Springe zu den Kommentaren

Liebe braucht Zeit (BTS Jungkook ff)

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
20 Kapitel - 15.195 Wörter - Erstellt von: - Aktualisiert am: - Entwickelt am: - 4.660 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit - 18 Personen gefällt es

Deine Freundin und du werdet mit 5 anderen Mädchen die persönlichen Stylistinnen von BTS.Doch zwischen dir und Jungkook läuft mehr als laufen sollte, wie weit geht ihr?
Finde es raus...

    1
    Piep, Piep, Piep....
    Ich hörte meinen Wecker klingeln, Ich machte ihn aus und streckte mich.Ich stand auf und schaue aus dem Fenster, es ist ein schöner Herbsttag und Blätter fallen von den Bäumen. Ich ging in die Küche machte mir einen Kaffe und frühstückte, beim frühstücken fiel mir auf wie lange es schon her war dass ich meine Wohnung etwas verschönert hatte.Beim ganzen Nachdenken vergass ich die Zeit und bemerkte erst dann wie spät ich eigentlich dran war. Ich duschte schnell, putzte meine Zähne, zog mir eine Jeans und einen Pulli an, nahm meine Tasche und verließ die Wohnung.Ich stieg in meinen Bus und nahm meine Kopfhörer, auf einmal tippt mir jemand auf die Schulter, ich drehe mich um und sehe einem blonden Mädchen entgegen das ihre Haare in einem Dutt hat, sie trägt ebenfalls eine Jeans und einen Pulli dazu einen schönen Mantel und in ihrer Hand hält sie einen Starbucks Becher, sie lächelt mich an:
    „Nah wie geht's dir?"
    Ich lächle zurück:
    „Hallo Emma schön dich wieder zusehen wie war es in Deutschland?"
    Es ist so schön Emma wieder zusehen schließlich war sie 2 Wochen mit ihren Eltern in Deutschland.Emma und ich kennen uns schon Ewigkeiten wir sind beide damals zur gleichen Zeit von Deutschland nach Südkorea gekommen und mussten koreanisch lernen und wie der Zufall wollte machen wir jetzt beide unsere Ausbildung als Stylistinnen(ich weiß nicht ob es sowas richtig gibt aber in der Geschichte schon xD) an der gleichen Schule.Emma und ich unterhalten uns noch etwas bis wir aussteigen müssen, wir betreten die Schule und gehen gleich in unseren Raum.Der Tag lief relativ normal, wir lernten noch Sachen über Schminken unter Zeitdruck und als letztes kam eine anscheinend sehr bekannte Stylistin aus Amerika die schon Stars wie Beyoncé und Rihanna geschminkt hatte. Emma und ich wollten den Raum gerade verlassen als uns unsere Lehrerin zu sich ruft. Ich gucke Emma mit einem haben-wir-irgendwas-gemacht Blick an doch Emma zuckt nur mit den Schultern.

    2
    Als wir uns zu unserer Lehrerin bewegen lächelte sie uns an und meint: „Liebe Yumi (Du bist Yumi aber ich mag es nicht so gern wenn da immer D/N st
    Als wir uns zu unserer Lehrerin bewegen lächelte sie uns an und meint:
    „Liebe Yumi (Du bist Yumi aber ich mag es nicht so gern wenn da immer D/N steht deswegen hab ich dir jetzt schon einen Namen gegeben, stellt euch einfach vor ihr heißt Yumi xD), liebe Emma ich habe tolle Neuigkeiten für euch, denn zwei der Schüler im letzten Semester bekommen die Chance als persönliche Stylisten eines Promis zu arbeiten und ich sehe in euch das Potenzial dass ihr das schafft, ihr seid einer unser besten Schülerinnen und deswegen will ich euch die Chance geben!" Emma und ich können nicht glauben was gerade passiert ist, in meinen Gedanken spielt alles verrückt ich wollte schon immer Mal persönliche Stylistin sein das heißt ich flieg über all mit, welche Städte werde ich wohl erkunden? Paris? Tokio? Vielleicht geht es sogar nach Amerika? Ich wurde wieder aus meine Gedanken gerissen als mir mehrere Zettel entgegen gehalten wurden.
    „Die müsst ihr ausfüllen und hier steht noch ein Termin wo ihr noch einmal alles gesagt und erklärt bekommt."
    „Ich will nicht aufdringlich sein abeeeer", immer wenn Emma irgendwo aber sagt meint sie genau das Gegenteil als das was sie davor gesagt hat,
    „dürfen wir schon wissen von wem wir persönlicher Stylist werden?"
    Diesmal antwortete die Stylistin die auch mit uns stand: „Das wissen wir selber noch nicht ganz genau das entscheidet sich noch."
    Nachdem wir noch paar Sachen geklärt hatten, verließen Emma und ich die Schule, Emma sprang die ganze Zeit auf und ab und freute sich so sehr das sie fast ihren Rucksack an der Bushaltestelle vergessen hätte.Zuhause angekommen nahm ich sofort mein Handy und rief meine Mutter an, meine Mutter und mein Vater leben in Busan ich bin sofort als ich 18 war nach Seoul gekommen da ich hier  meine Ausbildung weiterführen konnte aber mit besseren Lehrern. Mein Eltern sind in Busan geblieben und ab und zu Besuch ich sie.
    „Hallo Yumi", kams von der anderen Leitung,„wie geht es dir?"
    „Mir geht es hervorragend, denn ich habe mega Neuigkeiten"
    „Dann Mal raus damit!"
    „Ich werde persönliche Stylistin eines Promis!"
    „Das freut mich sehr Schatz ich werde es deinem Vater erzählen wenn er wieder Zuhause ist, aber ich muss jetzt zu deiner Tante und ihr mit ihren Kindern helfen.Ich wünsche dir viel Glück und wünsch dir großen Erfolg, doch ich muss jetzt auflegen, hab dich lieb!"
    „War-", aufgelegt.
    Das ist ein großes Problem bei meinen Eltern, sie haben nicht so viel Zeit für mich wegen Arbeiten und Familie.Ich hab sie trotzdem sehr lieb.Ich setzte mich auf meine Couch und füllte die Zettel aus.

    Die Zeit ist vergangen bis zu deinem Termin

    Emma und ich fuhren mit dem Bus zur gewünschten Adresse als wir das Gebäude betraten stand ganz groß "BigHitEntertainment" im Eingangsbereich, als Emma meinem Blick zur Schrift folgte erschrak sie, sie fing an zu stottern:
    „OMG Yumi.... Wir sind bei... BIGHIT ENTERTAINMENT!"
    Ich wusste nicht worauf sie hinaus wollte also sah ich sie verwirrt an.
    „Boah Yumi Hallo? BTS ist bei Bighit unter Vertrag!" Ich seufzte, nicht schon wieder BTS, Emma ist wirklich süchtig nach ihnen aber ich bin kein so großer Fan ich mag generell nicht so gerne K-Pop ich hör immer nur englische Lieder, K-Pop und BTS ist gar nicht meins.
    „Komm Emma hör auf über BTS zu schwärmen und komm mit" Ich zog meine Freundin am Arm und suchte Raum 017. Als wir ihn fanden war er schon offen wir gingen rein und setzten uns hin.Es kamen noch paar mehr Menschen bis der Mann vorne die Tür zumachte und alle begrüßte:
    „Herzlich willkommen..."
    Er redete davon was für eine großer Job das ist und das alles immer perfekt sein muss bla bla bla ich hörte nur halb zu und sah mir die anderen Mädchen an, wenn ich ehrlich bin wirkten sie sehr eingebildet und ich machte mir schon Sorgen dass ich mit denen meine Zeit verbringen muss bis...
    „Ihr werdet nicht alle zusammen arbeiten, denn nur 4 von euch können  einen Job bekommen in 2 verschiedenen Bands."
    Er hatte nur 4 Jobs gesagt was mich etwas einschüchterte, ich hoffe nur dass Emma und ich keinen Streit haben wenn nur einer von uns den Job bekommt, Emma dachte wahrscheinlich das gleiche den sie sah zu mir und brachte ein halbes lächeln raus. Nach paar Übungen, wo wir zeigen mussten wie gut wir sind war es vorbei, er sammelte unsere Zettel ein die wir von unserer Lehrerin bekommen hatten und meinte dass er sich bei allen melden wird um ihnen mitzuteilen ob sie den Job bekommen oder nicht.
    In dieser Nacht machte ich kein Auge zu, ich wollte den Job wirklich wirklich gerne.

    1 Woche später

    Ich kam nach Hause und schloss die Tür als mein Handy klingelte, es war Emma, ich ging dran.
    Sie schrie so laut ins Telefon dass ich mein Handy fast ein Meter von meinem Ohr entfernt halte und ich sie immer noch hören konnte und mein Lautsprecher war nicht an!
    „Yumi! Ich hab den Job, ich habe gerade einen Brief bekommen"
    „Was! Ich freue mich so für dich, ich hab noch gar nicht in den Briefkasten geguckt!"
    „Dann mach Mal schnell und Ruf mich später wieder an muss zu einem Arzt Termin!"
    Ich rannte so schnell wie ich konnte die Treppe runter, machte den Briefkasten auf und holte den Brief von Bighit Entertainment raus, ich lief genau so schnell wieder nach oben und legte den Brief auf den Tisch. Eigentlich hätte ich den gern mit Emma aufgemacht aber naja da muss ich wohl selber durch. Mit zittrigen Händen nahm ich den Brief und hoffte das keine Ablehnung drinnen steht. Ich riss den Zettel auf und meine Augen wurden größer, ich hatte den Job! Ich war so überwältigt und fühlte mich überannt aber trotzdem glücklich!

    1 Woche später

    Es gab noch einen Termin wo wir jetzt alle Termine ausgemacht hatten denn übermorgen fliegen wir nach Japan ich freu mich so, anscheinend geht es sofort auf Tour, aber wir wissen immer noch nicht welchen Promi wir schminken, stylen, Friesiren....naja mir soll's egal sein mir geht es eher ums reisen, Emma und ich reisen tatsächlich zusammen da wir Stylistinnen von Promis aus der gleichen Band sind.



    3
    Übermorgen xD Mit meinem Rucksack in der einen und meinem Kaffeebecher in der anderen Hand saß ich neben Emma vor dem Boarding Platz, wir flogen mit
    Übermorgen xD

    Mit meinem Rucksack in der einen und meinem Kaffeebecher in der anderen Hand saß ich neben Emma vor dem Boarding Platz, wir flogen mit 5 anderen Männern, ich nippte an meinem Kaffee der nicht sonderlich gut schmeckte aber dadurch dass ich so wenig geschlafen hatte, brauchte ich einfach einen Kaffe egal wie er schmeckt. Wir stiegen ein und ich durfte am Fenster sitzen, der Flug dauerte 1 Stunde und 45 Minuten ich wollte schlafen und ärgerte mich jetzt dass ich mir doch noch einen Kaffee geholt habe naja dann höre ich halt ein bisschen Musik...

    In Osaka, Japan

    Als wir ankamen wurden wir sofort von einem großen Mann in ein Auto gebeten, ich sah fasziniert aus dem Fenster schließlich war ich bisher nur in Deutschland, Südkorea und in den Niederlanden aber sonst war ich ich noch nie woanders. Irgendwann stoppte das Auto und anscheinend sind wir angekommen, Emma und ich stiegen aus und gleich kam jemand neues der uns wieder wo anders hinbrachte, mit meinem Koffer in der einen Hand betrachte ich das sehr große Gebäude. Der Mann blieb irgendwann stehen und machte uns die Tür auf er meinte wir sollen unsere Koffer dort hinstellen und im Raum warten, Emma und ich waren nicht die einzigen im Raum 3 andere Mädchen saßen auf einem Sofa die eine hatte schöne braune Haare, Sommersprossen und war nicht sonderlich groß sie wirkte irgendwie niedlich.Die zweite hatte schwarzes, langes Haar und leicht gebräunte Haut und die dritte hatte ebenfalls schwarzes Haar, trug eine Brille und war definitiv eine Asiatin was ich bei den anderen zwei nicht denke. Alle drei stellten sich vor die erste, kleine mit den braunen Haaren hieß Coco, die mit den langen schwarzen Haaren hieß Ala und die dritte hieß Mi-hee. Sie schienen alle ganz nett, wir unterhielten uns, bis die Tür aufging und noch 2 Mädchen reinkamen die eine war dunkelhäutig und hatte wirklich schöne dunkelbraune Locken, die zweite hatte schulterlange blonde glatte Haare.Sie stellten sich vor, die dunkelhäutige hieß Lilli und die blonde Leni.Eigenartige Namen haben die alle dachte ich mir, doch nett waren sie alle, wir unterhielten uns bis ein Mann rein kam und uns mitteilte das wir mitkommen sollen damit wir die Band kennen lernen.Er brachte uns in einen Raum und als er die Tür aufmachte saßen 7 Jungs vor uns auf der Couch. Emma sah so aus als würde sie gleich in Ohnmacht fallen also dachte ich mir schon wer das ist. Als sie sich dann noch als BTS vorstellten sah Emma so aus als würde sie fast sterben, ich stupste sie mit meinem Ellenbogen was ein Zeichen dafür sein soll dass sie nicht so übertreiben soll.Die Jungs waren ziemlich schüchtern aber wussten anscheinend auch noch nicht wer seine Stylistin ist. Dann kam ein anderer Mann rein der sich als Manager von BTS vorstellte er sagte welche Stylistin welches Mitglied schminkte er fing an:
    "Jin und Leni, Suga und Emma, J-Hope und Mi-hee, RM und Lilli, Jimin und Ala, Taehyung und Coco und als letztes Jungkook und Yumi."
    Der Manager erklärte noch paar Sachen und verließ wieder den Raum, ein Junge kommt auf mich zu er hat dunkel braune Haare, ist relativ groß, mir fiel schnell sein Ohrring auf, außerdem sah er vom Gesicht ein bisschen wie ein Hase aus.
    „Hi ich bin Jungkook"
    „Yumi"
    Ich reicht ihm meine Hand, er wirkte sehr eingeschüchtert.Er irritierte mich etwas weil er mir so lange in die Augen schaute, irgendwann unterbrach er das und fragte ob ich Durst habe, ich nickte.
    „Möchtest du Wasser oder eine Cola?"
    „Eine Cola"
    Er brachte mir eine Cola und gerade als ich ihn fragen wollte aus welcher Stadt aus Südkorea er kam rief Rap Monster, ich glaube er heißt Rap Monster ich weiß es nicht recht, ob wir nicht ein kleines Kennenlern Spiel spielen wollen.

    4
    Alle machten mit, wir stellten hintereinander Entweder oder Fragen was sehr interessant war weil dadurch viele Diskussion kamen, was ich aber auch zie
    Alle machten mit, wir stellten hintereinander Entweder oder Fragen was sehr interessant war weil dadurch viele Diskussion kamen, was ich aber auch ziemlich lustig fand.
    „Sushi oder Hamburger?", fragte Jin.
    „Hamburger", schreiten V und Rap Monster förmlich.
    „Also ich mag Sushi lieber", sagte Ala(Jimins Stylistin) und Coco(V's Stylistin) stimmte ihr zu.(Ich schreibe hinter die Mädchen von wem sie die Stylistin ist weil man sich sonst die Namen nicht merken kann und wer von wem Stylist ist😜)
    „Schwarz oder weiß, welche Farbe ist schöner?"fragte Jimin.
    „Schwarz" sagten Jungkook und ich gleichzeitig,
    „Schwarz ist keine Farbe" sagten RM und seine Stylistin Lilli gleichzeitig.Alle stöhnten auf und Suga rief:„Keiner braucht Klugscheißer!"
    Das machten wir so lange weiter bis der Manager meinte das die Show bald anfängt und wir die Jungs bereit machen müssen.Jeder von uns Mädchen hatte ihre eigene Schminktasche bekomme, da jeder der Jungs ganz kleine Unterschiede bei ihrer Hautfarbe haben, was wir beachten müssen.(Ich hab keine Ahnung wie das dort wirklich läuft dass ist jetzt nur wie ich mir das so ungefähr vorstelle, wenn ihr davon mehr wisst könnt ihr mir das gerne in die Kommentare schreiben xD)
    Erstmal holte ich Jungkooks Outfit was er anzog und danach fing ich mit seinen Haaren an und als letztes sein Make-up, er war relativ friedlich und ruhig dabei, er alberte Mal mit V und Jimin rum aber sonst war er eine sehr angenehme Person und als könnte V meine Gedanken lesen sagte er:
    „Glaub mir Yumi auch wenn Jungkook jetzt so ruhig und gebildet tut er ist mega frech und ärgert uns immer!"
    Jungkook schlug auf V's Arm, der anfängt zu lachen und auch ich könnte mir ein kleines Lächeln nicht verkneifen. Danach ging es für die Jungs auf die Bühne und ich wünschte ihnen noch viel Glück.

    1 Woche Später

    Obwohl wir die Jungs erst eine Woche kennen verstehen wir uns richtig gut mit ihnen, gerade sind wir in Tokio und ich hab eben meiner Mutter alles erzählt was passiert ist, mein Vater konnte nicht mit mir telefonieren weil er noch nicht da war.
    Ich stand auf und guckte ob Coco(V's Stylistin) schon wach war, ich teilte mir mit ihr ein Hotelzimmer weil wir Mädchen uns entschieden haben ein bisschen zu mischen um uns besser kennen zu lernen, aber sie schlief noch dann guckte ich auf die Uhr und sah dass es 6:15 Uhr war, aber ich wollte nicht mehr schlafen also zog ich mir was an und ging in den Park der noch zum Hotel gehörte, er war wirklich groß und schön.Keiner war im Park nur ich, doch dann sah ich jemanden vor dem See sitzen die Person zeichnete etwas und irgendwann erkannte ich ihn, es ist Jungkook. Ich ging zu ihm und setzte mich neben ihn, erst erschrak er etwas, doch dann lächelte er mich an.Ich schaute nach was er gezeichnet hatte und staunte
    „Wow das ist wunderschön"
    „Danke"
    Wir sagten nichts und schauten auf den See, irgendwann fingen wir an uns etwas zu unterhalten und nach einiger Zeit gingen wir zum Hotel zurück.Emma kam mir entgegen
    „Da bist du ja ich hab dich gesucht"
    „ Ich war mit Jungkook im Park"
    „Ahaa",
    Emma grinste mich an,
    „ ich will dich und Jungkook ja nicht stören aber wir müssen los"
    Als Jungkook in die andere Richtung zu seinem Zimmer ging, fing Emma an:„ Und wie war's? Kann er gut küssen? Wie sagt ihr es den anderen? Und den Fans?"
    Ich sah sie geschockt und genervt an.
    „Emma wir waren nur im Park und haben uns unterhalten da läuft nichts und könnte auch nichts laufen weil ich seine Musik nicht mag, ganz ehrlich diese Fans sind so komisch übertrieben und auch was ist so besonders an BTS und deren Musik!"
    Emma sah mich geschockt an, obwohl nein sie sah nicht mich geschockt an sondern sie sah geschockt hinter mich, Ich drehte mich um, um ihrem Blick zu folgen und als ich mich um drehte sah ich einen traurigen, leicht wütenden und entäuschten Jungkook vor mir.Er schaute auf den Boden streckte seine Hand aus...
    „Hier ist dein Handy du hast es vergessen"
    Dann ging er wieder immer noch mit dem Blick zu Boden.Ich sah wieder zu Emma die leicht überfordert mit der Situation da steht
    „Ich hab's verbockt oder?"
    Sie wollte nicht nicken aber sie tat es, dann nahm sie mich sofort in den Arm
    „Keine Sorge auch wenn er jetzt erstmal sauer ist das wird wieder, aber hör endlich auf so schlecht über K-Pop und BTS zu sprechen damit machst du dich nicht gerade beliebt!"
    Ich lachte kurz,„danke"

    5
    3 Tage später Die Stimmung ist ziemlich angespannt zwischen mir und Jungkook, aber anscheinend hat er den anderen Mitgliedern nichts von dem erzählt
    3 Tage später
    Die Stimmung ist ziemlich angespannt zwischen mir und Jungkook, aber anscheinend hat er den anderen Mitgliedern nichts von dem erzählt was ich gesagt habe, schließlich sind sie immer noch nett zu mir und behandeln mich wie vorher und genau das brach mir das Herz und ich machte mir Schuldgefühle. BTS ist so nett zu mir und ich hab schlecht hinter ihrem Rücken gesprochen, Lilli (RM's Stylistin) merkte anscheinend dass was nicht mit mir stimmt denn als alle auf dem Sofa sitzen, lachen und auf den Auftritt warten sitze ich in der Ecke und schäme mich.
    „Hey was ist los?"
    Lilli kam zu mir und hockte sich zu mir
    „Ich hab Mist gebaut"
    Lilli schaute mich fragend an, ich erzählte ihr was passiert war, nach kurzem schweigem sagte sie:
    „Ich würde den Jungs sagen was passiert ist dann fühlst du dich besser und glaub mir ich wette sie verzeihen dir"
    Lilli und ich standen auf und gingen zu den anderen, auf dem Weg zur Couch bedankte ich mich noch einmal bei Lilli und fing an ...
    „Hey Ich muss kurz was los werden."
    „Was ist Yumi?" Sah J-Hope mich fragend an.
    „ Ich bin eigentlich kein so großer K-Pop Fan und so und ich hab vor kurzem paar böse Wörter über K-Pop und halt euch gesagt und will mich entschuldigen, ich hab auch keinen persönlich beleidigt es ging lediglich nur um eure Musik, aber trotzdem wollte ich mich entschuldigen"
    Kurz schweigen alle, doch dann kommt Jin zu mir und legt seine Hand auf meine Schulter
    „Ich verzeihe dir, ich weiß du meintest es nicht so und nicht für jeden ist K-Pop was"
    Langsam nickten auch die anderen Jungs und sie verziehen mir. Langsam machten wir die Jungs für ihren Auftritt fertig, wie die letzten drei Tage machte Jungkook seine Augen zu wenn ich ihn schminkte oder guckte wo anders hin.Als ich gerade fertig sagen wollte, sprach er:
    „Entschuldige.."
    „Wofür ich bin die jenige die sich entschuldigen sollte!"
    „Ja aber ich hätte dir sofort verzeihen sollen"
    „Jungkook! Hör auf, du hast absolut nichts falsch gemacht.Können wir das einfach abhaken und uns verhalten wie vorher?"
    Ich merkte erst danach wie fies ich das gesagt hatte also wiederholte ich das bitte noch einmal und mache einen Schmollmund.Er lächelt:"Klar können wir das abhaken, nie passiert."
    „Was ist nie passiert?"
    „Keine Ahnung ich Weiß es nicht"
    Wir lachten und alberten noch rum, ich guckte mir sein Outfit noch einmal genau an es war ein Hemd mit Knöpfen, wo ich mir ein bisschen Sorgen mache da die Knöpfe ziemlich locker am Stoff sind aber naja, eine schwarze Hose und die schönen Boots dazu. Ich machte noch kurz seine Haare und dann schickten wir die Jungs auf die Bühne.

    6
    Nach paar Songs kamen die Jungs kurz von der Bühne, Jungkook kam zu mir gerannt total verschwitzt und trank etwas, also heiß sah er schon aus... YUM
    Nach paar Songs kamen die Jungs kurz von der Bühne, Jungkook kam zu mir gerannt total verschwitzt und trank etwas, also heiß sah er schon aus... YUMI hör auf er ist sozusagen dein Arbeitskollege er kam zu dir und du machst noch einmal seine Haare richtig und schminkst ihn kurz dann rennt er wieder auf die Bühne.Du sitzt mit den anderen Mädchen etwas abseits ihr unterhaltet euch über die Jungs, eigentlich das Thema worüber du nicht reden wolltest...
    „Jetzt Mal ehrlich hat sich einer von euch vielleicht verguckt?", fragte Ala(Jimins Stylistin).
    Alle schwiegen und tatsächlich Coco und Emma wurden leicht rot, ich war total überrascht Emma war noch nie verknallt und dann auch noch in Suga kann ich mir gar nicht vorstellen.
    „Hast du dich vielleicht in Jimin verknallt, Ala?"
    Fragt Mimi, das ist unser Spitzname für Mi-hee,
    Ala schüttelt energisch den Kopf, ich lachte kurz auf doch auf einmal schreit Lilli ein kleines bisschen auf und zeigt auf den Bildschirm wo man die Bühne sehen kann.

    Ich gucke schnell auf den Bildschirm und wusste nicht ob ich lachen oder mir Sorgen machen sollte aber es kam schon ein Mann mit Headset der zu mir meint:„Kannst du schnell was dagegen machen?"
    Ich nickte schnell und holte Sicherheitsnadeln aus meiner Tasche. Ich rannte mit dem Mann etwas, wie unangenehm muss das gerade für Jungkook sein er tanzt ganz normal doch dann lösen sich auf einmal die Knöpfe seines Hemdes und er steht Oberkörperfrei auf der Bühne und versucht dabei trotzdem entspannt zu singen und sein Oberkörper mit dem Hemd zu verdecken, ich hab mir davor noch Gedanken drüber gemacht ich hätte das sofort ansprechen müssen.Der Mann mit dem Headset drängte mich durch die Leute und kurz vor der Bühne meinte er:" okay du musst nur kurz auf die Bühne, Jungkook helfen und dann wieder gehen"
    Ich nickte und rannte auf die Bühne, Jungkook sah mich und rannte auch auf mich zu er blieb vor mir stehen und ich holte schon die Sicherheitsnadeln raus und nahm sein Hemd.Erst jetzt sah ich sein Oberkörper, er muss wirklich viel trainiert haben.Als ich fertig war sah ich in Jungkook's Gesicht, der keuchend und schwitzend vor mir stand er sah mich ebenfalls an dann kam er näher...(SORRY für das kurze Kapitel)

    7
    Und flüsterte „ Danke" in mein Ohr dann rannte er wieder zu den anderen und ich von der Bühne doch ich guckte davor noch einmal ins Publikum
    Und flüsterte „ Danke" in mein Ohr dann rannte er wieder zu den anderen und ich von der Bühne doch ich guckte davor noch einmal ins Publikum so viele Leute das ist echt krass. Dann ging ich runter, hinter der Bühne kann der Mann mit dem Headset:„Super gemacht du hast höchstens 1 Minute gebraucht, sehr verlässlich und schnell das freut den Manager!"
    Was eine Minute! Für mich hat sich das wie 5 Minuten angefühlt.
    Bei den anderen Mädchen angekommen, schauten mich alle grinsend an.
    „Was ist?", Sagte ich.
    „Und wir dachten er wollte dich küssen.", sagte Emma enttäuscht.
    Ich nahm das Kissen von dem Sofa und schmiss es auf Emma, die anderen lachten.

    Nach einem Flug nach Amerika

    Gerade sind wir in LA und dann fliegen wir noch nach Chicago, New York und Oakland.Ich sitze draußen auf der Terrasse in einem anderen Hotel in LA.Ich sah mir die Sterne und den Mond an während ich Musik hörte auf einmal erschrak ich mich, da mich jemand  von hinten antippte.
    „Sorry ich wollte dich nicht erschrecken", glaubwürdig war er aber nicht weil er dabei lachte,„Kann ich mich zu dir setzten?"
    Ich nickte,
    „danke noch einmal wegen das in Tokio, es war mir so peinlich und ich wusste nicht was ich tun sollte."
    „Ich hab es gemerkt, dein Gesicht war einfach zum Tot lachen"
    „Erinnere mich nicht dran..."
    Ich lächelte.
    „Was läuft da eigentlich zwischen Emma und Suga?", fragte er mich auf einmal.
    „Emma und Suga! Was soll da laufen?"
    „Also ich hab da Sachen flunkern hören"
    „Da hab ich anscheinend noch ein wichtiges Gespräch mit ihr"
    Wir unterhielten uns noch lange bis er mir ein Frage stellte.
    „Yumi?"
    „Ja?"
    „Vertraust du mir?"
    „Kommt drauf an...", lächelte ich ihn an.
    Er lächelte zurück, doch dann wurde er wieder ernst.
    „Nein wirklich, vertraust du mir?"
    Sein Blick verwirrte mich so sehr, seine dunklen Augen blickten mich groß an, dass ich verrückt wurde.Ich antwortete:
    „J-ja?"
    Er lächelte packte mich am Handgelenk, stand auf und fängt an zu rennen. Wir rannten durch das Hotel bis zum Ausgang, wir rannten einfach raus, die Straße runter bis zu einem großen Park, dort machten wir Pause. Es hatte so viel Spaß gemacht einfach zu rennen, doch erst jetzt viel mir auf das wir in den dunklen, kalten Straßen von LA sind, Naja es war natürlich nicht leer aber trotzdem machte ich mir Sorgen, wenn der Manager herausfindet dass wir alleine draußen rumlaufen kriegen wir großen Ärger.
    „Was ist wenn-"
    „Der Manager das heraus findet? Ach glaub mir es passiert schon nichts, komm mit."
    Ich sah mich um und bemerkte wie zwei Männer immer Mal wieder an uns vorbei liefen.
    „Ehm Jungkook, vielleicht sollten wir zurück zum Hotel!"
    „Warum ist doch sch-"
    „Ist es nicht ein bisschen zu spät für kleine Kinder hier rumzulaufen?", sagte ein großer Mann der auf einmal hinter uns stand.
    „Wir sind keine kleinen Kinder!", schrie Jungkook fast.Gerade wollte Jungkook meine Hand nehmen und mit mir gehen als ein anderer großer Mann vor uns steht.Der Mann stieß Jungkook so heftig nach hinten dass er auf den Boden fiel, ich schreckte auf und wollte mich gerade zu Jungkook bücken als der Mann mein Handgelenk packte mich hochzog und seine Hände um meine Taille schlingte.
    „Und wie heißt du meine schöne?"
    Fragte er und seine Hand wanderte zu meinem A*sch, wo er dann rein kniff dabei fing er an meinen Hals zu küssen.

    8
    Ich schaffte es mich langsam los zu reißen und tritt im in seine Eier, ich schaute nach Jungkook, deri in einer Prügelei mit dem anderen Mann war.Da
    Ich schaffte es mich langsam los zu reißen und tritt im in seine Eier, ich schaute nach Jungkook, deri in einer Prügelei mit dem anderen Mann war.Da der Mann mich nicht bemerkte stieß ich in von hinten gegen seinen Rücken, worauf er qualvoll nach vorne fiel.Jungkook nutzte den Moment rannte auf mich zu und wir rannten so schnell es geht zurück zum Hotel, im Hotel angekommen konnte ich meine Tränen nicht zurück halten und sackte auf dem Boden ein.
    Ich konnte es nicht glauben, ein fremder Mann hatte mich belästigt, ich dachte daran wie er meinen Arsch packte und musste nur noch mehr weinen. Jungkook beugte sich zu mir und versuchte mir die Tränen aus dem Gesicht zu wischen obwohl er selber fast am weinen war.
    „Es tu- t mir so...leid", jetzt weinte er tatsächlich,„Ich wollte das alles nicht, das ist alles meine Schuld!".Er half mir auf und brachte mich in mein Zimmer, ohne mir noch einen Blick zu würdigen ging er. Als ich rein kam saß Emma auf ihrem Bett (wir sind in einem anderen Hotel deswegen sind Emma und ich in einem Zimmer)
    sie guckte auf ihr Handy:
    „Du glaubst nicht was mir gerade passiert ist", sie stand auf und wollte gerade voller Freude etwas erzählen, doch dann blickte sie in mein Gesicht rannte auf mich zu und nahm mich in den Arm.
    Wir standen lange so bis sie irgendwann fragte was passiert sei, ich erklärte ihr alles und sie meinte dass ich schlafen gehen sollte was ich auch tat. Ich schlief schnell ein.

    Am nächsten Tag

    Als ich vom Wecker geweckt wurde, machte ich mich fertig und Emma und ich gingen frühstücken.Im Hotel gab es ein riesiges Buffet, doch ich sah mich nur nach Jungkook um den ich nicht erkennen konnte.Nach einiger Zeit ging ich zu Jimin und fragte ihn nach Jungkook.
    „Also als ich aufgestanden bin, war er nicht mehr in seinem Bett"
    Ich nickte nur.
    Nach dem Frühstück kam schon unser Auto das uns zur Arena fährt.

    Nach vielem Gedrängel, warten und helfen

    Endlich konnte ich mich auf das große Sofa in der Maske legen.
    „Etwa schon erledigt vom Boxen tragen Yumi?"
    Fragte mich Ala.
    „Jaaaa"
    antwortete ich und bemühte mich aufzustehen um meine Sachen zum Schminken bereit zu legen.Ich hatte Jungkook eben beim Boxen tragen gesehen, wir haben uns kurz angeguckt doch das war's auch.
    Nach einer halben Stunde kamen auch schon die Jungs rein wie normal, doch diesmal passierte etwas was wir alle nicht erwartet hatten.

    Als die Jungs reinkamen grüßten wir sie alle normal außer Suga.Er ging auf Emma zu, nahm seine Hände um ihre Taille und küsste sie.Ich war so verblüfft dass ich meinen Kiefer offen ließ, was Namjoon anscheinend bemerkte und mich darauf hindeutete meinen Mund zu zu machen, ich nickte dankend und er nickte lachend zurück.Als sie fertig waren meinte Suga nur:
    „Habt ihr nichts besseres zu tun?"

    9
    Auf einmal drehten sich alle weg und widmeten sich wieder dem was sie davor getan hatten. Nach einiger Zeit mussten wir die Jungs schon schminken. Jun
    Auf einmal drehten sich alle weg und widmeten sich wieder dem was sie davor getan hatten.
    Nach einiger Zeit mussten wir die Jungs schon schminken. Jungkook schloss seine Augen immer Mal wieder, aber wir sprachen nicht miteinander, kurz bevor sie auf die Bühne gingen entschuldigte er sich noch einmal wegen gestern, ich brachte nicht mehr raus als ein nicken.
    Ich bin so doof, warum habe ich nur genickt?
    Ich hätte ihm sagen sollen das alles gut ist.
    Ich fühl mich so doof!

    Paar Lieder und Tänze später
    BTS kommt zu einem Kleiderwechsel

    Wir Mädchen warteten darauf das die Jungs langsam mit dem umziehen fertig sind
    Jin kam raus,
    Jimin,
    Suga,
    J-Hope,
    V,
    RM.
    Ich wartete auf Jungkook, denn die anderen Mädchen machten schon die anderen Jungs fertig. Irgendwann klopfte ich an seine Tür.
    „Hey Kookie, wie lange brauchst du noch!"
    Hatte ich ihn gerade 'Kookie' genannt, so habe ich ihn no-
    „Ehm kannst du kurz rein kommen um mir zu helfen?"
    Ich seufzte und ging in den kleinen Ankleideraum, Boah hat der Glück das V und Jimin noch vor ihm mit Singularity und Serendipity dra-
    Ich traue meinen Augen nicht ich sah einen schüchternen, oberkörperfreien und süßen Jungkook vor mir.STOP warte süß? Was sagst du da Yumi!
    „Kannst du mir helfen ich habe es irgendwie geschafft diese Kabel zu verknoten!"
    (Kurzer Realtalk: Ich weiß nicht wie man diese Kabel nennt, aber ihr wisst was ich für Kabel meine xD)
    „Ehm kl-klar"
    Als ich meine Hand zu dem Kabel bewegte, berührte ich seinen sehr warmen Körper auf einmal wurde mir ganz heiß, schließlich war er am schwitzen und atmetet schwer und der Ankleideraum ist nicht ziemlich groß. Wir versuchten beide den Knoten zu "entknoten" wobei sich unsere Finger berührten und ich kurz zusammen zuckte, ich sah wie auch er kurz zusammen zuckte.Ich schaffte es den
    Knoten auf zubekommen.
    „Ich hab's du kannst dein T-Shirt jetzt an- anziehen"
    „Ok Ehm.. danke"
    Er sah mir in die Augen und ich ihm in seine dunklen Augen, die mich wieder verrückt machten.
    „In 4 Minuten beginnt Euphoria, wo ist Jungkook?"
    Die Stimme unterbrach uns.
    „Ehm j-ja ich geh dann"
    „J-ja mach da-das"

    Während Jungkooks Auftritt

    Ich weiß nicht was ich machen soll, Jungkook geht mir einfach nicht aus dem Kopf.
    „Sag Mal Yumi, hörst du mir überhaupt zu!"
    Unterbrach Emma meine Gedanken.
    „Tut mir leid, bin wieder bei dir"
    „Also, wir waren dann alleine in seinem Zimmer und dann passierte es einfach!"
    Erklärte Emma.
    „OMG wie süß"
    Schrie Leni.
    Ich freue mich zwar voll für Emma aber gerade kann ich ihr einfach nicht folgen, was eben mit Jungkook passiert ist verwirrt mich einfach zu sehr.

    10
    Am nächsten Tag Heute hatten wir fast den ganzen Vormittag frei, durften uns aber nur auf dem Hotelgelände bewegen. Naja man war auf jedenfall mit i
    Am nächsten Tag

    Heute hatten wir fast den ganzen Vormittag frei, durften uns aber nur auf dem Hotelgelände bewegen. Naja man war auf jedenfall mit irgendwas beschäftigt es gab einen Außenpool, Innenpool, Tennis und Basketball Platz, Fitnessraum...
    „Gehen wir schwimmen?"
    , sagte Emma die gerade ihr Handtuch nahm.
    „Nee, ich bleib hier."
    „Ok, aber die Jungs gehen auch mit schwimmen."
    „Wow jetzt hab ich auf einmal Lust mitzukommen."
    , sagte ich mit einem sarkastischen Unterton.
    „Ja ok ich lass dich schon in Ruhe!"
    „Viel Spaß mit Suga!", rief ich ihr scherzend hinterher.
    „Ertrink nicht in Einsamkeit!", rief sie hinterher.
    Ich lachte auf und las weiter mein Buch.
    Es klopfte an der Tür, ich bewegte mich zur Tür und machte sie auf.
    „Hey", sagte Jungkook und kratzte sich verlegen am Ohr.
    „Hey?", sagte ich verwirrt.
    „Ich weiß das klingt jetzt dumm wegen dem was letztes Mal passiert ist aber ich wollte trotzdem fragen ob wir nicht etwas in der Stadt herum laufen wollen?"
    „Was wir nicht dürfen, meinst du?"
    Er sah ertappt aus,„Ja ich weiß, wir dürfen das nicht aber ich will nicht immer so eingeschränkt leben und es wäre auch nur ganz kurz. Außerdem ist es hell draußen, das heißt keine schlimmen Männer im Park, also?"
    Ich überlegte kurz und murmelte:„Ja ich komm mit."
    Ein Lächeln bereitete sich auf seinem Gesicht aus, er griff nach meinem Handgelenk und wollte zum Ausgang gehen.
    „Eh Jungkook, ich bräuchte vielleicht noch richtige Schuhe."
    Er schaute zu meinen Füßen und sah meine riesigen Plüsch Pantoffeln.
    „Oh hab ich vergessen, tut mir leid!"
    Schnell zog ich meine Schuhe an und wir versuchten so unauffällig wie möglich am Ausgang vorbei zu kommen.Als wir draußen waren stiegen wir sofort in einen Bus, wir wussten nicht wohin er fuhr aber genau das war das schöne daran.Ich schaute zu Jungkook der aus dem Fenster guckte und sich alles ansah.Er trug seine Kappe tief im Gesicht, trotzdem sah ich sein Gesicht an, seine wunderschönen Augen, seine reine Haut...-Man Yumi hör auf damit! Diese Liebe wäre nur zum scheitern verurteilt, Jungkook konnte keine Freundin haben er hat zu viel zu tun, es würde tausenden Fans das Herz brechen und nein es geht einfach nicht, ich sollte aufhören überhaupt darüber nachzudenken.
    „Ist was? Hab ich was im Gesicht?"
    In meinen Gedanken versunken merkte ich gar nicht dass ich Jungkook immer noch anstarrte.
    „Ehm nein alles gut...Ehm Jungkook, ich hab ne Frage."
    „Klar, was ist?"
    „Warum hast du mich überhaupt gefragt ob ich mitkommen möchte? Und nicht Tae oder Jimin?"
    Er sah leicht überfordert aus.
    „Naja...ich weiß nicht recht...Mit den Jungs unternehme ich immer was, außerdem mag ich es mit dir zu reden und etwas mit dir zu unternehmen.Oh, wollen wir hier aussteigen?"
    Ich sah aus dem Fenster und nickte, wir stiegen aus.

    (Tut mir wieder leid wegen dem kurzen Kapitel, das nächste wird länger)






    11
    (Das tut mir so leid dass ich 1 Woche keine Kapitel veröffentlichen konnte doch mein Handy war kaputt und ich hatte ein paar Kapitel schon auf meinem
    (Das tut mir so leid dass ich 1 Woche keine Kapitel veröffentlichen konnte doch mein Handy war kaputt und ich hatte ein paar Kapitel schon auf meinem Handy geschrieben doch die Reparatur hat mega lange gedauert aber jetzt kommen wieder regelmäßig Kapitel.)

    Wir gingen los, wir waren mitten in der Stadt.Wir beschlossen uns ein paar Läden uns anzugucken, aber erstmal wollten wir was essen gehen. Als wir los gingen griff ich nach Jungkooks Hand:
    „Nicht das wir uns verlieren"
    Er lächelte nur und umschloss seine Finger mit meinen.Mein Bauch kribbelte als er das tat, irgendwann entschieden wir uns für einen Hamburger Laden.Wir aßen unsere Burger und Jungkook klaute mir ständig meine Pommes, was mich aber nicht störte, ich genoss den Moment mit ihm.Wir unterhielten uns über unwichtiges Zeug aber auch über unsere Vergangenheit, ich erzählte ihm von meinen Eltern die in Busan leben, wie wenig Zeit sie für mich haben, wie Emma und ich damals nach Südkorea kamen und wie früh ich schon daran gewöhnt war alleine zu sein. Er erzählte mir dass er in Busan geboren wurde und von seiner Familie die ihn immer unterstützte, als die Kellnerin kam damit wir bezahlen konnten nahm ich mein Portemonnaie raus, er auch.
    „Vergiss es Jungkook!"
    „Es gehört sich aber für einen Mann das Essen zu bezahlen!"
    „Nein, bitte lass mich bezahlen!"
    „Dann darf ich dir aber später was anderes kaufen?"
    Ich nickte genervt, ich würde ihn sowieso nicht dazu bekommen dass er nichts für mich kauft.
    „18 Dollar, please."
    „19"
    „Thank you, have a nice day!"
    Wir gingen weiter durch die Stadt bis wir an einem Klamotten Laden vorbei gingen.Er blieb stehen:
    „Das ist ein wirklich schönes Top, willst du es Mal ausprobieren?"
    Eigentlich sag ich bei sowas immer nein, doch das Top war tatsächlich wirklich schön, deswegen nickte ich.Wir betraten den Laden und eine etwas kleinere Frau kam auf uns zu, vom Aussehen sah sie aus wie eine Asiatin.
    „Can I help you?"
    Ich sah zu Jungkook und fragte ihn:
    „Soll ich nur das Top anprobieren?"
    „Wie du willst."
    „Oh ihr kommt aus Korea"
    , sagte die Frau in flüssigem koreanisch.Volltrefer, ich wusste es doch, sie verbeugte sich vor uns und wir taten ihr gleich.Wir sagten ihr dass ich das Top ausprobieren wollte, sie nickte und meinte dass sie die perfekte Shorts dafür kenne.
    Sie verschwand kurz und kam dann mit dem Top und der Shorts wieder, ich verdrückte mich in die Umkleide und probierte das Outfit aus. Ich will ja nicht selbstverliebt klingen aber das Outfit stand mir wirklich gut.Ich verließ die Umkleide und sah wie Jungkook mich lächelnd von oben bis unten betrachtete, die Frau lächelte zufrieden.
    „Ihre Freundin ist wirklich hübsch"
    , meinte die Frau zu Jungkook.
    Wir sahen uns beide überrascht an.
    Jungkook kratzte sich wieder am Nacken und ich schaute verlegen zum Boden, dann sagte Jungkook:„Oh... naja Ehm...sie ist nicht meine Freundin."
    Er hatte zwar recht, trotzdem spürte ich ein kleines Stechen in meiner Brust, ich wusste nicht wieso.
    Die Frau wurde rot:
    „Oh...tut mir leid, ich wollte nicht so voreilig sein"
    „Kein Problem", meinte ich und wendete mich wieder zu Jungkook,„Ich glaub ich nehme das Top und die Shorts"
    Ich zog mich wieder um und der Satz ging nicht aus meinem Kopf "Sie ist nicht meine Freundin", warum machte mich diser Satz so traurig?
    Hatte ich etwa Gefühle für Jungkook? Ach Quatsch ich kenne ihn gerade Mal seit zwei Monaten Als ich fertig war nahm ich die Sachen brachte sie zur Kasse und holte mein Portemonnaie raus, doch zu spät Jungkook gab der Frau schon das passende Geld und nahm die Papiertüte.Als wir den Laden verließen gab mir Jungkook die Tüte und nahm wieder meine Hand, es kribbelte wieder in meinem Bauch und ich fühlte mich sofort wohl, ich schaute ihn mit einem bösen Blick an.
    „Was?", fragte er mich besorgt.
    „Ich wollte meine Sachen bezahlen!"
    Jetzt lachte er wieder:„Du hast aber auch erlaubt, dass ich dir was kaufe!"
    Ich verdrehte meine Augen und bedankte mich bei ihm fürs bezahlen.
    Wir liefen herum, bis er wieder sprach:
    „Hast du unsere Musik überhaupt schon Mal gehört?"
    Ich war ein bisschen verwirrt, doch dann überlegte ich und dann dachte ich an das was ich damals gesagt hatte.
    „Naja, im Backstage Bereich bekommt man was von eurer Musik mit aber sonst nein."
    „Wollen wir uns ein Lied anhören?"
    Ich nickte, er kramte in seiner Tasche und holte seine Airpods raus, er gab mir einen nahm sein Handy und machte ein Lied an.
    „Das bin nur ich der das singt, das Lied heißt Euphoria."
    Ich mochte es, er hatte ein so schöne Stimme in dem Lied und am Ende sang er so hoch das ich kurz Gänsehaut bekam.
    Ich schaute auf die Uhr und merkte wie spät es schon ist, Jungkook folgte meinem Blick und realisierte auch schon wie spät es ist.Wir fanden die Bushaltestelle wo wir davor waren und nahmen einen Bus der uns wieder zum Hotel fuhr. Wir versuchten wieder heimlich ins Hotel zu kommen und schafften das auch, dachten wir...

    „Wo kommt ihr denn her?"
    Ich drehte mich um und sah Jin und Namjoon vor uns stehen, Jungkook und ich sahen uns an.
    „Ehm wir ha-haben eine kleine Runde durchs Hotel gemacht.", sagte ich, aber leider erkannte man meine verunsicherte Stimme denn Namjoon hob nur die Augenbrauen und Jin verschränkte seine Arme vor seiner Brust.
    Ich überlegte nach einer Ausrede doch dann fingen die beiden auf einmal zu lachen, sie prusteten richtig los.
    „Was ist so lustig?", fragte Jungkook.
    „Ach nichts, nur eure geschockten Gesichter!"
    „Keine Sorge, egal was ihr draußen gemacht habt wie werden nichts erzählen dass ihr weg wart!", zwinkerte Jin mir zu.
    „Danke", sagten Jungkook und ich gleichzeitig, dann gingen sie beiden wieder.
    „Puh noch einmal gut gegangen", sagte er dann zu mir, er wollte gerade gehen als ich ihn noch einmal rief.
    „Jungkook?"
    „Yumi?"
    „Danke für den tollen Tag, es hat mir wirklich viel Spaß gemacht und eure Musik gefällt mir!"
    „Ich danke auch dir, dass müssen wir wiederholen!"
    Wir lächelten uns an, dann gingen wir in unsere Zimmer.
    „Da bist du ja Yumi, wo warst du den ganzen Tag?"
    Ich überlegte ob ich Emma erzählen sollte wo ich war oder sie anlügen sollte, ich entschied mich für die halbe Wahrheit.
    „Ich war mit Jungkook auf der Hotel Terrasse und zwischen durch haben wie ein Buch in seinem Zimmer gelesen."
    „Aha du und Jungkook, mmh was fällt mir da ein? Yumkook?"
    Ich schmiss ein Kissen auf sie und wir hatten eine wilde Kissenschlacht.
    „Hast du eigentlich schon deinen Koffer gepackt?"
    „Mist das hab ich voll vergessen!"
    Morgen fliegen wir nach Hamilton in Kanada und dann geht's nach Europa.Es ist schon krass wie die Zeit vergeht, ich weiß das klingt komisch aber gerade bin ich einfach zufrieden mit meinem Leben.

    12
    In Hamilton Ich ging in das wunderschöne Hotelzimmer, es ist ein Einzelzimmer, jeder hatte in diesem Hotel ein einzel Zimmer.Ich ließ mich auf das r
    In Hamilton

    Ich ging in das wunderschöne Hotelzimmer, es ist ein Einzelzimmer, jeder hatte in diesem Hotel ein einzel Zimmer.Ich ließ mich auf das riesige Bett plumpsen und genoss die Aussicht aus dem fünften Stock.Es klopfte an meiner Tür, ich ging zur Tür und schloss sie auf- Jimin stand davor.
    „Hey", ohne zu fragen ging er in mein Zimmer
    „Ehm Hallo?"
    Er ließ sich wie ich eben auf mein Bett plumpsen.
    „Jimin, warum bist du hier?"
    „Naja es geht um Jungkook."
    Ich zuckte kurz zusammen
    „Was ist mit ihm?"
    „Also ich weiß ja nicht was du mit ihm machst, aber er ist irgendwie naja ... glücklicher!"
    „War er davor etwa nicht glücklich?"
    „Naja doch, aber er war wirklich gestresst von den ganzen Konzerten, er schlief zu wenig, aß zu wenig und irgendwie änderst du das."
    Es war mir irgendwie unangenehm zu hören dass ich der Grund wäre warum es Jungkook besser geht.
    „Tut mir leid Jimin aber ich bin wirklich müde, ich würde jetzt schlafen gehen.Ist noch was?"
    „Ja also...läuft da was zwischen euch?"
    „Jetzt reicht es aber!"
    Ich lief auf mein Bett zu und wollte nach einem Kissen greifen, doch er kam mir zuvor und schon war ein Kissen in meinem Gesicht, ich ließ mir das nicht gefallen und es entstand eine riesige Kissenschlacht.Irgendwann legte ich meine Hand auf seinen Rücken und schob ihn zum Ausgang, Ich öffnete die Tür und schubste ihn mit einem Kissen nach draußen.
    „Ich hoffe das war Antwort genug!"
    „Also für mich war das ein Ja"
    Diesmal schubste ich ihn so heftig das er zu Boden fiel aber nicht allein.
    Ich sah wie nicht nur er sondern auch die Person hinter ihm zu Boden fiel, Jungkook!
    Die beiden rappelten sich auf,
    „Da bist du ja Jimin, ich habe dich schon gesucht!"
    „Und warum suchst du mich hier?"
    „Ich, i-ch wollte einfach... überall nachgucken!"
    Jimin schaute ihn skeptisch an.
    „Ok ich wollte jetzt schlafen gehen also bis morgen."
    Mit diesen Worten schloss ich die Tür und verschwand in meinem Zimmer, wollte Jungkook Jimin wirklich überall suchen oder wollte er zu mir? Ach Quatsch er hat nur Jimin gesucht.Ich machte mich Bett fertig und schlief auch schnell ein.



    Ich wachte auf, doch befand ich mich in einem anderen Raum.Es befand sich nichts außer ein Bett drinnen, ich suchte nach der Tür doch es gab keine.Ich sah nur ein Fenster und versuchte es zu öffnen aber es ging nicht, ich schaute aus dem Fenster und sah viele Menschen sie gingen einfach am Fenster vorbei.Ich merkte schnell dass ich mich in einem Traum befinde, ich wollte irgendwie aufwachen doch es ging nicht.Ich schaute weiter aus dem Fenster und da sah ich ihn, war doch klar das Jungkook in meinem Traum vorkommen würde.Ich verdrehte die Augen und fragte mich was für ein Spiel mein Gehirn mit mir spielt, langsam bekam ich Angst da die Wände immer näher kamen und ich seit ich klein bin schon große Platzangst hatte.Ich klopfte gegen das Fenster in der Hoffnung dass jemand mich sieht ich schrie um Hilfe, ich schrie nach Jungkook der immer noch dort stand.
    „Jungkook! Bitte Jungkook Hilfe!"
    Ich versuchte mich zu beruhigen, es ist nur ein Traum sprach ich zu mir selbst  und dann geschah es endlich, ich wachte wirklich auf.
    Ich schaute auf den Wecker und merkte dass ich vergessen hatte ihn einzuschalten, ich beeilte mich. Ich rannte so schnell ich konnte zum Ausgang wo die anderen Mädchen schon warteten.
    „Da bist du ja!", sagte Coco(V's Stylistin)
    „Unser Auto ist noch nicht da", meinte Leni(Jin's Stylistin) genervt.
    „Es ist so eisig kalt!", gab Mimi(J-Hope's Stylistin) ebenfalls genervt hinzu.
    Paar Minuten später kam schon das riesige Auto, wir fuhren eine halbe Stunde lang.Als wir ankamen wurden wir gleich in die Maske geführt und durften entspannen, das hieß keine Boxen tragen-ja!
    „Hey die Jungs haben ihren Soundcheck möchte jemand mit hören?", fragte Ala(Jimin's Stylistin)
    Emma (Suga), Leni(Jin) und Lilli (RM) nickten und auch ich beschloss mich mitzukommen.
    Als wir die Konzert Halle vom "First Ontario Centre"(Konzerthalle in Hamilton, wo BTS aufgetreten sind) betraten, war ich geschockt von der Größe der Halle und sah schon die Fans die anscheinend Soundcheck Tickets hatten.Auf der Bühne standen die Jungs und gaben ein paar Töne von sich, dabei lief die Musik von DNA.Sie tanzten leicht dazu und Lilli und ich versuchten aus Spaß mit zu tanzen doch bei uns sah es einfach nur komisch aus, zwar kann ich tanzen und das auch relativ gut aber nicht irgendwelche Tänze die ich nicht kenne,
    die Jungs sahen uns und lachten.

    13
    Nach dem Konzert Wir packten schon alle Schmincktutensilien ein, die Jungs zogen sich um und dann gab es was zu essen.Das Buffet war wie immer groß u
    Nach dem Konzert

    Wir packten schon alle Schmincktutensilien ein, die Jungs zogen sich um und dann gab es was zu essen.Das Buffet war wie immer groß und vor allem lecker, ich ergatterte das letzte Mini-Steak (Realtalk: War irgendwie das erste was mir eingefallen ist xD) doch das nicht lange. Ich merkte wie eine Gabel sich mein Steak schnappte und ich drehte mich empört zum lachenden Jin um.
    „Wir können Hälfte Hälfte machen?", sagte er.
    „Ich bin nicht Kompromiss bereit, das ist meins!",
    Jin rannte los und ich hinterher, ich wollte nach ihm greifen doch mit einer Hand war das sehr schwer weil wir beide einen vollen Teller in der Hand hielten.Er wich meinem Griff aus und ich rannte mit dem vollen Teller gegen jemanden. Das ganze Essen was sich auf meinem Teller befand, war nun auf dem T-Shirt meines gegenübers, kurz gesagt das Essen befand sich auf Jungkooks Shirt.Die meisten lachten und auch ich konnte mir ein kurzes Lachen nicht verkneifen.Ich griff nach einer Serviette und versuchte es wegzuwischen doch ich rieb es nur mehr ins Shirt.
    „Du weißt schon dass du es nur schlimmer machst."
    Ich hörte kurz auf und schaute nach oben in seine Augen, seine Augen funkelten, sie machten mich Mal wieder verrückt, ich stand wie versteinert dort und schaute in seine großen, dunkelbraunen Augen.
    „Ich sollte das Mal abwaschen."
    „Eh-ehm klar ich helfe dir!"
    Eine Mann mit Wischmop kam auf uns zu wir machten ihn Platz und ich dankte ihm dass er das für mich weg machte, dann ging ich mit Jungkook zur Umkleide
    „Es tut mir wirklich leid, Jin-"
    „...hat dein Essen geklaut, ich weiß.Man muss sein Essen schließlich verteidigen, was glaubst du wie ich es sonst mit den sechs in einem Haus aushalte."
    Wir lachten kurz auf.
    „Ich hab noch ein Ersatz-Shirt in meinem Rucksack, wäre echt nett wenn du ihn holen könntest."
    „kl-klar", Ach Mist eigentlich wollte ich mit ihm über gestern sprechen und außerdem fang ich wieder an zu stottern.Als ich in den kleinen Lagerraum ging wollte ich ihn gerade wieder verlassen um Jungkook zu fragen welcher überhaupt seine Rucksack war, doch dann sah ich einen Rucksack voller Cooky, seinem BT21 Charakter, Merch und war mir sicher dass es sein Rucksack war.Ich nahm ihn und war auf dem Weg Umkleide, ich öffnete die Tür und vor mir stand Mal *wieder* ein halbnackter Jungkook!
    „Ehm-ehm hier dein Rucksack."
    Ich tat eine Hand vor meine Augen, damit er sich nicht in irgendeiner Art unwohl fühlt.Er nahm ihn entgegen und ich hörte wie er etwas raus nahm.
    „Du kannst deine Augen wieder aufmachen."
    Ich machte meine Augen auf und Jungkook stand mit einem frischen Shirt vor mir, ich wollte einen Schritt auf ihn zu gehen doch ich stolperte.Ich rechnete damit auf den Boden zu fallen doch zwei Arme fingen mich auf und zwei Sekunden später lagen meine Hände auf seiner Brust.Mir wurde auf einmal wieder ganz heiß als ich merkte dass seine Arme um meine Taille umschlingt waren, mein Herz pochte und meine Finger kribbelten, er kam mir näher und auch wenn wir in einer Umkleide waren fühlte sich der Moment irgendwie richtig an.Ich schloss meine Augen und-
    Klopf Klopf
    „Alles gut?", wir hörten Namjoons Stimme, zuckten zusammen und entfernten uns von einander.
    „Ehm ja alles gut.", rief er.
    „Wir kommen gleich.", rief auch ich.
    Er nahm seinen Rucksack und wir verließen die Umkleide. Namjoon stand noch davor, er stellte sich zwischen uns und legte jeweils einen Arm auf unsere Schultern.
    „Wir haben uns schon Sorgen gemacht, ihr müsst euch jetzt mit Essen etwas beeilen!"
    Wir alle aßen auf und fuhren mit 2 Autos zurück zum Hotel.Im meinem Hotelzimmer ließ ich mich wieder auf mein Bett plumpsen, es klopfte an meiner Tür, genervt stand ich auf und öffnete sie.
    „Was willst du Jimin?"
    „Jimin? Bin ich seit neuem männlich oder hast du jetzt mit 2 Jungs was?"
    Emma stand lächelnd vor meiner Tür mit einer Packung von meinen Lieblings Gummibärchen, ich schnappte mir die Tüte und ließ sie in mein Zimmer.Ich bemerkte dass sie schon ihren Pyjama trug und beschloss mich auch meinen anzuziehen, wir saßen auf meinem Bett und redeten. Natürlich ist Emma nicht entgangen dass ich mit Jungkook etwas länger weg war und sprach mich darauf an, ich überlegte ihr zu erzählen was passiert war aber entschied mich dann doch dagegen.
    „Wir haben seinen Rucksack erstmal nicht gefunden und mussten ihn suchen.", war meine Ausrede.Nach langem plaudern ging sie in ihr Zimmer und ich machte mich Bett fertig, stellte meinen Wecker und war irgendwie glücklich.
    Dieser Moment mit Jungkook hatte in mir so viele Emotionen und Gefühle ausgelöst, ich kann das irgendwie nicht beschreiben, mit diesen Gedanken schlief ich dann ein und freute mich morgen nach Europa zu fliegen.

    14
    Am nächsten Tag Mein Wecker klingelte und ich stand schnell auf, ich war so müde da es 4:00 Uhr war, Naja eigentlich ist mein Schlafrhythmus schon l
    Am nächsten Tag

    Mein Wecker klingelte und ich stand schnell auf, ich war so müde da es 4:00 Uhr war, Naja eigentlich ist mein Schlafrhythmus schon lange Weg durch die ganzen verschiedenen Länder! Ich packte die letzten Sachen in meinen Koffer, machte mich fertig und checkte noch einmal ob ich alles habe, dann verließ ich das Zimmer.Zur gleichen Zeit verließ Taehyung neben mir sein Zimmer.
    „Guten Morgen Yumi!", er strahlte obwohl er müde und fertig aussah.
    „Wollen wir frühstücken gehen?", fragte ich ihn.
    Er nickte und wir brachten unsere Koffer nach draußen in ein Auto, dann gingen wir zum Frühstücks Buffet.Ich wollte die Gelegenheit nutzen um mit ihm etwas über Jungkook zu reden, doch falsch gedacht denn von etwas weiter hinten winkten uns Jin, Suga und Lilli(RM) zu-naja eigentlich nur Lilli und Jin.
    Wir saßen uns zu ihnen, wir frühstückten, lachten und redeten gemeinsam, es kamen immer mehr
    Leni(Jin)
    Mi-hee(J-Hope)
    Jimin
    Emma (Suga)
    Namjoon
    Jungkook
    Ala(Jimin)
    J-Hope
    Und Coco (V)
    Am Ende saßen wir alle 14 zusammen!
    Nach dem langen Frühstück, gingen wir zu den Autos die uns zum Flughafen bringen, doch es kam etwas anders als erwartet...

    Der Manager kam uns leicht verzweifelt entgegen und er erklärte was passiert sei, anscheinend fiel unser Flug aus und wir können nur von  Calgary nach London fliegen, der Flug von Hamilton nach Calgary dauert 4 Stunden (Realtalk: Stimmt sogar wirklich xD) und er hätte die Tickets schon geholt.
    Es musste alles schnell gehen, denn anscheinend waren wir schon spät dran.

    Am Flughafen

    Kurz vor der Sicherheitskontrolle gab der Manager einfach jedem von uns ein Flugticket, er meinte wir könnten nicht alle zusammen sitzen und wir sitzen meist zu zweit irgendwo.
    Auf meinem Ticket stand:
    Reihe 15 Platz B
    Ich schaute mich um und guckte wer neben mir sitzen würde, dann fand ich meinen Sitznachbarn.
    Es war Taehyung, ich freute mich zwar weil ich dann mit ihm etwas sprechen könnte, doch Jungkook wäre natürlich perfekt gewesen.
    Nach weiteren umgucken konnte ich mir auch das mit dem alleine sprechen abschmincken, da Emma und J-Hope hinter uns sitzen würden.Ich ließ mich seufzend auf einen Stuhl fallen, bis mir jemand mein Flugticket wegnimmt, empört schaute ich zu der Person die sich Lilli (RM) nannte.
    „Wollen wir tauschen?"
    „Wieso? Willst du unbedingt neben Tae sitzen?"
    Sie lachte:„Nein, ich dachte nur du würdest gerne neben Jungkook sitzen, aber wenn du nicht willst na gut."
    „Warte!", ich wurde leiser und leicht rot,„Ich würde gerne neben Jungkook sitzen."
    Sie strahlte:„Hier."
    Sie gab mir ihr Flugticket, zwinkerte mir zu und verschwand mit meinem Flugticket, ich betrachtete mein neues Ticket:
    Reihe 19 Platz E
    Emma kam auf mich zu:
    „Und wo sitzt du? Ich hab Reihe-"
    „...16 Platz A.Du hast es mir eben schon gesagt."
    „Ups, aber du hast mir nicht erzählt wo du sitzt! Vielleicht sitzen wir in der Nähe!"
    „Reihe 19 Platz E"
    „Das ist ja auf der anderen Seite des Flugzeugs, frag Mal Lilli oder so ob ihr tauschen könnt."
    „Ehm-eh weißt du", ich weiß zwar das es doof von mir war das zu sagen, aber ich hatte kein Lust auf Emmas Nerverei,„Naja es ist so Lilli mag V sehr gerne und will sehr gerne neben ihm sitzen!"
    „Was? Lilli und Tae!"
    „Emma schrei doch nicht so, behalt es einfach für dich ok?"
    Sie nickte strahlend und dann ging Emma auch wieder, ich liebe sie aber manchmal ist sie wirklich nervend aber gerade habe ich nur schlechtes Gewissen.Schlechtes Gewissen gegenüber Lilli, schließlich hat sie was nettes getan und ich erzähle Lügen über sie - na toll!
    „Wir sitzen zusammen."
    Ich erschrak, da die Person von hinten den Satz ziemlich laut in mein Ohr sprach.
    „Oh tut mir leid ich wollte dich nicht erschrecken"
    Ich drehte mich um und sah den lächelnden Jungkook, der ziemlich nah vor mir stand.
    Ich lächelte zurück, wir hörten den Manager der uns bat schon durch die Kontrolle zu gehen.
    Ich merkte wie eine Hand meine nahm, Ich zuckte kurz zusammen und schaute Jungkook verwirrt an.
    „Damit wir uns nicht verlieren.", mit einem süßen lächeln zog er mich mit zur Kontrolle, ich schaute mich um nach irgendwelchen Fans aber es war ja ein "Notflug" also wissen die Fans gar Nichts davon.

    Im Flugzeug

    Wir stiegen ein und ich setzte mich auf meinen Platz, Jungkook saß am Fenster, ich in der Mitte und links von mir saß ein großer Mann.Ich wollte mir gerade meine Kopfhörer einstecken als Jungkook mir einen seiner Airpods entgegen hielt.Ich nahm dankend einen an und er ließ Musik laufen wir hörten eher bekanntere Lieder wie Boy with luv, DNA, MIC Drop, Anpanman und Blood, Sweat & Tears dann schlief ich ein.

    Ich wachte auf und war schon wieder in einem Raum mit nur einem Fenster, ich bekam panische Angst weil ich wusste was passieren würde.Das Fenster war kleiner als letztes Mal und ich rannte sofort darauf zu.Menschen gingen vorbei und da sah ich ihn wieder, ich rief wieder nach ihm:
    „Jungkook! Jungkook, hilf mir!"
    Er sah mich an aber bewegte sich nicht, ich bekam Angst und wollte wieder aufwachen und ich tat es tatsächlich, Ich öffnete geschockt meine Augen doch bewegte mich nicht.Ich merkte wie mein Kopf gegen etwas gelehnt war und etwas anderes sich gegen meinen Kopf lehnte, ich schaute leicht auf und checkte das mein Kopf gegen Jungkooks Schulter gelehnt war und er seinen Kopf gegen meinen gelehnt hatte.Ich fühlte mich wohl so mit Jungkook zu sitzen aber als ich zu meiner Hand guckte, zuckte ich zusammen da sie mit Jungkooks umschlossen war.
    (Ich hoffe ihr könnt erkennen wer wo sitzt)

    15
    „Du hast nach meiner Hand gegriffen als du meinen Namen im Schlaf gesagt hast und um Hilfe gebeten hast.Ist alles gut?" Ich erschrak da er die
    „Du hast nach meiner Hand gegriffen als du meinen Namen im Schlaf gesagt hast und um Hilfe gebeten hast.Ist alles gut?"
    Ich erschrak da er die Fragen beantwortete die gerade im meinem Kopf rumschwirrten.
    „Ja alles gut ich hatte nur ein Alptraum..."
    „Wie konntest du denn einen Alptraum haben wenn ich dabei war?"
    Er lachte und unsere Hände waren immer noch mit einander umschlossen.
    „Hab ich deinen Namen laut gerufen?", sagte ich und wurde ziemlich rot.
    „Nein du hast ihn gemurmelt oder eher geflüstert aber der Mann neben dir hat trotzdem komisch geguckt."
    Nun wurde ich total rot und schaute zum Mann neben mir, er schlief.
    „Du bist süß wenn du verlegen wirst."
    Ich wusste nicht wie ich antworten sollte also wurde ich dann so rot wie eine Tomate.
    Er lachte und ich nahm meine Hand um ihn damit auf die Schulter zu schlagen, ich schaute ihm in seine Augen, in seine wunderschönen Augen, in die ich schon so oft geguckt hatte.Er kam näher schloss seine Augen doch ich legte meine Hand auf seine Lippen.Es war nicht so daß ich ihn nicht küssen wollte aber der Ort war mir einfach zu öffentlich, ja ich weiß die Umkleide war auch nicht der schönste Ort aber definitiv lieber als hier im Flugzeug, außerdem hatte ich Angst dass unser Manager uns sieht.
    „Oh ich wollte nicht aufdringlich sein..."
    Ich nahm seinen traurigen Kopf in meine Hände.
    „Nein das ist es nicht, es ging mir nur darum dass ich das nicht so in der Öffentlichkeit wollte außerdem hab ich Angst das der Manager uns sieht."
    Mit den Worten drückte ich ihm ein Kuss auf die Wange und kuschelte mich an ihn, ich schaute noch einmal zu ihm, um sein leicht rotes Gesicht zu sehen.Ich war mir nun sicher das ich in Jungkook verliebt war und auch wenn ich eigentlich keine Gefühle für ihn haben durfte, wir das trotzdem irgendwie hinkriegen würden, schließlich schafften das Emma und Suga auch dass die Außenwelt nichts davon mitbekommt.Ich schaute noch einmal zu Jungkook der schon schlief wir, naja eher ich, hörten gerade ältere Lieder von ihnen wie "We are bulletproof pt.2","Boy in luv","No" und "No more dream" aber "Just one day" finde ich persönlich am schönsten.Mit dem Kopf gegen Jungkook gelehnt schlief auch ich irgendwann ein, aber diesmal ohne Alptraum.
    Ich wachte auf als mir jemand auf die Schulter tippte, ich schreckte kurz auf und sah den Mann neben mir an.
    „Oh tut mir leid ich wollte sie nicht, so aufwecken.Ich wollte ihnen nur mitteilen das wir bald landen und ihr Freund nicht angeschnallt ist."

    16
    „Ehm er ist nicht mein...", ich stoppte den Satz und schaute den verwirrten Mann an, schaute dann  zu Jungkooks und meiner Hand und wie er sei
    „Ehm er ist nicht mein...", ich stoppte den Satz und schaute den verwirrten Mann an, schaute dann  zu Jungkooks und meiner Hand und wie er seinen Kopf gegen meinen lehnte, dann fing ich den Satz noch einmal neu an:„Ich werde meinem Freund Bescheid sagen, vielen Dank."
    Ich lächelte den Mann freundlich an und er lächelte zurück, ich drehte mich zu Jungkook um ihn zu wecken.Mit meinem Finger stupste ich ihn mehrmals an und er wachte auf, ich wollte gerade sprechen als der Pilot mir zu vor kam.
    „Wir setzten zur Landung an und bitten sie, sich anzuschnallen."(Realtalk: Hab kein Lust das auf Englisch zu schreiben aber stellt es euch einfach vor daß es Englisch ist xD)
    Anscheinend verstand Jungkook und schnallte sich an.

    Am Flughafen umgestiegen und im neuen Flugzeug

    Es war wirklich stressig da wir uns sehr beeilen mussten aber jetzt bin ich einfach froh hier im Flugzeug zu sitzen, ich schaute auf die Uhr und es war 10 Uhr.Das Flugzeug war so cool weil man darin schlafen konnte, da es statt normalen Sitzen diese coolen Liegen gibt.Es waren immer 2 Liegen auf einer Seite und ich saß am Fenster, neben mir saß Ala (Jimin), ich checkte noch einmal ob ich alles habe was ich brauche.Der Flug würde  9 Stunden dauern, dass heißt wir kommen nach der Zeit in Calgary um circa. 19:00 Uhr an.Nach der Zeit in London würden wir um 02:00 Uhr morgens ankommen und wären wir um 06:00 Uhr in Hamilton nach London geflogen wären wir nach der Zeit in Calgary um 16:00 Uhr angekommen und nach der Zeit in London um 23:00 Uhr angekommen.Ich war sehr überrascht von mir dass ich das gerade so schnell  errechnen konnte, da mich das etwas gruselte nahm ich ein Buch aus meiner Tasche und begann es zu lesen. Irgendwann hatte ich keine Lust mehr aufs Lesen und begann mich mit Ala zu unterhalten, bis sie mich auf das Thema ansprach worüber ich eigentlich nicht sprechen wollte da es eher geheim bleiben sollte...

    17
    „Wie ist es eigentlich mit Jungkook?", fragte sie mich. „Jungkook und ich sind nur Freunde also solltet ihr auch nichts anderes denken."
    „Wie ist es eigentlich mit Jungkook?", fragte sie mich.
    „Jungkook und ich sind nur Freunde also solltet ihr auch nichts anderes denken."
    Zufrieden mit meiner Ausrede, schaute ich kurz aus dem Fenster.
    „Nah ich weiß das du lügst."
    Verwirrt schaute ich zu ihr, sie tippte gerade was auf ihrem Handy und aß dabei Chips .
    „Ich lüge nicht!"
    Jetzt schaute sie zu mir
    „Ach Yumi, also ich sag dir woher ich das weiß.Auf dem Flug nach Calgary wollte ich kurz zu Suga, da er aber hinten saß musste ich nach ganz hinten latschen und dabei", sie schaute wieder auf ihr Handy sprach aber weiter,„gehe ich an euch vorbei und ihr saßt total süß nebeneinander.", Ich wurde leicht panisch, doch sie redete weiter,„Du hattest deinen Kopf auf seiner Schulter und er seinen Kopf auf deinem Kopf und dazu habt ihr Händchen gehalten also sag nicht das zwischen euch nichts läuft."
    Mit offenem Mund und geschocktem Blick schau ich sie an.
    „Chips?", sie hielt mir die Tüte vor die Nase.
    Ich wurde panisch setzte meine Hände auf ihre Schulter und rüttelte leicht.
    „Bitte Ala, sag es keinem ja!"
    „Ja alles gut ich hab's auch keinem erzählt und ich werde es keinem erzählen!"
    „Versprichst du es mir?"
    „Ja keine Sorge, ich erzähle es keinem!"
    Ich beruhigte mich wieder und erzählte ihr alles, von Jungkook und meinem fast-Kuss bis zu der Lüge über Lilli.Nach dem Gespräch hatte ich auch noch schlechtes Gewissen gegenüber Emma da ich ihr das alles verheimliche obwohl wir beste Freundinnen sind und Ala alles erzähle obwohl wir uns gerade Mal einanhalb Monate kennen.
    „Ey Ala ich wollte jetzt weiter gucken, kommst du?", Jimin stand neben uns.
    Ala drehte sich noch Mal zu mir um:
    „Ist es ok oder wolltest du noch weiter sprechen?"
    „Nein, nein alles gut, geh ruhig!"
    Ich wollte mich gerade meinem Handy widmen als ich mich fragte wo denn jetzt Jimins Sitznachbar sitzt, Ich drehte mich um:
    Hinter mir saß eine unbekannte Frau, dahinter saßen Coco(V) und Lilli(RM), hinter ihnen saßen Emma und Suga.Die beiden waren ein wirklich süßes paar, Emma trug Sugas Jacke, die beiden sahen sich anscheinend irgendwas auf Sugas Tablet an und aßen dabei was Süßes.Ich schaute mich nach dem Manager um den ich nicht sehen konnte, anscheinend saß er ganz hinten.Hinter den Turteltauben saßen zwei Unbekannte und hinter denen erkannte ich Taehyung und Namjoon.Ich schaute mich auf der anderen Seite um da sah ich Leni(Jin) und Mi-hee(J-Hope), dahinter Jimin und Ala.Hinter Ala und Jimin saßen wieder zwei unbekannte Personen und dann sah ich was ich gesucht hatte.Ich sah wie Jin und Jungkook normal auf ihren Plätzen saßen und J-Hope versuchte sich dazwischen zu quetschen was ihm auch gelang, Ich lachte kurz auf, stöpselte mir meine Kopfhörer ein und schlief ein.Nach 3 Stunden wurde ich von Ala geweckt da es Essen gab, der restliche Flug verlief ruhig.

    In London am nächsten Tag

    Das Hotel war wirklich schön, ich teilte mein Zimmer mit Mi-hee.Es war ein ganz normaler Morgen gewesen, wir frühstückteten und wurden dann mit dem Auto ins Wembley Stadium gebracht.Die Jungs hatten noch eine Probe und wir Mädchen chillten in der Maske, doch dann passiert anscheinend was schlimmes, denn ein Sanitär rannte an uns vorbei.Wir machten uns alle Sorgen und Namjoon kam haareraufend an uns vorbei.
    „Was ist passiert?", fragte Coco(V).
    Er stotterte:
    „Ju-jung Jungkook, e-er..."
    Ich nahm beide Hände auf seine Schulter, was etwas doof aussah weil er viel größer ist als ich, und rüttelte an seiner Schulter.
    „Was ist mit ihm!"
    Alle sahen mich verwirrt an und ich merkte wie peinlich diese Situation gerade eigentlich war und nahm schnell meine Hände weg.
    „Ehm-eh ich meine d-das würden wir alle gerne wissen.", sagte ich schnell und schaute auf den Boden.Boaaaahh wie ich mich in diesem Moment einfach mehrmals selber backpfeifen könnte.Namjoon sprach weiter:
    „Beim Proben hat er sich an der Ferse irgendwie weh getan, dass heißt er kann wahrscheinlich nicht mit tanzen."
    „Wo ist er gerade?", fragte Leni (Jin).
    „Er wird gerade untersucht."

    Zeitsprung

    Wir Mädchen saßen alle in der Maske, ich war sehr erleichtert das Jungkook nichts sehr schlimmes passiert war und es sich nur um eine Verletzung am Fuß handelte.Die Tür ging auf, die Jungs kamen rein und J-Hope und Jimin stützen Jungkook, wir kamen alle auf ihn zu und es gab eine Gruppen Umarmung.Der Manager kam zu mir:
    „Also Yumi, entschuldigen sie ich meine natürlich Misses Bauer also Jungkook wird trotzdem geschminkt aber er hat keinen Kleiderwechsel."
    Ich nickte:
    „Sie können mich ruhig Yumi nennen.", ich hasse nämlich meinen deutschen Nachnamen, der hat nichts einzigartiges.

    18
    Der Manager wandte sich zur Gruppe: „Also viel Erfolg euch allen und ich müsste Mal mit Misses  Chang sprechen." Ich schaute ihn verdutzt an
    Der Manager wandte sich zur Gruppe:
    „Also viel Erfolg euch allen und ich müsste Mal mit Misses  Chang sprechen."
    Ich schaute ihn verdutzt an warum musste er denn mit Emma reden. Es war schon ziemlich lustig das ich den asiatischen Vornamen und deutschen Nachnamen hatte und sie anders herum, trotzdem machte ich mir leicht Sorgen und auch Emma war offensichtlich verwirrt.
    Sie verließen den Raum.

    Zeitsprung

    Emma war schon 10 Minuten da draußen und auch wenn Jungkook die ganze Zeit versuchte ein Gespräch mit mir anzufangen während ich ihn schminkte musste ich die ganze Zeit an Emma denken.
    „Ich habe irgendwie Angst dass meine Ferse voll lange dauert bis sie verheilt.", sagte er.
    „mmh.", ob Emma irgendwie Ärger bekam?
    „Sag Mal hörst du mir überhaupt zu?"
    „mmh natürlich.", vielleicht ist sie ja auch so gut dass sie irgendein extra Job bekommt.
    „Findest du nicht auch ich sollte mir meine Haare abrasieren und mein Gesicht grün anmalen?"
    „mmh Ja", ob sie wohl... Warte Stop!
    Was hatte er gerade gesagt.
    „Warte, Was!"
    „Sag ich doch du hörst mir nicht zu!"
    Ich seufzte auf:
    „Tut mir leid Kookie ich mache..."
    In dem Moment kam eine verheulte Emma in die Maske, ich rannte auf sie zu und wollte sie umarmen doch Suga kam mir zu vor, der Manager verließ den Raum traurig.
    „Was ist los?", fragte Suga sie.
    „I-ich bin gefeuert.", sie weinte wieder.
    „Warum das denn?", fragte Tae.
    Emma wollte gerade antworten doch Namjoon kam ihr zuvor.
    „Er hat euch gesehen oder?"
    Emma nickte.
    Man sah wie Suga wütend wurde, Emmas Hand nahm und ging mit ihr aus der Tür, in mir brach Wut und Angst aus.Wut weil Emma gefeuert würde weil sie sich verliebt hatte und Angst dass ich auch gefeuert werde und ich Jungkook nie wieder sehen würde .Nach paar Minuten kamen die beiden zurück.
    „Und?", fragte Lilli (RM).
    Die beiden schüttelten den Kopf, jetzt rannte ich zu meiner Freundin und umarmte sie fest, mir lief ein Träne über mein Gesicht.
    „Nicht weinen, ich fliege erst heute Abend."
    „Aber was ist jetzt mit dir und Suga!"
    „Wir kriegen das schon irgendwie hin, aber versprich mir was!"
    Ich nickte und jetzt flüsterte sie:
    „Pass auf dass du und Jungkook nicht getrennt werden!"
    Ich schaute sie geschockt an und fragte mich woher sie weiß das Kookie und ich schon mehr als Freundschaft + sind.
    „Ich krieg alles mit und du solltest Ala niemals deine Geheimnisse anvertrauen"
    Sie zwinkerte mir zu und ging zu den anderen Mädchen die sie auch umarmen wollten.Nach vielen Umarmungen und Tränen schminkten wir die Jungs und Jungkook wurde immer trauriger dass er nur am Rand sitzt.Ich wollte ihn umarmen doch dann sah ich den Manager und klopfte Jungkook nur freundlich tröstend auf die Schulter.

    19
    Nach dem Konzert und dem Essen Wir stehen alle vor dem Hotel.Emma mit ihrem Koffer.Sie umarmte jeden von uns noch einmal und nachdem sie Suga umarmte
    Nach dem Konzert und dem Essen

    Wir stehen alle vor dem Hotel.Emma mit ihrem Koffer.Sie umarmte jeden von uns noch einmal und nachdem sie Suga umarmte küsste sie ihn noch einmal.Ich liebte es dass meine Freundin so mutig war uns sich an keine Regeln hält, denn schließlich stand der Manager auch mit uns draußen außerdem könnten theoretisch auch irgendwelche Fans hier sein. Sie lösten sich von einander und Emma stieg in das Taxi, wir winkten ihr alle noch zu bis das Fahrzeug endgültig verschwand.Wir alle gingen in unsere Zimmer ich zog mir meine Gammel Shorts an und darüber ein T-Shirt dass mir eigentlich zu groß war dazu machte ich mir einen einfachen Dutt.Ich nannte diese Shorts Gammel Shorts da ich sie öfters zum schlafen oder chillen trug.
    „Hey kommst du mit, wir alle treffen uns in Namjoons und Taes Zimmer um dort etwas zu entspannen.", fragte Mimi.
    Ich zeigte auf das was ich anhabe, um ihr zu demonstrieren das ich nicht so zu den Jungs gehen kann.Sie deutete auf das was sie an hat und auch sie trug eine Jogging Hose mit einem T-Shirt und einem einfachen Pferdeschwanz:
    „Wir sind alle so angezogen und jetzt komm!"
    Sie zog mich am Arm und wir gingen heimlich zu Namjoons und Taes Zimmer.
    Es waren schon alle dort, sie hatten wie Mimi gesagt hatte alle Gammel-Klamotten an, was mich leicht beruhigte außerdem hatten sie alle was zu knabbern worauf ich mich neben Tae auf das Bett plumpsen ließ und in seine Tüte Chips griff.Ich schaute mich um und zählte 11 Personen, klar einmal minus Emma aber welche zwei fehlten noch.
    Taehyung
    Coco
    Namjoon
    Jin
    Lilli
    Ala
    Leni
    Jimin
    J-Hope
    Suga
    Mimi.
    Mmh Jungkook! Jungkook fehlte aber noch jemand...
    Oh ich doof, ich hab mich natürlich nicht mit gezählt!
    Die anderen unterhielten sich, lachten und aßen.
    Ich stand auf und versuchte unauffällig aufzustehen was mir auch gelang.Ich tapste mit meinen Socken durch den Flur und blieb vor Jungkooks und Jins Zimmer stehen, ich überlegte kurz ob das nicht zu riskant ist wenn jemand uns entdeckt doch dann klopfte ich an der Tür.
    Paar Sekunden machte mir Jungkook auf, und wie hätte ich es anders erwarten sollen natürlich oberkörperfrei!
    „Sag Mal kann es sein dass du fast immer ohne Shirt rumläufst!", er lachte kurz auf, aber es war ein eher trauriges lachen.
    „Komm rein."
    Ich ging in sein Zimmer und ließ mich auf ein Bett plumpsen was anscheinend Jins war, da ein RJ Kuscheltier darauf lag.Jungkook humpelte zu seinem Koffer und holte sich ein T-Shirt raus, er zog es an und sah dabei unglaublich sexy aus.Warte Stop sexy! Yumi übertreib es nicht.
    „Besser?", Ich nickte zufrieden, mit T-Shirt kann ich mich wenigstens etwas besser konzentrieren.
    „Warum warst du nicht bei uns allen?"
    Eine Träne lief über sein Gesicht, er hatte auch beim Konzert auf der Bühne mehrmals geweint.
    Ich stand auf und auch wenn ich es nicht sollte ging ich auf ihn zu, umarmte ihn und legte meinen Kopf auf seine Brust.Mein Körper kribbelte als er auch seine Arme um mich schlang, wir standen ein Weile so.
    „Warum weinst du?", fragte ich ihn doch blieb genauso stehen wir vorher.
    " Ich hab das Gefühl die Fans enttäuscht zu haben, ich versuche jeden Tag die Liebe, Aufrichtigkeit und Unterstützung die unsere Fans uns geben, zurück zugeben und nicht mitgetanzt zu haben macht mich einfach traurig.Ich konnte meine Gefühle nur schwer kontrollieren und hab auf der Bühne geweint was ich auch nicht wollte weil die Fans auch nicht denken sollen das es mir schlecht geht, aber ich will doch nur mein Bestes geben und keinen entäuschen und was hab ich getan? Alle enttäuscht!"
    Ich schaute nun in seine Augen
    „Hör zu, du hast gar nichts falsch gemacht und keinen entäuscht! Jungkook jeder kann sich Mal verletzten und keiner der Fans ist enttäuscht, wütend oder sonstiges.Hör auf dir den Kopf mit Schuldgefühlen zu zerbrechen, du gibst jeden Tag dein bestes und arbeitest viel für die Fans und das wissen sie auch zu schätzen!"
    Er schaute mir in die Augen und lächelte, aber diesmal war es kein trauriges lächeln, er kam mir näher und auch wenn ich wusste dass es total riskant ist wollte ich ihn küssen.Ich kam auch ihm näher und schloss meine Augen, dann spürte ich seine Lippen auf meinen.Ich legte meine Hände um seinen Nacken und er seine um meine Taille.Seine Lippen waren weich und ein kleines bisschen feucht von seinen salzigen Tränen, es war ein unglaublich schöner Kuss und vor allem mein erster.Irgendwann wurde der Kuss etwas wilder und er zog mich näher zu sich, doch wir stoppten langsam da wir es nicht überstürzen wollten.Dann kam ich wieder zur Realität zurück, wo dieser Kuss hätte nicht passieren sollen.Wenn das so weitergeht verliebe ich mich noch viel viel mehr in Jungkook als ich es schon tat und es wäre für mich immer schwerer damit klar zukommen nicht in seiner Nähe sein zu dürfen.
    „Wir hätten das nicht tun sollen.", sagte er und kratzte sich am Hinterkopf.
    „Naja...schlau war das nicht.", fügte ich hinzu und ging Richtung Tür.
    „Aber es war wunderschön.", ich drehte mich zu ihm um und sah wie er sich verlegen auf die Lippe biss.

    20
    „Bitte bleib noch was!" „Jungkook, du weißt..." Er sah mich mit einem Hundeblick an und ich gab nach.Ich ließ mich diesmal auf sein Be
    „Bitte bleib noch was!"
    „Jungkook, du weißt..."
    Er sah mich mit einem Hundeblick an und ich gab nach.Ich ließ mich diesmal auf sein Bett plumpsen und nahm mir die Tüte Gummibärchen die auf seinem Nachttisch lag, ich stellte fest dass das meine Lieblings Sorte war.
    „Wag es nicht welche von meinen Lieblings Gummibärchen zu essen!", drohte er mir.
    „Achja und was willst du dagegen tun?", konterte ich und holte mir ein Gummibärchen raus und aß es.
    „Das reicht ich hab dich gewarnt!"
    Er sprang auf das Bett zu und griff nach meiner Taille, ich umklammerte die Tüte so fest das er sie nicht bekommen konnte.Doch dann fand er meinen Schwachpunkt-kitzeln!
    Er kitzelte mich und ich musste die Tüte mit einem Lachflash los lassen, er griff nach der Packung und dachte er hätte gewonnen aber falsch gedacht, denn anscheinend war er auch kitzelig! Es war so ein hin und her bis ich auf ihm lag, er schaute mir wieder in die Augen und ich ihm.
    „Das sollten wir nicht tun.", sagte er aber kam mir trotzdem näher.
    „Nein das sollten wir nicht.", sagte ich und kam auch ihm näher.Ich merkte wie er die Augen schloss, doch statt das unsere Lippen auf einander trafen, streiften sie nur kurz übereinander da ich die Chance nutze um nach der Tüte zu greifen doch es ging nicht da er seine Arme um mich gelegt hatte und stärker war als ich.Ich versuchte mich los zureißen doch es ging nicht.
    „Hahahahaha ich wusste dass du die Situation ausnutzen würdest und jetzt schau genau zu wie ich gewinne!"
    Er drehte sich mit mir um so dass er auf mir lag, griff nach der Tüte, ließ mich los, stand auf und begann zu triumphieren da er gewonnen hatte, ich stellte mich extra beleidigt an.
    „Oh du siehst süß aus wenn du beleidigt auf dem Bett sitzt.", sagte er während er sich die Gummibärchen in den Mund stopfte.
    „Und weil du so süß bist, kriegst du auch was Süßes."
    Er setzte sich zu mir und hielt mir die Tüte hin, ich nahm eins.
    „Also erstens willst du etwa sagen dass die Gummibärchen süßer sind als ich und zweitens war das einer der schlechtesten Anmachsprüche überhaupt!", sagte ich.
    „Du gehörst doch schon zu mir warum brauche ich dann Anmachsprüche?", er grinste mich an und drückte mir ein Kuss auf die Wange.
    Wir unterhielten uns noch lange über irgendwelches Zeug, er zeigte mir verschiedene Bilder auf seinem Handy und wir aßen dabei die Tüte Gummibärchen.Irgendwann merkte ich dass jemand an meiner Schulter schlief und auch ich wurde sehr müde, ich wusste dass ich nicht hier bleiben konnte da die anderen es mitbekommen würden vor allem Mimi wenn sie merkt dass ihre Zimmernachbarin fehlte.Ich hatte kein Lust auf zustehen, musste aber aufstehen, aabbbbeeerrr 5 Minuten könnte ich noch kurz hier bleiben und dann geh ich sofort in mein Zimmer.Ich schlief ein.

    Ich wachte auf und da war ich wieder in dem guten alten Raum der mir so bekannt vorkam doch diesmal war etwas anders und zwar gab es zwei Fenster.Ich schaute aus dem einen Fenster und sah Jungkook hinten stehen, dann schaute ich aus dem anderen Fenster wo ich Emma in der Menge erkennen konnte, doch sie blieb nicht lang und war aufeinmal verschwunden dann gingen wie von Zauberhand die Rollladen runter.Ich ging wieder zum anderen Fenster wo Jungkook stand:
    „Jungkook! Jungkook Hilfe!"
    Die Wände kamen Mal wieder immer näher und dann wachte ich wirklich auf, ich schaute auf etwas weißes was sich bewegte.Ich erschrak, bis ich merkte dass es Jungkooks Oberkörper war der sich bewegte und ich sein weißes T-Shirt sah, ich konnte mich Mal wieder tausende Male Backpfeifen, wie konnte ich nur hier schlafen.Ich bewegte meinen Kopf nach oben und sah wie friedlich und ruhig Jungkook noch schlief, irgendwie süß.Ich wollte aufstehen merkte dann aber erst dass Jungkook sein Arm um mich gelegt hatte.Ich strich mit meinen Fingern über sein Gesicht, ich seufzte kurz auf und biss mir auf die Lippe, warum bin ich so verliebt in ihn, wir könnten niemals eine normale Beziehung führen.
    „Das ist scheiße, ne?"Ich setzte mich leicht auf und sah auf das andere Bett wo Jin sein Comic las und mit mir sprach, doch sein Blick nicht vom Comic nahm.Ich stand auf, ohne Kookie zu wecken und setzte mich neben Jin.
    „Was ist scheiße?", fragte ich ihn.
    „Das ihr keine normale Beziehung führen könnt und immer darauf achten müsst das keiner euch sieht."
    „Jungkook und ich sind nur Freunde!", ich hörte wie unsicher meine Stimme klang und hätte mir selbst nicht geglaubt wenn ich Jin wäre.
    „Ja klar natürlich, ihr habt ja nicht den ganzen Abend alleine in unserem Zimmer verbracht und als ich reinkam habt ihr nicht gekuschelt.", sagte Jin mit einem sarkastischen Unterton.
    „Na gut dann sind wir doch mehr als Freunde..."
    „Ich weiß."
    „Warum wusstet ihr das alles schon? Emma wusste das auch schon!"
    „Tja ich belausche und spioniere alle hier", zwinkerte er mir zu.
    „Aha natürlich!", sagte auch ich in einem sarkastischen Unterton.
    „Und Ala hatte viel zu erzählen.", ich seuftze
    wenn ich das Mädchen sehe bringe ich es eigenhändig um!
    „Aber ne ganz andere Frage...",
    Ich sah Jin verwirrt an.
    „... Hast du Nachts Alpträume?"
    „Wie kommst du darauf?", sah ich ihn skeptisch an.
    „Naja als ich gestern im Bad meine Zähne geputzt habe, hörte ich sowas wie einen Schrei.Ich hab mir natürlich Sorgen gemacht und bin sofort ins Zimmer rein gerannt.Dann hab ich dich gesehen wie du nach Jungkook gerufen hast und dich fester an sein Shirt geklammert hast.Es war aber kein verliebtes Rufen sondern eher ein verzweifeltes und hilfloses Rufen!".
    Ich erzählte Jin von meinem Traum den ich immer wieder habe."
    Ich erzählte Jin von dem Traum den ich immer wieder habe.
    „Hast du schon Mal mit jemandem darüber gesprochen?"
    „Nein.Aber bitte bitte bitte behalt wenigstens du das bei dir ja!"
    „Ja alles gut, aber falls das schlimmer werden sollte, dann kann ich mit dir Mal zu einem Therapeuten gehen."
    „Ja das wäre wirklich nett, ich möchte Jungkook nicht davon erzählen weil ich Angst hab dass er sich Sorgen macht."
    Jin legt mir seine Hand auf meine Schulter
    „Alles gut, ich werde alles bei mir behalten, ich geh jetzt frühstücken und ich  glaube da ist jemand wach geworden." Er zwinkerte mir noch zu und verließ dann das Zimmer.Ich schaute zu Jungkook rüber der sich gerade streckte.
    „Guten Morgen, Yu...warte Mal ich hab gar keinen Kosenamen für dich!", er setzte sich auf, reibt seine Augen und grinst mich dabei an.

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare (23)

autorenew

vor 123 Tagen flag
Omg i Love itt😍😍❤️❤️ Du musst bitte weiterschreiben die Geschichte ist sooo gut geworden😍🥺❤️
vor 128 Tagen flag
Schreib bitte bitte bitte weiter. Diese FF ist einfach nur süß,cool und zauberhaft ((navy)i ❤U Jungkook
vor 206 Tagen flag
Wann schreibst du weiter?
vor 210 Tagen flag
Bitte schreib weiter 🥰
Deine FF ist so spannend
vor 213 Tagen flag
1. Ich liebe dein FF
2.meine bestefreundin heißt Coco
3. Schreib bitte bitte weiter 😘
vor 215 Tagen flag
Bitte schreib weiter
vor 256 Tagen flag
echt tolle gschichte bitte schreib weiter
vor 259 Tagen flag
Das ist so ein romantische und spannendes Kapitel
vor 264 Tagen flag
Schreib bitte weiter❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤
vor 273 Tagen flag
Bitte schreib weiter bitte
vor 296 Tagen flag
Bitte schreib weiter das ist sooooooo süß❤❤❤❤❤
vor 315 Tagen flag
Bitte schreib weiter ❤️❤️❤️
Ich habe nur Angst das die Geschichte traurig endet Bitte nicht 😢
vor 317 Tagen flag
Btte schreib weiter
vor 320 Tagen flag
Schreib bitte weiter😍
vor 326 Tagen flag
Wann schreibst du😥😥😜
vor 330 Tagen flag
Hi ich weiß das ich dumm bin ich hab aus Versehen den Kommi zwei mal geschrieben sorry 🙈😂
vor 332 Tagen flag
Hi mal wieder mega cooles Kapitel 😘❤️😂
wüstet ihr das heute RM Geburtstag hat❤️😍💕😂😘🎉🎈🎁🎊
Happy Birthday ❤️🙈😎😘🎶
vor 332 Tagen flag
Hi mal wieder mega
wüstet ihr das heute RM Geburtstag hat❤️😍💕😂😘🎉🎈🎁🎊
Happy Birthday ❤️
vor 332 Tagen flag
Voll voll süß bitte schreiiiiiiiiiiiiiib weiiiiiiiiiiiiiter
vor 346 Tagen flag
Es ist soooo süß
Bitte schreib weiter