Springe zu den Kommentaren

One Shot ~ BTS Jimin

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 2.119 Wörter - Erstellt von: - Entwickelt am: - 498 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt

    1
    Hey, also es freut mich, für alle die hier her gefunden haben. Ich wollte nur sagen, das ist mein 1. One Shot, entstanden aus einem blöden Gefühl u



    Hey, also es freut mich, für alle die hier her gefunden haben. Ich wollte nur sagen, das ist mein 1. One Shot, entstanden aus einem blöden Gefühl und Langerweile.
    Ich würde mich also freuen, wenn ihr mir eine Meinung und Bewertung da lasst. Ich werde jeden Kommentar lesen.
    Und jetzt viel Spaß! 🙈💓
    ---------------------------------------------------------


    Ich lief die Straße entlang. Der Wind pfiff mir um die Ohren und ich verkroch mich tiefer in meinen Mantel. Ganz Seoul glänzte in weiß. Selten, das wir weiße Winter hier hatten. Doch wieso sollte ich mich beschweren? Ich mochte Schnee und auch die Kälte kam mir irgendwie gut. Ich fühlte mich schrecklich. Mein bester Freund... er hatte mich belogen und ich ihn ebenfalls. Es ist nichts schwer wiegendes nur, das wir beide vorgegeben haben glücklich zu sein, obwohl wir es nicht waren. Morgen ist der letzte Schultag. Nächste Woche würde ich meinen Abschluss bekommen. Meine Freunde und ich wollten eigentlich zusammen feiern, doch war ich irgendwie nicht in der Stimmung dazu. Gestern war es erst das mein bester Freund Jeongguk mir gesagt hat, was ihn unglücklich macht. Was der Grund dafür ist, doch... was sollte ich dagegen machen? Er meinte, ihm gefällt das nicht, wenn ich so viel mit bei den Jungs bin. Er will nicht, das mich einer von ihnen verletzt. Ich schloss die Wohnung auf und trat ein. Mein Mitbewohner schlief vermutlich schon. Wie immer. Aber wie sollte ich mich bitte aus deren Freundschaftskreis ausschließen, wenn es doch eigentlich gar nicht möglich ist. Mit zweien von den sieben hab ich doch schon regelmäßig Kontakt ohne in die Schule zu gehen. Jeongguk als mein bester Freund und Yoongi als mein Mitbewohner. Wir hatten zusammen gelegt und uns die Wohnung gemietet, weil unsere Eltern nicht wirklich das sind, was Eltern sein sollten. Meine Eltern sind tot und Yoongis... er sieht sie nicht gerne, formulieren wir es so. Ich öffnete den Kühlschrank, nahm meine Milch, ein Drinkhalm und setzte mich aufs Sofa. Es war bereits 22 Uhr durch. Yoongi und ich wechselten ständig die Schlafplätze. Wir wechselten immer zwischen Bett und Couch. Da Yoongi bereits schlief, bemüte ich mich leise ins Badezimmer zu kommen. Ich putze Zähne und ließ mich dann wieder aufs Sofa fallen.

    Am nächsten Morgen liefen wir zusammen zur Schule. Wie fasst immer, schwiegen wir. Yoongi gähnte gelegentlich und ich lief neben ihm her, fixiert auf den Boden. Mir ging die Sache mit Jeongguk nicht aus dem Kopf. Er wusste, das ich seit einem Jahr von Jimin schwärmte und es gefiel ihm gar nicht. Er denkt, wenn ich es ihm sage nutzt Jimin das nur aus. Doch das würde er nie tun. Das weiß ich. Er ist schließlich nicht mehr der, der er mal war. Dieser Playboy...
    Als wir in der Schule ankamen, gingen wir direkt zu unseren Freunden. Dazu zählten Hoseok, Namjoon, Taehyung, Seokjin, Jimin und eben Jeongguk. Aber auch Namjoons und Hoseoks Freundinnen waren da. Mina und Sora. Ich begrüßte die beiden mit einer Umarmung und die Jungs jeweils mit einem Handschlag. Dann liefen wir alle zusammen zum Klassenraum. Jeongguk ließ mich schon fast gar nicht mehr aus den Augen. Es nervte mich ein wenig. Also beschloss ich, nach der Stunde mit ihm zu reden. Das tat ich auch.

    "Jeongguk was soll das? Ich hab dir gesagt, das ich alleine auf mich aufpassen kann! Ich brauche keinen Beschützer!"

    "D/n, ... Du weist das ich nur das beste für dich will, aber du machst es mir so schwer! Warum auch Jimin? Ich bin derjenige der dich verdient hat! Ich will für dich da sein! Nur lässt du mich nie!"
    Er wischte sich die eine Träne weg, die über seine Wange lief und sah zu Boden. Hatte er mir gerade wirklich seine Liebe gestanden?

    "Jeongguk... diese Gefühle... das ist nicht echt."
    Meine Stimme war ein einfaches Flüstern, doch reichte es Jeongguk.

    "Ich verstehe... also soll ich lieber..."

    "Folge deinem Herzen, Jeongguk. Ich weiß, das deine Eltern wollen, das wir zusammen sind, aber das wird nie passieren und das weißt du auch."

    "Und wo führt mich mein Herz deiner Meinung nach hin?"
    Ich seufzte. Mir war es klar. Ihm war es klar. Er wollte es nur nicht einsehen. Nur wegen seinen Eltern...

    Mein Blick glitt zu Taehyung. "Er ist deine Zukunft."

    "Das kann ich nicht."

    "Doch, das tust du, wir sehen uns bald alle nicht mehr regelmäßig, sag es ihm bevor es zu spät ist."

    Er zögerte, sag mich skeptisch an, doch nickte er letztendlich und wir gingen wieder zurück zum Klassenraum. Die Pause war nah und Mathe stink langweilig. Nur Jimin war Feuer und Flamme.
    In der Pause saßen wir alle zusammen. Mein Blick flog zu Jimin und er lächelte mich an. Ich erwiderte dieses Lächeln und widmete mich dann wieder meinem Essen.

    "Was habt ihr heute noch so vor?", fragte ich.

    "Namjoon und Sora wollten mit mir und Hobi shoppen gehen!", lachte Mina. Ich nickte.

    "Jeongguk? Ich wollte fragen, ob wir heute ein Gameabend machen?", fragte Taehyung.
    Unsicher sahen sich die beiden an.

    "Klar gerne.", erwiderte Jeongguk.

    "Yoongi bleibt heute Nacht bei mir, ich wollte ihn etwas zeigen. Du hast die Wohnung heute also ganz für dich allein.", grinste mich Seokjin an.

    Ich nickte nur und sah dann zu Jimin.
    "Mal sehen. Eomma und Appa sind nicht da. Vielleicht gehe ich feiern oder so.", meinte er.
    "Jimin, du wolltest damit aufhören.", mahnte Namjoon. Jimin zuckte trotzig die Schultern und sah mich anschließend an.
    "Und du?"

    "Ich werde die Ruhe genießen.", lachte ich.

    Die Pause verging recht schnell, sowie der Rest des Schultages. Bevor ich nach Hause ging, kam Jeongguk zu mir.
    "Ich bin heute bei Taehyung..."

    "Ich weiß. Du solltest es ihm sagen. Eine bessere Gelegenheit wirst du nicht bekommen."

    Er seufzte. "Mir gefällt nicht, das Jimin nichts vor hat. Was wenn er heute Abend vor deiner Tür steht?"

    "Das wird er schon nicht."

    "Du schreibst mir, wenn-"

    "Jeongguk!"

    "Okay."

    Damit trennten sich unsere Wege. Warum musste er so über vorsorglich sein? Ich kam in der Wohnung an, schmiss meine Tasche in die Ecke und ging ins Bad. Ich betrachtete meine wirren Haare, die ich irgendwie zu einem geflochtenen Zopf zusammen gebunden hatte. Mein Lidschatten war auf der einen Seite verschmiert... komisch. Wo kommt das nur her? Ich ging in die Küche und sah mir Yoongis und meine Vorräte an. Ich schnappte mir eine Tüte Popcorn und ging mit meiner Lieblings DVD zu dem geborgten DVD Player. Anschließend schmiss ich mich aufs Sofa.
    Nach ca. 1 Stunde war ich eingeschlafen und Aufwachen tat ich erst wieder, als jemand an die Tür klopfte und immer wieder auf die Klingel drückte. Verwirrt schaltete ich den Fernseher aus und lief zur Tür. Jimin war da. Wieso nur konnte Jeongguk die Zeit voraus sehen? Ich wollte Jimin nicht sehen. Ich wollte nicht, das er mich so sieht und ich wollte nicht, das Jeongguk sich wieder sinnlos Sorgen machte.

    "Was willst du, Jimin?"

    "Kann ich rein kommen?"

    "Warum? Ich will nicht, das du mich so siehst."

    "Aber das hab ich doch schon und es sieht unglaublich gut aus.", grinste er.

    Ich sah an mir nach unten. Eine Jeans mit Löchern an den Knien. Ein weißes Top und darüber eine viel zu große, bunte, lange Bluse, die mir nur noch über einer Schulter hing. Noch dazu meine Haare die inzwischen nicht mehr alle im Zopf eingeflochten waren.

    "Darf Ich?"
    Ergeben nickte ich und er trat ein.

    "Also.. warum bist du hier?"

    "Ich muss mit dir reden."

    "Dann sprich."

    "Es ist kompliziert..."

    "Ich hab Zeit."

    Er sah mich kurz an. Mir lief bei diesem Blick ein Schauer über den Rücken. Er sah so gut aus! Dann seufzte Jimin.
    "Bald werden wir uns nicht mehr regelmäßig sehen... außer wir sorgen dafür."

    Was er sagte stimmte. Es war mir schon lange bewusst. Meine Chance ihn endlich aus meinem Gedächtnis zu verbannen und Jeongguks Wunsch wahr werden zu lassen.

    "Ich will dich aber weiterhin sehen. Ich kann mich nicht so lange von dir fern halten..."

    "Was meinst du?"

    Er seufzte erneut, bevor er auf mich zukam und direkt vor mir stehen blieb.
    "Ich glaube das weißt du."

    Er stand nah genug, das ich sein Parfüm riechen konnte. Und oh Gott, ich liebe es! Ich sah ihm in die Augen. Er war nur wenige Zentimeter größer als ich...
    "Was weiß ich?"

    "D/n... Ich liebe dich."

    "Wa- was?" Ich war verwirrt.

    "Bitte gib mir eine Chance."

    Mir blieben die Worte weg...

    "Ich weiß, was Jeongguk von mir denkt und ich weiß das er will, das ich mich von dir fern halte... aber ich will das nicht... Ich will wissen was DU von mir denkst."

    "Ich glaube es ist besser wenn du jetzt gehst."
    Ich wollte ihm entfliehen. An ihm vorbei gehen, doch hielt er mich auf. Stattdessen nahm er mein Gesicht in seine Hände und küsste mich. Überfordert von diesem Moment, wusste ich nicht was ich tun sollte. Doch fing ich an es zu genießen. Ich erwiderte den Kuss und er wurde immer leidenschaftlicher. Die Wand sah ich im Augenwinkel und wir kamen ihr immer näher. Ich stand mit dem Rücken zur Wand, Jimin direkt vor mir. Er beendete unseren Kuss.

    "Jetzt sag mir nicht, du liebst mich nicht."
    Seine Worte waren nicht mehr als ein flüstern. Ein Hauch. Mehr nicht. Ich bekam Gänsehaut und wollte nur noch eins. Jimin. Ich zog ihn zu mir nach unten und startete erneut einen Kuss.

    Am nächsten Morgen wachte ich neben Jimin auf. Wir lagen beide im Bett. Beide halb nackt. Ich griff mir an den Kopf. Jeongguk bringt mich um! Ich schnappte mein Handy.

    3 verpasste Anrufe von Jeongguk


    Schnell wählte ich seine Nummer...
    "D/n?"

    "Ja?"

    "Du wirst es nicht glauben! Ich bin mit Taehyung zusammen!"

    Ich begann zu lächeln. "Wirklich?"

    "Ja! Das müssen wir feiern! Du hattest recht!"

    Ich lächelte und plötzlich regte sich Jimin hinter mir. "D/n?", fragte er verschlafen.

    "D/n sag nicht, das das gerade Jimin war. Ich erkenne seine Stimme überall wieder."

    Ich seufzte.

    "Was denkst du dir dabei!"

    "Lass mich! Ich kann selbst auf mich aufpassen!"
    Dann legte ich auf. Jimin zog mich zu sich.

    "Ich hoffe es gibt keine Schwierigkeiten."

    Ich fing an zu lächeln. "Nein... Für dich riskiere ich alles."

article
1563170267
One Shot ~ BTS Jimin
One Shot ~ BTS Jimin
https://www.testedich.de/quiz61/quiz/1563170267/One-Shot-BTS-Jimin
https://www.testedich.de/quiz61/picture_veeseo/pic_1563170267_1.jpg
2019-07-15
40HC
Bangtan Boys, BTS

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare (7)

autorenew

vor 35 Tagen
@Junggkookiee_ ein One Shot ist eine Arte FF die nur ein Kapitel hat. 😊

@Jimin ❤💍 ich habe überlegt noch ein Special Chapter dazu zu machen, aber sonst schreibe ich erst mal meine Haupt ff weiter, da meine Schreibblockade erst mal weg ist. 😅💖 aber danke, das es dir so gut gefällt.
vor 36 Tagen
Dein oneshot ist voll schön ❤️❤️❤️❤️❤️

Kannst du noch eins machen Bitte 🙏🏻 ❤️😅😂
vor 36 Tagen
Hey ich hab’s noch nicht gelesen und wollte wissen was ein ohne Shot ist.. ich hab schon sowas schon immer gesehen aber von niemandem eine Antwort darauf bekommen haha 😓😂
vor 37 Tagen
Hellou 🙈
Also @BTS Fangirl es freut mich, das es dir gefällt. 😊
@Lover Girl Jungkook ist im Prinzip richtig geschrieben da das mit Kook ja die englische Schreibweise für seinen Stage Name ist. Das Original koreanische schreibt man Jeongguk. 😅💓 aber trotzdem danke für den lieben Kommentar.
Und zum Schluss @junkoxchan freut mich mal wieder etwas von dir zu hören. Und awwww, du auch. ❤

LG eure Lea
vor 38 Tagen
toller oneshot, genau so toll wie du <: ❤️
vor 38 Tagen
Hi ❤
Ich wollte dir nur sagen das du Jungkook falsch geschrieben hasst .
Liebe dich 💖
Ciao
vor 38 Tagen
Der One shot ist voll schön...