinta geboren. Er wurde gezeugt, nachdem seine Mutter geholfen hatte, seinen Vater zu beherbergen, nachdem er einen Mord begangen hatte. Der Boden von Johans Kindheitshaus war mit Müll, zerbrochenen Scherben und Alkoholflaschen übersät und Johan selbst war ein ausdrucksloses, ruhiges Kind.
    Sonstiges: Trinkt gerne Alkoholische Sachen aber achtet strikt darauf nicht zu viel zu trinken.

    Bild: https://i.ibb.co/ggTy0d0/Keigo.jpg

    13
    Rose's 2. Charakter: Name: Keith Kruger Alter: Keith ist 27 Jahre alt. Geschlecht: männlich Spezies: Anders als seine Schwester ist er ein norma
    Rose's 2. Charakter:

    Name: Keith Kruger
    Alter: Keith ist 27 Jahre alt.
    Geschlecht: männlich
    Spezies: Anders als seine Schwester ist er ein normaler Mensch.
    Herkunft/Wohnort: Er ist in Shiganshina aufgewachsen.
    Aussehen: Sobald Keith einen Raum betritt, hat er alle Augenpaare auf sich gezogen. Ob er hübsch ist, das liegt im Auge des Betrachters. Doch mit seinen 1,90m fällt er schon gerne und besonders schnell auf. Auf den ersten Blick mag er nur groß und schlaksig wirken. Doch unter den Hemden und der Uniform steckt ein wahrlich gut trainierter Oberkörper. Er ist zwar schlank, doch seine Arme sind versehen mit Muskeln, inzwischen treten auch seine Venen sichtbar hervor. Es würde nur ein Papierschnitt fehlen und...nun ja. Sein Bauch offenbart einen gut ausgeprägten Sixpack mit einer definierten und starken Brust. Auch wenn er für seine "dünne" Statur recht breite Schultern hat, wird er nach unten hin immer schmaler, seine Taille ist erstaunlich dünn, genauso wie seine Hüften, wobei seine V-Lines das nur noch mehr betonen. Dank seiner schmalen Hüften ist er jedoch besonders wendig und schnell. Und auch seine Beine haben Muskeln zu bieten, besonders seine ebenso schmalen Waden. Es liegt wohl an seinem hohen Stoffwechsel, dass er, egal wie viel er auch isst, nicht zunimmt. Durch den vielen Sport den er betreibt, hat er seinen Körper eben nur noch mehr definiert und trainiert, wobei dieser durch das viele Training und der Ausbildung ein paar Narben davon getragen hat. Sein Gesicht hat eine ovale Form und ist von leichten Wangenknochen geziert, wobei auch seine Lippen für einen Mann erstaunlich voll sind. Eine gut sichtbare Narbe, die oberhalb seiner linken Augenbraue bis etwas weiter unter dem linken Auge aufhört, ist für viele schnell ein Eyecatcher, und es verleiht ihm etwas Gewisses. Aus einem unerklärlichem Grund trägt er so gut wie immer, selbst beim Schlafen, eine schwarze Maske, die seinen Hals entlang führt und den unteren Teil seines Gesichts ab den Wangenknochen verdeckt. Nur seine besonderen Augen sind zu erkennen. Diese erinnern viele an seine Schwester - es ist unglaublich, wie identisch ihre Augen sind. Sie strahlen in einem so hellen blau, dass es für die meisten anfangs weiß erscheint. So sind seine mandelförmigen Augen fast im Einklang mit seinen Haaren, die ihm wirr vom Kopf hängen. Durch das sogenannte Marie - Antoinette - Syndrom haben sie eine weißgraue Farbe angenommen, wobei sie damals schwarz waren. Sie sind etwas länger, erreichen trotzdem noch nicht seine Schultern und scheinen so gut wie nie gekämmt. Doch auch das mag ihm etwas Besonderes verleihen. Insgesamt mag Keith ein wenig einschüchternd wirken, doch trotzdem vermittelt er anderen gerne seine lockere und lässige Aura.
    Aussehen als Titan: //
    Persönlichkeit: Im privaten Leben ist Keith als ein recht fröhlicher, unbekümmerter Mensch bekannt, der die Fähigkeit besitzt, andere schnell aufzubauen und aufzumuntern. Er scheint immer die richtigen und passenden Worte zu finden. Doch das muss nicht heißen, dass er alles schön redet; ihm ist die Lage in- und außerhalb der Mauern eindeutig bewusst und dies gibt er auch ohne Zögern den anderen Mitgliedern im Aufklärungstrupp weiter. Er kann schnell streng und h🍦sein, sobald andere der Meinung sind, bestimmte Lagen zu unterschätzen, schlampig zu arbeiten oder zu faul sind - wobei er selbst manchmal nicht besser ist...Doch wenn er arbeitet, dann gründlich und mit vollem Einsatz. Besonders für die jüngeren Rekruten stellt er eine Art Vaterrolle dar, da er immer irgendwie da ist und aufpasst, selbst wenn er mal nicht direkt anwesend sein sollte. Teamwork geht für ihn über alles und auch das Wohl der anderen in der Truppe spielen eine größere Rolle für ihn, als Keith eigentlich lieb ist. Auch wenn ihm bewusst ist, wie dumm und leichtsinnig es eigentlich ist, setzt er oft sein eigenes Wohl über andere; hin und wieder ist ihm das Leben der anderen auch wichtiger als seines. Keith mag sich zwar als eher unsensibel ausgeben, doch es mag sein, dass er wohl der Emotionalste in der ganzen Truppe ist. Trotz vieler vergangener Erlebnisse, Verluste und einige...bestimmte Dinge, besitzt Keith eine lockere und lässige Aura - selbst beim Kampf gegen die Titanen scheint er komplett ruhig und gelassen zu sein und die Dinge mit links zu erledigen. Es würde einem wohl nicht schwer fallen, Keith in sein Herz zu schließen, durch seine Art macht er dies zu einem Kinderspiel. Doch auch er kann gerne provokant sein und sich Späße daraus machen, wenn die Dinge bei anderen nicht so laufen wie geplant - besonders bei Hauptgefreitem Levi tut er dies gerne, da dies nicht sehr häufig vorkommt. Sollte Keith allein sein, ist er meist in Gedanken versunken und überraschend ernst, ganz anders als sonst. Doch diese Momente halten nicht lange und Keith ist wieder bester Laune - das ist es, was er den anderen jederzeit vorgibt.
    Beitritt Aufklärungstrupp/Mauergarnison/Militärpolizei: Er trat mit 14 Jahren dem Aufklärungstrupp bei.
    *Grund: Man könnte sagen...dass es ein Auftrag war. Außerdem hat ihn der Fall von Shiganshina, der Tod seiner so gesehenen Pflegeeltern und die Macht der Titanen mehr als nur mitgenommen und verärgert. Ob man das als Grund sehen kann, ist jedoch eine andere Frage.
    Kleidung Privat: Wenn er mal nicht in seiner Uniform steckt, dann in einem schwarzen Anzug, wobei er den Blazer dabei gerne weglässt und er schwarze Halbhandschuhe dazu trägt. Seine robusten Stiefel versteckt er unter der lockeren, fast schon edlen Stoffhose. Wie auch bei der herkömmlichen Uniform trägt er Gurte am Oberkörper, an der er gerne sichtbar eine kleine Waffe befestigt an, sei es ein Messer oder gar eine kleine Schusswaffe.
    Kleidung im Einsatz: Wie alle anderen im Aufklärungstrupp trägt er bei Einsätzen die typische Uniform, gerne zusammen mit dem grünen Umhang. Aber auch außerhalb von Einsätzen trägt er sie hin und wieder, dann aber ohne Umhang. Zusätzlich trägt er weiterhin seine schwarzen Halbhandschuhe.
    Stärken: Durch jahrelanges Training hat Keith seine Schwächen bearbeitet und seine Stärken nur noch mehr ausgeprägt, sodass zu ihm schließlich ein exzellenter Soldat wurde. Manche sind der Meinung, dass er zu den besten Rekruten gehört, doch er ist zu bescheiden um das jemals zu bestätigen. Auch hat er eine gute Ausdauer und ist wendig, agil, sowie psychisch und physisch sehr stark.
    Schwächen: Seine größte Schwäche ist wohl, dass er sehr faul und stur ist. Erst wenn es wirklich drauf ankommt, ist er mit vollem Einsatz dabei und wirkt trotzdem wie die Ruhe selbst. Er neigt auch dazu, immer zu spät zu kommen, egal zu welchen Anlässen; er geht alles lieber gemütlich an, auf seine Art und Weise. Und auch wenn er es niemals zeigen würde, tun ihm die Verluste im Aufklärungstrupp mehr als nur weh und braucht erstmal seine Zeit, um Dinge zu verarbeiten.
    Hobbies/besondere Talente: Die meiste Zeit in seiner Freizeit verbringt er damit, zu trainieren - die Muskeln kommen leider nicht von selbst - oder zu lesen. Ja, er liebt Bücher, und er könnte Stunden damit verbringen, ohne etwas anderes machen zu möchten. Ansonsten nervt er gerne Levi, oder schaut Hange bei ihrer "Arbeit" zu, hin und geht er mit den erwachsenen Rekruten ein wenig trinken.
    *Verliebt: Keith ist nicht wirklich verliebt, noch hat er ein Auge auf jemanden geworfen. Es gibt vielleicht ein paar kleine Witzeleien mit Hange Zoe, doch das war es auch schon. Er findet nie wirklich die Zeit für so etwas und er ist der Meinung, dass, besonders im Aufklärungstrupp, Gefühle wie Liebe nichts in dieser Welt zu suchen haben.
    *Familie: Über seine Familie ist so gut wie nichts bekannt und er redet auch nie darüber. Außer seiner kleinen Schwester Rose Kruger, hat er keine lebenden Verwandten mehr und damit findet er sich ab. Man kann jedoch sagen, dass er ein Abkomme von Eren Kruger ist.
    *Vergangenheit: Siehe Rose; Die beiden wuchsen zusammen in Shiganshina bei einem Ehepaar auf, nachdem sie, als er knapp 10 Jahre alt war, vor ihre Tür gesetzt wurden. Seine Erinnerungen sind nahezu alle verschwunden, doch einzelne Filmrisse sind mit der Zeit bei ihm aufgetreten. Er erinnert sich an eine kleine Stadt, die nicht identisch mit den Dörfern innerhalb der Mauern sind, einen Mann und eine Frau, die ihm und seiner Schwester beide ähnlich sehen. Er vermutet seit Jahren, dass dies seine leiblichen Eltern sind und ist sich seit gewisser Zeit auch ziemlich sicher. Nach dem Fall von Shiganshina und der Mauer Maria, flüchtete er mit Rose. Doch mit einem Schlag am Hinterkopf fiel er ihn Ohnmacht, das gleiche passierte wohl auch mit seiner Schwester. Als er aufwachte, lag er irgendwo im Wald. Seine Sicht war verschwommen, von dem ganzen Gerenne taten ihm seine Knochen weh und er konnte nicht bewusst sprechen. Er konnte nicht viel erkennen, doch er sah einen Mann der seine Schwester festhielt. Zwar sagte diese nichts, doch sie zitterte am ganzen Körper, während der unbekannte Mann wohl etwas wie eine Spritze in ihren Arm einführte. Keith wollte ihn aufhalten, doch dafür war er viel zu viele Meter weit weg und da seine Knochen wie gelähmt waren, konnte er sich nicht einmal dazu bringen aufzustehen. Kurz bevor er wieder zurück in Ohnmacht fiel, hörte er noch die Worte "Geht zum Aufklärungstrupp" und so etwas wie "Beschützt diese Welt", bevor es eine riesige Explosion gab und er weggeschleudert wurde. Als er erneut zu sich kam, saß er mit seiner Schwester im Schiff. Jahrelang nahm er an, dass der Vorfall nur ein Traum war und erzählte seiner Schwester daher auch nichts. Trotzdem trat er dem Aufklärungstrupp bei, da ihm die Worte nicht aus dem Kopf wollten. Als er gemeinsam mit seiner Schwester und dem Hauptgefreiten Levi die Mauer verließen, verletzte sich Rose an ihrer Hand; was dazu führte, dass sie sich in einen Titanen verwandelte. Keith war geschockt, doch Levi kannte dies bereits von Eren. Die beiden beschlossen, es vorerst für sich zu behalten und es lediglich Kommandant Erwin Smith zu erzählen. Ein weiterer Titanwandler im Aufklärungstrupp hätte nur für zu viel Aufruhr gesorgt. Und da war Keith klar; was damals im Wald geschehen war, war definitiv kein Traum gewesen.
    Sonstiges: Nichts, was man nicht herausfinden kann.

    14
    Rose's 3. Charakter: Name: Ymir Alter: Ymir sieht und gibt sich als 17-jähriges Mädchen aus, doch ihr wahres Alter beträgt um die 75 Jahre. Ge
    Rose's 3. Charakter:

    Name: Ymir
    Alter: Ymir sieht und gibt sich als 17-jähriges Mädchen aus, doch ihr wahres Alter beträgt um die 75 Jahre.
    Geschlecht: weiblich
    Spezies: Ymir ist ein Titanwandler - ihre Titanform ist die des Kiefertitanen.
    Herkunft/Wohnort: Ihre wahre Herkunft liegt weit außerhalb der Insel - sie stammt Marley und somit eine Eldia. Nachdem sie auf die Insel kam und ihre Menschengestalt wieder annehmen konnte, lebte sie innerhalb der Mauer Sina.
    Aussehen: Ymir hat ein recht schlichtes Erscheinungsbild; dennoch mag sie dem ein oder anderem ins Auge fallen. Vielleicht liegt es an ihrer Größe, mit ihren 1, 72m gehört sie eher zu den größeren Mädchen - doch das macht ihr absolut nichts aus. Allgemein hat sie eine eher einschüchternde Aura. Ihr Gang ist unglaublich selbstsicher und sie verkörpert eine gewisse Dominanz, die undefinierbar ist. Ob sie das weiß? Vielleicht. Ihr Körper ist recht schlank gebaut und sieht beinahe schon dürr aus, wären da nicht die leichten Muskeln an Armen und Bauch mit einer schmalen Taille. Diese stechen zwar nicht besonders heraus, doch sie sind präsent und darauf ist Ymir insgeheim wahrscheinlich auch ziemlich stolz. Ihre sonnengeküsste Haut ist an vielen Stellen mit hellen Narben versehen, doch auch diese machen ihr nichts aus und sie präsentiert sie hin und wieder gerne. Sie besitzt auch Kurven, vielleicht nicht ganz so ausgeprägt wie manch andere Mädchen in ihrem Alter, doch für sie stellt das keinerlei Probleme dar. Ihr ovalförmiges Gesicht ist mit markanten Zügen und hohen Wangenknochen gekennzeichnet und besitzt volle, dunkle Lippen. Über ihrer charakteristischen Nase und ihren Wangen sind wenige, aber dennoch gut sichtbare Sommersprossen verteilt, die ihr in gewisser Weise etwas Süßes verleihen. Der ernste Blick, der stets in ihren anziehenden Augen zu finden ist, stellt diese jedoch oft in den Schatten. Vielleicht mag es auch an der besonderen Farbe liegen; auf den ersten Blick mögen sie einem lediglich dunkel vorkommen, vielleicht ein dunkler Braunton oder gar eine schwarze Farbe. Doch strahlt die Sonne, so mag einem der seltener bernsteinfarbener Ton auffallen, der in ihren Augen wütet und ihr etwas mystisches verleiht. Sie tragen meist einen kalten und ernsten Blick, welcher das Gesamtbild noch einmal etwas abrundet. Auch ihre glatten braunen Haare im Mittelscheitel, welche ihr ungefähr bis zur Schulter reichen, scheinen das gewisse Etwas zu sein. Die meiste Zeit trägt sie diese in einem lockeren tiefen Zopf, wobei ihr ein paar lose Strähnen oft wirr ins Gesicht hängen, was ihr in gewisser Sichtweise auch etwas attraktives verleihen mag.
    Aussehen als Titan: Die Titanenform von Ymir ist mit einer Größe von fünf Metern erheblicher kleiner als die meisten anderen Titanen. Ihr Titan hat lange und braune Haare, eine große Nase, scharfe Zähne und Krallen, mit denen sie leicht an Bäumen hochklettern und ihre Feinde verletzen kann. Ihr Körper ist sehr eigenartig proportioniert, da ihr Kopf viel zu groß ist. Im Gegensatz zum weiblichen Titan besitzt ihrer keine ausgeprägten weiblichen Merkmale. Insgesamt ähnelt die Titanenform nicht sonderlich ihrer Menschenform, was untypisch für die meisten Titanwandler ist.
    Persönlichkeit: Die ersten Begegnungen mit Ymir dürften meisten nicht allzu angenehm verlaufen. Zu Beginn ist sie eher recht egoistisch und hört absolut nicht auf andere, noch kümmert sie sich um ihre Meinungen oder Aussagen. Sie hat kein Blatt vor dem Mund und man kann sie auch als Provokationsexperte sehen; sie hat einen zynischen Charakter und erfreut sich daran, die Schwachstellen ihrer Mitmenschen herauszufinden und gelegentlich Salz über die Wunden zu streuen. Dadurch wirkt sie auch nicht selten respektlos und frech, selbst bei den Lehrern scheint sie keine Scheu zu zeigen. Sie ist unglaublich selbstbewusst und besitzt einen großen Stolz, den sie sich nur ungerne nehmen lässt. Auf Beleidigungen und Angriffe reagiert sie ziemlich hitzig und wütend und scheut sich nicht davor, diese, egal ob psychisch oder physisch, zu verletzen. Mit der Zeit kann sie jedoch auch etwas Freundlichkeit zeigen - besonders einer bestimmten Person gegenüber - und versucht ihre unkooperative Seite nicht die Überhand gewinnen zu lassen. Sie kritisiert oft das Verhalten ihrer Mitmenschen, wenn sie ein falsches Bild von sich selbst haben. Sie kann Menschen mit zu wenig Stolz oder verstellter Art schlichtweg nicht leiden und das zeigt sie diesen auch direkt ohne groß drumherum zu reden. Dass Ymir über eine außerordentlich einschüchternde Intelligenz verfügt, scheinen viele zuerst gar nicht zu wissen oder zu bemerken - vermutlich ist das auch ihr Ziel. Doch manche Taten ihrerseits oder Gedankengänge können zeigen, dass sie etwas anders ist und anders denkt. Die meiste Zeit mag sie eher wie ein unfreundlicher, kalter Eisblock wirken, der nur egoistisch handelt und andere gerne quält. Doch Ymir besitzt tatsächlich eine einfühlsame Seite und kann die Probleme anderer Menschen schnell erkennen. Darüber hinaus spricht sie diese Personen oft auf ihre Probleme an und kritisiert sie dafür, dass sie nicht ehrlich zu sich selbst sind. Sollte man Ymir auch besser kennenlernen, merkt man, dass sie eigentlich mit (fast) nur guten Absichten durch die Welt geht und sich sehr um wichtige Menschen in ihrem Leben kümmert. Ymirs Stolz prägt ihren Charakter am meisten, jedoch zeigt sie sich nicht arrogant. Sie behauptet jedoch wiederholt, dass sie Dinge nur für sich selbst tut und lässt sich dabei nur schwer abhalten. Was man von ihr dabei hält ist ihr in den meisten Fällen egal. Denn solange sie in ihren eigenen Augen kein schlechter Mensch ist, ist es für sie in Ordnung.
    Beitritt Aufklärungstrupp/Mauergarnison/Militärpolizei: Sie trat mit 15 Jahren dem Aufklärungstrupp bei.
    *Grund: Ihr einziger Grund war lediglich Christa, beziehungsweise Historia Reiss. Das Interesse an ihr und ihre Neugier waren wohl einfach zu groß.
    Kleidung Privat: Ymir bevorzugt eher lockere Oberteile, wie beispielsweise ein Hemd, zusammen mit einer beigefarbenen Stoffhose und robusten, braunen Stiefel. Hin und wieder trägt sie auch einen dünnen grauen Pullover, der ziemlich locker sitzt und ihre Schlüsselbeine offenbart.
    Kleidung im Einsatz: Wie alle anderen Rekruten trägt sie die Uniform des Aufklärungstrupps, wobei man sie selten zusammen mit dem grünen Umhang sieht.
    Stärken: Ymir ist nicht nur intelligent, sie kann offenbar auch ziemlich gut reiten und gut mit dem 3D-Manöver umgehen. Ihre Menschenkenntnis ist wirklich unglaublich und andere wie ein Buch zu lesen, gehört wohl auch zu ihren Stärken.
    Schwächen: Tatsächlich hat Ymir etwas Angst vor der Dunkelheit - sie kann auch nur mit einem kleinen Licht neben ihrem Bett einschlafen. Auch hasst sie Träume, ganz besonders Albträume, weswegen sie versucht immer so erschöpft wie möglich zu sein um keine davon zu haben. Auch hat sie einen großen Stolz und reagiert empfindlich darauf, wenn man es auch nur wagt ihn anzufassen. Dazu ist sie ziemlich temperamentvoll und kann auch gerne die Selbstbeherrschung verlieren. Eine weitere Schwäche wäre wohl noch Christa.
    Hobbies/Besondere Talente: Wirkliche Hobbys hat Ymir wohl nicht. Die meiste Zeit verbringt sie zusammen mit Christa, das sind dann wohl die Momente, in denen sie am glücklichsten ist. Eine Art besonderes Talent wäre wohl, dass sie ihren menschlichen Körper teilweise aus dem Nacken erscheinen lassen kann. Sie kann sowohl in ihrer Titan- als auch in ihrer Menschenform zugleich agieren. Ungewöhnlich ist auch, dass sie in ihrer Titanform sprechen kann.
    *Verliebt: Man kann es nicht leugnen, dass Ymir eindeutig ein Auge auf Christa, besser gesagt Historia, geworfen hat.
    *Familie: Ymirs Familie ist bereits seit Jahrzehnten tot. Schon als sie noch ein kleines Mädchen war, lebte sie auf den Straßen allein.
    *Vergangenheit: Vor vielen Jahrzehnten lebte ein namenloses, obdachloses Eldia Mädchen als Bettlerin auf den Straßen von Marley. Schließlich wurde sie von einem Mann gefunden, der sie nach der alten Ymir Fritz benannte und ihr den Namen „Ymir“ gab und sie in einen Kult brachte, der der Verehrung von Ymir gewidmet war. Sie wurde von vielen Eldia im Kult verehrt. Sie entschied sich, an ihrer neuen Rolle festzuhalten, um die Menschen in ihrer Umgebung glücklich zu machen, obwohl sie wusste, dass sie nicht von einem König abstammte. Jedoch wurde der Kult von den Behörden für öffentliche Sicherheit entdeckt und der Mann, der sie damals fand, behauptete, um sich selbst zu retten, sie habe ihn getäuscht. Ymir entschied sich, an ihrem Vornamen festzuhalten und wurde deshalb mit den anderen Kultisten verhaftet. Nachdem sie um Marley herumgeführt und von wütenden Bürgern gesteinigt worden waren, wurden die Kultisten an die Grenze der Insel Paradies gebracht und gewaltsam in reine Titanen verwandelt. Ymir wanderte ungefähr sechzig Jahre lang als reiner Titan vor der Mauer Maria herum. An diese Zeit hat sie wenig Erinnerungen, sie selbst würde es jedoch als endlosen Albtraum beschreiben. 845 begegnete Ymir den Kriegern Reiner, Berthold, Annie und Marcel als diese sich auf dem Weg in Richtung Mauer Maria machten, um zu infiltrieren. Nachdem sie die Gruppe angegriffen hatte, versuchte sie Reiner zu fressen. Im letzten Moment stieß Marcel Reiner aus dem Weg und Ymir verschlang ihn stattdessen. Daraufhin erwachte sie dann in einem kargen Feld mit seltsamen Lichtstrahlen am Himmel, was sie „Freiheit“ nennt. Bald nach diesem Ereignis gewann Ymir ihr Bewusstsein und ihre menschliche Form zurück. Die nächsten zwei Jahre lebte sie innerhalb der Mauer Sina, schlich herum und spionierte die Menschen dort aus und überlebte als begabter Dieb. Während dieser Zeit hörte sie ein Gespräch zwischen Mitgliedern des Mauerkults und erfuhr von Christa Lenz, einem unehelichen Kind, das einen neuen Namen erhalten hatte. Ihr Interesse an Christa veranlasste sie, dem Militär und Aufklärungstrupp beizutreten und sie zu finden
    Sonstiges: Nichts, was man nicht bereits weiß oder herausfinden kann.

    15
    Skylar's 2. Charakter: Name: Haruko Fujimura Alter: 23 Geschlecht: männlich Spezies: Mensch Herkunft/Wohnort: Er Stammt aus dem Bezirk Stohess,
    Skylar's 2. Charakter:

    Name: Haruko Fujimura
    Alter: 23
    Geschlecht: männlich
    Spezies: Mensch
    Herkunft/Wohnort: Er Stammt aus dem Bezirk Stohess, hinter Mauer Sina. Nun lebt er jedoch mit seinen Geschwistern, dem Freund seines Bruders und zwei Hunden in einem Haus innerhalb von Mauer Maria.
    Aussehen: Er besitzt Wasserstoffblonde Haare, welche gesund sind, jedoch gleichfalls matt.
    Seine Iriden sind gefärbt in einem klarem Eisblau. Am äußerem Rand umgibt sie ein feiner dunkelblauer Ring, der Sie von dem Rest abgrenzt. Im Vergleich zu früher ist der Ton jedoch blasser geworden, und diese Entwicklung geht stehts weiter.Auch werden sie von schwarzen Wimpern umgeben und von leichten Augenringen untermahlt. Haru besitzt ein schmales, symetrisches Gesicht, welches Asiatische Züge aufweißt. Außerdem ist er groß gebaut und sportlich.
    Aussehen als Titan: /
    Persönlichkeit: Haruko ist eine sehr gesammelte und ruhige Person. Man sieht ihn nur selten Wütend, wenn sollte man sich wohl besser in acht nehmen. Dennoch ist er sehr weltoffen und lernt gerne neue Personen kennen. Diesen tritt er meist respektvoll, wie auch höflich gegenüber. Er kann sich gut an sein Gegenüber anpassen und schafft es meist schnell diese Person bis zu einem Gewissen Grand einzuschätzen. Viele empfinden diese Eigenart von Haru durchaus als gruselig. Darüberhinaus merkt man schnell, das der junge man äußerst intelligent ist. Er scheint nahezu jedes Sachbuchgelesen zu haben und schafft es schnell Strategien aufzustellen.
    Beitritt Aufklärungstrupp/Mauergarnison/Militärpolizei: Er tratt mit 15 dem Aufklärungstrupp bei. Nun nimmt er zwar an keinen Missionen mehr teil, hilft jedoch bei den Strategien, Waffen und der gleichen.
    *Grund:
    Kleidung privat: Meist trägt er einen braunen Trenchcoat und ein einfaches, elegantes Outfit. Dazu kommt ein Gehstock, der ihm beim Gehen hilft.
    Kleidung im Einsatz: /
    Stärken: Sein Verstand ist wohl Harus größte Stärke. Es erlaubtihm schnell Informationen miteinander zu verknüpfen, Strategien aufzustellen und auch Komplexe Probleme zu durchschauen. Zudem hat er festgestellt das ihm Chemie sehr liegt und er Hanji gerne bei ihren Experimenten hilft. Dazu hat er stark ausgepräte Sinne, insbesondere Was das hören angeht (Ausgenommen hier natürlich das sehen xD). Letztlich ist er ein hervorragender Koch und hat das Kämpfen nicht verlernt. Dabei muss er sich jedoch auf die Geräusche um ihn herum verlassen können. Auch seine Familie und seine Freunde gehören zu seinen größten Schwachstellen.
    Schwächen: Er ist erblindet. Somit ist er nahezu nutzlos in einem Wirklichen Einsatz. Weder kann er noch das 3d-Mannover Gear richtig verwenden, noch sich im getöne des Kampfes anständig orientieren. Außerdem ist Haru eine sehr beschützerische
    Hobbies/besondere Talente: Er ist hobby chemiker und trainiert weiterhin.
    *Verliebt:
    *Familie:
    *Vergangenheit: Haru ist der zweitälteste Sohn eines der Führungsmitglieder der Militärpolizei. Sein Vater steht zudem in engen Kontakt mit der Königsfamilie. Auch wenn es immer für ihn geplant war dem Militärtruppen beizutretten, entschloss sich Haru mit 15 Jahren seinen weg selbst zu wehlen und zum Aufklärungstrupp zu gehen. Dort erwies er sich schnell als brauchbares Mitglied und es dauerte für ihn nicht lange die Ränke hochzuklettern. Doch kurz nachdem der blonde 20 geworden ist, begann sich sein Sehfeld mehr und mehr einzuschränken, bis er dann vor knapp einem halben Jahr vollends erblindete. Dennoch wollte er seine Kammeraden nicht einfach verlassen und entschied sich so zumindest mit seinem Verstand auszuhelfen.
    Sonstiges: Er ist teil der obersten Führungsriege und Arbeitet eng mit Erwin und Co zusammen. Bevor sein Augenlicht verloren ging arbeitete er in der selben Position wie Hange (Ich weiß gerade nicht wie die auch deutsch heißt). Auch unterstützt er Hange stehts und ist daher auch häufig dabei, wenn sie an Eren rumforscht xD.

    16
    Angel's 2. Charakter: Name: Yuma Saotome. Beide Namen sind von japanischer Abstammung. Alter: Yuma ist vor nicht all zu Langem 19 geworden. Gesch
    Angel's 2. Charakter:

    Name: Yuma Saotome. Beide Namen sind von japanischer Abstammung.
    Alter: Yuma ist vor nicht all zu Langem 19 geworden.
    Geschlecht: Männlich.
    Spezies: Mensch.
    Herkunft/Wohnort: Zur Zeit wohnt er innerhalb der Mauer Rose in einem kleinen Dorf. Er neigt jedoch dazu nicht all zu lange an einem Ort zu bleiben und so lebte er auch schon des Öfteren in den äußeren Distrikten, innerhalb der Mauer Maria.
    Aussehen: https://images.app.goo.gl/SyxNnaUvwh3azFog7
    Yuma ist knappe 1.75 groß und liegt damit ziemlich unter dem Durchschnitt. Ihn persönlich stört das nicht, so lang man ihn nicht darauf anspricht oder im besten Falle sogar aufzieht. Zwar ist er nicht besonders groß, doch geben seine langen Beine den Anschein auf mind. 3-4 Centimeter an weiterer Höhe, was ihn soweit so ziemlich zufrieden stimmt. Yuma ist auch recht schlank und vielleicht sogar ein wenig femininer gebaut. Die betonten Hüften Rundungen und die schmale Taille lassen es jedenfalls so wirken. Doch auch die drahtigen, feinen Muskeln an Bauch und Armen wären nicht zu übersehen, würde er jemals mehr von seinem Körper preisgeben als sein Gesicht und seine Hände. Denn nicht nur Muskeln befinden sich auf seinem Körper, sondern auch Narben. Etliche. Narben, Schrammen, Kratzer, Blutergüsse, alles mit dabei. Es ist nicht so dass er sich für seine Makel schämen würde, nur ist er auch nicht gerade begeisterter Fan von seiner Imperfektion und so versteckt er das ganze lieber. Die weniger schöne Kindheit die mit den Verletzungen zusammenhängt ist ebenfalls Grund dafür weswegen er weder sich selbst noch anderen einen Blick auf sie gewährt.
    Doch kommen wir nun zu Yuma's Gesicht. Das spitz zulaufende Kinn ist ebenfalls ein eher weibliches Merkmal. Die fein gezeichnete jawline sowie auch die sacht hervorstechenden Wangenknochen und dazu noch die blasse, kreidebleiche Haut haben etwas zerbrechliches an sich. Wie eine Puppe, oder vielleicht auch wie ein Geist, würde man sagen sieht er aus. Die vollen, roten Lippen bieten einen perfekten Kontrast zu seiner haut und auch die Blauen Augen stechen angenehm hervor. So tief wie der Ozean und so endlos wie der Himmel, wie seine Mutter die ungewöhnliche Farbe gern beschrieb.
    Yuma besitzt Goldbraunes Haar welches ihm meist wie ein kleines Chaos ins Gesicht hängt. Sie sind jedoch immer gut gepflegt. Doch egal wie oft und gründlich er sie durchkämmt, das wuschelige Haarmonster will sich wohl einfach nicht zähmen lassen.
    Aussehen als Titan: -
    Persönlichkeit: Der erste Eindruck von ihm ist wohl nie ein guter. Man könnte Yuma als recht unsympathisch bezeichnen oder eben als Einzelgänger, wobei nur letzteres wirklich auf ihn zutrifft. Es ist nicht so, dass er ungern Menschen um sich herum hat, nur meiden ihn die Leute im Dorf oft und gehen ihm aus dem Weg. Mit der Zeit hatte er sich jedoch daran gewöhnt, im Schatten seiner Eltern zu stehen die wohlbekannte Diebe und Verbrecher waren. Selbst die Menschen innerhalb der Mauer Sina, also der innerste Distrikt, wusste von ihnen Bescheid. Dies ist auch der Grund warum Yuma nie länger als ein paar Monate an einem Ort verbrachte. Doch trotz all dieser Gerüchte die schlechtes Licht auf den jungen Mann warfen lies er sich keineswegs runterziehen, denn schon immer verkraftete der Junge mehr als man ihm zumutete. Eine seiner festen Charaktereigenschaften ist wohl die unglaubliche Ruhe, die er in sich trägt. Er gibt einem den Anschein, dass keine Situation ihn jemals aus der Fassung bringen könnte und dass er, was auch immer passiert, die Sachen gelassen und überlegt angeht. Auch ist er ein ziemlicher Scherzkeks und reißt manchmal- vielleicht auch sehr oft- angebrachte bis hin zu unangebrachten Witzen. Im Großen und Ganzen ist Yuma jedoch eine sehr rücksichts- und liebevolle Person. Doch besitzt er auch ein feuriges Temperament weshalb man auf seine Wortwahl achten sollte, wenn man mit ihm spricht. Ihn zu verärgern führt nämlich oft zu nichts gutem.
    Beitritt Aufklärungstrupp/Mauergarnison/Militärpolizei: Er ist weder Teil einer dieser Divisionen, noch hat er vor es zu werden.
    *Grund: -
    Kleidung privat: Schlicht und einfach könnte man seinen Kleidungsstil nicht gerade nennen. Besonders außergewöhnliche ist er aber auch nicht. Yuma trägt fast nur Klamotten, die ihm zu groß sind da er findet, es ist so einfach gemütlicher. Um seinen Hals ist ein Tuch gebunden, was dem Betrachter meist sofort auffällt, wenn er Yuma ansieht. Das unter dem Tuch jedoch etliche Narben stecken die von viel Gewalt geprägt sind, weiß keiner.
    Kleidung im Einsatz: -
    Stärken: Yuma ist wirklich geschickt im Umgang mit Worten. Er weiß, wie er die Menschen dazu bekommt ihm blind ihren Glauben zu schenken und ihm all seine Lügen abzukaufen, denn er ist nicht nur sehr gerissen sondern auch verdammt hinterhältig, wenn er es sein muss. Sorgen, darüber dass Yuma einen voll belügt, muss man sich allerdings nicht machen, denn er ist eine ehrliche und aufrichtige Person.
    Schwächen: Er kann es überhaupt nicht leiden angeschrien zu werden. Warum, ist bei Vergangenheit nachzulesen und erklärt sich somit auch von selbst.
    Hobbies/besondere Talente: Ob er besondere Talente besitzt, keine Ahnung, doch ein bestimmtes Hobby von ihm ist lesen. Er liebt Bücher jeglicher Art und fühlt sich ihnen, so komisch dass auch klingen mag, verbunden. Wenn er mehr Zeit hat schreibt er auch mal eigene Briefe an imaginäre Personen da er leider niemanden hat, dem er schreiben könnte.
    *Verliebt: Er ist zur Zeit in niemanden verliebt und plant auch nicht in näherer Zukunft es zu sein.
    *Familie: Seine Eltern, zwei der bekanntesten Diebe die jemals unter den Menschen auf Paradies wandelten, wurden vor gut zwei Jahren hingerichtet. Ihm ist es gleichgültig, so grausam es auch ist.
    *Vergangenheit: Er war nie ein besonders glückliches Kind wenn man das so sagen kann. Von seinem eigenen Vater missbraucht und von der Mutter während solch einer schlimmen Zeit im Stich gelassen als wüsste sie nicht, was sich nachts hinter den verschlossenen Schlafzimmertüren abspielte. Und trotzdem hat er sie immer geliebt. Über alles. Es brach ihm das Herz zu sehen, dass die doch so liebevolle Frau nichts gegen ihren toxischen Mann ausrichten konnte, der die Familie schon seit Jahren terrorisierte. Beide waren arbeitslos und so blieb ihnen nichts anderes übrig als sich ihr hab und gut von anderen zu stehlen. Bis sie eben irgendwann zu weit gingen und sich die Todesstrafe zuzogen.
    Sonstiges: Yuma trinkt, oft und gerne, Alkohol. Und das nicht gerade in geringer Menge.

    17
    ....

    18
    Kruemelmonsterchen 2. Charakter: Name: Juno Gensiv Alter: 21 Geschlecht: weiblich Spezies: Mensch Herkunft/Wohnort: Ursprünglich kommt und wohnt sie
    Kruemelmonsterchen 2. Charakter:

    Name: Juno Gensiv
    Alter: 21
    Geschlecht: weiblich
    Spezies: Mensch
    Herkunft/Wohnort: Ursprünglich kommt und wohnt sie im Bezirk Karanese am östlichen Ende der Mauer Rose.
    Aussehen: Mit ihren 1,73 Metern Körpergröße zählt Juno eher zu der größeren Sorte Frauen. Auch ist sie eher schlank und drahtig gebaut. Zwar sind leichte weibliche Rundungen zu erkennen, diese sind allerdings nicht so stark wie bei manch anderen ausgebildet. Besonders ihre Hüfte scheint eher schmaler zu sein. Zwar ist Juno an sich eine eher schmale Person, dennoch sieht man ihr ihr Training an. Besonders ihr kleines Sixpack zieht manchmal Blicke auf sich, sofern es irgendwer sehen würde. Auch ist sie im Besitz von ausgeprägterer Arm- und Beinmuskulatur, als die der Frauen, die außerhalb des Militärs tätig sind. Auch ihre Haltung unterstreicht Juno's kämpferisches Aussehen nur noch mehr. Denn sie legt stets ein selbstbewusstes und starkes Auftreten an den Tag. Würde man sie so auf der Straße als Fremden treffen, wäre sie einer dieser Menschen, denen man allein durch die Ausstrahlung aus dem Weg gehen würde. Auch schreit ihr Auftreten förmlich nach einer selbstständigen Frau, welche auch mal die Führung übernehmen würde. Juno besitzt leicht gebräunt aussehende Haut. "Von der Sonne geküsst", wie ihr Vater immer zu sagen pflegte. Juno's Gesicht hat eine eher ovalere Form, welche aber nicht ins Ungesunde geht. Ihr Kinn läuft relativ spitz zusammen, außerdem besitzt sie nicht über sonderlich ausgeprägte Wangenknochen oder Ähnliches. Ihre eher schmalen Augen haben eine mandelförmige Form und scheinen immer einen kämpferischen Ausdruck in sich zu beherbergen. Sie werden von einem eher dünneren Wimpernkranz leicht betont. Ihre Pupillen sind in einem sanften Blau-Grün gefärbt. Dabei entsteht ein Übergang von Grün am äußeren Teil ins Blaue Richtung Iris. Wie kleine Blitze durchziehen hellere Streifen ihre Augen bis zu dem dunkleren grünen Außenring. Juno besitzt eher schmale Augenbrauen, welche in einem dunkleren Braun gefärbt sind. Ihre Nase ist eher kleiner, wobei der Nasenrücken ziemlich gerade ist. Ihre dünnen Lippen haben einen leichten Roséton. Außerdem besitzt Juno kleine Grübchen, welche zum Vorschein kommen, wenn sie lächelt. Juno's Haare haben einen Farbton, welcher stark an Schokolade erinnert. Im Sonnenlicht scheinen diese sogar warm zu glänzen. Eine wirkliche Frisur hat sie nicht, meistens lässt Juno sie einfach so, wie sie waren als sie aufgestanden ist. Ihre Haare, welche ihr circa zum Ende des Schulterblatts gehen, scheinen sie aber nicht wirklich zu stören. Je nachdem, ob sie in einem Einsatz ist, bindet sie sie aber auch nach Lust und Laune mal zurück. Narben besitzt Juno keine auffälligen, bis auf eine Kleine über ihrem linken Handrücken. Diese hat allerdings eine uninteressantere Geschichte, da sie einfach vom Spielen im Kinderalter stammt.
    Aussehen als Titan: Sie ist kein Titanwandler.
    Persönlichkeit: An sich könnte man Juno wohl am besten mit einem Wort wie ruhig beschreiben. Sie ist eigentlich in jeder Situation, egal mit was sie konfrontiert wird, die Ruhe in Person. Somit verliert sie auch selten die Fassung oder erleidet einen emotionalen Zusammenbruch. Zwar hat sie manchmal so ihre Sachen, mit denen sie hadert, dennoch findet Juno stets einen vernünftigen und für alle Beteiligten angenehmen Weg. Auf manche wirkt die 21 jährige fast schon wie eine spaßverderbende und ernste Erwachsene, auch wenn Juno durchaus Spaß verstehen kann. Allerdings ist Juno halt eher rational- und realistischdenkend veranlagt. So kommt es auch nicht selten vor, dass sie geradeaus sagt, was sie denkt. Eine weitere, sehr stark ausgeprägte Charaktereigenschaft ist wohl, dass Juno ziemlich selbstbewusst und zielstrebig ist. Sie kann auch sehr stark ihren Willen ausdrücken und am Ende auch erreichen. Dabei bleibt sie allerdings stets realistisch und bodenständig. Auch ist Juno relativ gut im Teamwork, da sie realtiv kooperativ und vor allem bereit ist, alles mögliche zu machen und sich selten drückt. Auch hat sie eine mitfühlende Seite und sorgt sich um das Wohl anderer. Selber wird sie aber eher misstrauisch auf Leute, die ihr helfen wollen oder Ähnliches. Sie vertraut lieber auf ihr eigenes Können und ihren Verstand, als ihr Leben in die Hände anderer zu legen. Und, auch wenn Juno ebenfalls für ihren außerordentlichen Mut bekannt ist, bleibt sie dabei bei jeder Handlung verantwortungsbewusst und spielt nicht gerne mit Risiken, wenn es auch eine sicherere Variante gibt. Denn ihr ist durchaus bewusst, dass sie nicht die Einzige auf dieser Welt ist und jede Handlung seine Reaktionen und Konsequenzen hervorbringt. Juno könnte man außerdem als disziplinierte Person beschreiben, die ihren Job und ihr Umfeld sehr ernst nimmt. Dabei sollte man allerdings nicht ihre kämpferische Seite vergessen. Denn auch Juno ist durchaus in der Lage, nur auf ihre Instinkte und ihr Bauchgefühl zu vertrauen und Risiken einzugehen. Ebenso ist sie sehr loyal und aufopferisch gegenüber Personen, die ihr wichtig sind, wie zum Beispiel ihre Kameraden.
    Beitritt Aufklärungstrupp/Mauergarnison/Militärpolizei: Im Alter von 16 ist sie dem Aufklärungstrupp beigetreten.
    *Grund: Der Grund, den sie immer antwortet, wenn jemand sie fragt, ist, dass sie so vielen Menschen wie möglich helfen will. Doch insgeheim hatte sie Angst vor ihrem Vater und wusste keinen Ausweg mehr, weswegen sie sich fürs Militär entschied, nachdem ihre schöne Illusion nicht mehr existierte.
    Kleidung privat: Privat wechselt ihre Kleidung eigentlich, jedenfalls hat sie sich auf nichts Festes festgelegt. Allerdingd bevorzugt Juno praktischer Sachen.
    Kleidung im Einsatz: Im Einsatz trägt auch Juno die typische Ausrüstung, wie jedes andere Mitglied des Aufklärungstrupps, wobei sie anstatt des weit verbreiteten hellen Hemds eher zu einem dunklen, schwarzen Hemd greift.
    Stärken: Eine ihrer größten charakterlichen Stärken ist wohl tatsächlich, dass Juno stets einen kühlen Kopf bewahrt und jedes Problem objektiv und realistisch angeht. Auch scheint ihr Selbstbewusstsein und Ehrgeiz eine gute Eigenschaft zu sein. Auch scheint Juno ein Talent dafür zu haben, andere von ihrer Meinung zu begeistern, sei es nun durch ruhigeres Einreden oder selbstbewusste Handlungen. Auch ist sie sehr selbstreflektierend und sich stets den Reaktionen ihrer Handlungen bewusst. Körperliche Stärken sind zum Beispiel ihr außerordentliches Talent im Umgang mit der ODM Gear, sowie ihre Stärke.
    Schwächen: Eine ihrer größten Schwächen ist wohl auch ihre größte Stärke. Denn auch wenn Ruhe und Realismus sehr hilfreich sein können, kommt es nicht selten vor, dass Juno dadurch eher als die ernste Erwachsene abgestempelt wird, die vielleicht im Einsatz sehr hilfreich sein kann, aber keinen Spaß versteht. Außerdem hasst sie Verluste und denkt bei jedem Kameradentod länger darüber nach, was sie hätte ändern oder anders machen können. Auch hat sie eine sehr starke Abneigung gegenüber Alkohol.
    Hobbies/besondere Talente: Oh welch eine Überraschung, Juno's Lieblingsbeschäftigung ist das Lesen. Mindestens genauso gerne sitzt sie einfach nur irgendwo in Ruhe und genießt die Stille. Ihre besonderen Talente sind wohl, dass Juno sehr aufmerksam ist und eine sehr gute Beobachtungsgabe hat.
    *Verliebt: Es gibt so die ein oder anderen Gerüchte, dass sie es wohl mal war, wieder andere sagen allerdings, Juno wäre zu sowas nicht in der Lage.
    *Familie: Zu ihrer Familien gehören ihr Vater Peter Gensiv, welcher starker Alkoholiker ist und dessen Verhältnis zu ihr immer schlimmer wurde, sowie ihre kleinen Geschwister Mia und Julius Gensiv, welche 5 Jahre jüngere Zwillinge sind. Ihre Mutter Tira Gensiv starb ein halbes Jahr nach der Geburt der Zwillinge an einer Krankheit.
    *Vergangenheit: Eigentlich wuchs Juno relativ behütet auf, so war zumindest der erdte Eindruck. Ihre Mutter starb an einer Krankheit, nachdem ihre kleineren Geschwister Mia und Julius geboren wurden. Seitdem fühlte Juno sich verantwortlich, die Mutterrolle zu übernehmen und für die kleine Familie zu sorgen. Als Juno ungefähr 8 war, fing ihr Vater an, stark zu trinken. Überall im Bezirk wurden schreckliche Gerüchte erzählt, gegen dessen Verbreitung Juno verzweifelt ankämpfte. Denn auch wenn ihr Vater immer weniger zuhause war, liebte sie ihn noch wie früher. Sie wollte einfach nicht glauben, dass sie ihn stetig verlor. Erst, als er anfing, seine eigenen Kinder zu schlagen, realisierte Juno, wie es um ihn wirklich stand. Ihre kleine perfekte Illusion bröckelte langsam zusammen. Sie allein gab sich die Schuld an dem allen, weshalb sie den Entschluss fasste, dem Militär beizutreten. Ihre kleinen Geschwister gab sie kurz vor ihrem Beitritt an eine befreundete Familie. Die letzten Tage vor ihrer Abreise hielt sie ihren stark aggressiven Vater noch alleine aus, bis sie sich schließlich alleine und ohne jegliche Hilfe auf die Reise zum Militär begab.
    Sonstiges: //

    19
    Rose's 4. Charakter: Name: Ryu Ackermann Alter: Er ist 16 Jahre alt. Geschlecht: männlich Spezies: Er ist ein Titanwandler. Herkunft/Wohnort: Ry
    Rose's 4. Charakter:

    Name: Ryu Ackermann
    Alter: Er ist 16 Jahre alt.
    Geschlecht: männlich
    Spezies: Er ist ein Titanwandler.
    Herkunft/Wohnort: Ryu wuchs im Südbezirk Shiganshina innerhalb der Mauer Maria auf.
    Aussehen: Ryus Aussehen deutet auf asiatische Herkunft an; und dennoch ist er mit seinen 1, 83m größer als manch andere männliche Rekruten. Sein Körper ist athletisch gebaut, das tägliche Training sieht man ihm also eindeutig an. Er hat recht weite Schultern und im Kontrast dazu er eine recht schmale Taille als junger Mann. Dennoch lassen sich auf seinem Bauch beachtliche Muskeln sehen und auch seine Arme sind geprägt von feinen, dünnen Muskeln. Selbst mit der Uniform kann man seinen athletischen Körperbau gut betrachten. Seine Haut ist recht hell und scheint nie wirklich braun zu werden, egal wie lange er auch in der Sonne gewesen sein mag. An einzelnen Stellen sind helle Narben zu erkennen, die wohl nie wirklich wieder verschwinden werden. Auf seinem langen, dünnem Hals ist ein ovalförmiges Gesicht platziert, welches harte, markante Züge besitzt und von blassen, geschwungenen Lippen sowie leichte Wangenknochen gekennzeichnet wird. Er hat eine recht spitze, charakteristische Nase, die seinem Ausdruck nur noch etwas Ernsteres verleiht. Seine typisch asiatische, mandelförmigen Augen sind von unglaublich dunkler Farbe - es wirkt beinahe wie ein mattes schwarz. Doch wenn man genauer hinsieht, merkt man, dass sie in einem wirklich sehr dunklen blau getränkt sind und daher die meiste Zeit schwarz wirken. Erst wenn sie Sonne scheint, erkennt man ihre blaue Farbe klar und deutlich. Diese tragen meist einen ernsten, kalten Blick, zu bestimmten Momenten können sie jedoch ein freudiges Strahlen beinhalten. Sie werden von langen, dichten Wimpern umrahmt und können einen wirklich mitnehmen. Die meiste Zeit fallen mehrere Strähnen seiner tiefschwarzen Haare vor die Augen, da er eine Art Pony besitzt. An den vorderen Seiten sind sie etwas länger, reichen ihm ungefähr bis zur markanten Jawline und sind recht glatt. Es ist vielen ein Rätsel, wie der hintere Part seiner Haare fast schon stachelig von seinem Kopf absteht, der andere Teil davon aber glatt bis knapp zu seinem Nacken führt. Womöglich liegt es daran, dass er seine Haare einfach nahezu nie kämmt.
    Aussehen als Titan: Bild; Sein Titan hat recht viele Ähnlichkeiten mit dem attackierenden Titan von Eren Jäger und ist ebenfalls von 15 Metern Höhe. Sein Gebiss und Kiefer ist jedoch um einiges schärfer, größer und länger. Auf seinem Kopf befinden sich schwarze Haare, die recht kurz sind. Auch kann man an seinem gesamten Körper einzelne Venen erkennen, die rot leuchten zu scheinen.
    Persönlichkeit: Ryu hat einen...recht komplizierten Charakter. In den Anfängen des Aufklärungstrupps erwies er sich als distanzierter, kalter verschlossener Einzelgänger, der es nicht für nötig hielt Freundschaften zu schließen und. Doch durch einige Rekruten innerhalb des Trupps schien er etwas aufzutauen und fing sogar damit an, auf Teamwork zu setzen und begann, ein wenig mehr mit den anderen zu agieren - wenn auch auf seine zynische und etwas unfreundlichen, respektlosen Art. Man merkt jedoch, dass er sich hin und wieder wirklich Mühe gibt, für seine Verhältnisse normale Konversationen zu führen. Inzwischen hat er es sogar geschafft, Bindungen zu gewissen Personen und gar Vertrauen in ihnen aufzubauen. Trotz seiner erstmals kalten und distanzierter Art, kann Ryu unglaublich hitzig und temperamentvoll sein. Auch wenn man es zuerst nicht erwarten mag, besitzt er eine recht intrigante Persönlichkeit und gilt als 'Provokationsexperte'. Er provoziert andere Menschen tatsächlich gerne und ist unerbittlich, wenn er abfällige Bemerkungen austeilt. Es mag daran liegen, dass er kein Blatt vor dem Mund hat und sich nicht scheut, das zu sagen was er denkt. Vielleicht mag er anfangs kalt, zynisch und unfreundlich sein, doch er kann weitaus freundlicher und aufrichtiger sein als das, was sein äußeres Bild vermittelt. Auf den ersten Blick kann er sehr einschüchternd wirken und wie jemand, der sich nicht um Regeln schert; tatsächlich hält er diese die meiste Zeit ein und kann respektvoll gegenüber höheren Personen auftreten. Er lässt sich nur ungerne herum kommandieren, es sei denn sie kommen vom Hauptgefreiten oder Kommandanten, und besitzt daher einen eigenen Willen und einen unglaublichen Sturkopf. Hat er sich einmal etwas in den Kopf gesetzt, wird man ihn so schnell nicht wieder davon abbringen können. Doch die Verluste ehemaliger Rekruten machen ihn jedes Mal immer wieder klar, dass Beziehungen, Vertrauen und Freundlichkeit nichts in dieser Welt bringen. Daher ist es nach Missionen immer wieder der Fall, dass er sich erstmals wieder von den anderen distanziert und auch die meiste Zeit nirgendwo zu sehen ist. Sollte er irgendwo auftauchen, bezeichnen ihn die meisten dann als unerträglich, da er nie seine Zunge hüten kann und unpassende Bemerkungen von sich gibt. Manchmal kam es dann auch vor, dass er grundlos andere angeschnauzt und beleidigt hat. Wenn man ihm seine Zeit gibt, lässt er sich jedoch auch wieder blicken, manchmal sogar besser gelaunt als zuvor. Hinterher hat Ryu auch oft Gewissensbisse durch seine Worte - doch das würde er niemals zugeben.
    Beitritt Aufklärungstrupp/Mauergarnison/Militärpolizei: Vor ca. einem Jahr ist er dem Aufklärungstrupp beigetreten.
    *Grund: Es gab keinen spezifischen Grund. Er fand, dass er nicht zur Militärpolizei und schon gar nicht zur Mauergarnison passte. Vielleicht auch, weil sein Vater einst im Aufklärungstrupp war.
    Kleidung Privat: Ryu bevorzugt bei seiner privaten Kleidung lockere weiße Hemden zusammen mit einer schwarzen Stoffhose und robuste Stiefel in derselben Farbe. Hin und wieder trägt er über dem weißen Hemd eine schwarze Weste, dessen Knöpfe er immer offen lässt. An seinem linken Handgelenk ist ein schwarzes Armband zu finden.
    Kleidung im Einsatz: Wie alle anderen Rekruten trägt er die Uniform, gemeinsam mit dem Umhang. Ohne diesen sieht man ihn eigentlich auch nie. An diesem ist nämlich das Wappen von dem Umhang seines Vaters gestickt, direkt über der Stelle wo das Herz platziert ist.
    Stärken: Als geborener Ackermann ist Ryu ein unglaublicher Kämpfer und hat keinerlei Probleme mit dem 3D-Manöver umzugehen. Auch sein strategisches Denken hilft ihm und dem Aufklärungstrupp oft weiter.
    Schwächen: Ryu ist unglaublich ungeduldig und hitzig. So ist es schon öfter vorgekommen, dass er sich und auch den Aufklärungstrupp in Schwierigkeiten gebracht hat. Da er lieber auf eigene Hand handelt, bringt er sich oft in Lebensgefahr; und dennoch hält es ihn von nichts ab.
    Hobbies/Besondere Talente: Die Freizeit verbringt er damit zu trainieren, zu essen und zu schlafen. Mehr macht er tatsächlich nicht, es sei denn sie sind auf Mission. Als gebürtiges Mitglied des Ackermann Clans hat er wirklich besondere Fähigkeiten im Kampf und der Ausdauer. Außerdem können königliche Nachkommen der Reiss Familie auch nicht seine Erinnerungen beeinflussen - so wie jeder andere Ackermann.
    *Verliebt: Ryu hatte noch nie wirkliche Erfahrungen mit Liebe gemacht und das ist ihm auch recht so - er ist der Meinung, dass er seinem Partner nicht genügend Aufmerksamkeit schenken könnte und daher würde es in seinen Augen auch kein Sinn machen. Auch hält er es für d.mm eine Beziehung innerhalb des Aufklärungstrupps zu führen.
    *Familie: Ryus asiatische Mutter ist an einer schweren Krankheit vor einigen Jahren gestorben. Sein Vater ist bereits vor dem Tod der Mutter als Mitglied des Aufklärungstrupps bei einer Mission ums Leben gekommen. Dieser hat wohl zum Ackermann Clan gehört, weswegen er wohl entfernt mit Mikasa und Levi Ackermann verwandt sein muss. Sein Bruder ist knapp ein Jahr später gestorben.Vergangenheit: Ryu wuchs innerhalb der Mauern Maria in einem kleinen, mickrigen Haus auf, gemeinsam mit seinem älterem Bruder. Seine asiatische Mutter litt schon in seinen jungen Jahren an einer unerklärlichen Krankheit. Dennoch versuchte sie so gut es ging sich um die beiden zu kümmern, bis sie irgendwann bettlägerig wurde. Von da auf kümmerte sich sein großer Bruder um ihn, ihre Mutter und sich selbst. Ryus Vater, ein Ackermann, war Teil des Aufklärungstrupps und war nur an einzelnen Tagen zu Hause. Bei einer Mission, in der sie in das Titangebiet eindringen mussten, kamen beinahe alle Rekruten ums Leben - auch er. Lediglich das Wappen, welches vom Umhang seines Vaters stammt, bekamen sie zurück. Dieses behielt vorerst ihre Mutter, bis sie einige Wochen daraufhin starb. Ryu und sein Bruder waren nun auf sich allein gestellt - es kam also nicht selten vor, dass sie ihre Nahrung stehlen mussten. Als er eines Tages jedoch von einem betrunkenen Händler erwischt wurde, eilte ihm sein Bruder zu Hilfe. Der betrunkene Mann trat Ryu damals bereits zu Boden und griff kurz darauf zu einem Messer. Menschen um sie herum sahen lediglich zu - oder waren schlichtweg zu feige um einzuschreiten. Gerade als er sich mit dem Messer auf Ryu stürzen wollte, ging sein Bruder dazwischen - Sekunden später bekam er das Messer durch die Brust gestochen. Aus Angst vor dem vielen Blut und seiner begangener Tat ließ der Händler den scharfen Gegenstand fallen und wollte wegrennen. Wie Ryu daraufhin reagierte, war wohl der Zeitpunkt der Erwachung der sogenannten 'Kraft' des Ackermann Clans, die auch Mikasa damals erlebte. Er schnappte sich das Messer und rannte dem Händler hinterher, verfolgte ihn und schrie, solange bis die beiden in einer Gasse endeten. Es dauerte nicht mal ein paar Sekunden, bis er den Mann erledigt hatte - doch das holte seinen Bruder nicht zurück. Als Ryu eilig zu diesem zurückkehrte, waren einzelne Menschen um ihn versammelt, zwei versuchten seine Blutung zu stoppen; jedoch war jede Hilfe zu spät. Neben ihm kniend drückte ihm sein Bruder das Wappen ihres Vaters und sein schwarzes Armband, gemacht von ihrer Mutter, in die Hand, bevor er wenige Sekunden später starb. Die darauffolgende Zeit würde Ryu selbst wohl als endlosen, dunklen Tunnel beschreiben. Er war überfordert damit, alleine zu leben, für sich zu sorgen - und trotzdem schaffte er es irgendwie. Nicht selten war er in irgendwelche Dorfprügeleien verwickelt, kam trotzdem immer wieder raus. Als er dann im entsprechenden Alter war, entschloss er sich, denselben Weg wie seinen Vater einzuschlagen und dem Aufklärungstrupp beizutreten, selbst wenn es ihm am Ende das Leben nehmen würde.
    Sonstiges: Nichts, was man nicht herausfinden kann.

    20
    Chrsg 1. Charakter: Name: Deenah Iona Camshròin Alter: 22 Geschlecht: w Spezies: Mensch Herkunft/Wohnort: Mauer Sina, Bezirk Stohess Aussehen: Deenah
    Chrsg 1. Charakter:

    Name: Deenah Iona Camshròin
    Alter: 22
    Geschlecht: w
    Spezies: Mensch
    Herkunft/Wohnort: Mauer Sina, Bezirk Stohess
    Aussehen: Deenah ist eine eher zierliche Frau von durschnittlichen 1,67 m. Ihr Gewicht liegt leicht unter dem Durchschnitt, was zu ihrem puppenhaften Aussehen beiträgt. Zwar ist sie nicht mager, aber alles andere als muskulös. Ihre Hautfarbe ist eher blass, nur unter ihren Augen scheinen immer dunkle Schatten zu liegen. Deenahs schmales Gesicht wird von wilden, brustlangen, haselnussbraunen Locken umgeben, die lediglich ein paar Nuancen dunkler als ihre großen, runden Augen sind. Einige vordere Strähnen hat sie jedoch in einem hellen blau gefärbt. Geziert wird ihr Gesicht ebenfalls von einer Stupsnase und eher schmalen, rosigen Lippen. Während ihre Haut an den meisten Stellen makellos erscheint, wird sie in ihrem Gesicht jedoch durch eine Brandnarbe verunstaltet, welche sich über den Großteil ihrer rechten Gesichtshälfte über ihren Hals bis knapp unter ihren untersten, rechten Rippenbogen zieht. Ebenfalls auffällig ist wohl auch, dass ihre Fingernägel bis aufs Fleisch abgekaut sind.
    https://www.testedich.de/quiz64/picture/pic_1589544776_25.jpg?1590445809
    Aussehen als Titan: -
    Persönlichkeit: Deenah ist eher introvertiert. Das heißt nicht, dass sie schüchtern ist, sondern einfach nicht allzu gerne redet. Allgemein sind ihre sozialen Fähigkeiten nicht die Großartigsten. Ihre Erfahrung in diesem Bereich lässt nunmal zu Wünschen übrig. Gefallen lässt sich Deenah jedoch nichts. Obwohl ihre puppenartige Gestalt es nicht vermuten lässt, ist sie doch ziemlich schlagfertig, sowohl physisch als auch psychisch. An Humor mangelt es ihr eher, sie ist niemand der gerne lauthals lacht und erfreuen tut sie wenn überhaupt das Leid anderer, weshalb ihre Witze, wenn man dann mal einen von ihr zu hören bekommt, doch einen eher düsteren Touch haben. Im Großen und Ganzen gleicht Deenah also mehr einem einsamen Wolf.
    Beitritt Aufklärungstrupp/Mauergarnison/Militärpolizei: Aufklärungstrupp ; 15
    *Grund: -
    Kleidung privat: Sie trägt eigentlich immer möglichst praktische Kleidung, weshalb sie auch privat immer auf einen Kampf vorbereitet scheint.
    Kleidung im Einsatz: Sie trägt die typische Uniform ohne irgendwelche Abwandlungen.
    Stärken: Sie ist überaus diszipliniert und skrupellos. Sowohl im Faustkampf als auch im Umgang mit der 3D-Manöver-Ausrüstung ist sie geübt.
    Schwächen: Sie ist ziemlich stur, wenn es darum geht, sich helfen zu lassen. Außerdem ist sie sehr naiv. Blind vertraut sie auf ihre Ausbilder und eigentlich jede Person, die ihr nur einen Hauch von Zuneigung schenken. Körperlich ist sie eher schwach und hat leichte Berührungsängste.
    Hobbies/besondere Talente: Parcours, lesen, Naturwissenschaften (besonders Chemie), Disziplin, scharfer Blick, Zielgenauigkeit, Ausdauer
    *Verliebt: -
    *Familie: -
    *Vergangenheit: -
    Sonstiges: -

    21
    Rose's 5. Charakter: Name: Genesis Jocelyn Flores Alter: Ihr genaues Alter ist nicht bekannt, doch sie müsste Mitte 20 sein. Geschlecht: weiblic
    Rose's 5. Charakter:

    Name: Genesis Jocelyn Flores
    Alter: Ihr genaues Alter ist nicht bekannt, doch sie müsste Mitte 20 sein.
    Geschlecht: weiblich
    Spezies: Genesis ist ein Mensch.
    Herkunft/Wohnort: Sie ist im Ostbezirk Stohess innerhalb der Mauern Sina aufgewachsen und hat dort auch die meiste Zeit ihres Lebens verbracht.
    Aussehen: Genesis ist eine recht junge Frau, die nicht sonderlich groß mit ihren 1,60 ist, dafür aber einen sehr athletischen Körperbau und eine unglaublich einschüchternde Aura besitzt. Sie mag zwar recht schlank sein, aber bereits unter ihrer Uniform kann man ihre beachtlichen, dünnen Muskeln erkennen. Proportional gesehen sind ihre Beine für ihre Größe recht lang - auch diese weisen gut definierte Muskeln auf. Trotz ihres Sixpacks hat sie eine erstaunliche schmale Taille; die geschwungenen Hüften geben einen wunderbaren Kontrast dazu. Auch über ihre Oberweite kann sich Genesis nicht wirklich beklagen, höchstens für gelegentliche Rückenschmerzen die ihr diese bereitet. Hin und wieder sind Kratzer und blaue Flecken an manchen Stellen zu erkennen; diese kommen vermutlich von ihrem harten Training. Nicht selten hat sie davon Narben davon getragen - wer weiß was sie alles tut. Genesis hat wirklich helle, fast schon leichenblasse Haut, die überraschenderweise schnell braun wird, sollte sie für einige Zeit der Sonne begegnen. Ihr schmales, markantes Gesicht, welches für eine Frau eine wirklich erstaunliche Jawline besitzt, ist mit unglaublich vollen Lippen geziert. Da Genesis jedoch dazu neigt, oft auf ihrer Unterlippe zu beißen und zu kauen, blutet diese oft. Über diesen geschwungenen Lippen befindet sich im kleineren Abstand eine markante, charakteristische Nase, dessen Ende leicht spitz zu läuft, jedoch wirklich gut zu ihrem Gesicht passt und ihr ein ansehnliches Seitenprofil beschert. Ihre schmalen, monoliden Augen mit langen, dichten Wimpern sind von eisiger, blauer Farbe und scheinen in der Sonne wie blaue Edelsteine zu strahlen. Doch wirklich zu jeder Zeit tragen diese einen leblosen Ausdruck, der nur so von Mattheit trieft. Da diese auch oft nur halb geöffnet sind, wirkt Genesis fast immer müde. Umrahmt wird ihr schmales Gesicht von aschblonden, fast weißgrauen, glatten Haaren, die ihr knapp über die Schultern reichen. An den vorderen Strähnen sind diese jedoch etwas länger, Genesis bevorzugt auch lediglich nur diesen Haarschnitt.
    Aussehen als Titan: //
    Persönlichkeit: Sie ist dafür bekannt, eine einschüchternde und fast schon dominante Aura zu besitzen. Aufgrund ihrer Erziehung ist Genesis eine unglaublich isolierte und introvertierte Person, welche man so gut wie nie lächeln sieht. Introversion ist bei ihr jedoch nicht mit Schüchternheit gleichzusetzen. Es wäre gelogen, wenn man sagen würde, dass bei ihr keine Interesse an Freundschaften oder Ähnliches besteht. Nur ist dies nicht in so einem großen Umfang wie bei anderen enthalten. Genesis hat keine großen Probleme damit, unter Menschen zu sein und auch mit ihnen zu reden; solange sie die meisten Menschen kennt und mit ein paar von ihnen auskommen kann. Dabei neigt sie jedoch eher zum passiven Beobachten als zum Handeln und ist eher still und ruhig - das bedeutet jedoch nicht, dass sie keine Konversationen führen kann. Sollten es jedoch zu viele Menschen sein oder für ihren Geschmack zu laut, bevorzugt sie doch lieber ihre Ruhe und eine stille Umgebung wie ihr Zimmer. Als introvertierte Person fühlt sie sich nach längerer Dauer ohne Zeit für sich oft ausgesogen und energielos. Sie nutzt ihre Freizeit daher oft dazu, um sich zu erholen, indem sie diese allein oder wirklich nur mit den engsten Freunden verbringt - ab und zu trainiert sie auch einfach ganz allein, manchmal mitten in der Nacht. Die meiste Zeit ist sie apathisch, fast schon schläfrig, was ihr lebloser Blick nur verstärkt, und versucht sich die Dinge so einfach wie möglich zu machen - sofern es ihr in ihrer Position gelingt. Trotz ihrer realistischen Lebenseinstellung könnte man sagen, dass sie ein Gefühl des Respekts, gar Faszination gegenüber Personen, die ein hohes Pflichtbewusstsein und einen ausgeprägten Sinn für Gerechtigkeit haben, besitzt. Besonders für Menschen, die ihr Leben nur bestimmten, wenigen Dingen widmen. Genesis Sinn für Humor ist eher höhnisch, sarkastisch und oft ausdruckslos. Oft ist darin auch Wahrheit enthalten. Sie hat ein besonderes Talent dafür, solche Bemerkungen in den ungünstigen Momenten zu äußern und sich darüber auf ihre Art lustig zu machen und besagte Personen zu verspotten. Trotz ihrer üblich kalten und ruhigen Art ist sie in der Lage ihre Gefühle auf verschiedene Weisen auszudrücken. Sollte sie zu jemanden eine Bindung verspüren, neigt sie dazu, über diese Person in seiner Anwesenheit herzuziehen oder zu verärgern. Doch besonders wenn sie die Fassung verliert - was allerdings nur zu selten und zu bestimmten Punkten passiert - reagiert sie in den meisten Fällen mit Gewalt. Auch wenn Genesis wirklich gefühlskalt und gnadenlos sein kann, ist sie in der Lage Gewissensbisse zu verspüren und kann über ihre Taten schockiert sein; das würde sie anderen jedoch nie äußerlich vermitteln. Was sie anderen auch nie wirklich direkt mitteilen würde ist, dass sie sehr selbstkritisch ist, da sie sich ihrer Schwächen deutlich bewusst ist und sich selbst so gut wie nie anlügt. Gleichermaßen ist sie sich auch ihrer Stärken bewusst. Trotzdem würde sie sich selbst als unerträgliche, wertlose und schlechte Person bezeichnen, als egoistisch und selbsthassend. Das einzige was Genesis in ihrem Leben antreibt ist ihr Wunsch nach einem normalen Leben. Vielleicht der undenkbarste Wunsch in ihrer sonst so realistischen Lebenssichtweise.
    Beitritt Aufklärungstrupp/Mauergarnison/Militärpolizei: Mit ungefähr 14 entschied sich Genesis dazu, zum Aufklärungstrupp zu gehen, obwohl sie den ersten Platz damals unter den Top Zehn ihrer Einheit belegte und die Möglichkeit hatte zur Militärpolizei zu gehen.
    *Grund: Der Grund ist nicht bekannt, allerdings hatte sie nie vor woanders hinzugehen.
    Kleidung Privat: Manchmal sieht man sie selbst außerhalb Missionen des Aufklärungstrupps in der Uniform - dann jedoch ohne das braune Jackett und einem schwarzen anstatt eines weißen Hemds. Ansonsten besteht ihre Freizeitkleidung aus einem grauen Kapuzenpullover, gelegentlich mit der Uniformjacke darüber und einer schwarzen Hose. Ihre schwarzen, robusten Schnürstiefel, die ihr knapp bis unter die Knie reichen, trägt sie so gut wie immer außerhalb der Arbeit.
    Kleidung im Einsatz: Wie alle anderen Rekruten steckt sie während der Arbeit in ihrer Uniform, wobei sie dazu neigt ihr weißes Hemd durch ein schwarzes zu ersetzen und die ersten Knöpfe nie richtig zu verschließen. Sollten diese zu sein, hat sie ähnlich wie Levi, ein weißes Tuch um den vorderen Kragen gebunden. Wenn sie ihren Umhang tragen muss, hat sie von diesem auch meistens die Kapuze übergezogen.
    Stärken: Neben Levi, Hange, Erwin und Keith gehört Genesis wohl zu den stärksten Soldaten - wegen ihrer einzigartigen Kampfkunst und ihrem Geschick mit dem 3D-Manöver wurde sie damals wohl zurecht als Erste bei der Gradierung ernannt. Doch Genesis ist auch hochintelligent und ist in der Lage gründlich über Situationen nachzudenken. Diese Merkmale in Verbindung mit ihrer ruhigen Haltung und analytischen Fähigkeiten machen sie zu einer guten Taktikerin. Sie ist sehr gut darin, Lügen zu erkennen und zu durchschauen, weswegen man ihr nur sehr schwer etwas vormachen kann. Wenn sie eines hasst, dann wären es Lügen.
    Schwächen: Dies könnte auch der Grund dafür sein, weswegen sie selbst eine schlechte Lügnerin ist. Auch neigt sie oft dazu, direkt aufzugeben, wenn es ihrer Meinung nach bereits vorbei ist oder es keinen Sinn mehr macht, weiterzumachen. Zwar hat es sich mit den Jahren gebessert, doch Teamwork gehört auch nicht zu ihren Stärken und sie handelt lieber allein und auf eigene Faust. Sie hat noch einige anderen Schwächen, die werden wohl jedoch im Laufe der Zeit auftreten.
    Hobbies/Besondere Talente: Wie bereits erwähnt, verbringt sie ihre freie Zeit allein oder mit den engsten Freunden. Ansonsten trainiert sie ein paar Mal in der Woche, dafür mehrere Stunden, hin und wieder bis in die Nacht hinein. Sie hat ein spezielles Training für sich selbst und ihrer einzigartigen Kampfart, die ein wenig dem Muay Thai ähnelt. Dieses Training wurde von ihrem Vater entwickelt, wobei sie mit den Jahren ein wenig Krafttraining eingeführt hat. Man sollte sich also nicht wundern, wenn man sie auf dem Trainingsplatz gemeinsam einen Karren mit jeglichen Arten von Gewichten ziehen sieht oder Ähnliches. Zu ihren besonderen Talenten gehört wohl ihr eigener einzigartiger Kampfstil und ihr Umgang mit dem 3D - Manöver. Außerdem ist sie ziemlich gut darin Probleme zu erfassen und diese zu lösen.
    *Verliebt: Es mögen keine Gefühle sein, doch sie hat hohe Achtung und Respekt vor dem Hauptgefreitem Levi Ackermann. Ansonsten hat sie eine gute Beziehung zu Hange Zoe, Erwin Smith, Keith Kruger und Haruko Fujimura, doch etwas Romantisches ist wohl nicht darunter. Sie ist auch der Meinung, dass sie nicht das Zeug dazu hätte, einen Mann oder eine Frau um den Finger zu wickeln.
    *Familie: Geschwister hatte Genesis noch nie und ihre Mutter starb an Krebs, als sie ungefähr 7 Jahre alt war. Lediglich ihr Vater lebt noch.
    *Vergangenheit: Genesis wurde im Ostbezirk Stohess geboren - ihre Eltern besaßen wirklich viel Geld und allein ihr Familienstammbaum war hoch angesehen. Ihr Vater, ein ehemaliger Militärpolizist, war auch wohl ein wichtiger Mann in dieser Form von Regierung innerhalb der Mauern, weswegen er wohl zu denen gehörte, die mehr über die Mauern und die Insel wusste, als er eigentlich zugab. Ihre Mutter war lediglich seine Frau und oft nur zu Hause, doch es kam auch vor, dass sie ihren Mann bei seiner Arbeit unterstützen musste. Zu keinem der beiden hatte Genesis eine Bindung, die die meisten Kinder zu ihren Eltern haben, doch es machte ihr bereits mit frühen Jahren nichts mehr aus. Auch als ihre Mutter starb, war es nur temporärer Schmerz, während ihr Vater sehr darunter zu leiden schien. Doch bereits vor dem Tod ihrer Mutter, hatte er Genesis zu einem speziellen Training verordnet, das jedes Mal mitten in der Nacht begann und erst vor Morgendämmerung endete. Er lehrte ihr einen bestimmten Kampfstil, den sie mit den Jahren zu ihrem eigenen perfektionierte. Als ihre Mutter die beiden verließ, wurde das Training nur noch härter. Ihr Vater war besessen davon, seine Tochter zu einem Soldaten zu machen, der dem Aufklärungstrupp angehören soll und die Titanen außerhalb der Mauern vernichtet. Es wäre gelogen, wenn man sagen würde, dass es Genesis damals nicht geschadet hat - sowohl physisch als auch psychisch. Ihr Vater kümmerte sich nicht darum; er hatte nur einzig und allein sein Ziel vor den Augen, welches über dem Wohl seiner eigenen Tochter stand. So kam es, dass sie mit 12 Jahren zur Vergeltung für alles, was sie durchmachen musste, griff sie ihn beim Training an und erledigte ihn ohne jegliche Probleme. Sie ließ ihn verkrüppelt zurück - das war wohl der Zeitpunkt, den Genesis zu dem machte, der sie heute ist; kalt, gefühlslos und mit einer Gleichgültigkeit gegenüber sterbenden Rekruten und Soldaten. Doch dies macht sie vermutlich auch zu einer der stärksten Soldaten in der Geschichte, wenn man es wirklich nüchtern betrachtet. Anstatt jedoch auf sie sauer zu sein und sie zu bestrafen, war ihr Vater mehr als stolz auf sie, obwohl er seit dem Tag an eine Krücke verwenden muss. In seinen Augen war der Job seinerseits erledigt und die Zeit war für Genesis gekommen, Mitglied des Militärs zu werden. Nach der 3 Jahre langen Trainingseinheit belegte sie im beachtlichen Abstand den ersten Platz bei der Gradierung und wurde Rekrutin des Aufklärungstrupps. Dort begegnete sie erstmals Levi Ackermann, der wohl stärkste Soldat den die Mauern jemals besaßen. Schon von Anfang an hatte sie hohe Achtung vor ihm - doch auch Erwin Smith und Hange Zoe haben ihren Respekt mit der Zeit verdient. In der Zeit hatte sie vieles miterlebt und andere Rekruten und Soldaten sterben; alles ließ sie kalt. Man könnte sagen, dass sie dadurch nur noch abgehärtet wurde. Mit den Jahren arbeitete sie sich schnell hoch und das ohne wirkliche Probleme; nun fungiert sie in der Befehlsgehalt unter dem Hauptgefreiten als oberste Teamleiterin und gehört auch der Eliteeinheit von Levi Ackermann an.
    Sonstiges: Nichts, was man nicht herausfinden kann.

    22
    Kellergottmario's 2. Charakter: Name: Yuugo Ziegler Alter: 29 Geschlecht: Männlich Spezies: Mensch Herkunft/Wohnort: Kommt aus Marley und ist al
    Kellergottmario's 2. Charakter:

    Name: Yuugo Ziegler
    Alter: 29
    Geschlecht: Männlich
    Spezies: Mensch
    Herkunft/Wohnort: Kommt aus Marley und ist als Beobachter auf Paradis.
    Aussehen: Er ist ein großer und schlanker Mann. Er hat scharfe, einschüchternde Augen mit dreieckigen schwarzen Markierungen unter den Augen. Er hat schwarze Haare mit weißen Streifen (die er aufgrund des Traumas hatte, das er einmal durchgemacht hat, als seine Freunde während des Einsatzes bei seiner Vergangenheit alle verstorben sind), die auf die rechte Seite seines Gesichts gekämmt sind, und er hat leichte Gesichtsbehaarung am Kinn.
    Aussehen als Titan: -
    Persönlichkeit: Nach seiner Vergangenheit wurde er depressiv und leidet unter psychischen Nachwirkungen. Er hat jegliche Hoffnung, Optimismus oder Empathie für die Zukunft verloren. Dennoch blieb seine stumpfe und abweisende Haltung. Über die Jahre hat sich seine Persönlichkeit dennoch ein kleines Stück gebessert und er ist sehr zuverlässig, beschützerisch und vernünftig gegenüber seinen Kameraden geworden.
    Beitritt Aufklärungstrupp/Mauergarnison/Militärpolizei: -
    *Grund: -
    Kleidung privat: Seine Kleidung besteht aus einem weißen Hemd mit langem Ärmeln, das teilweise mit einer dunkelgrünen Weste bedeckt ist, die offen bleibt und über all dem trägt er seinen braunen Mantel über den Schultern. Er trägt auch einen schwarzen Handschuh an der rechten Hand. Er hat braune Schuhe, die vom vielen Laufen schon abgenutzt sind. Die meisten seiner Kleider sind zerknittert und die Knöpfe seiner weißen Bluse sind nicht richtig befestigt.
    Kleidung im Einsatz: Wenn er unterwegs ist hat er seinen braunen Mantel normal angezogen und zugebunden.
    Stärken: Yuugo ist besonders gut im Umgang mit Fernkampfwaffen, Er besitzt einen gut ausgeprägten Geruchssinn, bewahrt stets einen kühlen Kopf und er passt sich schnell sowie gut seiner Umgebung an wenn es brenzlich wird.
    Schwächen: Er kriegt relativ oft Gewissensbisse durch seine Vergangenheit und Er hat nicht wirklich viel Erfahrung im bekämpfen von Titanen.
    Hobbies/besondere Talente: Er bastelt gern Figuren aus Gegenständen die er in der nähe seiner Umgebung findet (wie z.B Blätter, Stroh, Stöcke und Steine)
    *Verliebt: Er war verliebt in eine gute Freundin aus seiner Einheit/Gruppe als er noch jung war, doch auch sie starb bei dem Einsatz in seiner Vergangenheit wo nur er überlebte. Seitdem kann er sich nicht mehr verlieben und weiß erst recht nicht mehr wie.
    *Vergangenheit: In der Vergangenheit war Yuugo fröhlich, optimistisch und schätzte seine Freunde, die mit ihm durch dick und dünn gegangen sind. Er hatte eine führerähnliche Persönlichkeit und dachte immer an andere. Nachdem er sie jedoch im Kampf gegen Menschen aus Paradis bei einem Einsatz verloren hatte, allein gelassen und unfähig war, mit der Trauer fertig zu werden, veränderte sich seine Persönlichkeit drastisch. Die Verfolger haben alle seine Freunde ermordet, und Yuugo konnte gerade noch fliehen. Danach kehrte er zum Schiff zurück, wurde zurück nach Marley gebracht und dort fand er ein verlassenes Haus wo er die nächsten dreizehn Jahre allein als Einsiedler lebte.
    Sonstiges: Der schwarze Handschuh den er an seiner rechten Hand trägt wurde ihm nach dem Einsatz von seiner Vergangenheit von einem General des Marley-Militärs gegeben als Zeichen nicht aufzugeben und weiter zu kämpfen.

    23
    Borbarad's 2. Charakter: Name: Martin Meier Alter: 35 Geschlecht: Männlich Spezies: Mensch Herkunft/Wohnort: Mauer Rose, Ragako / Mauer Rose, Ka
    Borbarad's 2. Charakter:

    Name: Martin Meier
    Alter: 35
    Geschlecht: Männlich
    Spezies: Mensch
    Herkunft/Wohnort: Mauer Rose, Ragako / Mauer Rose, Karanes-Distrikt
    Aussehen: https://cutt.ly/vkc1rz0. Er ist 1,85m groß, muskulös und hat einen breit und eher dicken Körperbau.
    Persönlichkeit: Martin ist ein freundlicher Mann, welcher offen für alles ist. Er schätzt seine Freunde und Kameraden meist über sich selbst und hilft ihnen gerne. Ruhm, Erfolg, Geld sind alles Sachen die er zwar Schätzt, aber nicht über seine Freundschaft oder dergleichen stellen würde. Er nimmt Provokationen und dergleichen selten persönlich und lacht gerne darüber, wenn es zur Situation passt versteht sich. Er kennt seine Schwächen und Stärken und ist nicht die Art von Mensch, die versucht seine Grenzen zu überschreiten. Auch wenn er immer so gelassen wirkt, kann er schnell aggressiv werden, sobald es ernsthaft um seine Freunde geht.
    Beitritt Aufklärungstrupp/Mauergarnison/Militärpolizei: 15, Mauergarnison.
    *Grund: Er gehörte zwar zu den 10 Besten seiner Trainingseinheit (Er war Platz 6) und hätte somit ein Teil der Militärpolizei werden können, jedoch entschied er sich für die Garnison, da dort auch seine Freunde hingegangen sind.
    Kleidung privat: Privat trägt er gern ein einfaches weißes Hemd, mit einer beige Weste, braunen Hosen und schwarzen Schuhen. Je nach Laune trägt er dazu auch einen schwarzen oder braunen Mantel.
    Kleidung im Einsatz: Er trägt die "klassische" Ausrüstung der Garnison, mit einem weißen Hemd und einer beigen Weste. Wenn er nicht direkt in der Öffentlichkeit ist, hat er die Jacke meist ausgezogen und über seine Schulter. Natürlich ist die Ausrüstung auf seinen breiten Körperbau angepasst.
    Stärken: Martin ist ein sehr kräftiger Mann, welcher weis wie er seine Stärke nutzen kann. Auch wenn man es meist nicht von ihm erwartet, ist er relativ Intelligent. Er ist ein sehr guter Schütze.
    Schwächen: Er ist ein eher fauler Mann, welcher sich gerne zurücklehnt, wobei dies sich nachdem Mauerfall schon etwas gebessert hat. Er hat kaum Kampferfahrung gegen Titanen und hat bis jetzt nur eine Handvoll mit Hilfe von Kameraden getötet.
    Hobbies/besondere Talente: Er kocht gerne, spielt gerne Glücksspiele oder einfach nur so Kartenspiele und anderes. Im ersteren ist er besonders gut drin.
    *Verliebt: Er war schon in ein paar Frauen verliebt und auch mit diesen Zusammen, jedoch hat es nie so wirklich geklappt.
    *Familie:
    -Hermann Meier (Vater, Titan)
    -Hannah Meier (Mutter, Titan)
    *Vergangenheit: Martin wuchs relativ glücklich im Dorf Ragako auf. Da viele seine Freunde dem Militär beitreten wollten, beschloss er mitzumachen. Das Training war hart, aber er war einer der Besten in seiner Einheit und erreichte den 6. Platz. Da aber all seine Freunde zur Garnison gehen würden, da sie auf den Aufklärungstrupp keine Lust haben und es nicht soweit wie Martin geschafft haben. So trat er dann auch der Garnison bei. In seinen Jahren vor dem Mauerfall war recht entspannend, nicht viel ist passiert. Er war mit bei Shiganshina stationiert und freundete sich dort auch mit Hannes an. So lernte er auch Eren und den Rest kennen, wobei er selten mit diesen großartig interagiert hatte und meist im Hintergrund zu schaute. Als die Mauer viel, war er an einem anderen Ort als Hannes. Er half die Bürger zu evakuieren und schaffte es mit zwei Freunden einen Titanen zu töten. Als er dann von Hannes erfuhr was passierte, gab er sich selber paar Vorwürfe, dass er an dem Tag nicht bei Hannes war um ihm zu helfen. Nachdem die Mauer viel, wurde es dann auch strenger in der Garnison, auch wenn Martin es "hasste" sich nicht mehr wirklich entspannen zu können, so freut er sich aber auch etwas. In der Zeit erledigte er auch ein paar Titanen. Zur Zeit ist er im Karanes-Distrikt stationiert.
    Sonstiges: Er ist in der Garnison bekannt für seine Kochkünste und kocht auch gerne für andere Leute wie den Aufklärungstrupp oder für Zivilisten

    24
    Kruemelmonsterchen 3. Charakter: Name: Lucien Kraus Alter: 15 Geschlecht: männlich Spezies: Er gehört der menschlichen Spezies an. Herkunft/Wohnort:
    Kruemelmonsterchen 3. Charakter:

    Name: Lucien Kraus
    Alter: 15
    Geschlecht: männlich
    Spezies: Er gehört der menschlichen Spezies an.
    Herkunft/Wohnort: Ursprünglich stammte er aus dem Bezirk Shiganshina am südlichsten Ende der Mauer Maria.
    Aussehen: Mit einer Körpergröße von 1,70 Metern ist Lucien zwar eher unter dem Durchschnitt, das interessiert ihn aber ziemlich wenig. Seine Statur unterstützt das kleinere, schwache Aussehen nur noch mehr, da Lucien sehr schmal gebaut ist. Die typischen, breiten Schultern, wie sie für Männer bekannt sind, hat er eigentlich nicht. Eher das Gegenteil ist hier der Fall. Lucien ist sowieso eher schlank gebaut, dagegen kann er aber so gut wie nichts ändern, da der Jugendliche einen außerordentlich guten Stoffwechsel zu haben scheint. Eigentlich sieht er immer aus, als hätte er mindestens 2 Wochen unter sehr schweren Bedingungen leben müssen und nicht nach einem Jungen, der täglich Essen kriegt. Dies kann vielleicht aber auch daran liegen, dass Lucien es vermeidet, viel zu essen. Muskeln besitzt der junge Soldat natürlich auch, davon auch nicht gerade wenig, nur scheinen diese durch die Kleidung nicht so zum Vorschein zu kommen. All das bessert seine Haltung aber aus. Lucien strahlt durch und durch Stärke aus. Zwar sieht er aus wie ein nerviger Junge, seine Ausstrahlung könnte aber dem eines 30 jährigen Muskelprotz gleichen. Er ist sich stets sicher bei dem was er tut, dies wirkt sich auch auf seine Haltung aus. Zu Lucien könnte man durchaus sagen, er besitzt diese typische, reine Puppenhaut. Sanft geschmeidig, blass. All das erfüllt sie, auch wenn es Lucien nicht wirklich interessiert. Außerdem ist er dadurch relativ lichtempfindlich, befindet er sich also zu lange in der Sonne, kommt es auch mal vor, dass er Sonnenbrand kriegt. Lucien's Gesichtsform erinnert an ein runderes Oval, zwar schmaler aber an den Wangen etwas abgerundeter. Sein Kinn läift relativ spitz zu, auch treten seine Wangenknochen leicht hervor. Er besitzt ebenfalls eine sehr markante und ausgeprägte Jawline. Lucien's Augen sind eher schmal und mandelförmig. Auch besitzt er relativ helle Wimpern, weswegen diese nicht wirklich einen Kontrast bieten. Seine Augenfarbe könnte man wohl als ein helles Grau-Blau betiteln. In Richtung der schwarzen Iris befinden sich hier und da immer wieder kleine, silber scheinende Pünktchen in der Pupille, diese erkennt man aber eher, wenn man nah an ihm steht. Außen befindet sich ein grau silberner Ring um die Pupille, welcher diese sozusagen abgrenzt. Außerdem hat Lucien zwar schmale, aber dennoch buschigere Augenbrauen, dessen Farbton wohl irgendwas zwischen Grau und Braun ist. Er hat eine sehr gerade Nase, welche zwar im Vergleich zu anderen Nasen kleiner, aber für sein Gesicht normalgroß ist. Die Nasenspitze ist dabei stark abgerundet, wodurch sie eher wie das Gegenteil einer Stupsnase aussieht. Er hat relativ schmale und vor allem blasse Lippen, welche er meistens eher zusammengepresst hat. Seine Haare sind wohl neben seiner Körpergröße das Auffälligste an Lucien. Diese haben nämlich einen Grauton, welcher fast schon ins Silber geht. Dies hat wohl genetische und gesundheitliche Ursachen, die Wissenschaft ist aber bekanntlich noch nicht so weit, weswegen seine Haarfarbe eher ein Wunder ist. Was die Haarlänge angeht, hat er eher glatte, längere Haare, welche ihm teilweise bis zum Ohr oder in den Nacken gehen, länger aber auch nicht sind. Teilweise hängen ihm auch welche ins Gesicht, diese ignoriert er aber meistens gekonnt. Narben sind wohl ein relativ großer Bestandteil seines Körpers, da sie gehäuft zu finden sind. Vor allem an den Armen und am Rücken sind welche, die meisten sind aber durch die blassere Haut fast schon unsichtbar, andere heben sich eben dadurch besonders stark ab.
    Aussehen als Titan: Lucien besitzt keine Titanenform.
    Persönlichkeit: Lucien könnte man als Mensch mit sehr komplizierten Charakterzügen beschreiben, müsste man ihn aber irgendeiner Art Persönlichkeit zuordnen, wäre es wohl introvertiert und nicht gerade sozial aktiv. Lucien war und bleibt wahrscheinlich auch noch länger ein Einzelgänger. Er hasst es, sich von anderen etwas vorschreiben zu lassen und folgt den meisten Befehlen des Militärs eher missmutig und ungewollt, doch trotzdem führt er diese dann meistens erfolgreigh aus. Demnach ist er sehr eigen und vertraut eigentlich so gut wie immer nur auf seine eigene Meinung. Wenn man den ersten Eindruck von Lucien beschreiben müsste, würde man wohl eher an ein abgehobenes Kind denken, was von allem gelangweilt ist. Doch hinter diesem Erscheinungsbild steckt ein ziemlich facettenreicher Jugendlicher. Denn auch wenn er so wirkt, als wäre er charakterlos und nicht in der Lage, jegliche Art von Gefühlen zu spüren, hat natürlich auch Lucien seine guten Seiten. In erster Linie begegnet er jedem eher dessinteressiert und gleichgültig. Auch ist er für seine abweisende Art bekannt. Doch auch diese, eigentlich eher schlechten, Charaktereigenschaften haben ihre positiven Aspekte. Demnach ist Lucien nämlich nicht leicht ausnutzbar. Genauso ist Naivität ein Wort, was auf den 15 jährigen ungefähr so gut passt wie ein Fisch in die Wüste. Zwar vertraut Lucien stets auf seinen eigenen Verstand, dieser ist allerdings nicht gerade schlecht, eher im Gegenteil. Auch handelt er sehr intuitiv und vertraut auf seine Instinkte, welche ihn nur in sehr seltenen Fällen auf die falsche Fährte gelenkt haben. Durch sein ruhiges Auftreten und seine gute Beobachtungsgabe ist Lucien außerdem in der Lage, sich leicht anzupassen. Zwar könnte man ihn trotzdem nicht fröhlich und sorglos sehen, dennoch achtet er stets drauf, der Person vor sich mit dem nötigen Respekt und der gleichen Behandlung entgegen zu kommen, die diese Person für ihn vorgesehen hat. Wenn er es will, könnte Lucien sogar sehr schlagfertig sein, er lässt es in den meisten Fällen aber lieber, da er eher keinen Humor besitzt und es schon öfters vorkam, dass seine "Witze" oder schlagfertigen Antworten andere verletzt haben. Meistens sitzt er die Stachelein oder unschönen Kommentare einfach aus und lässt diese unkommentiert im Raum stehen. Eine weitere, eher positive Eigenschaft von ihm ist es wohl, dass Lucien sehr gut weiß, wie er sich und seine Gefühle kontrolliert. Selbstbeherrschung ist bei und für ihn sehr wichtig, weswegen er stets darauf achtet, diese selber einzuhalten. Durch seine ignorante Art ist er ebenfalls sehr belastbar, was sowohl unschöne Äußerungen anderer, als auch traumatisch ähnelnde Erlebnisse angeht. Wenn man Lucien an einem normalen Tag antreffen würde, scheint eigentlich durchgehend eine mürrische Miene sein Gesicht zu zieren. Dies benutzt der Jugendliche aber eher als "Abwehr", sodass niemand auch nur auf die Idee kommen würde, ihn und seine geliebte Ruhe zu stören. Denn, auch wenn er eigentlich immer ignorant und vor allem auch belastbar ist, hat Lucien so gut wie keine Geduld und ist sehr leicht reizbar. Nach außen hin scheint er dann immer noch ruhig wie eh und je, doch gedanklich kann es schon mal vorkommen, dass er seinen Gegenüber verflucht. Man sollte auch definitv die Tatsache erwähnen, dass Lucien eher menschenscheu- und verachtend ist, was sich viele aber schon denken konnten. Er zweifelt ziemlich an der Intelligenz und dem Mut der Menschheit, womit er auch relativ offen umgeht. Das ist nämlich ein weitererer Charakterzug von ihm. Er war schon immer wahrheitsliebend und verachtet jene, die diese in den meisten Fällen versteckt halten. Er hasst es angelügt zu werden und ist selber womöglich nicht der beste Lügner, was vielleicht auch daran liegt, dass er es so gut wie nie tut. Denn sobald er tatsächlich in ein Gespräch verwickelt ist, kann man sich sicher sein, dass Lucien stets wahrheitsgemäß und teilweise sogar knallhart ehrlich antwortet. Durch diesen kleinen Zwang vermeidet er des Öfteren auch lieber Gespräche und bleibt distanziert und schweigsam, sodass er niemanden verletzten könnte. Denn, auch wenn er nicht gerade zu der teamfähigen Sorte Mensch gehört, ist Lucien nicht ganz mitleidslos. Er kann sogar sehr zuverlässlich sein, auch wenn man ihn eher nicht wirklich einfühlig kennt und antrifft. Somit handelt er auch stets bedacht und loyal, da dem Jugendlichen bekannt ist, dass durch seine Handlungen andere zu Schaden kommen können. Trotzdem ist und bleibt er wohl für immer eine stumpf wirkende Person, die über soziale und emotionale Inkompetenz und Unsicherheit in diesem Gebiet verfügt. Zwar gehört Lucien nicht zu den abenteuerlustig und risikoreichen Bewohnern des Planeten, dennoch zeugt auch er von großem Mut und Entschlossenheit. Trotz seiner fehlenden Gave, sozial aktiv zu sein und sich an Leute zu binden, ist er aufopferisch, sucht sich die Personen, für die er sterben würde, aber eher aus, als dass er sich blind irgendwo reinstürzt. Im Kampf wirkt er fast schon furchtlos, teils tendiert er sogar zu fast schon brutalen und risikoreicheren Manövern, ohne auch nur mit der Wimper zu zucken. Dennoch verfolgt er stets ehrgeizig seine Ziele ohne auch nur daran zu denken, vom Weg abzukommen. Was eine eher negative Eigenschaft von ihm ist, ist, dass Lucien sich eigentlich immer zu viele Gedanken macht. Dies passiert vor allem, wenn er alleine ist, was ja durch seine Art häufig passiert. Auch ist er eher pessimistisch und manchmal sogar paranoid, ohne es jemandem zu offenbaren. Für ihn gilt es als Zeichen der Schwäche, anderen seine Probleme mitzuteilen, weswegen er relativ gut im schauspielern zu sein scheint und gar undurchschaubar ist. Er ist auch für seine ernste und vor allem realistische Denkweise bekannt. Skepsis legt der Jugendliche auch nicht zu selten an den Tag, vor allem wenn Andere Ideen äußern. Alles in einem könnte man schon sagen, dass Lucien einen Hauch zu verbittert und unsozial ist, ihn das aber herzlich wenig interessiert.
    Beitritt Aufklärungstrupp/Mauergarnison/Militärpolizei: Er ist mit 15 dem Aufklärungstrupp beigetreten, nachdem er mit 12 die 3 jährige Ausbildung gestartet hat.
    *Grund: Nach dem Mauerfall in Shiganshina war für ihn die Entscheidung relativ schnell getroffen, er wollte insgeheim nicht, dass andere Familien das selbe wie er durchmachen müssen. Außerdem will er, ähnlich wie Eren, Rache nehmen. Dabei lässt er sich aber nicht so stark von seinen Gefühlen leiten.
    Kleidung privat: Privat bevorzugt Lucien eher schlichte und vor allem praktische Kleidung. Eine Hose, ein Oberteil, Stiefel, mehr brauchte er nicht. Lediglich bei den Farben favorisiert er dunkleres.
    Kleidung im Einsatz: Wie jeder aus dem Aufklärungstrupp trägt auch Lucien im Einsatz die typische Uniform, wie sie für das Militär bekannt ist. Lediglich das Emplem seiner Einheit, dem Aufklärungstrupp, und der überall bekannte grüne Umhang heben diese von der normalen Uniform ab.
    Stärken: Wie man es sich vielleicht bei dem Charakter entschließen kann, ist wohl eine Stärke von ihm, dass man ihn schlecht ausnutzen kann und er stets das durchzieht, was er für richtig hält. Auch könnte man Lucien nicht gerade als dumm beschreiben, auch hat er sich stets unter Kontrolle und handelt mit Bedacht. Körperlich ist es wohl seine Größe, die hier Vorteile liefert. Er ist, anders als so manch anderer männlicher Kollege, in der Lage, schnell und wendig zu agieren. Auch hat er von Anfang an ein unglaubliches Talent mit der 3D Gear an den Tag gelegt, weswegen er schon früh schwierigere Manöver machen konnte.
    Schwächen: Lucien's bekannteste und offensichtlichste Schwäche ist wohl, dass er mangelnde soziale Fähigkeiten hat. Er ist grottenschlecht im Konversationen führen und auch sein Vertrauen in Andere lässt zu wünschen übrig. Ebenfalls eine Schwäche ist wohl, dass Lucien nicht unbedingt zu den körperlich gut gebauten gehört. Demnach ist er eher schwächer, im Nahkampf setzt er also eher auf Ausweichen.
    Hobbies/besondere Talente: Sein größtes Talent ist es wohl, dass Lucien sich und seine Handlungen gut unter Kontrolle hat. Außerdem hat er eine Vorliebe für den Wald, weswegen er öfters über diesen liest und jede Sekunde ausnutzt, in der er dort sein kann.
    *Verliebt: Man ist sich bei Lucien unsicher, ob dieser für so etwas überhaupt in der Lage ist.
    *Familie: Zu seiner Familie zählt Lucien seine Eltern Thomas und Erika Kraus, sowie seine kleine Schwester Olivia. Von seinen Eltern wusste er sicher, dass diese tot waren, bei Olivia hoffte er bis heute inständig, dass sie es überlebt hat.
    *Vergangenheit: Lucien lebte schon sein ganzes Leben lang in Shiganshina, stets zusammen mit seinen Eltern Thomas und Erika Kraus, sowie seiner Schwester Olivia, welche 5 Jahre jünger als er war. Freunde hatte er nie so richtig, zwar hatte er Mikasa, Eren, Armin und Isabella des Öfteren auf der Straße oder so gesehen, angesprochen hatte er sie aber nie. Für ihn reichte seine Schwester und sein Vater als Spielkameraden, mehr brauchte und wollte er nicht. Alles war friedlich bis zu dem besagten Mauerfall 845. Der damals 10 jährige war an dem Tag außerhalb des kleinen Familienhauses, er sollte für seine Mutter einkaufen, als gerade der Kolossale Titan auftauchte. Lucien weiß heute noch ganz genau, wie ängstlich er damals war und wie sehr er sich dafür geschämt hatte. Als das Tor zerstört wurde und die Titanen einfielen, rannte der kleine Junge so schnell es ging zu seinem Familienhaus wieder. Doch gerade als er dort ankam, nur ein paar Meter trennten ihn von seinem Haus, zerstörte ein Titan das Hausdach und nahm sich seinen Vater. Lucien schrie, rannte, flehte. Doch er konnte nichts dagegen tun, sein Vater wurde vor seinen Augen gefressen. Doch dem Jungen fiel ein, dass auch seine Mutter und Olivia noch im Haus waren, also stürmte er in die Trümmer seines ehemaligen Zuhauses und suchte nach ihnen. Er fand sie in der ehemaligen Wohnstube, seine Mutter war eingeklemmt, während Olivia verzweifelt weinte. Lucien wusste sofort, dass er seine Mutter nicht retten konnte. Er entschuldigte sich lediglich bei ihr, nahm Olivia an die Hand und rannte so schnell es ihm nur möglich war. Zu ihrem Pech waren die beiden aber relativ weit hinten in der Menge, weswegen sie nicht sofort zu den Schiffen gelangten. Als sie dann endlich weit genug vorne waren, brach der Gepanzerte Titan das zweite Tor. In der Aufregung ließ Olivia Lucien's Hand los. Ehe er sich versah, war sie weg und er selber wurde auf das Schiff gehoben. Zwar wehrte er sich mit Händen und Füßen, dennoch war er einfach zu schwach. Erst als das Schiff bereits losfuhr, entdeckte er die schreiende und weinende Olivia am Rand des Ufers.
    Sonstiges: //

    25
    Rose's 5. Charakter: ((red))((big))((bold)) Gestorben!((ebold))((ebig))((ered)) Name: Aurora Ral Alter: Sie ist 15. Geschlecht: weiblich Spezies:
    Rose's 5. Charakter:
    Gestorben!

    Name: Aurora Ral
    Alter: Sie ist 15.
    Geschlecht: weiblich
    Spezies: Aurora ist ein Mensch und besitzt eine gut ausgeprägte Abneigung gegenüber Titanen.
    Herkunft/Wohnort: Sie ist im etwas reicheren Ostbezirk Stohess innerhalb der Mauer Sina aufgewachsen.
    Aussehen: Bild
    Aussehen als Titan: //
    Persönlichkeit: Von den meisten wird Aurora als kleiner Sonnenschein des Aufklärungstrupps bezeichnet. Sie ist ein Mensch, dessen Lächeln von Herzen kommt und dieses stets mit sich herumträgt und gerne andere damit ansteckt. Sie ist so lebensfroh und jedes Mal glücklich, wenn man sie sieht, dass man sich manchmal fragen wird: Wie schafft sie das nur? Besonders in solch einer Welt?
    Aurora ist eben eine sehr positive Person, ein Sonnenscheinchen, und mag es überhaupt nicht, andere traurig zu sehen. Sie ist nicht bedingt sensibel, aber man kann sie schnell mitreißen, was wohl daran liegt, dass sie sehr einfühlsam ist. So kann es jedoch auch passieren, dass man sie so schnell wieder aus der Ruhe bringt. Egal ob es andere wollen oder nicht, sie wird einem helfen, wenn man diese in ihren Augen benötigt. Manchmal kann sie dabei auch Fehler machen - aber das meint sie letztendlich auch nur gut. Sie mag vielleicht nicht das hellste Köpfchen sein aber sie ist definitiv nicht dumm. Sie braucht nur manchmal etwas länger, Dinge zu verstehen und zu verarbeiten. Außerdem ist sie ungerne allein. Deswegen schließt sie wohl auch so schnell neue Menschen in ihr großes Herz. Manchmal kann das eventuell eine ihrer Schwächen sein, da sie mit dem Wort Freunde manchmal etwas unvorsichtig umgeht. Selbst wenn es Menschen gibt, die sie nicht mag, behandelt sie diese wie ihre Freunde und lässt sich nicht so leicht von ihrer Freundlichkeit abbringen. Sie ist wie eine Art Mutter des Aufklärungstrupp, die sich um alles kümmert und immer danach sieht, das alles in bester Ordnung ist. Und wehe, irgendwer streitet untereinander- dann kann da auch mal ihr hübsches Lächeln verschwinden. Aber letztendlich meint es sie immer nur gut.
    Beitritt Aufklärungstrupp/Mauergarnison/Militärpolizei: Sie ist dem Aufklärungstrupp ungefähr mit 14 Jahren beigetreten.
    *Grund: Zwar hat sie die Trainingseinheit gut angeschnitten, doch unter die Top Zehn hat sie es bei der Gradierung nicht geschafft. So hatte sie nicht die Gelegenheit der Militärpolizei beizutreten. Die Mauergarnison war auch nicht unbedingt eine Option für sie.
    Kleidung Privat: Außerhalb der Arbeit des Aufklärungstrupps trägt Aurora liebend gerne weiße Blusen unter einem braunen Kleid, um das sie eine beige farbene Schürze trägt. Darunter trägt sie, sollte es mal nicht so warm sein, schwarze Strümpfe und flache, schwarze Schuhe. Um ihre Haare hat sie hin und wieder auch ein weißes Tuch gebunden.
    Kleidung im Einsatz: Natürlich steckt sie bei Missionen des Aufklärungstrupps in ihrer Uniform. Sie selbst findet sie ein wenig unbequem, doch den Grünen Umhang trägt sie recht gerne. In ihren Haaren steckt ein schwarzer Haarreif, der ihren Pony davon abhalten soll in ungünstigen Momenten vor die Augen zu fallen.
    Stärken: Auroras Größte Stärke ist wohl der Umgang mit dem 3D-Manöver. Bei ihr ist es beinahe wie eine Art Tanz, der ihr außerordentlich Spaß bereitet.
    Schwächen: Zwar ist sie im Umgang mit dem 3D-Manöver unvergleichlich, doch in Sachen Nahkampf hinkt Aurora eindeutig hinterher. Auch gerät sie ungewollt schnell in Panik, sollte ein Titan in ihr Blickfeld geraten und kann ihre Gedankengänge behindern. Auch besitzt sie eine große Angst vor Feuer, in den schlimmsten Fällen kann sie ohnmächtig werden.
    Hobbies/besondere Talente: Ihre Freizeit verbringt Aurora gerne damit, mit anderen Rekruten zusammen zu sein, zu lesen oder zu backen. Sie ist eben doch etwas einfacher gestrickt als manch andere im Aufklärungstrupp.
    *Verliebt: Nun, verliebt war sie noch nie wirklich. Das unterlässt sie als Rekrut des Aufklärungstrupps auch lieber. Aber sie hat eine recht gute Beziehung zu Sascha, Connie, Jean und Keith. Auch Genesis hat sie trotz ihrer Art recht schnell ins Herz geschlossen.
    *Familie: Ihre Eltern leben beide noch in ihrem großen Haus im Ostbezirk Stohess. Geschwister hatte sie nie welche.
    *Vergangenheit: Aurora hatte in ihrer Vergangenheit nie Begegnungen mit Titanen oder anderen gefährlichen Dingen. Ihre Eltern sind recht reich, weswegen sie auch im hochangesehen Teil von Stohess aufwachsen konnte. Sie hatte nie wirkliche Probleme, über Freunde konnte sie sich nicht beschweren. Doch als sie von dem Fall der Mauer Maria und Shiganshina erfuhr, wurde wohl etwas in ihr wachgerüttelt. Gegen den Willen ihrer Eltern entschloss sie sich, sich der 104. Einheit anzuschließen und 2 Jahre später daraufhin dem Aufklärungstrupp beizutreten.
    Sonstiges: Sogenanntes Titanfutter.

    26
    Kruemelmonsterchen 4. Charakter:

    Name: Viktor Ginha
    Alter: 27
    Geschlecht: männlich
    Spezies: Mensch
    Herkunft/Wohnort: Er stammt aus dem Bezirk Karanese bei der Mauer Rose
    Aussehen: Bild
    Aussehen als Titan: //
    Persönlichkeit: Viktor ist ein ziemlicher Draufgänger. Würde man ihn in einem Satz beschreiben, wäre es wohl, dass er eine verdammt große Klappe hat, welcher er nicht zu selten in unpassenden Zeiten aufreißt. Auch ist er sich selbst ziemlich sicher und davon überzeugt, er könne alles mögliche. Nicht zu vergessen die Tatsache, dass er sich an jede Frau im Umkreis von 3m ranschmeißt, ist er aber ein ziemlich angenehmer Zeitgenosse. Die Gespräche mit ihm werden wenigstens nie langweilig. Denn Viktor ist ebenfalls für seinen Humlr bekannt. Er reißt Witze auch in den unpassensten Situationen und heitert damit manchmal die angespannte Stimmung erheblich auf. Auch ist er sehr wettbewerbsfokussiert. So misst er sich ständig mit anderen, wie viele Titanen er schon getötet hat. Doch trotz dieser eher negativen Aspekte ist Viktor ein loyaler und vor allem mutiger Soldat.
    Beitritt Aufklärungstrupp/Mauergarnison/Militärpolizei: 16, Aufklärungstrupp.
    *Grund: Viktor wollte seinen Geschwistern etwas beweisen. Auch wollte er den Nervenkitzel spüren.
    Kleidung privat: privat trägt er die typischen Klamotten zu dieser Zeit. Schuhe, wahlweise eher Stiefen, Hemd und Hose. Nicht zu selten greift er auch nach einem Hut.
    Kleidung im Einsatz: Im Einsatz trägt er die normale Uniform.
    Stärken: Viktor's Stärken liegen wohl hauptsächlich im Nahkampf. Außerdem ist er gut im Aufheitern und macht sich um relativ wenig einen Kopf.
    Schwächen: Viktor's Verhalten könnte man das ein oder andere Mal als ziemlich kindlich beschreiben. Außerdem ist er sehr wettbewerbsfokussiert.
    Hobbies/besondere Talente: Viktor's großes Talent liegt wohl darin, dass er andere schnell zum Lachen bringen kann. Außerdem liebt er das singen, auch wenn er es nicht wirklich kann.
    *Verliebt: er war es einmal, doch sie ist im Einsatz gestorben.
    *Familie: er besitzt eltern und 2 große Brüder, von denen einer bei der militärpolizei und der andere beim Aufklärungstrupp ist
    *Vergangenheit: //
    Sonstiges: //

    27
    Angel's 3. Charakter: ((big))((bold))((red)) Gestorben!((ered))((ebold))((ebig)) Name: Ashton Devon Leonhart. Alter: Genaueres über sein Alter i
    Angel's 3. Charakter:
    Gestorben!

    Name: Ashton Devon Leonhart.
    Alter: Genaueres über sein Alter ist nicht bekannt. Schätzungsweise würden man aber sagen er wäre gut um die 20.
    Geschlecht: Männlich.
    Spezies: Mensch.
    Herkunft/Wohnort: Er lebt zur Zeit innerhalb der Mauer Rose. Geboren und aufgewachsen ist er jedoch im Bezirk Shiganshina.
    Aussehen: Ashton sieht seiner jüngeren Schwester nur in gewissen Punkten sehr ähnlich. Trotz dessen dass beide blonde Haare und blaue Augen haben erkennt man direkt auf den ersten Blick hin, wie unterschiedlich die beiden sich doch sind, innerlich wie auch äußerlich. Ashton's Haare sind um einiges heller und wirken fast schon weiß, was perfekt zu der kreidebleichen Haut passt und den hellen, blauen Augen, die nebenbei noch einen leichten Violet Stich zeigen. Ashton besitzt einen Undercut über dem die Haare nur so wild in alle Richtungen rauswachsen und ihm nun immer ins Gesicht stehen, was ihn manchmal wirklich stört, vor allem auf Missionen. Unter ihnen sind die hübschen Augen, dessen Wimpern ebenfalls so schneeweiß wie seine Haare sind, nur teilweise zu erkennen. Auch seine Lippen sind wirklich blass und passen zu seinem beinahe schon geisterhaftem Auftreten. Ashton ist knappe 1.80 groß und drahtig gebaut. Muskeln ziehen sich deutlich von den Schultern über den ganzen Arm und lassen ihn kräftiger aussehen zumal er dennoch sehr dünn ist. https://pin.it/5RbEviQ
    Aussehen als Titan: -
    Persönlichkeit: Er ist ein recht unkomplizierter Mensch, könnte man sagen. Er ist zwar selbstständig, lässt sich aber auch gern unter die Arme und ist immer dankbar, wenn ihm Hilfe angeboten wird, egal von wem. Selbst ist er aber auch stets zur Stelle wenn man ihn braucht, eben ganz anders als seine Schwester Annie. Er ist ein wirklich liebevoller Kerl der überaus gerne Scherze macht und versucht, in allem das positive zu sehen. Manche seiner Kameraden nennen ihn,, Sonnenschein", wie er schon oft mitbekommen hat. Sein gut gelauntes Auftreten und der Enthusiasmus versüßen vielen oft den miesen Tag, was Ashton sehr erfreut. Doch auch, wenn er ein glücklich wirkender Typ ist kommt es durchaus auch mal vor, dass seine Stimmung schwankt, er schlecht gelaunt ist oder ihn etwas wirklich auf den Zeiger geht. In Situationen, die es fordern, kann er ebenfalls auch genauso gut ernst bleiben.
    Beitritt Aufklärungstrupp/Mauergarnison/Militärpolizei: Aufklärungstrupp, 14,
    *Grund: Um in der Nähe seiner Schwester bleiben zu können trat er kurz nach ihr ebenfalls dem Aufklärungstrupp bei.
    Kleidung privat: Ashton kleidet dich weniger farbenfroh, als man ihm zumuten würde. Meist trägt er nur ganz schlichte Hemden und dazu passende Hosen, drunter noch seine schwarzen Stiefel und das war’s.
    Kleidung im Einsatz: Das gleiche was jeder trägt. Die typische Uniform, dazu noch ein schwarzer Ledergürtel, die beigefarbene Jacke und darüber den dunkelgrünen Umhang.
    Stärken: Ashton ist einer der besten seiner Einheit. Er ist ein guter Kämpfer, besitzt schnelle Reflexe und kann mit dem 3D Manöver-Apparat ausgezeichnet umgehen.
    Schwächen: Seine Konzentration ist nur selten vollkommen vorhanden und sein Fokus liegt springt von einer Sache zur anderen. Er ist keineswegs dumm, nur eben sehr unaufmerksam.
    Hobbies/besondere Talente: Eines seiner Hobbys ist das kämpfen. Seine Schwester und er beherrschen eine gewisse Technik die der der anderen nicht ganz gleichkommt, dies ist zugleich auch ihr besonderes Talent.
    *Verliebt: Er ist in niemanden verliebt.
    *Familie: Was mit den Eltern ist, ist nicht bekannt. Ashton ist der große Bruder von Annie, das ist alles was man von der Familie der beiden weiß.
    *Vergangenheit: Auch die ist unbekannt.
    Sonstiges: -

    28
    Rose's 6. Charakter: ((bold))((big))((red)) Gestorben!((ered))((ebig))((ebold)) Name: Silvan Amani Alter: Silvan ist 17. Geschlecht: männlich Sp
    Rose's 6. Charakter:
    Gestorben!

    Name: Silvan Amani
    Alter: Silvan ist 17.
    Geschlecht: männlich
    Spezies: Er gehört der Spezies Mensch an.
    Herkunft/Wohnort: Er ist im Bezirk Shiganshina innerhalb der Mauer Maria geboren und aufgewachsen.
    Aussehen: Silvan ist objektiv betrachtet ein junger, attraktiver Mann, beziehungsweise Jugendlicher. Obwohl er erst 17 ist, erreicht er bereits eine Höhe von 1, 85m. Sein breit gebauter, fast schon schrankartiger Körperbau und die vielen, deutlich sichtbaren Muskeln lassen ihn älter aussehen, als er eigentlich ist. Für viele wirkt er wie ein erwachsener Mann, Anfang 20 vielleicht. Bereits vor dem Militär hatte Silvan bereits breite Schultern und allgemein einen recht gesunden Körper; durch das viele Training in der Einheit und im Aufklärungstrupp, hat er sich kräftige Muskeln an Armen und Beinen angelegt, doch auch sein Bauch weist ein gut ausgeprägtes Sixpack auf. Auf diese ist er wirklich stolz, weswegen er auch gerne damit ein wenig rumprahlt - wirklich böse nehmen kann man es ihm jedoch nicht. Auf seinen ansehnlichen Schultern befindet sich ein recht breiter Nacken, welcher jedoch gut zu seinem schrankartigen Körperbau passt. Sein Gesicht ist schmal, besitzt jedoch markante Züge und einen gut ausgeprägten Kiefer. Die blassen Lippen mögen vielleicht ein wenig schmal sein, dennoch sind sie geschwungen und haben immer ein stetes Grinsen auf den Lippen. Auch seine Nase ist recht schmal und charakteristisch und ist ein wenig spitz, was gut zu seinen markanten Gesichtszügen passt. Durch den Fall von Shiganshina hat er eine beinahe kreuzartige Narbe an seiner linken Wange, die einem direkt auffallen dürfte. Er bekam sie, als er einem, nicht allzu großen Stück Stein der Mauer auswich und dieser seine Wange streifte. Dadurch wird er nicht gerne auf die Narbe angesprochen - schließlich war es der Tag, der sein gesamtes Leben veränderte und ihn seinen Vater wegnahm. Die Narbe erinnert ihn immer wieder an diesen Vorfall; und dies hasst er. Seine langen, dichten Wimpern umrahmen recht schmale Augen; durch diese wirkt sein Blick oftmals viel ernster und aggressiver als er eigentlich ist. Die Iriden sind von dunkler, brauner Farbe, sodass sie die meiste Zeit schwarz erscheinen und einen leicht einschüchtern können. Oftmals bedecken die langen Strähnen seines rotbraunen Haars seine Sicht, weswegen er oft nach hinten kämmt oder auch einfach zusammenbindet. Manchmal trägt er seine Haare auch einfach offen. Sie reichen ihm in leichten Wellen bis in den Nacken und runden sein hübsches Gesamtbild noch einmal ein wenig ab.
    Aussehen als Titan: Da er kein Titan ist, gibt es hier nichts zu beschreiben.
    Persönlichkeit: Silvan besitzt einen recht temperamentvollen und hitzigen Charakter; trotzdem wirkt er die meiste Zeit gelassen und locker. Er ist ein sehr stolzer und selbstbewusster junger Mann, der kein Blatt vor dem Mund besitzt und dennoch weiß was er tut. Er besitzt eine extrovertierte, sympathische Persönlichkeit und hat keinerlei Probleme damit, offen auf Menschen zuzugehen und sie mitzureißen. Gerne ist er dann auch für diese da und bietet seine Hilfe an, selbst wenn er mal ein wenig überfordert sein sollte. Seine offene und humorvolle Art macht ihn bei vielen beliebt und er würde wohl nur schwer einem aus dem Gedächtnis verschwinden. Es gibt jedoch Dinge, die Silvan unglaublich schnell extrem wütend machen, was wohl Größtenteils an seinem Temperament liegt. Er vergisst sich dann schnell, provoziert und sagt eventuell Dinge, die er dann eigentlich nicht wirklich so meint. Doch auch wenn er manchmal ein richtiger Sturkopf sein kann und sich wie ein kleiner Junge benimmt, ist er alles andere als dumm. Silvan ist eine sehr aufmerksame und intuitive Person, sobald es um Dinge oder Menschen geht, die ihm wichtig sind. Auch kleinere Sachen prägt er sich sehr gut ein. Im Kampf erweist sich dies als äußert gefährlich für mögliche Gegner und gar Titanen. Durch seine Aufmerksamkeit besitzt er eine sehr gute Menschenkenntnis und durchschaut andere fast schon sofort. Deswegen kann man ihn nicht wirklich anlügen - es ist einfach ein Gefühl. Es gibt aber auch Tage, an dem er eher abweisend ist, weil er schlechte Laune hat. Die meisten beschreiben ihn dann als unerträglich, da er da nie seine Zunge hüten kann und unerbittlich mit Beleidigungen ist . Manchmal kam es dann auch vor, dass er grundlos andere angeschnauzt und beleidigt hat. In den meisten Fällen meint es Silvan gar nicht so und hinterher hat er wirklich oft Gewissensbisse. Nur sieht man ihm das eben nicht an und er würde es wohl auch nicht so schnell zugeben.
    Beitritt Aufklärungstrupp/Mauergarnison/Militärpolizei: Er ist bereits mit 13 Jahren dem Aufklärungstrupp beigetreten.
    *Grund: Da er es bei der Gradierung der 104. Einheit nicht unter die Top 10 schaffte, hatte er nicht viel Auswahlmöglichkeiten. Außerdem befanden sich seine letzten Freunde im Aufklärungstrupp; Keith und Rose.
    Kleidung Privat: Silvan bevorzugt eher lockere Oberteile, wie weiße Hemden oder ein lockerer Pullover, dessen Ausschnitt seine Schlüsselbeine offenbart. Dazu trägt er meist eine beigefarbene Hose, die von einem Gürtel an seinen Hüften gehalten wird. Man sieht ihn nie ohne seine hohen, schwarzen Schnürstiefel, mit denen er sogar trainiert. Um sein Hals baumelt eine militärische Erkennungsmarke, die von seinem Vater stammt.
    Kleidung im Einsatz: Da es keine andere Möglichkeit gibt, trägt er wie alle anderen Rekruten und Soldaten die Uniform des Aufklärungstrupps. Die Marke seines Vaters, trägt er dabei immer geschützt unter seinem Hemd.
    Stärken: Im Nahkampf kommt Silvan womöglich niemand ran - außer bestimmte Personen - besonders, da er gerne alles schnell zu Ende bringt ohne großes Gerede. Zwar könnte sein Umgang mit dem 3D - Manöver besser sein, trotzdem kann er es recht gut handhaben und scheint mittlerweile auch keine Probleme damit zu haben.
    Schwächen: Silvan kann nicht besonders gut reiten - manchmal ist es vorgekommen, dass er mitten in einer Mission im Titangebiet von seinem Pferd gefallen ist.
    Hobbies/Besondere Talente: Er unternimmt gerne was mit seinen Freunden im Aufklärungstrupp, unter anderem Keith, während er dazu tendiert, mitten in der Nacht oder früh morgens zu trainieren, wenn er keinen Schlaf findet. Auch wenn er sie oft dazu zwingen muss, verbringt er gerne Zeit mit Rose.
    *Verliebt: Ob romantische oder nicht; Silvan besitzt starke Gefühle gegenüber Rose und würde im Kampf womöglich auch sein Leben für sie oder Keith opfern. Ansonsten kommt er recht gut mit Eren, Armin, Connie, Reiner und Berthold klar.
    *Familie: Seine Mutter ist bei seiner Geburt ums Leben gekommen. So ist er ohne Geschwister bei seinem Vater aufgewachsen, bis dieser durch den Fall der Mauer Maria in Shiganshina als Soldat der Mauergarnison ums Leben kam.
    *Vergangenheit: Silvan wuchs bei seinem Vater in Shiganshina auf. Schon früh hatte er Kontakt mit Keith und Rose, doch auch mit Eren und Armin verstand er sich recht gut. Es dauerte zwar eine Weile, doch auch Rose öffnete sich ihm mit der Zeit. So kam es, dass die drei nahezu immer zusammen waren - auch wenn einer vielleicht nicht immer dabei sein wollte. Eigentlich hatte Silvan eine recht unbeschwerte Kindheit, abgesehen von dem Tod seiner Mutter bei seiner Geburt. Da er jedoch keine Erinnerungen dazu besitzt, worüber er auch nur mehr als erleichtert ist, beschäftigt es ihn nicht allzu sehr. Trotzdem gab er sich hin und wieder die Schuld, als er damals bemerkte, wie sein Vater um sie trauerte. Dieser arbeitete für die Mauergarnison und ließ ihn oftmals tagsüber bei Keith und Rose, da er sich mit dem Ehepaar gut verstand. Hin und wieder aßen sie auch gemeinsam zu Abend. Er konnte bis zu diesem Zeitpunkt nie wirklich beschweren, bis im Jahr 845 wie aus heiterem Himmel der kolossale Titan erschien und die Mauer zerstörte. An diesem Tag war Silvan alleine und so musste alleine fliehen. Er suchte vorher nach Keith und Rose - fand jedoch nur die Gliedmaßen des Ehepaars unter dem riesigen Stein. Entsetzt und beinahe verstört rannte er weg. Er folgte den anderen Menschen zu den Schiffen und musste mit ansehen, wie manche von Titanen gefressen wurden - darunter auch sein Vater, der mit den anderen Soldaten der Mauergarnison und auch dem Aufklärungstrupp gegen die Titanen kämpfte. Es ist ihm bis zum heutigen Tag noch ein Rätsel, wie er es auf das Schiff geschafft hatte, wo er auf Keith und Rose traf. Als Keith sich ein Jahr später auf zum Militär machte, waren Rose und er mehr oder weniger auf sich allein gestellt. Zwar half sie ihm oft dabei, Essen zu besorgen, aber trotzdem distanzierte sich Rose mehr von ihm - es lag wohl einfach daran, dass sie Angst um ihren Bruder hatte. Da Rose nach diesem Vorfall nichts anderes mehr im Kopf hatte, folgte er ihr in den Aufklärungstrupp. Dort machte er recht schnell viele Freunde, viele davon verlor er aber bereits bei der Mission in Trost.
    Sonstiges: Nichts, was man nicht herausfinden kann.

    29
    Potatosalt's 1. Charakter: Name: Yuno Gasai Alter: 19 Geschlecht: Weiblich Spezies: Mensch Herkunft/Wohnort: Sie lebte in der Mauer Sina Aussehen
    Potatosalt's 1. Charakter:

    Name: Yuno Gasai
    Alter: 19
    Geschlecht: Weiblich
    Spezies: Mensch
    Herkunft/Wohnort: Sie lebte in der Mauer Sina
    Aussehen: https://images.app.goo.gl/eTnoCTwqwfuMjMBT9
    Yuno ist ein junges und attraktives Mädchen mit heller Haut die so aussieht als ob sie noch niemals Sonne gesehen hat. Ihre Augen sind rosafarbend, recht groß und stechen daher relativ raus. Außerdem besitz sie langes rosafarbendes Haar, welches sie zu vier Zöpfen gebunden trägt. Zwei kleine vorne und hinten längere zwei. Sie hat einen sehr weiblichen Körperbau, weswegen sie in der Schule viele Verehrer hatte. Ihr Gesicht ist etwas rundlich und besitzt sehr weiche Züge. Ihre Nase ist gerade und sticht nicht besonders heraus, während ihre Lippen zwar recht klein sind aber in einen satten rotton.
    Aussehen als Titan:/
    Persönlichkeit: Yuno besitzt einen sehr vielschichtigen und teils widersprüchlichen Charakter. Sie wirkt auf den ersten Blick wie ein freundliches, naives Mädchen. Tatsächlich ist sie aber äußerst intelligent und nutzt diese Fassade auch, um ihre Ziele zu erreichen.

    Wenn sie jemals jemand aufrichtig lieben sollte wird sie besonders dieser Person gegenüber Liebevoll und vielleicht auch etwas verpeilt sein. Versucht jemand Dan diese Person zu nahe zukommen oder ihn zu verletzen, reagiert Yuno darauf sehr aggressiv und zögert nicht, den- oder diejenige anzugreifen oder sogar zu töten.

    Wegen der zahllosen Misshandlungen in der Vergangenheit durch ihre Eltern ist Yuno psychisch äußerst instabil und dreht häufig durch. In diesem Zustand wandelt sich ihre Persönlichkeit von nett und freundlich zu brutal, kaltblütig und mordlustig.

    Ihr Charakter ähnelt einer gespaltenen Persönlichkeit. Normal ist sie ein nettes und süßes Mädchen, doch wenn jemand ihm oder ihr zu nahe kommt rast sie vor Wut, Eifersucht und Angst um ihren "Liebsten". Und sie hat, wenn es um das Beschützen von ihren Liebsten geht, kein Problem damit, jemanden umzubringen. Man könnte ihr Verhalten mit dem einer Yandere vergleichen was sie vielleicht in gewisser Weise ist.

    Titanen gegenüber verhält Yuno sich ähnlich wie Leuten die ihr, ihn ihren Augen, den Liebsten versuchen zu stehlen.
    Beitritt Aufklärungstrupp/Mauergarnison/Militärpolizei: Aufklärungstrupp
    *Grund: Ihr Grund? Eigentlich hätte sie auch der Militärpolizei beitreten können, jedoch hätte ihr dort der gewisse Kick gefehlt.
    Kleidung privat: Das Varieirt immer, aber beforzugt trägt sie kurze Röcke und Kniestrümpfe dazu.
    Kleidung im Einsatz: sie trägt die Uniform des Aufklärungstrupps, auf Missionen meist auch den Mantel. Aber ob sie wirklich mag ist eine andere Geschichte.
    Stärken: Ihre Größte Stärke ist wohl Ihr Aussehen. Sie wirkt unschuldig weshalb sie oft unterschätzt wird. Außerdem ist sie sehr geschickt und, auch wenn sie nicht so aussieht, sehr kräftig.
    Schwächen: Sie hat hin und wieder Psychotische Schüpe wegen denen sie sich nicht ganz unter Kontrolle hat.
    Hobbies/besondere Talente: zählt Töten als Talent? Wenn nicht, hat sie noch ein Talent für schießwaffen. Außerdem kann sie gut mit dem 3D-Manover umgehen.
    *Verliebt: Verliebt ist sie nicht, und wenn wir ehrlich sind wünschen wir das bestimmt niemanden
    *Familie: Familie hat sie keine Mehr, sie ist tot
    *Vergangenheit: Yuno ist die, wenn auch scheinbare, Tochter eines wohlhabenden Paares. Später wird bekannt, dass Yuno von ihnen adoptiert wurde. Wer ihr leiblichen Eltern sind, weiß man nicht. Ihr Vater hatte, aufgrund seiner geschäfte nie Zeit für die Familie, ihre Mutter wurde, wegen dieser Vernachlässigung durch ihren Mann, depressiv und ließ dies an Yuno aus, indem sie sie beim geringsten Fehler oder Vergehen in einen Hundekäfig sperrte. Durch die ständige Misshandlung wurde Yuno psychisch instabil und sperrte ihre Eltern, in der Hoffnung auf Verständnis, eines Tages selbst in den Käfig. Als diese sich uneinsichtig zeigten und Yuno sogar beschimpften, vergaß sie über den Schock ihnen Essen zu geben und so verhungerten sie und starben.

    Yuno unterhielt sich jedoch weiter mit ihnen und schaffte es, deren Tod vor dem Rest der Welt zu verheimlichen
    Sonstiges: Sie ist eine Yandere, oder wäre es wenn Sie in jemanden verliebt wäre.

    30
    Mein 2. Charakter: Name: Mikasa Ackermann Alter: Mikasa ist 15. Geschlecht: weiblich Spezies: Sie ist ein Mensch. Herkunft/Wohnort: Sie wohnte im Ostb
    Mein 2. Charakter:

    Name: Mikasa Ackermann
    Alter: Mikasa ist 15.
    Geschlecht: weiblich
    Spezies: Sie ist ein Mensch.
    Herkunft/Wohnort: Sie wohnte im Ostbezirk Shiganshina innerhalb der Mauern Mauria.
    Aussehen: Mikasa ist halb asiatischer, halb europäischer Herkunft, was man ihr auch deutlich ansieht. Trotzdem ist sie recht groß; ungefähr 1, 70 erreicht sie. Sie ist wirklich schlank und hat für ihr junges Alter einen wirklich trainierten und muskulösen Körper. Ihr Bauch weist ein wirklich ausgeprägtes Sixpack auf; auch an ihren Armen fehlt es ihr nicht an Muskeln. Unter ihrer Kleidung wirkt sie jedoch oft lediglich schlank und zierlich mit schönen Kurven an den passenden Stellen. Ihre Haut ist recht blass und hell, scheint beinahe makellos zu sein. Auf ihrem dünnen Hals ist ein schmales Gesicht platziert mit hübschen, weichen Zügen und besitzt kleine, volle blasse Lippen, dessen Winkel meist etwas nach unten gerichtet sind. Sie hat auch die typische kleine Stupsnase, die an der Spitze ein wenig abgerundet ist und ihr dadurch etwas Süßes verleiht. An ihrer Wange befindet sich eine kleine, schmale Narbe an der rechten Wange, die sie erhielt, als Eren versuchte, sie in seiner Titanform anzugreifen. Ihre kleinen, monoliden Augen sind von dunkler, grauer Farbe und tragen die meiste Zeit einen ruhigen, ausdruckslosen Blick. Ursprünglich trug Mikasa ihre schwarzen Haare glatt und lang, doch Eren riet ihr, die Haare kürzer zu schneiden, damit sie bei keiner Mission behindert würde. Seitdem trägt sie ihre Haare etwa schulterlang. Am rechten Armgelenk ist ein Symbol, ein Wappen ihrer asiatischen Wurzeln. Ihre Mutter legte ihr dieses Symbol an und sagte ihr damals, dass sie diesen Mut ihren Kinder weitergeben soll. Doch die Bedeutung dieses Rituals kennt keiner mehr.
    Aussehen als Titan: Mikasa ist kein Titanwandler.
    Persönlichkeit: Einige Jahre vor dem schrecklichen Verlust ihrer Eltern, trat Mikasa als ein sehr fröhlicher, kontaktfreudiger und für ein Kind sehr scharfsinniger Mensch auf. Jedoch erfährt sie bereits im jungen Alter die Unbarmherzigkeit des Lebens, als sie beobachtete, wie ein Raubtier seine viel schwächere Beute verfolgte und tötete. Trotzdem erlaubte ihr ihre kindliche Unschuld, diesen Vorfall in die Tiefen ihres Gedächtnisses zu verbannen und weiterhin ein glückliches Leben mit ihren Eltern zu führen. Dieser Frieden wurde abrupt zerstört, als eine Bande von Menschenhändlern in ihr Haus eindrang, ihre Eltern auf brutale Weise direkt vor ihren Augen ermordete und sie entführte. Nachdem Eren sie rettete und zwei von ihnen tötete, erledigte sie auch den Letzten ohne zu zögern in einem Akt der Selbsterhaltung. Mikasa ist weitaus stärker als alle anderen Mädchen, macht sich allerdings permanent Sorgen um Erens Sicherheit. Da die anderen Rekruten bereits Erfahrung mit Mikasas Stärke gemacht haben, haben sie alle einen gewissen Respekt vor ihr. Der rote Schal, ohne den sie nicht aus dem Haus geht, symbolisiert ihre Stärke. Obwohl sie seit dem gewaltsamen Tod ihrer Eltern sehr verschlossen und ausdruckslos ist, sorgt sie sich immer noch sehr um ihre Freunde – vor allem um Eren und Armin. Sie sieht sie als die letzten Hinterbliebenen ihrer Familie an, welche sie um keinen Preis verlieren darf. Ihre Persönlichkeit wird in ihrem Jugendalter sehr von dem Vorfall ihrer Eltern und Eren beeinflusst und geformt. Er sagte ihr einst, dass sie keine Chance zu überleben hätte, wenn sie nicht dafür kämpft. Diese Worte brannten sich wie Feuer in ihr Gedächtnis und kommen ihr jedes Mal in den Sinn, wenn sie dem Tod gegenüber steht. Ihr Entschluss, Eren so gut wie möglich zu beschützen, könnte zu ihrer außerordentlichen Entwicklung als Soldatin beigetragen haben. Und obwohl sie eine der Besten ist, gibt sie sich sehr bescheiden und hängt es nie an die große Glocke oder zeigt gar Arroganz. Mikasa hat einen ausgeprägten Sinn für Gut und Böse. Sie ist jedoch sehr auf Erens Schutz fixiert und versucht ihn oftmals dazu zu bringen, dem zu folgen, was sie als den richtigen Weg ansieht. Die sonst kühle Mikasa vergisst sich selbst, wenn Eren in Gefahr ist und handelt auch mal unbesonnen. Trotzdem weiß sie, dass sie Eren nicht immer von seinen Entscheidungen abbringen kann. Aus diesem Grund hat sie es sich zur Aufgabe gemacht, ihn auf jedem seiner Wege zu folgen und bei jeder seiner Entscheidungen zu ihm zu halten. Sie tut das vor allem, um in seiner Nähe zu sein, falls er in irgendwelche Schwierigkeiten geraten soll. Der einzige Grund, warum sie dem Militär und später auch dem Aufklärungstrupp beitrat, ist, dass sie ein Auge auf Eren werfen möchte. Und das, obwohl sie sich wirklich gewünscht hat, ihr Leben bis zum Ende ihrer Tage friedlich innerhalb der Mauern zu führen. Neben ihrer blinden Loyalität ist Mikasa außerordentlich beherrscht und besonnen. Ihr Wille ist unfassbar stark. Egal wie misslich die Lage erscheint, verliert sie nur selten ihre Ruhe oder das Bewusstsein, was sie als nächstes tun soll. Trotzdem ist auch Mikasa nicht dazu in der Lage, ihre Emotionen völlig herauszuhalten. Ihre starken Gefühle für Eren, besonders wenn er dabei ist, Schaden zu erleiden, schränken manchmal ihre Urteilsfähigkeit ein – manchmal auch auf Kosten anderer. Sie pflegt den roten Schal, welchen Eren ihr am ersten Tag ihrer Begegnung gegeben hat und trägt ihn ununterbrochen – außer wenn es draußen zu warm ist. Wenn sie traurig ist, sinkt sie mit ihrem Gesicht in den Schal, so als würde dies ein wohliges Gefühl in ihr auslösen. Sie ist Eren sehr dankbar dafür, dass er in ihr Leben getreten ist und sie vor einem furchtbaren Schicksal bewahrt hat. Er hat ihr beigebracht, wie sie weiterleben soll und ihr neue Kraft gegeben. Für sein Wohl ist sie bereit, dem Tod ins Auge zu sehen und sogar dazu im Stande dabei zu lächeln und es zu akzeptieren, solange sie dafür bei ihm sein darf. Und dennoch ist Mikasa wohl einer der stärksten Soldaten der Geschichte.
    Beitritt Aufklärungstrupp/Mauergarnison/Militärpolizei: Nachdem sie die 104. Trainingseinheit als Erstbeste der Gradierung absolviert hatte, trat sie mit 15 Jahren auch direkt dem Aufklärungstrupp bei.
    *Grund: Ein Grund ist wohl der Fall von Mauer Maria und Shiganshina, der sie damals wirklich mitgenommen hatte. Auch dass Eren und Armin damals dem Aufklärungstrupp beitreten wollten, musste sie dazu veranlasst haben.
    Kleidung Privat: An normalen Tagen trägt Mikasa oft lange Röcke in eher helleren Farben zusammen mit einer weißen Bluse - wenn es ein wenig kälter ist, trägt sie auch eine rosafarbene Strickjacke. Im Sommer wenn es ganz heiß ist, trägt sie auch ein einfaches, weißes Kleid, welches knapp über ihren Knöcheln aufhört. Den roten Schal trägt sie dabei so gut wie immer.
    Kleidung im Einsatz: Wie alle anderen Rekruten und Soldaten des Aufklärungstrupps trägt sie die Uniform - bei wichtigen Mission auch den grünen Umhang. Selbst hier ist der rote Schal ihrerseits nicht wegzudenken.
    Stärken: Nicht umsonst hat Keith Shadis Mikasa damals die Bestnote der Grundausbildung gegeben. Er fasste ihr Talent mit folgenden Worten zusammen: 'Besitzt Kraft und Geschick. Kann alles Mögliche erreichen.' Er erwähnte auch, dass Mikasa für ihr Alter ein außergewöhnliches Urteilsvermögen besitzt - vermutlich liegt das an den vielen schrecklichen Erlebnissen in ihrer Kindheit. Sie kann ausgezeichnet mit dem 3D-Manöver-Apparat umgehen und ist sehr flink; ihre Angriffe sind sehr gezielt und stark, wodurch sie einen Titan schnell und effektiv erledigen. Vor Angriffen denkt sie viel nach, schnell und strategisch - durch diese Fähigkeiten ist Mikasa laut Kommandanten für das Militär mehr wert als 100 Soldaten.
    Schwächen: Ihre größte Schwäche ist wohl, dass das Wohl von Eren Jäger über ihrem eigenen und somit auch über das der anderen steht. Wenn es um ihn geht, handelt sie schnell impulsiv und aus ihren Gefühlen zu Eren. Mikasa hat auch die Angewohnheit zu erröten oder peinlich berührt zu sein, wenn andere bestimmte Anspielungen über ihre Beziehung zu Eren machen. So kann man eigentlich sagen, dass Eren nahezu ihre einzige und somit größte Schwäche ist.
    Hobbies/Besondere Talente: Wirkliche Hobbys von ihr sind nicht bekannt. Sie verbringt nur gerne Zeit mit Armin, Eren und ihren anderen Freunden. Dass sie besondere Talente sowohl im Kampf als auch im Umgang mit dem 3D Manövers besitzt, ist womöglich allen im Aufklärungstrupp bekannt; nicht umsonst wird sie als stärkster Rekrut der Geschichte bezeichnet.
    *Verliebt: Mikasa besitzt wirklich starke Gefühle gegenüber Eren Jäger, die so stark sind, dass sie ihn mit ihrem Leben beschützt und sein Wohl über ihr eigenes stellt.
    *Familie: Mikasas Mutter war einer der letzten Nachkommen des Asiatischen Clans, bevor sie von einem der Menschenhändler umgebracht wurde. Ihr Vater war ein gebürtiger Ackermann, dessen Fähigkeit jedoch nie ausgelöst wurde, weswegen auch er von den Menschenhändlern getötet wurde. Letztlich wurden Carla und Grisha Jäger eine Art von Adoptiveltern für sie, womit auch Eren zu ihrer neuen Familie gehörte.
    *Vergangenheit: Mikasa und ihre Mutter gehörten zu den letzten Verbliebenen der Oriental-asiatischen Völker. Bevor ihre Eltern ermordet wurden, lebte sie mit diesen vom Ackerbau und Jagd innerhalb der Maria. Sie unterzog sich einem grausamen Ritual und lässt sich in ihrer Haut das Zeichen ihres Klans schneiden. Da sie und ihre Eltern die letzten ihrer Art sind, sind sie bei den Sklavenhändlern sehr begehrt. Denn man war bereit für "exotische" Menschen viel zu zahlen. Im Jahr 844, haben es drei Menschenhändler auf sie und ihre Mutter abgesehen. Zu dieser Zeit war Mikasa 9 Jahre alt. Diese haben ihre Eltern getötet und entführten sie daraufhin. Mehrere Stunde später kam Grisha Jäger gemeinsam mit seinem Sohn Eren, um nach dem Gesundheitszustand der Familie zu sehen. Mikasa wurde von Eren gerettet, der zwei der drei Sklavenhändler erstach, dann aber vom dritten überwältigt wurde und am Rande des Todes durch Erwürgung stand. Daraufhin bedrängte er Mikasa mit dem Wort "Kämpfe!", woraufhin sie allerdings zuerst zögert. Dennoch erinnert sie sich, wie grausam diese Welt war und dass in ihr nur die Starken überleben. Das war der Moment, indem sich die sogenannte Ackermann - Fähigkeit in ihr entfaltete. Daraufhin erstach sie den dritten Sklavenhändler und rettete Eren. Eren gab ihr damals den roten Schal, den sie bis heute trägt. Er erinnert sie an dieses Ereignis und sie fühlt sich dadurch gedrängt Eren beschützen zu müssen. Jedes Mal wenn sie in einer aussichtslose Situation ist, erinnert sie sich selbst an Erens Worte: 'Wenn man nicht kämpft, kann man nicht überleben.' Diese Vergangenheit hate nicht nur Mikasa verändert, sondern auch Eren. Später lebten sie zusammen mit Erens Eltern im Ostbezirk Shiganshina und rettete gemeinsam mit Eren den Jungen und ihren gemeinsamen Freund Armin Arlert vor Jungen die ihn mehrmals schikanierten, bis die Mauer Maria vom Kolossalen Titan im Jahr 845 zerstört und Shigashina angegriffen wurde. Mikasa und Eren liefen zurück zu ihrem Haus und sahen, dass Carla Jäger, Erens Mutter, unter einem Haufen Schutt verschüttet war. Trotz ihrer Versuche sie zu befreien, scheiterten sie. Hannes, ein Soldat der Mauergarnison, rettete die zwei und sie sahen zu, wie Carla von einem Titan gefressen wurde. Als Mikasa und Eren gemeinsam mit Armin auf einem der Schiffe waren, durchbrach der Kolossale Titan die innere Mauer Maria, wodurch das Gebiet nun für alle Titanen zugänglich wurde. Da Eren den Wunsch hegte, alle Titanen dieser Welt zu vernichten, beschloss Mikasa mit ihm und Armin den Wehrdienst zu leisten. 2 Jahre später meldeten sich die drei beim Militär an und wurden der 104. Einheit zugeordnet. Als die Ausbildung begann, bemerkte man schnell, wie gut Mikasa mit der Ausrüstung umzugehen weiß. Sie wurde als einer der besten Rekruten der Geschichte gelobt. Einmal bittete Mikasa Annie Leonhardt darum, ihr eine Kampftechnik bei zu bringen. Bei der Gradierung nach der Ausbildung wurde sie Erstbeste.
    Sonstiges: Nichts, was man nicht bereits weiß oder noch herausfinden kann.

    31
    Mein 3. Charakter: Name: Sasha Braus Alter: Sasha ist 16 Jahre alt. Geschlecht: weiblich Spezies: Sie ist ein Mensch und somit kein Titanwandler. Herk
    Mein 3. Charakter:

    Name: Sasha Braus
    Alter: Sasha ist 16 Jahre alt.
    Geschlecht: weiblich
    Spezies: Sie ist ein Mensch und somit kein Titanwandler.
    Herkunft/Wohnort: Sasha stammt aus einem sehr kleinen Bergdorf namens Dauper, welches im südlichen Bezirk innerhalb der Mauer Rose liegt. Es ist sehr unbekannt, da nur eine Handvoll Jäger dort leben.
    Aussehen: Sasha ist eine recht junge Frau, eigentlich noch Jugendliche, mit einem schlanken Körper und leichten Kurven. Anders als beispielsweise Mikasa Ackermann oder Annie Leonhardt trotzt Sashas Körper nicht bedingt von Muskeln - dennoch ist sie physisch sehr stark. Auch mit ihrer Größe sticht sie nicht allzu sehr aus der Menge heraus, ist mit ihren 1, 68cm dennoch größer als andere Rekrutinnen. Ihre Haut ist recht rein und hell, wirkt im Sommer jedoch schon sonnengeküsst. Sashas Gesicht wird kleinen aber dennoch vollen Lippen und weichen Zügen gekennzeichnet. Ihre Nase ist ein wenig spitz, passt jedoch zu ihrem Gesicht und bildet einen guten Kontrast zu ihren mädchenhaften Gesichtszügen. Ihre großen runden Augen sind von hellbrauner Farbe und scheinen außerhalb der gefährlichen Missionen immer stets fröhlich und munter. Diese werden von kurzen und dichten Wimpern umrandet. Ihr langes braunes Haar trägt sie so gut wie immer glatt in einem hohen Pferdeschwanz, der ihr knapp bis unter den Nacken reicht. Ihr Pony ist ein wenig zur linken Seite geteilt, lief trotzdem an beiden Seiten ihr Gesicht hinunter und geht ihr knapp bis zur Mitte ihres Halses.
    Aussehen als Titan: Da sie kein Titan ist, gibt es hier nichts auszufüllen.
    Persönlichkeit: Obwohl sich Sasha in ihrer Jugend durch einen ziemlichen Egoismus definierte - sie war nicht bereit, Flüchtlingen, die fortan in ihrem Dorf leben sollten, Nahrung zu gewähren oder die alten Traditionen ihres Dorfs aufzugeben - wandelte sich dies schlagartig mit ihrem Beitritt ins Militär. Dort erweist sich Sasha als eine gütige, mutige und humorvolle Person, die schlagartig mit jedem klarkommt, und wird auch zu einer guten Freundin von Connie Springer . Allerdings versuchte sie, ihre Herkunft zu verheimlichen, indem sie ihren Dauper-Dialekt ablegte und anfing, sehr hochgestochen zu sprechen. Sasha albert gerne herum und ist unzuverlässig, was sie zu einer unberechenbaren Person macht. Keith Shadis merkte an, dass man sie deswegen nicht für Operationen einsetzen kann. Trotzdem gab er ihr eine gute Note, weil ihre Wahrnehmung und Schnelligkeit ihn beeindrucken. Im Verlauf ihrer Ausbildung wächst Sasha über sich hinaus und ist schließlich - ironischerweise bei der Rückkehr in ihr Heimatdorf - sogar bereit, ihr eigenes Leben zu opfern um ein kleines Mädchen zu retten. Sashas markantestes Persönlichkeitsmerkmal ist ihre extreme Gier nach Essen und Nahrung, besonders nach Fleisch. Sie ist sogar bereit für diesen Genuss auch die Regeln zu brechen: So stahl sie einen Schinken aus dem Vorratslager oder aß während der Rekrutierung des Militärs eine gebackene Kartoffel. Letzteres Ereignis sorgt dafür, dass Sasha zu Beginn ihres Trainings von den anderen Rekruten den Spitznamen,, Kartoffel Mädchen'' bekam. Trotz ihrer Gier nach Nahrung ist Sasha bereit, mit ihren Freunden zu teilen. Andererseits kann Sasha selbst ihren Freunden gegenüber gewalttätig werden, wenn man ihr Essen vorenthält.
    Beitritt Aufklärungstrupp/Mauergarnison/Militärpolizei: Sie ist einer der ältesten Rekruten und trat mit 16 Jahren dem Aufklärungstrupp bei.
    *Grund: Die Rede von Eren Jäger nach dem Vorfall in Trost hatte sie tatsächlich berührt; auch das Jean Kirstein und Connie Springer vorhatten dem Aufklärungstrupp beizutreten, muss ihre Entscheidung beeinflusst haben.
    Kleidung Privat: Wenn sie nicht auf Mission ist, trägt sie eine einfache langärmelige Bluse mit einem Rock, der ihre braunen Stiefel leicht bedeckt. Bei manchen Gelegenheiten trägt sie sogar eine ärmellose Weste über ihrer Bluse.
    Kleidung im Einsatz: Auf Missionen trägt sie wie alle anderen Soldaten im Aufklärungstrupp die Standard-Uniform mit einem hellgrauen Hemd darunter.
    Stärken: Da Sasha damals zu Hause zur Jägerin ausgebildet wurde, ist sie eine erfahrene Fährtensucherin und Spurenleserin; doch auch als Schützin sticht sie aus der Menge heraus. Sie wurde damals nicht ohne Grund zur neuntbesten Rekrutin ernannt, was sie wohl ihrer physischen Stärke und ihrem guten Gefühl für Gleichgewicht zu verdanken hat.
    Schwächen: Sasha gerät nicht selten in Gefahr, da sie 'unkonventionell' ist, wie Keith Shadis ihr einmal sagte. Daher ist sie unter anderem für taktische Operationen nicht geeignet.
    Hobbies/Besondere Talente: Ob man es als Hobby ansehen kann, ist nicht wirklich klar, doch Sasha isst wohl für ihr Leben gerne und geht dafür auch viele Risiken ein. Zu ihrem besonderen Talent zählt man wohl ihre Fähigkeit als hervorragende Schützin mit Pfeil und Bogen. Doch auch ihr Gehör ist wirklich exzellent.
    *Verliebt: Wirklich verliebt ist Sasha nicht; sie hat lediglich einen besten Freund namens Connie Springer, der beinahe wie ihr Zwilling und ihre andere Hälfte scheint. Doch auch Jean Kirstein wird ihr mit der Zeit immer wichtiger und die drei werden beinahe unzertrennlich.
    *Familie: Ihr Vater ist ein Jäger im Dorf Dauper und lebt mit seiner Frau Lisa Braus in einer Hütte. Im zukünftigen Titanenangriff können die beiden entfliehen und adoptieren das Mädchen Kaya, das Sasha bei einer Mission von ihrem zu Hause retten konnte, als ihre schwangere Mutter gefressen wurde.
    *Vergangenheit: Sasha stammt aus dem einsamen Dorf Dauper. Dieses war ein Dorf tief im Wald und Sasha wurde von klein auf als Jägerin ausgebildet. Sie war schon immer sehr heißhungrig und eines Tages begann sie, die Wintervorräte zu verschlingen, obwohl sie ihr Vater davon abhalten wollte. Entkräftet und genervt ließ ihr Vater sie schließlich los, und erklärte ihr dass die Welt sich verändert, die Wälder kleiner werden und sie daher in Zukunft nicht mehr so viel Wild jagen könnten. Sasha behauptete dass dies die Schuld der Menschen von Außen seien, die ihr Wild jagen würden, aber ihr Vater erklärte ihr, dass diese keine andere Wahl hätten, da sie ihre Heimat verloren hatten. Sashas Vater überlegte auch, das Jägergewerbe abzugeben und Pferde stattdessen zu züchten, da die Regierung sie dafür bezahlen würde. Sasha aber war entrüstet, dass ihr Vater die alten Wege aufgeben wollte, nur um Fremde glücklich zu machen. Sie protestierte, aber ihr Vater behauptete dass es die Pflicht der Menschen sei, einander zu helfen, und dass sich Sasha dieser Pflicht nicht einfach entziehen könnte. Außerdem bezeichnete Sashas Vater diese Entscheidung als egoistisch und feige. Nachdem im Jahr 850 der Kolossale Titan und der Gepanzerte Titan Shiganshina zu Fall gebracht haben, und dementsprechend das gesamte Territorium von Mauer Maria verloren ist, tritt Sasha dem Militär bei und wird der zugeteilt. Dort wird ihnen neben der Kampfausbildung und dem Ausdauertraining auch alles beigebracht, was die Menschheit über die weiß. Am ersten Tag wurden alle Rekruten vor dem Ausbilder aufgereiht, der durch die Reihen marschierte um sich ein Bild seiner Truppe zu machen. Dabei geht er streng, einschüchternd und laut vor, um die Rekruten auf ihr hartes Training vorzubereiten. Während Shadis den Rekruten Connie Springer für dessen falschen Salut zurechtweist, fällt ihm plötzlich Sasha auf, die eine gebackene Kartoffel aß. Vollkommen perplext fragte Shadis Sasha, was genau sie da gerade machte und nachdem Sasha ihren Bissen verschluckt hatte, stellt sie sich Shadis vor. Shadis fragte wütend nach der Kartoffel aber Sasha war sich keines Fehlers bewusst und verriet aufrichtig, wo sie diese herhatte. Shadis konnte nicht verstehen, warum Sasha die Kartoffel gerade in diesem Moment essen würde, aber Sasha behauptete freundlich dass diese sonst kalt geworden wäre. Sie bot Shadis sogar die (kleinere) Hälfte ihrer Kartoffel an, woraufhin dieser ihr das Abendessen strich und sie dazu noch bis zur Abenddämmerung Runden um das Trainingslager laufen ließ. Während Sasha also ihre Runden lief, ruhten sich die anderen Rekruten aus und tauften Sasha in ihrer Abwesenheit mit dem Spitznamen "Kartoffelmädchen". Abends brach Sasha schließlich völlig fertig zusammen. Ihre Mitrekrutin Christa Lenz brachte ihr etwas Wasser und Brot, auf das sich Sasha gierig stürzte. Nachdem sie das Brot fast verschlungen hat, nennt sie Christa träge und zufrieden eine Göttin. Als Ymir, eine weitere Rekrutin, dazustieß, schlang Sasha den Rest ihres Brotes schnell herunter und sank satt auf Kristas Schoß zusammen. Ymir und Krista schleppten die schlafende Sasha daraufhin in ihr Bett. Relativ schnell erkannte Ymir damals, dass Sasha ihren wahren Dialekt verbarg und absichtlich hochgestochen sprach, um ihre Herkunft zu verschleiern. Auf eine etwas raue Weise ließ sie Sasha wissen, dass sie sie durchschaut hatte und behauptete, dass Sasha sich vermutlich für die Art schämte, wie die Leute in ihrem Dorf reden. Ymir ermahnte Sasha, nicht für den Rest ihres Lebens eine Rolle zu spielen um andere zufriedenzustellen, sondern einfach sie selbst zu sein. Am nächsten Tag wurde getestet, ob die Rekruten die 3D - Manöver Apparate verwenden können, was ein absolutes Muss für den Beitritt ins ist. Sasha hatte damit keinerlei Probleme. Im Verlauf der nächsten drei Jahre wurde die 104. Trainingseinheit ausgebildet. Zu dem Training gehört auch der Nahkampf, bei dem Sasha und Connie allerdings sehr oft herumalberten, da sie glaubten dies für den Kampf gegen Titanen nicht zu benötigen. Sasha beendet das Training schließlich als neuntbeste Rekrutin und hat somit die Möglichkeit, der Militärpolizei beizutreten. Nachdem Vorfall in Trost entschied sie sich jedoch Jean, Connie und den anderen in den Aufklärungstrupp zu folgen.
    Sonstiges: Nichts, was man nicht bereits weiß.

    32
    Kruemelmonsterchen 5. Charakter: Name: Milia Celeste Frees Alter: Zwar wirkt sie nicht direkt so, dennoch ist Milia 16 Jahre alt, auch wenn Andere sie
    Kruemelmonsterchen 5. Charakter:

    Name: Milia Celeste Frees
    Alter: Zwar wirkt sie nicht direkt so, dennoch ist Milia 16 Jahre alt, auch wenn Andere sie oft jünger einschätzen.
    Geschlecht: weiblich
    Spezies: Sie gehört der menschlichen Spezies an.
    Herkunft/Wohnort: Geboren und aufgewachsen ist sie im Ostbezirk Strohess innerhalb der Mauer Sina.
    Aussehen: Mit einer Körpergröße von knappen 1 Meter und 57 cm zählt Milia wohl eher zu den kleineren Mitgliedern des Aufklärungstrupps. Doch hat sie damit nicht wirklich Probleme, sie nutzt es eher als Vorteil. Milia ist ziemlich schmal gebaut. Auch macht sie nicht wirklich einen trainierten Ausdruck, auch wenn sie es stets versucht. Auch besitzt Milia über die typischen weiblichen Rundungen, diese sind bei ihr zwar ausgeprägt, allerdings nicht übertrieben, so dass es störend werden könnte. Generell würde auf Milia der Spruch "Nichts als Haut und Knochen" wohl ziemlich gut passen, da sie tatsächlich einen niedrigeren Körperfettanteil aufweist. Das würde wohl auch ihre schlanke Taille erklären. Milia wirkt aber trotz ihrer Größe, auf die sie nicht zu selten reduziert wird, selbstbewusst. Fast schon etwas edles und anmutiges weist ihre Haltung auf. Sie geht, dank ihrer Erziehung, stets mit erhobenem Kopf durch das Leben. Ihre Haut hat einen helleren Beigeton und wirkt fast schon zart und weich. Milia hat wohl ein eher runderes Gesicht. Die dickeren Bäckchen unterstützen das sowieso schon eher niedlich wirkende Aussehen wohl eher noch. Dennoch wirkt ihr Gesicht nicht unnötig dick oder Ähnliches, es hat eher etwas kindliches. Ihre Augen haben einen Farbton, welchen man wohl als irgendwas zwischen Blau und Grau identifizieren könnte. Dabei scheint der Grauanteil aber minimal stärker. Von der Pupille aus scheinen sich viele kleine, hellblaue Striche in Form von geschwungeneren Blitzen durch die Iris zu ziehen und langsam zu verfließen. Ihr Außenring ist in einem dunklen Grau gefärbt und bildet fast schon einen starken Kontrast zu dem hellen Grau-Blau. Ihre Augenform könnte man wohl als eher groß und runder beschreiben, dennoch haben sie diese leichte, ovale Form. Umrahmt werden ihre Augen von einem dichten Kranz aus schwarzen Wimpern, welche ihren hellen Augen einen gewissen Akzent verleihen. Ihre Augenbrauen liegen etwas weiter über den Augen und haben ungefähr den selben Ton wie ihre Haare, wohl eher eine Nuance dunkler. Sie sind gen Ende leicht nach unten geschwungen, größtenteils aber relativ gerade gewachsen. In der Mitte ihres zierlich wirkenden Gesichts befindet sich die kleine Stupsnase, welche ebenfalls zum niedlichen Aussehen beiträgt. Ihr Nasenrücken ist dabei stark geschwungen, die Spitze ragt, wie bei einer Stupsnase eben typisch, leicht nach oben. Milia besitzt tatsächlich über relativ normal volle Lippen, welche in einem dunkleren Nude- bis Roséton gefärbt sind. Dabei ist zu erkennen, dass die Unterlippe voller ist. Die Oberlippe verfügt über eine stärker ausgeprägte Herzform. Wenn die Kleinere lächelt, kann man unmittelbar über ihren Mundwinkeln kleine Grübchen erkennen. Milia's Haarfarbe könnte man wohl als helleres Aschblond bezeichnen. Vorne fällt ihr ein leicht seitlich gelegter Pony ins Gesicht und verdeckt somit meistens ihre Stirn. Links und Rechts an den Seiten, unmittelbar vor den Ohren, hat sie außerdem zwei dickere Strähnen, welche circa kinnlang sind. Ihr restliches Haar geht ihr ungefähr bis zum Brustbein, ist der Einfachheit halber aber öfters zu einem mittelhohen Pferdeschwanz zusammengebunden. Die einzige wirklich ernennenswerte Narbe, die Milia besitzt, ist auf ihrem linken Handrücken. Sie zieht sich von dem Spalt zwischen Daumen und Zeigefinger am Daumen entlang bis kurz vor den Handgelenksknochen.
    Aussehen als Titan: Sie ist nicht in der Lage, eine Titanengestalt anzunehmen.
    Persönlichkeit: Würde man Milia so auf der Straße treffen oder ein erstes Gespräch mit ihr führen, scheint man eigentlich sofort ihre gute Erziehung zu spüren. Denn jedem, den sie nicht gut genug kennt oder der eine gewisse Autoritätsperson ist, begegnet Milia einfach schon aus Reflex höflich und freundlich. Auch zeigt sie viel Respekt gegenüber Anderen, selbst denen, bei denen sie sich im Stillen über ihre du.m.me Art aufregte. In eben diesen Gesprächen, die mit ihr dann auch meistens eher ernster ablaufen können, wirkt sie fast schon edel, allerdings schafft sie es irgendwie, dabei nicht sonderlich arrogant rüber zu kommen. Denn davon ist Milia definitv das Gegenteil. Sie ist bodenständig und fast schon vernarrt darauf, sämtliche Sachen irgendwie alleine zu schaffen. Demnach ist sie auch sehr ehrgeizig und verbissen, hat sie sich erstmal ein Ziel in den kleinen Dickkopf gesetzt. Dann zeigt sich ihre entschlossene und vor allem leidenschaftliche Seite. Dabei tendiert Milia fast schon zu perfektionistischem Handeln. Auch gehört Milia zu der fleißigen und eifrigen Sorge Mensch. Sobald man ihr eine Aufgabe gegeben hat, führt sie diese auch so schnell und gut es nur geht aus. Lernt man sie nur ein bisschen mehr kennen, erscheint eine einfühlsame und fast schon beschützerische Seite. Milia ist schlichtweg für ihre Loyalität und Feinfühligkeit bekannt. Auch ist Milia sehr aufrichtig und gerechtigkeitsliebend. Ein wohl sehr wichtiger Teil ihrer Persönlichkeit ist ihre wohl ziemlich aufgedrehte und fröhliche Seite. Nicht umsonst hat sie sich dadurch Spitznamen wie der Sonnenschein der Einheit oder krankhafte Optimistin eingebracht. Auch kam es nicht zu selten vor, dass sie vor allen von ihren engeren Freunden eine kleine Chaotin getauft wurde. Diese Bezeichnungen treffen in erster Linie wohl alle zu. Denn Milia ist durchaus eine aufgeweckte und besonnene Jugendliche. Sie scheint teilweise sogar fast unendlich viel Motivation und Optimismus zu besitzten, mit dem sie das ein oder andere Mal auch Andere ansteckte. Demnach kann man sich selber erschließen, dass Milia wohl eher extrovertiert ist. Sie begegnet einem stets aufgeschlossen und offen und scheut sich auch nicht davor, viel zu reden. Manche sagen sogar, es würde sie sogar nicht stören, würde Milia mit einer Wand reden, Hauptsache sie könne loswerden, über was sie nachdenkt. Diese kommunikative und redegewandte Seite macht sich besonders in Diskussionen bemerkbar, in denen sie sich dann fast schon zu extrem äußert und verteidigt, besonders wenn man anmerkt, dass Milia wohl nicht unbedingt die Beste im argumentieren und objektiv beobachten ist. Sie handelt eigentlich immer couragiert und engagiert sich auch gerne für Andere. Auch ist der kleine Sonnenschein ziemlich energievoll und wohl auch des Öfteren der Grund für das ein oder andere Lächeln. Denn durch ihre chaotische, fast kindliche Art ist Milia wohl auch etwas treudoof und tollpatschig. Fast wie ein kleiner Welpe, könnte man meinen. Auch ist sie wohl manchmal etwas zu naiv und brav, vor Allem tendiert Milia auch dazu, als Witz gemeinte Sachen erst später als Andere zu verstehen und ist somit für ihre längere Leitung bekannt. Doch trotzdem kann man ihr ihre stürmische und lebensfrohe Art nicht übel nehmen. Besonders nicht als Soldatin des Aufklärungstrupps, in dem sich meistens eher verbitterte und ernste Menschen befinden. Dennoch ist Milia auch in der Lage, ernst und erwachsen zu handeln. Die Konsequenzen für ihr Handeln nimmt sie stets vollständig auf sich und badet alles aus, was sie angestellt hat. Auch ist Milia trotz ihrer aufgedrehten Art überraschend geduldig und vor allem auch aufrichtig und ehrlich. Dabei achtet sie aber stets auf das Maß der Ehrlichkeit, sodass es niemanden stark verletzten kann. Auch ist sie dafür bekannt, kooperativ und kontaktfreudig zu sein und ausgezeichnet im Team arbeiten zu können. Neugier und Wissensdurst sind ebenfalls wichtige Eigenschaften, die Milia auszeichnen. Versteht sie eine Sache nicht, versucht sie es weiter zu verstehen, bis sie es schließlich drauf hat. Die so durchschaubar wirkende Seelenklempnerin, die sich stets um Andere sorgt und sich als Schulter zum Ausheulen anbietet, ist in Wahrheit aber nicht ganz so durchschaubar. Denn, auch wenn Milia jedem einredet, wie perfekt man als Individuum doch ist und jedem Mut schenkt, leidet sie selber unter Selbstzweifeln und hat ein ziemlich angeknackstes Selbstwertgefühl. Nach außen hin winkt sie es als Tagträumerei ab, wenn Milia sich wieder in ihren Gedanken verliert und alles mögliche in Frage stellt. Denn, auch wenn sie zwar wirkt wie ein kleines Energiebündel, ist Milia eher sanftmütig und harmoniebedürftig. Zwar sorgt sie sich immer noch um Andere und begegnet diesen stets fürsorglich und vertrauensvoll, ihr Hauptgrund dafür ist aber wohl, weil sie sich selber nicht so sehen kann, als würde sie so etwas verdienen. Auch wenn Milia offen und extrovertiert wirkt, ist sie eigentlich ziemlich ängstlich und wird auch schnell nervös. Sie stellt jede Handlung und jedes gesprochene Wort dauernd in Frage. Auch überlegt sie ständig, wie sie ein besserer Mensch sein kann. Und so kommt es, dass sie sich diese "glückliche" und "niedliche" Persönlichkeit geschaffen hat, um ein guter Mensch zu sein. Gleichzeitig denkt sie auch, dass ihre zweifelnde und ängstliche Seite keine Liebe (egal ob familiär, freundschaftlich oder romantisch), nach der sie sich so sehnt, verdient. Ein weiterer Grund ist, dass sie Angst hat, dass Leute sich zu sehr sorgen oder sie gar alleine lassen. Denn davor hat Milia mit am meisten Angst, dem alleine sein. Deswegen kann sie manchmal auch stark anhänglich oder fast schon nervig handeln. Milia's "schwache" Seite ist extrem empfindlich und emotional. Sie selber sieht diese Seite von sich als schlecht an. Wenn etwas schlimmes passiert, gibt sie automatisch sich selber die Schuld. Eine weitere negative Eigenschaft ist wohl auch, dass sie sehr nachtragend sein kann.
    Beitritt Aufklärungstrupp/Mauergarnison/Militärpolizei: Nach der dreijährigen Trainingseinheite, welcher Milia mit 13 beitrat, entschloss sie sich mit 16 schließlich, dem Aufklärungstrupp beizutreten.
    *Grund: Da Milia nicht zu den 10 besten Rekruten gehörte, war die Militärpolizei keine Option für sie, auch wenn sie diese sowieso ausgeschlossen hätte. Sie wollte sich nicht auf Geld und der Sicherheit der Mauern ausruhen, weswegen sie sich letztendlich auch für den Aufklärungstrupp entschied, in dem sie den Menschen auch helfen konnte.
    Kleidung privat: Privat greift Milia meistens zu Kleidern oder aber Röcken. Letzteres kombiniert sie dann meistens mit einer weißen Bluse. Auch bindet sie sich manchmal eine dunkelbraune Schürze vor den Bauch. Dazu trägt sie eigentlich immer knöchelhohe Schnürrstiefel, da sie diese am bequemsten ansieht. Je nachdem wie kalt es ist, wählt sie auch mal Strumpfhosen aus und zieht diese unter ihr Kleid oder ihren Rock. Ein ständiger Begleiter von ihr ist eine kleine silberne Kette mit einem runden, ebenso silber glänzenden Anhänger. Diese Kette hat ihr Wendy mal geschenkt, weswegen Milia sie auch wie ihre Augäpfel hütet.
    Kleidung im Einsatz: Im Einsatz trägt Milia, genauso wie jedes andere Mitglied des Aufklärungstrupps, die typische Uniform. Das beige-weiße Hemd trägt sie, so wie es sich gehört, in die weiße Hose gesteckt. Über diese trägt sie die kniehohen, braunen Stiefel. Die Ärmel der Jacke, welche wohl in Erdtönen gefärbt ist und auf dem Rücken und der Brusttasche das Empleem ihrer Einheit trägt, muss sie aus körperlich bedingten Gründen leicht hochkrempeln, da sie ihr wohl etwas zu groß sind. Auch der dunkelgrüne Umhang des Aufklärungstrupps wirkt etwas zu groß bei ihr, was aber nicht sonderlich auffällt.
    Stärken: Charakterliche Stärken währen wohl ihr Optimismus und ihre gute Improvisationsfähigkeit. Auch ist Milia sehr geschickt und besitzt über gut ausgezeichnete Fingerfertigkeit. Mit der ODM-Gear schien sie am Anfang zwar starke Probleme zu haben, sodass sie sogar fast ausgeschieden wäre. Aber durch ihren starken Ehrgeiz und die Tatsache, dass nach dem Ausscheiden aus der Trainingseinheit eine unsichere und gefährliche Zukunft auf sie warten würde, motivierten sie, sodass sie mittlerweile elegant und leichtfüßig zu schweben scheint, benutzt sie den Apparat. Auch hat sie einen überraschend guten Gleichgewichtssinn. Im Kampf ist sie in Nah-, Fern- sowie Schwertkampf relativ neutral, sie bevorzugt aber den Schwertkampf mittels ODM Gear.
    Schwächen: Ihre größte und gleichzeitig geheime Schwäche ist wohl ihre "schlechte" Seite, die Milia stets vor Anderen versteckt. Auch ihre Selbstzweifel bringen Probleme mit sich, die sie aber niemandem anvertraut. Auch sind wohl ihre stark ausgeprägten Phobien vorm Alleinesein und davor, Andere zu enttäuschen eine starke Schwäche der 16 jährigen. Die für alle offensichtlichen, charakterlichen Schwächen sind wohl zum Beispiel, dass sie sich immer einen Kopf um Andere macht und dessen Wohl über ihr Eigenes stellt. Auch ist sie überall als tollpatschig und fast schon etwas dü.m.mlich bekannt. Körperliche Schwächen wären zum Beispiel ihr Körperbau, weswegen sie nicht unbedingt zu den Stärksten der Einheit gehört. Auch ihr leicht niedliches Aussehen könnte man als Schwäche ansehen, da sie dadurch oft als kindlich und nichtsnützend eingestuft wird.
    Hobbies/besondere Talente: Milia ist eine sehr kreative Person. Dies zeigt sich durch ihr starkes Improvisationsvermögen. Ebenfalls interessiert sie sich sehr für das Handwerk und den Aufbau von Mechanismen wie beispielsweise der ODM Gear. Ebenfalls könnte man ihren ausgeprägten Gleichgewichtssinn als Talent ansehen.
    *Verliebt: Im Moment macht es den Anschein, als wäre Milia nicht wirklich verliebt. Jeder schätzt sie einfach so ein, dass sie zu allen nett und freundlich ist und sich mit allen versteht. Dass es da mal ein gewisses Mädchen gab, für das Milia in ihrer Kindheit stärkere Gefühle hegte, verschweigt sie allerdings meistens, aus Angst verurteilt zu werden und da ihr Vater eben solche Art von Beziehungen stets angeekelt abgelehnt hatte.
    *Familie: Zu ihrer Familie, welche sie eher gezwungene Blutsverwandte als Familienmitglieder nannte, zählen ihr Vater Gustav Frees und ihre Mutter Joleen Frees. Die beiden haben neben Milia noch 2 ältere und ein jüngeres Kind. Diese heißen Arthur Gustav Frees, Maria Teresa Hilfeit (geb. Frees) und Alexander Oliver Frees. Ihr Bruder und Ältester der vier, Arthur, arbeitet bei seinem Vater und soll dessen Firma eines Tages übernehmen. Ihre große Schwester Maria heiratete vor 6 Jahren im Alter von 18 in die ebenfalls bekanntere Kaufmannsfamilie Hilfeit hinein. Bei ihren kleinen Bruder Alexander weiß Milia heute nicht mehr, wie es um ihn steht.
    *Vergangenheit: Bei Milia's Vergangenheit würde der Spruch "Der Schein trügt" wohl am Ehesten passen. Milia wurde als zweitjüngstes Kind der berühmten Familie Frees im Ostbezirk Strohess geboren. Sie wuchs stets wohl behütet auf und genoss beste Bildung. Ihr wohl größtes Problem war ihr Vater, Gustav Frees. Eben dieser war ein bekannter Geschäftsmann und Oberhaupt der bekannten Familie Frees. Er selber hatte sogar schonmal Geschäfte mit dem König geführt. Eben dieses Ansehen und die Berühmtheit machten Gustav zu einem machtgierigen und arroganten Mensch. In erster Linie war ihm stets wichtig, dass seine Familie und er ihrem Ruf gerecht wurden und seine Finanzen in bester Ordnung waren. Gustav setzte schon früh hohe Erwartungen in seine Kinder. Sein älterer Sohn und Milia's großer Bruder Arthur sollte zum Beispiel eines Tages die Firma übernehmen. Milia's Mutter Joleen machte nichts gegen die Schikanen, welche ihr Mann tat. Sie ignorierte diese meistens. Generell schien Joleen sehr kalt und ignorant gegenüber ihren Kindern. Nicht zu selten bekamen Milia und ihre Geschwister von ihrer Mutter zu hören, dass sie ungewollt waren und eigentlich nur lebten, um ihr und Gustav ein schönes Ableben zu finanzieren. Anders als ihre große Schwester Maria war Milia meistens die jenige, die dagegen versuchte anzukämpfen. Sie glaubte an das Gute und dieses sah in ihren Augen definitv anders aus. Nicht zu selten bekam sie dann fast schon toxische Kommentare von ihrer Mutter zu hören, ein paar Mal wurde diese sogar gewaltsam. Milia war eine Frees und sollte somit gefälligst gehorchen. Die einzige Person, die am Ende noch bei Milia war, war das Kindermädchen Wendy. Diese übernahm kurzerhand die Mutterrolle und kümmerte sich liebevoll um die vier Geschwister, während ihre eigene Mutter ihnen kaum Beachtung schenkte. Demnach stand Milia immer unter Druck, sie musste funktionieren. Tat sie dieses nicht, gab es Konsequenzen. Als ihr Vater dann Milia's große Schwester zwangsverheiratete und diese dies einfach mitmachte, begann Milia, eine Art "Fluchtplan" zu planen. Wendy war dabei die jenige, die der damals 10 jährigen half, auch wenn sie Milia bat, noch ein paar Jahre zu warten. Als ihr Vater Milia dann 3 Jahre mitteile, er hatte ebenfalls vor, sie in 6 Jahren zwangstzuverheiraten, stand für Milia fest, dass der Plan nun durchgezogen werden musste. Eher ungewollt ließ sich die damals 13 jährige noch mit zum Treffen schleifen. Dort lernte sie die Familie kennen, in die sie in der Zukunft reinheiraten sollte. Diese war ebenfalls eine erfolgreiche Kaufmannsfamilie. Ihr Vater Gustav hatte nur im Kopf, dass Milia, wenn sie reich heiratete, somit später für ihn sorgen könnte und er somit abgesichert war. Dass sein Sohn bereits sein Unternehmen übernahm und seine Tochter ebenfalls verheiratet war, interessierte den Geldgierigen nicht. Noch in der selben Nacht packte Milia ihre Sachen und floh mit Wendy's Hilfe, die danach zwar gefeuert wurde, aber nun wenigstens einen ihrer Schützlinge sicher wusste. Kurzerhand beschloss Milia, sich dem Militär anzuschließen, da eine 13 jährige alleine auf der Straße sonst so gut wie keine Perspektive hätte. Seitdem hat sie ihren Geburtsbezirk nicht mehr betreten.
    Sonstiges: Milia leidet insgeheim unter einer starken Phobie davor, Andere zu enttäuschen oder in ihren Augen nicht korrekt zu handeln. Außerdem würde sie sich, würde sie in der heutigen Zeit leben, wohl als Pan labeln.

    33
    ....

    34
    Skylar's 3. Charakter: Name: Kenjiro Fujimura Alter: 26 Geschlecht: männlich Spezies: Mensch Herkunft/Wohnort: Geboren und Aufgewachsen ist er i
    Skylar's 3. Charakter:

    Name: Kenjiro Fujimura
    Alter: 26
    Geschlecht: männlich
    Spezies: Mensch
    Herkunft/Wohnort: Geboren und Aufgewachsen ist er im Bezirk Stohess, innerhalb von Mauer Sina. Aktuell lebt er jedoch in einem kleinen Haus hinter Mauer Maria. Gemeinsam mit seinem Freund, Haru und Hinami. Wobei man wohl annmerken sollte das er aufgrund seiner Arbeit trotzdem häufig mehrere Tage in Stohess bleibt.
    Aussehen: Er besitzt dunkelbraune Haare, welche ihm in leichten Wellen bis zu den Schultern fallen. Sie sind voluminös aber gleichfalls sehr Matt. Zusätzlich erscheinen sie stehts gepflegt. Ist Kenjiro privat unterwegs bindet er sich die oberen Haar partien zurück, lässt jedoch seine vorderen Haarsträhnen wie auch den unteren Teil offen hinabfallen. Auf der Arbeit wiederum legt er, wie von ihm Erwartet, sehr viel mehr Wert auf ein geplegtes Aussehen, was bedeutet dass er sich hier seine gesamten Haare ordentlich zurück bindet, darauf achtend das sich keine Strähne ihren Weg in sein gesicht bahnt. Seine Augen sind Mandelförmig und werden von dichten Schwarzen Wimpern umrahmt. Außerdem sind die Iriden des Mannes gefärbt in einer undefinierbaren Mischung aus grün braun und grau Tönen. Um seine Pupillen herum findet sich ein braun grüner Kreis, wobei er nicht perfekt rund ist sondern eher an einzelne Zacken erinnert. Ohne in einander überzufließen folgt diesem Ton ein sanftes graugrün. Als Abschluss werden die Augen dann von einem dunklen, matten grün umgeben. Je nach Lichtverhätnissen ist dies teilweise besser zu sehen, teilweise aber auch kaum auffallend, weshalb seine Augen im Schatten vielmehr ein durchgängiges dunkleres Grün annehmen. Kenjiros reine Haut besitz einen blass-rosanen Ton. Auf ihr finden sich einige Narben, so zum Beispiel eine auf seiner Schulter, die von einer Schusswunde herrührt. Der 26 Jährige besitzt ein ovales, schmales Gesicht. Seine Gesichtszüge sind zum Teil betont zum Teil aber auch sanft, wobei es trotz dieses Gegensatzes zu einer, zumindest häufig als solches bezeichnet, attraktiven Mischung kommt. Zudem erkennt man seine asiatischen Wurzeln, wenn auch nicht so stark wie bei seinen übrigen Geschwistern. Seine Jawline ist markant, geht dabei aber nicht in die breite. Seine Wangenknochen sind relativ hoch angeordnet, stechen aber nur leicht hervor. Letztlich besitzt er eine gerade Nase und Volle Lippen. Mit seinen 1.95m ist er überdurchschnittlich groß. Außerdem ist er schlank gebaut, sowie durchtrainiert, aber zeitgleich auch nicht Übermuskulär. Gerade wenn er seine etwas zu großen Oberteile trägt, fallen sie nur selten wirklich auf. Am besten trainiert sind seine Arme, wie auch seine Bauchmuskeln.
    Aussehen als Titan: /
    Persönlichkeit:
    Beitritt Aufklärungstrupp/Mauergarnison/Militärpolizei: Er gehört der Millitärpolizei an. Dieser tratt er bereits mit 14 Jahren bei und nun ist er direkt dem König untergeordnet.
    *Grund: Er hatte keine wirkliche Wahl. Siehe Vergangenheit.
    Kleidung privat: Hauptsächlich ist Kenjiro in einer einfachen schwarzen Hose, welche ein wenig zu groß ist und einem schwarzen Pullover anzutreffen. Hinzu kommen dabei Lederstiefel, sowie abhängig von dem Wetter ein dunkler Mantel. Auch ansonsten ist es ihm wichtiger, das seine Klamotten bequem sind, anstatt das sie gut aussehen.
    Kleidung im Einsatz: Kenjiro trägt die ganz normale Uniform. Eine weiße Bluse, die weiße Hose und die braune Jacke auf welcher das Zeichen der Millitärpoizei abgebildet ist. Letztlich finden sich an seinen Füßen die braunen Stiefel und an seinen Händen, schwarze Halbfinger Handschuhe aus Leder.
    Stärken: Kenjiros größte Stärke sind wohl seine stahlharten Nerven. Viele mögen es nicht von ihm erwarten, doch kann er selbst in der Hitze des Gefechts einen kühlen Kopf bewahren. So hat er es schon häufig geschafft nicht nur sich, sondern auch seine Mitkämpfer lebendig aus den Verschiedensten Situationen zu bringen. Hinzu kommt seine schnelle Anpassungsfähigkeit und seine Überlebenskünste. Auch ist er ein hervorragender Kämpfer, viele zählen ihn zu den besten des Trupps und besitzt eine außergewöhnlich hohe Muskelkraft. Dies begündet sich wohl in seinem Training. Darüber hinaus ist der brünette ein hervorragender Schauspieler, der weiß wie er Menschen manipulieren kann . Letztlich kann Kenjiro schön singen .
    Schwächen: Er ist nicht der beste im aufstellen komplexer oder auch langfristiger Pläne. Zwar kann er sie Problemlos befolgen und sobald man sie ihm erklärt hat zumeist auch schnell durchschauen, aber von sich aus ist er kein Stratege.
    Hobbies/besondere Talente:
    *Verliebt: r ist in einer festen Beziehung mit seinem Besten Freund, Aiden Blackthorn.
    *Familie: Er hat zwei Jüngere Geschwister. Haruko Fujimura, Mitglied des Aufklärungstrupp und Hinami Fujimura, welche aktuell mitten in ihrer Ausbildung ist. Sein Vater ist ein hohes Tier innerhalb der Millitärpolizei. Mehr Familie hat Kenjiro nicht.
    *Vergangenheit: Die Familie Fujimura gehört der Blutlinie des Asian Clans an. (Spolier Alert, nur für alle Fälle!) . So wie die Ackermans, haben die Kräfte der Reiß Familie damit keinen Einfluss auf sie. Was dazu führte, dass auch ihr Familienzweig den Säuberungen zum Opfer fiel und sie kurz davor standen ausgelöscht zu werden. Doch schaffte ihr Familienoberhaupt es, einen Deal mit dem König einzugehen. In diesem Schwor er seinem Oberhaupt absolute Loyalität und versprach das, solange die Familie in Sicherheit leben durfte, ihr Familienoberhaupt stets dem König untergestellt sein sollte. Treu bis in den Tod. Natürlich wurden sie gleicher maßen dazu verpflichtet, das Geheimnis dieser Welt nicht mehr an ihre Nachfahren weiter zu geben. Einzig das Wissen, das ihr Überleben von der Treue zur Königsfamilie abhing durfte überliefert werden. Dieses Übereinkommen rießen sich die neuen Herrscher förmlich unter den Nagel, womit die Loyalität der Familie nun an diese gebunden ist.
    (Spolier freie Zone xDD)
    Aus diesem Grund bereitete Kenjiros Vater ihn bereits von Kindes alter an darauf vor, eines Tages seine Position einzunehmen. Und als es dann schließlich soweit war, trat der Junge an der Spitze seines Jahrgangs Problemlos der Millitärpolizei bei. Entgegen seiner eigentlichen Wünsche, überzeugte er sich selbst davon, das es nichts bringen würde den Träumen nach zu hängen außerhalb der Mauer etwas zu erreichen und er stattdessen sich darum kümmern sollte, denn Menschen innerhalb der Mauer ein vernünftiges Leben zu errichten, was er auch heute noch zu erreichen versucht. Doch schnell stellte er fest wie korrupt das Millitär tatsächlich war. Wie zersetzt von egoistischen Wünschen und dem streben nach Macht. Allerdings wusste er auch das es um Harukos und Hinamis Willen kein zurück mehr für ihn gab und so akzeptierte er still seine neue Position. Egal was er tun muss oder musste.
    Sonstiges:

    35
    Captain Charisma's 1. Charakter: Name: Erwin Smith Alter: Mitte-Ende 30 Geschlecht: Männlich Spezies: Mensch Herkunft/Wohnort: Mauer Rose Ausseh
    Captain Charisma's 1. Charakter:

    Name: Erwin Smith
    Alter: Mitte-Ende 30
    Geschlecht: Männlich
    Spezies: Mensch
    Herkunft/Wohnort: Mauer Rose
    Aussehen: Erwin hat eine beindruckende Austrahlung. Mit 188cm war er größer als die meisten Mitglieder des Aufklärungstrupp. Erwin ist recht muskulös gebaut und mit seinen 92kg Gewicht tatsächlich einer der schwersten Soldaten. Sein blonden Haare sind immer ordentlich zu linken Seite gekämmt und geben den Blick auf seine eisigen blauen Augen sowie seine markanten buschigen Augenbrauen frei.
    Aussehen als Titan: /
    Persönlichkeit: Erwins Leben ist nur auf ein Ziel fokussiert und das ist die Eroberung der Außenwelt durch die Menscheit. Ihm ist jedes Mittel recht um dies zu erreichen. Ohne mit der Wimper zu zucken ist er bereit sich und andere zu opfern um sein Ziel zi erreichen. Er akzeptiert jede Neuigkeit egal ob gut oder schlecht ohne mit der Wimper zu zucken und hört niemals auf zu kämpfen. Dabei ist Erwin kein schlechter Mensch. Jeder seiner Kameraden ist ihm sehr wichtig und sie opfern zu müssen tut ihm weh. Er ist unglaublich klug und strategisch und kann auch dadurch etwas kühl wirken. Tatsächlich würde aber niemand der Erwin gut kennt diese Vermutung teilen.
    Beitritt Aufklärungstrupp/Mauergarnison/Militärpolizei: Vermutlich 15/Aufklärungstrupp
    *Grund: Schon immer hatte Erwin Theorien was hinter der Mauer liegt. Als sein Vater diese auch noch unterstützte setzte er sich in den Kopf die Außenwelt zu erreichen. Er wurde Kadet in der Armee und traf dort Nile Dok. Die beiden freundeten sich an, allerdings zerbrach diese Freundschafte als Nile für eine Fraue, die beide Männer liebten, seinen Plan mit Erwin zum Aufklärungstrupp verriet und zur Militärpolizei ging.
    Kleidung privat: Erwin sieht man fast nie ohne irgendeine Art von Uniform, auch privat trägt er oft den langen Mantel des Aufklärungstrupp. Falls man ihn mal komplett ohne Uniform sieht, ist er einfach aber elegant in schwarz und weiß gekleidet.
    Kleidung im Einsatz: Er trägt die Uniform des Aufklärungstrupp und die Kette mit dem grünen Edelstein um den Hals.
    Stärken: Erwin ist ziemlich klug und seinen Gegner oftmals gedanklich vorraus. Er kann sowohl planen als auch improvisieren, was ihn zu einem sehr gefährlichen Gegner macht. Auch körperlich scheint er vielen Überlegen zu sein. (Spoiler für das No Regrets Ova) So schafft er es sowohl einen jüngeren Levi im Kampf zu übertrumpfen, als auch dessen Klinge mit bloßer Hand abzuwehren.
    Schwächen: Erwin ist sehr engstirning auf sein Ziel gerichtet. Das ständige unterdrücken von Empathie und Mitgefühl haben Erwin zu einem gebrochenen Menschen gemacht. Oftmals ist Erwin einfach verschwenderisch was menschliche Leben angeht. Etwas wie Rückzug gibt es für ihn nicht, lieber wirft er dem Gegner noch zwei Wellen an angriffen entgegen. Erwins größte Schwäche ist die Annahme, dass das was er tut zu 100% richtig ist.
    Hobbies/besondere Talente: Ich muss seine besonderen Talente nicht noch einmal alle erwähnen. Aber Erwin mag Schach, obwohl nur Hanji einen wirklichen Gegner darstellt.
    *Verliebt: Erwin war vor langer Zeit in eine Frau namens Marie verliebt. Erwin wird auch so schnell keine Beziehung eingehen, da er nicht weiß, wann er sterben wird.
    *Familie: Sein Vater war Lehrer
    *Vergangenheit: Erwin wuchs innerhalb Mauer Rose auf, sein Vater war gleichzeitg sein Lehrer. Erwin und sein Vater teilten die Theorie darüber, dass der König vertuschte warum die Menscheit wirklichen hinter den Mauern hockte. Als er dies seinen Freunden erzählte, wurde der Tod seines Vaters von der Militärpolizei arangiert und wie ein Unfall präsentiert. Erwin wurde Kadet und traf dort Nile Dok welcher seine Theorie über die Vertuschung teilte. Als dieser aber doch für Marie zur Militärpolizei ging, wurde Erwin klar, dass er nur für sich selbst kämpfen sollte. Seine Talente blieben unter Comander Keith Shadis lange unendeckt bis er Commander wurde. Seine Fernaufklärungsformation minimierte die Verluste auf ein nicht zu vermeidbares Minimum.
    Sonstiges:/

    36
    Captain Charisma's 2. Charakter: Name: Jamie Alert Alter: 19 Geschlecht: Männlich Spezies: Mensch Herkunft/Wohnort: Mauer Rose/Shiganshina. Spä
    Captain Charisma's 2. Charakter:

    Name: Jamie Alert
    Alter: 19
    Geschlecht: Männlich
    Spezies: Mensch
    Herkunft/Wohnort: Mauer Rose/Shiganshina. Später lebte er innerhalb von Mauer Sina
    Aussehen: Tatsächlich sieht Jamie nicht aus wie ein starker Soldat. Wie sein Bruder Armin hat er ein recht feminines Aussehen und Körperbau obwohl er mit seinen 1.79 doch noch etwas größer ist. Jamie hat wenig sichtbare Musklen, auch die Muskeln die sich abzeichnen sind eher fein und fast schon zart. Jamie hat lange blonde Haare, die hinten von einem kleinen Zopf zusammengehalten werden und vorne in einem ziemlich unordentlichen Pony enden. Es ist sofort klar, dass die Haare nicht für die Ästhetik so liegen, sondern weil er sie bei Einsätzen aus den Augen braucht, welche in dem selben Ozeanblaue erscheinen wie es die seines Bruders tun. Auch der Rest von Jamies Gesicht ist recht weiblich, er hat feine aber definierte Kieferknochen, eine kleine Spitze Nase und recht schmale Lippen die ziemlich streng wirken können. (https://images.app.goo.gl/GfSATd7fVRXbRN6Z7)
    Aussehen als Titan: /
    Persönlichkeit: Jamies Persönlichkeit ist recht komplex und variert zwischen privatem und offiziellen Benehmen. Ist er bei seinen Vorgesetzten oder bei offiziellen Besprechungen ist er eher streng, respektvoll und taktisch. Er meidet große ausschweifende Worte und Erzählungen und kommt lieber gleich auf den Punkt. Seine Vorgesetzten behandelt er mit Respekt und Bewunderung. Er ist aber auch kein Speichellecker und kann seinem Gegenüber auch gut die Meinung sagen. Privat ist er ein immer noch sehr höflicher, aber viel lauterer und humorvollerer Mensch. Er lockert die Situationen oftmals durch ein Witz auf. Man kann mit ihm immer über Dinge sprechen, selbst wenn diese ihn selber nicht interessieren oder ihn selbst in eine miese Stimmung verfallen lässt. Was Jamie nicht leiden kann, sind Menschen die ihren Job nicht ernst nehmen.
    Beitritt Aufklärungstrupp/Mauergarnison/Militärpolizei: Mit 15 trat er der Militärpolizei bei. Sein Wechsel zum Aufklärungstrupp erfolgte mit 17
    *Grund: Der Militärpolizei trat er bei, in der Hoffnung seinem Bruder mit dem Geld innerhalb der Mauer ein sicheres Leben bieten wollte. Er war greade 15 als die Mauer in Shiganshina durchbrochen wurde und hatte gerade das Training abgeschlossen. Als 3. in seiner Klasse trat er der Militärpolizei bei und hatte regen Briefverkehr mit Armin. Jamie entwickelte sich trotz seines Körperbaus in einen statlichen Soldaten und war sogar Kanidat dem Squad von Kenny beizutreten. Eines tages erreichte ihn aber ein Brief, indem Armin davon erzählte, wie sehr Eren dem Aufklärungstrupp beitreten wil. Da jaime wusste, dass Armin Eren folgen würde, machten ihn die Vorurteile zunehmend wütend. Irgendwan kam es zwischen ihm und Commander Nile dok zu einem riesigen Streit über die Behandlung des Aufklärungstrupps. Dieser endete mit einer degradierung Jamies und er hatte die Wahl zwischen Exekution und dem Beitritt zum Aufklärungstrupp. Nach dem Motto "Wenn es dort so toll ist dann geh doch"
    Kleidung privat: Privat mag er es das weiße Uniformhemd zu tragen kombiniert mit einer schlichten braunen oder schwarzen Hose. Abseits des Einsatztes trägt er außerdem eine Brille mit abgerundeten Viereckigen Gläsern und schmalen Bügeln.
    Kleidung im Einsatz: Im Einsatz trägt er die Standartuniform des Aufklärungstrupps. Seine Brille ersetzte er durch eine mit Lederband, wie Hange sie bei Einsätzen trägt.
    Stärken: Jamie teilt sich das Talent zum denken mit seinem Bruder. Er ist ziemlich klug und besonders gut darin Zusammenhänge zu entwickeln und um Ecken zu denken. Er hat ein Talent für Erfindungen. Seine schmale Statur ist gleichzeitg Fluch und Segen, seine Technik mit der odm-gear ist elegant und recht makellos allerdings-
    Schwächen:-ist seine größe immer noch ein Problem. Im Kampf Mann gegen Mann kann jaime einfach überwältigt werden in dem jemand stärker ist.
    Hobbies/besondere Talente: Jamie liebt es Zeit mit Abteilungsführerin Hanji zu verbringen. In den zwei Jahren hat er sich fast in einen inofiziellen zweiten Moblit verwandelt. In seiner Freizeit forscht er gerne mit dem ganzen Zeug was Hanji ihn benutzen lässt.
    *Verliebt: Tatsächlich hat sich Jamie ein wenig in Hanji verschossen, trotz ihres Alters. Er selbst sieht das aber eher als lästig an. Er redet nie drüber. Niemand weiß davon und er hofft im stillen das es bald vorbeigeht
    *Familie: Seine Eltern sind unter mysteriösen Umständen verstorben und sein Großvater kam bei der Rückeroberungsmission von Mauer Rose ums Leben. Der einzige lebende Verwandte ist sein Bruder Armin.
    *Vergangenheit: Jamie war schon immer ein recht stiller junge. Der tod seiner Eltern traf ihn schwer und er kam wochenlang nicht aus seinem Zimmer. Der Beitritt zum Militär war eher als Flucht davor. Er konzentrierte sich nur auf seine Ausbildung und erzielte fast perfekte Noten. Geschlagen wurde er nur von einer Frau namens Rico die warum auch immer selbst auf dem ersten Platz der Mauergarnison beitrat. Er trat der Militärpolizei bei und machte sich dort schnell einen Namen als einer der Soldaten die mutig genug waren frewillig die Unterwelt zu überwachen. So bekam er auch die Aufmerksamkeit von Kenny Ackerman welcher ihm das Angebot machte, seiner Gruppe beizutreten. Dies nahm er eigentlich, arbeite aber erstmal als Verbindungsdraht zwischen der Militärpolizei und Kenny, weswegen er wohl mehr vertrauliche Akten gelassen hat als mach anderer. Schließlich kam es zu dem schon benannten Vorfall und er landete beim Aufklärungstrupp wo er seine Kameradschaft mit Hanji und Moblit aufbaute.
    Sonstiges: Für die Kadeten aus Shiganshina ist er fast wie ein großet Bruder. Er war der, der Eren und Armin beschützte bevor sie Mikasa trafen. Er war derjenigen der darauf aufpasste das Mikasa niemanden umbrachte (xD). Auch zu Christa hat er ein gutes Verhältnis, was auch zu einer Rivalität mit Ymir führte. Er könnte zwar schwören das er mal was über eine Bastardtochter von Rod Reiss mit bloden Haaren gelesen hat aber was sollte die schon hier machen.

    37
    Angel's 4. Charakter: Name: Levi Ackermann. Alter: Anfang 30. Geschlecht: Männlich. Spezies: Er ist ein Mensch. Herkunft/Wohnort: Aufgewachsen i
    Angel's 4. Charakter:

    Name: Levi Ackermann.
    Alter: Anfang 30.
    Geschlecht: Männlich.
    Spezies: Er ist ein Mensch.
    Herkunft/Wohnort: Aufgewachsen ist er im Untergrund wo er auch bis zu seinem 20. Lebensjahr wohnte, zusammen mit seinen engsten Freunden Furlan Church und Isabel Magnolia. Inzwischen lebt er aber innerhalb der Mauer Rose.
    Aussehen: Der junge Mann besitzt tiefschwarzes Haar welches immer ordentlich gepflegt und durchgekämmt ist. In der Mitte seiner Stirn ist es aufgeteilt in zwei Hälften die über seinen Undercut nach vorne hin verlaufen. Sollten ihm mal einige lästige Strähnen ins Gesicht fallen so schüttelt er oftmals kurz den Kopf oder streicht sie sich ein klein wenig zur Seite. Genug, damit seinen dunklen, matten Augen nicht vollends die Sicht versperrt wird. Eben zurück zu Levi's Augen. Diese stehen in einem tiefen Braun, doch wirken für die meisten schwarz, wobei sein immer währender, düsterer Blick dazu auch noch seinen Teil beiträgt. Seine Wimpern sind kurz und bei weitem nicht so dicht wie die der anderen, was ihn kaum stört. Man könnte meinen dass seine Gesichtszüge einen eher weiblichen Ton haben, wie das spitz zulaufende Kinn und die fein betonte jawline, sowie die hoch angesetzten Wangenknochen vermuten lassen. Zudem besitzt Levi passend eine relativ schmale Nase und, so könnte man meinen, recht volle, blasse Lippen, die auf der ebenso blassen Haut kaum herausstechen. Für sein Alter ist er jedoch auch ziemlich klein und schmal gebaut, sein Körper weist an einigen Stellen jedoch feine Muskeln auf, so wie eben an armen und Bauch -und Brustbereich. Wenn man's genauer nimmt ist Levi knappe 1.60 groß und wiegt, trotz seiner kräftigen Statur, 65 Kg.
    Aussehen als Titan: -
    Persönlichkeit: Levi ist das totale Gegenteil von einem typischen Menschenretter. Einer, der für das gute kämpft und nach Gerechtigkeit strebt und einem friedlichen Leben strebt. Das Sind zwar die Ziele die er sich einerseits gesetzt hat, doch andererseits sieht er sich nicht als bestreitet des Bösen, sondern als das böse selbst. Ihm sind seine Fehler und seine Macken durchaus bewusst und er versucht auch keineswegs sie zu leugnen. Er ist Impulsiv, in manchen Situationen sogar teilweise unbeholfen, was den Umgang mit Worten angeht ist er auch kein Genie, doch er bemüht sich. Und letztendlich ist das alles, was zählt. Für das Wohlergehen seiner Kameraden und den Fortbestand der Menschheit ist er bereit alles und jeden mit Gewalt unterzuordnen und seine impulsive und machtvolle Art an denen auszuüben, die sich gegen den Aufklärungstrupp und somit gegen die Menschheit stellen. Es ist kein Geheimnis dass auch der Captain und der Kommandant oft Fehler machen und bei jeder Mission aufs Neue das Leben unzähliger Soldaten gefährden. Jedoch ist sich jeder andere ebenfalls im Klaren darüber welches Risiko diese Arbeit mit sich bringt und welche Opfer gefordert sind, um Siegen zu können, was nicht heißt dass Levi ein großer Fan von dem ganzen ist, denn wenn man genau hinschaut und genauestens beobachtet ist es ein leichtes zu erkennen, wie verzweifelt der junge Ackermann teilweise versucht die Leben seiner Freunde und Kameraden zu beschützen. Und sollte dies mal nicht klappen gibt er immer sich selbst die Schuld an den Toden. Es ist, als hätte er sie eigenhändig ermordet. Er trug die Verantwortung und er hatte versagt, sein Lebensmotto, wenn man bedenkt wieviele Menschen er bereits sterben sah. Nach außen hin lässt er sich den Schmerz, die Schuld und die Trauer nicht anmerken, denn ihm ist nichts weiter als ein kalter Ausdruck und eine spöttische, niedermachende Art abzunehmen.
    Selbst wenn er eines Tages daran zerbrechen würde und sich dem Verlangen einfach aufzugeben fügen würde, wäre er dem Anschein nach noch immer die Ruhe in Person und würde sich kaum etwas anmerken lassen.
    Das einzige, was er selten mal positives aufbringt, ist ein leichtes schmunzeln, vielleicht sogar auch mal ein zufriedenes Lächeln. Und wenn man bei ihm auch noch einen ganz guten Tag erwischt hat kann es sogar sein dass der Hauptgefreite einen komplimentiert und anerkennend auf die Schulter klopft.
    Beitritt Aufklärungstrupp/Mauergarnison/Militärpolizei: Genaueres über seinen Beitritt ist nicht bekannt jedoch vermutet man dass Levi Mitte 20 war, als er sich dem Aufklärungstrupp anschloss.
    *Grund: Der Grund für seinen Beitritt war wohl Erwin Smith, der einen Agenten in den Untergrund losschickte um Leute von dort zu rekrutieren.
    Kleidung privat: Der junge Mann trägt unterschiedlichste Klamotten, beeinflusst von Lust und Laune. Man könnte sagen er ist einer der etwas vornehmeren Sorte der sich dementsprechend auch so gepflegt kleidet. Oft kleidet er sich in einen schicken Anzug und dazu passende, schwarze, Lederschuhe die immer gut geputzt und poliert sind und förmlich glänzen zu scheinen.
    Kleidung im Einsatz: Die übliche Uniform des Aufklärungstrupp's. Also, ein weißes Hemd, die nötigen Gurte die zur Befestigung des 3D Manövers dienen, eine beige Farben Hose und die dazu passende Jacke auf deren rücken das Wappen des Trupp's abgebildet ist und darüber den tiefgrünen Umhang, je nachdem ob die Mission es erfordert oder nicht.
    Stärken: Dass Levi der beste Kämpfer seiner Einheit ist, ist kein Geheimnis, denn nicht ohne Grund nennt man ihn den Stärksten Kämpfer der Menschheit. Levi Ackermann ist nicht nur ein Genie was das ausweichen und reflexartiges handeln angeht, sondern auch ein präziser Faust/Nahkämpfer dessen Angriffe in der Tat sehr viel Druck auf seine Gegner ausüben, und außerdem auch ein verdammtes Monster im abschlachten von Titanen mithilfe des ODM Gear, welches er ebenfalls perfekt beherrscht. Sein Gefühl für Gleichgewicht und Grazie sowie auch sein Gespür für Gefahr sind beinahe schon übermenschlich und schockieren den Trupp jedesmal auf's neue. Nicht zu vergessen ist der junge Ackermann eine waschechte Putzmaschine und Unordnung währt nicht lange in seiner Gegenwart.
    Schwächen: Man sieht es ihm nicht an, noch lässt er darauf vermuten, doch Levi ist einer der sensibelsten und gefühlvollsten Personen. Mit seinem kalten, ausdruckslosen Blick und der schroffen Fassade, die er seit seiner Kindheit schon aufrecht hält, hat er die meisten Rekruten schon von Beginn an abgeschreckt und ihnen weis gemacht, dass der Captain vor nichts und niemandem zurückweicht, keine Angst kennt und durchaus in der Lage ist zu töten ohne schuld zu empfinden. Jetzt fragt ihr euch sicher was genau daran eine Schwäche sein soll, nicht wahr? Nun, das muss der Leser dieses Steckbriefes selbst entscheiden.
    Hobbies/besondere Talente: Wie bereits erwähnt ist der Hauptgefreite ein talentierter Schwert -und Faustkämpfer und auch ein ausgezeichneter führer des 3D Manöver's.
    Ob dies als Hobby gilt ist mir nicht ganz klar doch auch er geht in seiner Freizeit gerne eigenen Beschäftigungen nach. Am liebsten macht er es sich in seinem Sessel gemütlich, liest ein spannendes Buch und trinkt dazu eine Tasse Tee. Je nachdem wie unordentlich es dort ist wo er sich befindet zieht er sich auch gern mal die Schürze um und fängt an zu putzen.
    Verliebt: Schon früh hat der junge Mann entschieden dass Gefühle nichts sind was er in irgendeiner Hinsicht gebrauchen könnte. Uhm ist ohnehin bewusst, dass Dinge wie liebe in einer solch grausamen Welt wie dieser nichts zu suchen haben. Und doch... es gibt auch in seinem Leben Tage, an denen er gerne nicht so einsam wäre und die Nähe einer Person, der er vertrauen kann, genießen würde.
    *Familie: Levi Ackermann ist das einzige, noch verbliebene Mitglied seiner ganzen Familie, neben seinem Onkel Kenny, über dessen Verwandtschaft er sich aber nicht bewusst ist. Lediglich bei Mikasa ahnt er schon dass sie und er das gleiche Blut in sich tragen könnten.
    Sonst gibt es da nur noch seine beiden Eltern, wobei sein Vater bei den Verfolgungen auf die Ackermann's starb und seine Mutter, Kuchel, an einer gewissen Krankheit.
    *Vergangenheit: Man könnte nicht gerade sagen dass er eine glückliche Kindheit genoss und ein perfektes Leben an der Seite einer liebenden Familie geführt hat. Geboren und aufgewachsen ist Levi im Untergrund, zusammen mit seiner Mutter Kuchel und Onkel Kenny, die die beiden oft besucht hat, jedoch nichts von Levi's Existenz wusste genauso wenig wie der Junge von seiner. Schon früh verlor der Junge seinen Vater an die Verfolger der Ackermann Familie, die Immun gegen die Gedanken Beeinflussungen der Königsfamilie waren und somit gehasste der Reiss'. Nicht viel später erlag dann auch seine Mutter ihrer Krankheit. Von da an kümmerte sich Kenny, der bei einem Besuch, den er seiner Schwester abstattete, Levi zusammen gekrümmt an eine Wand gefunden hatte. Er zog ihn zu einem Kämpfer im Untergrund auf, brachte ihm die nötigen Grundlagen für's Überleben bei und härtete ihn ab, doch den Vater, den Levi nie hatte, konnte er nicht für ihn spielen und so verließ auch Kenny ihn irgendwann, nachdem Levi seiner Meinung nach bereit war alleine klarzukommen. Wahrscheinlich ist der Tod seiner kompletten Familie und die Einsamkeit, welche er durchmachen musste, einer der Hauptgründe, warum Levi nun so ist wie er eben ist.
    Sonstiges: Dem ein oder anderen, je nachdem wie sehr man darauf geachtet hat, mag schon aufgefallen sein dass Levi Tassen auf sonderbare Art und Weise hält und an seine Lippen führt, um daraus zu trinken. Er greift die nämlich nicht am Griff, sondern von oben. Dies liegt an einem Ereignis aus seiner Vergangenheit indem Levi versuchte, die Tasse am Henkel zu greifen, der daraufhin jedoch abbrach und Levi's befüllte Tasse zu Boden fallen ließ.

    38
    Rose's 7. Charakter: Name: Delilah Rutherford Alter: Sie ist 18. Geschlecht: weiblich Spezies: Delilah gehört der menschlichen Spezies an. Herku
    Rose's 7. Charakter:

    Name: Delilah Rutherford
    Alter: Sie ist 18.
    Geschlecht: weiblich
    Spezies: Delilah gehört der menschlichen Spezies an.
    Herkunft/Wohnort: Sie stammt aus dem Nordbezirk Orvud, welcher innerhalb der Mauer Sina liegt. Dort ist sie auch die Hälfte ihrer Zeit aufgewachsen.
    Aussehen: Was ist wohl das erste, was man denkt, wenn man Delilah sieht? Ist sie eine Puppe? Oder doch ein Engel? Manche behaupteten sogar, dass Delilah etwas elfenartiges besitzt. Vielleicht liegt es an ihrer hellen, makellosen Haut? Oder eher an ihrer tatsächlich elfenartige Statur? Mit ihren 1, 57m gehört Delilah auch eindeutig zu den kleineren Mädchen. Ihre kleine Größe verleiht ihrem unschuldigen Aussehen gar etwas mehr Flair - wenn man das so sagen kann. Ihr Körper scheint unglaublich zierlich; beinahe so, als könnte sie jeden Moment zusammenbrechen. Daher wird sie oft von den anderen unterschätzt, selbst noch im Aufklärungstrupp. Trotz ihrer Größe, besitzt Delilah proportional gesehen recht lange und besonders schlanke Beine. Auf diesen folgen leicht geschwungene Hüften. Dadurch, dass Delilah einen sehr niedrigen Körperfettanteil hat, und durch ihren hohen Stoffwechsel kaum zu nimmt, ist sie wirklich unglaublich schlank, was auch ihre schmale Taille erklärt. Trotzdem besitzt das Mädchen ein paar Kurven und eine Oberweite. Dass diese nicht unbedingt so ausgeprägt ist wie bei anderen Mädchen, macht ihr nicht wirklich etwas aus. Ihre Schultern sind auch recht schmal, die Schlüsselbeine mehr als deutlich zu erkennen, welche zu ebenso dünnen Armen führen. Selbst ihre Finger sind dünn und recht klein, wirken sehr zierlich und sanft, welche dadurch im Einklang mit ihrer restlichen Statur sind. Auf ihrem dünnen Hals ist ein schmales, herzförmiges Gesicht platziert. Dieses besitzt recht weiche Züge, welches wohl der Grund für ihre engelhafte Erscheinung ist; zumindest einer davon. Es wird ebenso von leichten Wangenknochen gekennzeichnet, sowie von kleinen, vollen Lippen, welche von blasser rosa Farbe sind. Darüber befindet sich im passenden Abstand ihre kleine Stupsnase, die zu ihrem unschuldigen, mädchenhaften Aussehen wohl nur beiträgt. Oft ist die Nasenspitze ohne wirklichen Grund gerötet und bildet dabei einen erheblichen, aber doch irgendwie niedlichen Kontrast zu ihrer unglaublich hellen Haut. Diese ist recht empfindlich, wirkt im Winter beinahe weiß, während sie im Sommer meist nach nur wenigen Stunden mit der heißen Sonne reagiert. Deswegen meidet sie diese immer, versucht sich nie sonderlich lange unter der Sonne aufzuhalten oder trägt einen Sonnenhut, der zumindest ihren Nacken und ihr Gesicht schützt. Was sie all die Jahre versteckt, sind einzelne, helle Narben an ihren Beinen und ihrem Bauch, welche noch von ihrem Vater stammten. Es sind nicht viele, aber auch nicht bedingt wenige. Sie hält sie nur nicht ohne Grund verdeckt. Ihre großen Augen könnte man als rund bezeichnen, mit einer leichten Mandelform. Dessen Iriden sind von etwas dunklerer blauer Farbe und sind mit hellen, weißen Sprenkeln übersehen. Sie besitzen auch einen dunklen, fast schon schwarzen Ring. In der heutigen Zeit würde man sich wohl fragen, ob es getönte Kontaktlinsen seien; so intensiv wirken sie manchmal. Manche bezeichnen sie auch als ruhigen Ozean, den man stundenlang betrachten könnte. Lange, dichte Wimpern umrahmen diese sonderbare Augen. Darüber befinden sich zwei ordentliche, hellbraune Augenbrauen und sind somit etwas dunkler als das helle erdbeerblonde Haar. Dieses fällt ihr in sanften Wellen über den Rücken. Vorne fallen sie ihr im seitlich geteilten Pony ins Gesicht, verdecken ihre kleine Stirn und fallen ihr gerne und besonders oft vor die Augen. An den Seiten ist dieser etwas länger, reicht ihr ungefähr bis zur Mitte ihres Halses und umrahmt somit ihr herzförmiges Gesicht. Delilah neigt dazu, ihre Haare zu einem Zopf hochzubinden; aber auch andere und besonders extravagante Frisuren trägt sie gerne. Man sieht sie eigentlich nur selten mit offenen Haaren, da sie diese eigentlich nur zum Schlafen ungebunden lässt. Alles in einem zusammengefasst, wirkt Delilah wohl eher wie das süße und nette Mädchen von nebenan, beinahe wie ein Engel durch das unschuldige Lächeln, was die meiste Zeit ihre vollen Lippen ziert. Nur wissen die meisten nicht, dass sie sich dabei gewaltig täuschen.
    Aussehen als Titan: Hier gibt es nicht wirklich etwas zu beschreiben, da sie kein Titanwandler ist.
    Persönlichkeit: Wenn man Delilah so betrachtet, denkt man sich meistens; ja, dieses Mädchen muss unglaublich schüchtern sein. Dabei die Charakterzüge von dem Mädchen nebenan besitzen, immer höflich und nett, besonders respektvoll und gut im Umgang mit anderen Menschen sein. Es mag sogar tatsächlich sein, dass Delilah anfangs ein wenig schüchtern sein mag oder zumindest so wirkt - aber damit täuscht sie wohl sämtliche Menschen in ihrem Umkreis. Ihr unschuldiges Aussehen verleitet viele dazu zu denken, sie sei ein harmloses, schwaches Mädchen, wie jeder eines kennt. Eigentlich unheimlich süß, objektiv betrachtet. Aber sollte man mit ihr mehr Zeit verbringen, wird einem schnell klar, dass ihre Persönlichkeit ihrem Aussehen einen Strich durch die Rechnung macht. Sie ist beinahe der lebende Inbegriff von 'Beurteile ein Buch nicht nach seinem Cover'. Oft nutzt sie dies auch einfach zu ihrem Vorteil. Delilah ist wohl einer der direktesten Menschen, dem man in seinem Leben begegnen wird. Nein, sie hat definitiv kein Blatt vor dem Mund und ist vermutlich auch stolz darauf. Manche sagen, dass sie gnadenlos sei, wenn sie ihre ehrliche Meinung teilt, ganz gleich ob sich diese negativ oder positiv auswirken könnte. Sie neigt auch dazu, gerne die Schwachstellen anderer herauszufinden und Druck auszuüben, um zu sehen, wie diese darauf reagieren. Es ist für andere vermutlich schwer zu verstehen, aber sie meint es nur selten wirklich böse. Daher passiert es auch schnell, dass sie missverstanden wird. Dies macht ihr aber nicht allzu viel aus, die Meinung der anderen interessiert sie genau so wenig wie das Leben der Titanen. Manche Menschen bezeichnen sie als extrovertierte Person, jemand, der sehr aufgeschlossen ist und kein Problem damit hat, auf andere zuzugehen. Das stimmt auch; inzwischen ist sie recht gerne unter Menschen, unterhält sich mit ihnen und bringt andere mit ihrer humorvollen Art zum Lachen. Ein weiteres Merkmal von ihr, ist, dass sie kein wirkliches Gefühl von Scham mehr besitzt und das ist so gut wie allen im Aufklärungstrupp bewusst. Sie ist jedoch schlichtweg gesellig, hat etwas Ruhiges und Freundliches an sich, ohne sich wirklich darum bemühen zu müssen. Sie hat jedoch auch nichts dagegen, ein wenig alleine zu sein und ihre Ruhe zu finden, es gibt immer etwas in ihren Augen für sich selbst zu tun. Man könnte auch sagen, dass Delilah eine Art dominante und energische Persönlichkeit besitzt, ein weiterer Kontrast zu ihrem Aussehen. Sie weiß eigentlich immer genau was sie will und was zu tun ist, auch in angespannten Situationen. Außerdem übernimmt sie auch gerne die Führung zu bestimmten Dingen und bekommt ein gutes Gefühl, sollte sie manche Menschen in gewissen Bereichen überragen. Das soll jedoch nicht heißen, dass sie arrogant und überheblich ist - ganz im Gegenteil. Es ist eher eine Art 'Boost' für die kleine junge Frau. Man würde sie wohl eher als bescheiden einstufen, jemand, der nie wirklich mit irgendwelchen Sachen prahlt, selbst dann nicht, wenn sie auf etwas stolz ist. Nein, manchmal zieht sie einfach die Masche als schwache, zierliche Frau durch, bis es dann wirklich darauf ankommt. Womit viele auch nicht rechnen, ist, dass sie recht intelligent ist und dazu noch unglaublich neugierig. Es ist beinahe wie ein Mechanismus in ihrem Kopf, Dinge zu überdenken, Theorien aufzustellen und wenn nötig auch herumzuschnüffeln. Nicht selten hat sie dann mit ihren Theorien auch noch recht, was sie für die ein oder anderen gefährlich machen kann. Man sieht ihr all das nur nicht wirklich an. Würde man sie einfach nur beobachten, würde man nichts als ein friedliches, unschuldiges Mädchen mit einem steten Lächeln auf den Lippen sehen. Eine ruhige, gesellige und freudige junge Frau namens Delilah. In den Augen gewisser Menschen macht sie dies aber nur noch gefährlicher und bedrohlicher.
    Beitritt Aufklärungstrupp/Mauergarnison/Militärpolizei: Sie trat mit 16 dem Aufklärungstrupp bei und gehörte damals zu den ältesten Rekruten.
    *Grund: Für Delilah gab es keinen wirklichen Grund. Sie hatte nie bedingt vor, der Militärpolizei beizutreten, besonders weil sie es bei der Abschlussprüfung gerade mal auf den 11. Platz geschafft hatte. So gab es auch nicht die Gelegenheit für sie. Der Mauergarnison wollte sie sich aus einem einfachen bestimmten Grund nicht anschließen, weswegen dann auch nur der Aufklärungstrupp in Frage kam.
    Kleidung Privat: Delilahs Schwächen liegt wohl bei luftigen, flatternden Kleidern. Besonders in hellen Farben trägt sie diese gerne. Manchmal bindet sie auch ein blaues Korsett drüber, was gut zu der gleichfarbenen Schürze passt. Bei manchen Kleidern sind die Ärmel mit Rüschen versehen; diese trägt sie dann jedoch eher selten. Wenn sie freie Zeit hat und entspannen möchte, trägt sie flache, schwarze Schuhe. Ansonsten sieht man sie mit schwarzen Schnürstiefel, die ihr gerade mal bis über den Knöchel reichen. Sollte die Sonne zu sehr scheinen, trägt sie auch einen Sonnenhut, der zumindest ihr Gesicht und ihren Nacken vor Sonnenbrand schützen sollte.
    Kleidung im Einsatz: Wie alle anderen Soldaten und Rekruten trägt sie die Uniform mit dem grünen Umhang. Mit ihrer Kleidung sticht sie da auch nicht besonders aus der Menge. Höchstens mit ihrem langen, blondem Haar, das sie immer anders und extravagant hochgebunden hat.
    Stärken: Delilah hat es wohl ihrem Aussehen zu verdanken, dass sie von den meisten unterschätzt wird, was Stärke und Ausdauer betrifft. Nun, sie mag vielleicht nicht so physisch stark wie andere sein, doch mit ihrer Ausdauer übertrifft sie wohl alle. Nicht selten wurde Delilah als Lockvogel in Missionen benutzt, da sie, selbst in unglaublicher Geschwindigkeit noch eine gute Ausdauer besitzt. Auch mit dem 3D Manöver kann sie recht umgehen; damit sticht sie allerdings nicht unbedingt aus der Menge. Sie beherrscht eben die Grundkenntnisse. Und auch wenn sie physisch niemals an Mikasa oder Annie rankommen würde, arbeitet sie besonders mit den Schwertern sehr fein säuberlich, weswegen sie meist die Letzte ist, dessen Schwerter ausgehen, worauf sie insgeheim doch stolz ist.
    Schwächen: Es ist und bleibt wohl einfach ihre physische Stärke; sie ist nicht unbedingt schwach, hinkt aber vielen im Aufklärungstrupp damit hinterher. Ironischerweise hatte sie vor dem Beitritt in die 103. Einheit Höhenangst und deswegen einige Probleme; glücklicherweise hat sich dies gelegt. In Situationen, in denen sie angespannt ist - besonders in Missionen, kann sie dann jedoch auch Rückfälle erleiden. Auch hat sie Angst vor der Dunkelheit, wird nervös und wird schreckhaft. Auch ihre Konzentration nimmt dabei beachtlich ab. Aus diesem Grund hasst sie nächtliche Missionen.
    Hobbies/Besondere Talente: Wenn sie mit dem Aufklärungstrupp mal nicht auf Mission ist und genug Zeit für sich hat, sieht man sie die meiste Zeit lesen. In ihrem Zimmer stehen beachtlich viele Bücher, von denen sie jedes mindestens einmal durchgelesen hat. Ansonsten joggt sie durch die Gegend, arbeitet weiter an ihrer Ausdauer oder schreibt Gedichte. Sie hat einen Sinn für gute Literatur und verbringt offensichtlich gerne und viel Zeit damit. Ob es zu ihren besonderen Talenten zählt, kann jeder für sich selbst entscheiden; doch sie ist recht 'clever'. Vielleicht nicht so schlau wie Armin Arlert, doch sie hat eine Art Gabe, andere zu durchschauen und Lügen zu erkennen. Sie reimt sich gerne Dinge zusammen und baut sich Theorien in ihrem Kopf aus - nicht gerade selten hat sie dabei falsch gelegen.
    *Verliebt: Delilah...ist ein wenig anders, was die Dinge Liebe betrifft. Sie umgeht das Thema lieber, solange es sie selbst betrifft. Sie wird auch ungerne darauf angesprochen, redet sich dann immer lachend raus. Für sie ist Liebe in dieser Welt nicht wirklich sinnvoll, noch wirklich hilfreich. Es ist in ihren Augen schlichtweg nichts Positives dabei. Und dennoch hat sie das Gefühl eines Tages eingeholt. Wer es ist und wie es ungefähr dazu kam, behält sie lieber für sich. Auch sie selbst will sich die Tatsache immer noch nicht wirklich eingestehen, es ist beinahe absurd in ihren Augen. So lässt sie ihre eigenen romantischen Gefühle einfach außen vor und kümmert sich lieber um andere Dinge. Zu ihren Freunden gehören dann wohl Ymir, Christa Lenz, Connie Springer und Sasha Braus. Doch auch mit Rose Kruger und Jamie Arlert versteht sie sich für ihre Verhältnisse recht gut. Vor seinem Tod bezeichnete sie Ashton Leonhardt als ihren engsten Freund.
    *Familie: Delilah ist ohne Geschwister aufgewachsen; ihre Mutter sollte noch am Leben sein, während ihr Vater ohne ihres Wissens bereits ein Jahr unter der Erde ruht
    *Vergangenheit: Delilah redet so gut wie nie über ihre Vergangenheit; sobald man sie darauf anspricht, wechselt sie einfach geschickt das Thema und lächelt darüber hinweg. Sie und ihre Mutter lebten damals im Nordbezirk Orvud. Ihr Haus war weder besonders klein noch besonders groß; an Essen fehlte es ihr auch nie wirklich. Ihr Vater war bei der Mauergarnison tätig und trank dabei die meiste Zeit mit seinen Kollegen. Abends kam er dann betrunken nach Hause. Manchmal auch in weiblicher Begleitung. So ging dieser ihrer Mutter mehrmals fremd; jeder im Haus hatte es mitbekommen, ganz besonders ihre Mutter. Da Delilah damals noch recht jung war, verstand sie die Situationen nie richtig, bis sie irgendwann älter wurde. Der Grund, weswegen ihre Mutter ihren Vater nie verließ, war der, dass sie selbst keine Arbeit hatte und dadurch abhängig wurde. Das war auch der Grund, weswegen sie alles für ihn tat, obwohl dieser sie wie eine Angestellte und Dreck behandelte. Delilah beachtete er nie, nur dann, wenn er gerade etwas Dringendes brauchte und ihre Mutter mit etwas anderem beschäftigt war. Seine Art ekelte Delilah an; mehr als das. Sie fragt sich bis heute noch manchmal, wie sie es 13 Jahre mit diesem Mann unter einem Dach ausgehalten hatte. Und dann ihre Mutter, die ihr die Schuld für sein Verhalten gab und sie genauso schlecht behandelte, alles an ihr rausließ. Ihr Vater war nämlich nie bereit für ein Kind und wollte dementsprechend auch nie eines haben. So wütender war er, als seine Frau damals schwanger wurde. Wenn Delilah mal nicht ihre Aufgaben ordentlich erledigte, kam es vor, dass sie in eine kleine Kammer gesperrt wurde. Nicht selten handelte es sich dabei um mehrere Stunden, manchmal beinahe den ganzen Tag. Sollte ihr Vater jedoch wieder betrunken nach Hause gekommen sein - dies ohne weiblicher Begleitung - neigte er oft zu Gewalt. Auch wenn da eher ihre Mutter davon betroffen war, bekam sie dies auch zu spüren. Sie selbst würde es vermutlich nie zugeben, aber diese Geschehnisse bescheren ihr bis heute noch Albträume. Auch dass sie die Kammer nie mit Licht gefüllt war, ist vermutlich der Grund für ihre Angst vor der Dunkelheit. Sie war damals nur selten draußen, höchstens dann, wenn sie etwas vom Markt holen musste. Eines Tages, mit etwa 13 Jahren, hörte sie dabei etwas von dem Militär und dem Aufklärungstrupp, was ihre Neugier weckte. So bekam sie mit, dass demnächst die neue Einheit begann. Dies sah sie als Gelegenheit, um von zu Hause abzuhauen und ihre Eltern zu verlassen, was sie in der darauffolgenden Nacht auch tat. In der Einheit schließlich, hatte Delilah erstmals Probleme damit, sich überhaupt mit anderen zu unterhalten. Sie hatte in ihrem bisherigen Leben außer mit ihren Eltern kaum mit anderen Menschen geredet. Da war sie tatsächlich noch schüchtern, hatte Probleme damit, auf andere zu zugehen und mit ihnen zu reden. Zu ihrem Glück halfen ihr die anderen Rekruten dabei, aus ihr herauszukommen - selbst Rose Kruger zeigte ihr ein wenig Empathie gegenüber, zumindest versuchte sie dies. So taute sie auf, begann immer mehr zu Lachen. Sie hat es eigentlich ihrer Einheit und dem Militär zu verdanken, dass sie der Mensch geworden ist, der sie heute ist. Dabei hat Delilah wohl eher unbeabsichtigt ein Geheimnis, was sie mit dem ein oder anderen ungewollt teilt; als engste Freundin von Ashton Leonhardt verbrachte sie dementsprechend viel Zeit mit ihm. Dieser führte Tagebuch über sein vorheriges und jetziges Leben. So neugierig wie Delilah eben ist, fand sie dieses eines Tages in seinem Zimmer und versteckt es seit diesem Tag in ihrem eigenen. So weiß sie über Annie Leonhardts Herkunft Bescheid. Da ihr dies als Wissen jedoch nicht genug war, schnüffelte sie weiter herum. Da sie auch nicht gerade dumm ist, dauerte es nicht lange, bis ihr eine neue Spur zu Reiner Braun und Berthold Hoover auffiel.
    Sonstiges: Nichts, was man nicht herausfinden kann

    39
    Captain Charisma's 3. Charakter:

    Name: Tyrion Fritz (theoretisch Teil der Reiss Blutlinie)
    Alter: 16
    Geschlecht: Männlich
    Spezies: Mensch
    Herkunft/Wohnort: Mitras innerhalb von Mauer Sina
    Aussehen: Tyrion ist recht durchschnittlich gebaut. Er ist weder ubermäßig groß, noch zu klein. Seine Figur ist durch das Training als Soldat recht muskulös aber ein wenig schlanker als üblich. Sein auffälligstes Merkmal sind wohl die nackenlangen Haare, welche oftmals eines seiner Augen überdecken, wenn er sie, zum Missfallen seines Vater, offen trägst. Auch Tyrions kantiges Gesicht und vorallem die interessierten dunklen Augen, lassen ihn gar nicht wie einen adeligen aussehen. Seine Arme sind oft von blauen Flecken übersäht, wenn Aurille oder sein Vater etwas Durck ablassen müssen.
    Aussehen als Titan: /
    Persönlichkeit: Er ist eine schwierige Persönlichkeit. Anders als die anderen Adeligen ist er nicht grausam und hat gegenüber der Bevölkerung weniger Vorurteile. Trotzdem hat er nie etwas anderes gesehen als Reichtum und Arroganz. Oftmals sind seine Aussagen von adeliger Naivität durchzogen, welche ihm von Kindheit eingeflößt wurde. Er soll das tuen was ihm befohlen wird, dass ist es was seine Familie tut. Trotz alldem ist er weder dùmm noch unbeholfen, manchmal ist es fast schon verwunderlich wo jemand, der den ganzen Tag nur auf faul herrumsitzen könnte, die Motivation und den Scharfsinn den er inne hat, herbekommt. Er ist der Lage sowohl zu gehorchen als auch zum befehlen, obwohl ihm letzteres immer ein wenig komisch vorkommt, schließlich ist er noch ein Kind. Alles in allem ist er kein schlechter Mensch. Der meiste Hass wurde ihm anerzogen, sei es nun gegenüber Erwin Smith und seinen selbstmörderischen Plänen, alten Säufern wie Pixis oder ganz einfach jedem der es wagte, doe Regierung zu kritisieren.
    Beitritt Aufklärungstrupp/Mauergarnison/Militärpolizei: 15, Militärpolizei
    *Grund: Sein Vater zwang ihn dazu. Den wahren Grund kennt er nicht, er geht aber selber davon aus, dass es einfach nur darum geht ihn abzuhärten. Aber eigentlich ist er nur eine Puppe wie sein Vater, die die Loyalität und die Arbeitsmoral in der Polizei aufrecht erhalten soll und gleichzeitig junge adelige zum Militärdienst bewegen soll
    Kleidung privat: Privatsphäre hat er kaum, er trägt eigentlich immer seine Uniform. Falls er ohne sie erwischt wird, würde das nur zu unnötigen Streit führen.
    Kleidung im Einsatz: Er trägt entweder die normale Uniform der Militärpolizei oder eine Trenchcoat auf dem das Wappen dieser abgebildet ist, wobei er letzteres bevorzugt
    Stärken: Er ist ein sehr guter Schütze und ist durch jahrelanges Training den meisten auch im Nahkampf überlegen. Da er von Klein auf unterrichtet wurde, weiß er ziemlich viel. Eim weiteres Talent seinerseits ist sein selbstbewusstes Auftreten, was selbst die alten Adligen im Schloss seines Vaters einschüchtern kann.
    Schwächen: Wie jeder Adelige verschließt er oftmals die Augen vor Problemen, anstatt nach einer Lösung zu suchen. Er ignoriert, dass sein Vater ein inkompetenter Idîot ist, genauso wie er die verzerrten Erinnerungen von Menschen mit dem Namen Uri und Frieda ignoriert, welche seinen Vater früher öfter besuchten. Seine eigene Blindheit hat dafür gesorgt, dass er selbst zu einer Marionette der Reiss geworden ist ohne es zu bemerken.
    Hobbies/besondere Talente: Da er kaum Freizeit hatte, kam es nie zur Entwicklung von irgendwelchen Hobbies. Früher hatte er mal eine Katze. Aber als die ihn vom Lernen abhielt, verschwand sie vom einen Tag auf den anderen.
    *Verliebt: Er ist in niemanden verliebt und war es auch noch nie. Tatsächlich ist er aber ein recht guter Ansprechpartner wenn es um soetwas geht. Manchmal ist er etwas zu gut darin, er bekommt jedes mal einen Anfall wenn Hitch anfängt über Marlowe zu reden.
    *Familie: Mit seiner Familie verstand er sich nie wirkliche gut. Sein Vater hatte sich nie wirklich für ihn interessiert und seine Erziehung in die Hände von diversen Lords gegeben. Ihm wurde erzählt, dass seine Mutter bei der Geburt verstarb, dabei starb sie tatsächlich erst 11 Jahre später, als Grisha Jäger ihre Familie angriff. An die einzigen Familienmitglieder, die ihn mochten, waren sein Onkel Uri und seine Cousine Frieda an welche er aber kaum Erinnerung hat, da jedes kleine Wörtchen darüber, was sie waren, aus seinem Gedächtnis gelöscht wurde. Seine einzig lebenden Verwandten sind Historia und Rod. Rod ist die Art von Mensch die er gar nicht mag, mit Historia käme er wohl ganz gut klar, vorallem weil seine Art oft etwas an ymir erinnert, wenn auch ein bisschen weniger geschmacklos. Da Freunde auch Familie sind, ist es hier wichtig zu erwähnen, dass er sich mit Hitch recht gut versteht, da er ihr erlaubt, ihn zu zu texten.
    *Vergangenheit: Seine Kindheit begann schon schlecht. Er bekam seine eigene Mutter nicht einmal zu Gesicht. Ab dem alter von 6 wurde er sowohl körperlich, als auch schulisch trainiert und unterrichtet um ihn nach dem Willen der Reiss' zu formen. Die Lords die ihn Unterrichteten waren grob und schlugen gerne mal zu, nur Frieda, welche ihn ab und an besuchte wie sie es mit Historia getan hatte, war sanft zu ihm. Er trat nie den Rekruten bei, sondern sein Training wurde unter persönlicher Anleitung der Militärpolizei in Mitras durchgeführt. Zwar hätte er es warscheinlich auch so in die Top 10 geschafft aber man wollte sichergehen. Er ist Wache im Palast seines Vaters und der umliegenden Hauptstadt und erstattet seinem Vater oft bericht, wie es in der Militärpolizei aussieht.
    Sonstiges:/

    40
    Captain Charisma's 4. Charakter: Name: Scipio Greyjoy Alter: 16 Geschlecht: Männlich Spezies: Mensch Mensch Herkunft/Wohnort: Bezirk Quinta Auss
    Captain Charisma's 4. Charakter:

    Name: Scipio Greyjoy
    Alter: 16
    Geschlecht: Männlich
    Spezies: Mensch Mensch
    Herkunft/Wohnort: Bezirk Quinta
    Aussehen: Scipio ist mit seinen 1.70 eher klein und schmächtig. Er hat einige sichtbare Muskeln aber nichts was ihm großartig muskulös erschienen ließe. Seine Haut ist eher blass, was sein schwarzes, langes Haar noch etwas mehr hervorhebt. Er hat blassgraue Augen, die von seinen dünnen Augenbrauen sehr hervorgehoben werden. Der Rest seines Körpers ist eher unauffällig, bis auf seine ungewöhnlich langen Finger, die gar nicht zu seinem Körper zu passen scheinen.
    Aussehen als Titan: /
    Persönlichkeit: Scipios Persönlichkeit ist etwas schwierig. Er ist schroff, abweisend und distanziert wird dabei aber niemals ausfallend oder beleidigend. Er scheint an kaum etwas oder jemandem Interesse zu zeigen und somit sind seine Interaktionen mit seiner Umgebung immer knapp und zweckmäßig. Er ist ein wenig überheblich, wenn es um Dinge geht, die er gut kann und lässt andere gerne wissen, dass das was sie tuen ziemlich schlecht ist. Seine Distanzierzheit umgibt dennoch ein Art Charme. Man weiß genau, dass er Ahnung hat von was er redet und er nutzt seine sprachlichen Talente gerne dafür, zu bekommen was er will. Freundet sich Scipio dann doch mal mit jemanden an, ist er sehr auf diese Person fokussiert. Er ist ein wenig overprotective, hat aber auch kein Problem damit, ihnen zu erzählen, dass was sie tuen falsch ist. Er ist selbst in Situationen in denen er selbst Probleme hat für diese Personen da und kümmert sich fast schon mütterlich um sie. Scipio zeigt besonderes Interesse an besonders klugen Personen und liebt es mit diesen im Stillen Ideen auszutauschen.
    Beitritt Aufklärungstrupp/Mauergarnison/Militärpolizei: 15, Aufklärungstrupp
    *Grund: Da sein Heimatdistrikt zerstört wurde, hatte er nicht wirklich eine Ahnung wo er hinsollte. Im Training freundete er sich mit Armin und Jean an, welche er beide als sehr klug empfand und folgte diesen schleißlich zum Aufklärungstrupp
    Kleidung privat: Privat kleidet sich Scipio gerne einfach aber doch elegant. Er trägt ein weißes Hemd, darüber eine schwarze Weste und ein hellgraues Sakko. Je nach Wetter fehlt das Sakko, die Weste oder die Hemdsärmel sind hochgegrempelt. Oft sind seine Hände bandagiert, ein alte Angewohnheit aus seiner Vergangenheit. Er hat einen kleinen Anhänger am Hals mit einem blauen Stein
    Kleidung im Einsatz: Er trägt die Uniform des Aufklärungstrupp mit weißem Hemd. Den Anhänger legt er ab, da er an den von Erwin erinnert.
    Stärken: Seine Stärke liegen zum einen bei der waffenlosen Selbstverteidigung und auch bei der strategischen Planung von Missionen. Mit dem 3d Manöver Apparat kann er ganz passabel umgehen.
    Schwächen: Seine Schwächen liegen in seiner überheblichen Art und seiner Schwierigkeit mit Befehlen umzugehen. Auch seine Ausdauer ist nicht die beste, da er recht klein ist.
    Hobbies/besondere Talente: Er ist ein recht passabler Sänger, was aber kaum jemand jeh zu hören bekommen wird.
    *Verliebt: Seit dem Training ist er Armin verliebt. Der Junge hatte ihn mit seinem Köpfchen wirklich fasziniert.
    *Familie: Sein Vater war Kamfpsporttrainer und seine Mutter war eine Schauspielerin in einem kleinen Theater.
    *Vergangenheit: Seine Kindheit war eigentlich recht unbeschwert. Er war nie besonders reich, hatte aber auch nie besondere Geldsorgen. Von seinem Vater lernte er das kämpfen und von seiner Mutter schauspielern und singen. Er hat nie wirklich viele Freunde, daher behandelte er, die die er hatte besonders gut. Als Mauer Maria fiel wurde auch sein Distrikt evakuiert aber nur die Hälfte schaffte es hinaus, bevor die Titanen ankamen. Seine Mutter nahm das ziemlich mit und so schloss er sich dem Militär an, um ihrer Wut zu entkommen. Dort traf er Mikasa und Armin, welche sich beide seinen Respekt erarbeiteten, soweit das er sich in letzteren verliebt. Er folgte den beiden zum Aufklärungstrupp und die Ereignisse von Stohess und der 57. Expidtion, überzeugten ihn nur noch mehr.
    Sonstiges: Er kann die meisten Menschen aus dem 104. perfekt imitieren, etwas was er sich aufgrund seines Schauspieltalents angeeignet hatte, um sich die Zeit zu vertreiben.

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare autorenew