Springe zu den Kommentaren

Forever or never? - J-Hope Lovestory

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
17 Kapitel - 8.681 Wörter - Erstellt von: - Entwickelt am: - 1.396 mal aufgerufen- Die Geschichte ist fertiggestellt - 3 Personen gefällt es

Seit einiger Zeit hast du ein Auge auf den beliebten Hoseok, auch Hobi oder J-Hope genannt, geworfen.
Das aus euch was wird hältst du eher für unwahrscheinlich, da er eher der Beliebte ist und du nicht wirklich.
Doch eine Klassenfahrt verändert alles...Wird aus euch etwas? Oder nicht?
Finde es heraus....

    1
    "Ich kann es kaum erwarten! In zwei Wochen geht es nach Thailand! Sonne, Strand und Meer..." rief Yoki, meine beste Freundin und hüpfte wie ein kleines Kind durch den Schulflur.Dabei sah sie nicht, wie Youna, die Klassenzicke, um die Ecke bog und so geschah es dass Yoki sie geradezu umrempelte.
    "Kannst du nicht aufpassen wo du hingehst du Trampeltier?" zischte Youna. Da ich wusste, wie Yoki in solchen Situationen reagiert, griff ich nach ihrer Hand um sie wegzuziehen, bevor sie etwas falsches sagte. "Wie wäre es wenn du weniger Schminke aufträgst? Dann siehst du etwas weniger Fettschicht!" rief sie trotzdem. "Mensch, Yoki.Lass das!"raunte ich ihr zu. "Sie hat es nicht anders verdient." "Ich weiss.Aber trotzdem."
    "Uhh, d/n, schau mal wer da kommt" trällerte Yoki, und dass nicht leise.
    Wen sie meinte?
    Hoseok, auch bekannt als J-Hope oder Hobi.Er hatte eine große Leidenschaft für Musik und ich muss ehrlich zugeben dass er unglaublich gut singen und rappen kann.
    Er war echt süß...Aber er spielte in einer anderen Liga.
    Er war beliebt, ich gehörte zu der kleinen Herde von schwarzen Schafen in der Schule.
    Ausser Yoki hatte ich keine Freunde.
    In Gedanken versunken, bemerkte ich kaum dass ich Hobi verträumt anstarrte. Yoki holte mich wieder in die.Realität, indem sie mit ihrer Hand vor meinem Gesicht rumwedelte.
    "Hallo? Erde an d/n.Hör auf ihn so anzustarren.Er hat es schon bemerkt."
    Tatsächlich.Hobi sah mir direkt in die Augen.Ich spürte wie ich rot anlief.Da der Boden sich leider nicht öffnete um mich zu verschlucken, hieß es fliehen, bevor mir noch weitere Blamagen passieren, auch wenn ich dafür an Hobi vorbei musste.
    Weit kam ich jedoch nicht.
    Wie es Gott so wollte, stolperte ich über meine Füße und machte Bekanntschaft mit dem Boden.
    Ich bemerkte, dass jemand vor mir stand.
    Bitte, nein!
    Langsam blickte ich auf.
    "Na.Gemütlich da unten?" fragte mich J-Hope mit einem frechen Grinsen.

    2
    Immer noch frech grinsend streckte er mir seine Hand entgegen.Ob er wusste wie süß und gleichzeitig irgendwie...sexy er war wenn er so grinste?
    Ok, stopp.Reiss dich zusammen. Zögerlich griff ich nach seiner Hand, rechnete jedoch nicht damit, dass er SO viel Schwung nehmen würde und fiel gegen ihn.Hobi verlor das Gleichgewicht und stürzte mit mir zu Boden.Oh mein Gott, peinlicher ging es nicht mehr. "E-entschuldigung..."stammelte ich.Hobi hingegen, ganz Herr der Lage, grinste weiterhin frech.
    "Oh là là, nicht so stürmisch!"schmunzelte er.
    Wie bitte! Hätte er nicht so viel Schwung genommen um mich hochzuziehen läge ich überhaupt nicht auf ihm!
    Aber bevor ich irgendwas sagen konnte, kam Youna aufgebracht auf mich zu und zog mich am Arm unsanft von Hobi runter.
    "Sag mal, spinnst du? Finger weg von Hobi!"fauchte sie, drehte sich dann um und schleimte bei ihm. "Hobi, alles ok? Bei diesem Gewicht des Walrosses dass du ertragen musstest? "
    Ich glaubte ich hör nicht richtig.Mit einer Größe von 1,65 m und einem Gewicht von 50 kg bin ich doch kein Walross!
    "Ach Youna.Nimm nicht alles so zu Herzen."meinte Hobi, verdrehte genervt die Augen und sah dann an ihr vorbei zu mir. "Ciau d/n.War mir ein Vergnügen."
    Mit diesen Worten stand er auf und ging den Flur lächelnd entlang zu den Männertoiletten.
    "Komm, d/n.Wir gehen in den Unterricht." Fassungslos saß ich noch einen Moment da, um zu verarbeiten was gerade geschehen war.



    Hey^^
    Schreibt mal in die Kommentare wie ihr die Ff findet und ob ich weiter schreiben soll.
    Es ist meine erste Ff also nicht wundern, ich muss erstmal reinkommen.

    Achso und zurzeit exsistiert BTS noch nicht, die anderen Member kommen aber auch das ein oder andere Mal mal vor





    3
    Der Rest des Schultages verlief für mich einigermaßen gut.
    In der Stunde nach dem Vorfall im Flur konnte ich mich aus weiss Gott welchen Gründen kein bisschen konzentrieren und handelte mir auch noch Ärger mit der Lehrerin ein.

    Nach Schulschluss wartete ich wie gewöhnlich am Schultor auf Yoki. Ich steckte die Kopfhörer ein und ließ "Be mine" laufen. Das war eines von Hobis eigenen Liedern was ich heimlich gedownloadet hatte (Das Lied ist erfunden nicht, dass hier jetzt diskutiert wird XD)
    Yoki tippte mir auf die Schulter. Lächelnd drehte ich mich zu "Yoki" um und sah, dass es gar nicht Yoki war. Hobi stand hinter mir, währenddessen sein Lied lautstark aus meinen Kopfhörern dröhnte.
    Schnell ließ ich das Lied pausieren, in der Hoffnung, dass er es nicht bemerkt hatte.
    "War das nicht "Be mine"?" fragte er mich, abermals frech grinsend.
    "Äh...nein...oder....doch....vielleicht.&q uot;stammelte ich nervös und wurde rot.
    "Du schon wieder. "zischte Youna hinter mir.
    "Lass sie."verteidigte Hobi mich, doch sie ignorierte ihn gekonnt. "Halt dich von ihm fern!" flüsterte sie, nur für mich hörbar und bedrohlich. Ohne noch etwas zu sagen, drehte ich mich um und ging.Auf Zickereien hatte ich jetzt keine Lust.


    Hobi POV

    Youna sagte irgendwas zu d/N, worauf sie weglief.Ich schämte mich für Younas Verhalten.Ich mochte d/N, auch wenn ich sie nicht so gut kannte. Youna drehte sich zu mir und klimperte mit den Wimpern.Sie denkt, es sieht sexy oder so aus.Mein erster Gedanke war, ob sie was im Auge hatte.
    Ja, das war wirklich mein erster Gedanke als sie zum ersten Mal so vor mir stand.
    "Was jetzt?" säuselte sie.
    "Jetzt gehe ich alleine zum Training." pampte ich sie an und betonte das 'Ich' und das 'Alleine'.
    Ohne ihr noch eines Blickes zu würdigen, drehte ich mich um und ging.


    4
    Deine POV

    Ich hätte mich so gerne noch etwas mit Hobi unterhalten.Aber Youna muss einfach alles kaputt machen.Das war meine Chance.Wer weiß, wann ich noch einmal mit ihm reden kann....

    In deinen Gedanken vertieft, laufe ich nach Hause.Zuhause öffnet mir mein Bruder die Tür. "Hey Schwesterherz."begrüßte er mich.
    "Was willst du?"fragte ich ihn.Jimin nannte mich nur Schwesterherz, wenn er irgendwas von mir wollte.
    "Schlechte Laune?" "Nee."
    "Youna?" "Ja."
    Er kannte mich einfach zu gut.
    Seufzend nahm Chim Chim mich in den Arm. "Sch*eiss drauf.Du bist besser." Ich lächelte an seiner Brust. "Danke." sagte ich. "Und jetzt wirklich: Was willst du?" wiederholte ich lachend. "Ich wollte nur wissen ob es ok ist wenn ein Freund heute bei mir schläft.Also ob er bei dir schlafen kann."
    Wie bitte? Erwartet er dass ich mein Bett mit einem Fremden teile? Geschockt sah ich ihn an.
    "Also...du dann auf der Couch oder bei mir..."murmelte er.Ich seufzte. "Geht klar."
    "Danke! Du bist echt die beste Schwester!"

    Ich hatte mein Schlaflager für die Nacht schon eingerichtet, als es an der Tür klingelte. "Ich geh schon."rief ich zu Jimin, der bis gerade eben noch unter der Dusche war.
    Als ich die Tür öffnete, blickte ich ihn schöne, rehbraune Augen.
    "Hey, ich bin Taehyung.Du musst d/N sein, Jimins Freundin, oder?"
    Jimins Freundin! "Ähm...ich bin seine Schwester..."klärte ich auf.
    "Oh.Sorry...wusste nicht dass er eine so hübsche Schwester hat." schleimte er und zwinkerte mir zu. Verdutzt ließ ich ihn vorbei. "Jimin kommt gleich."rief ich ihm noch zu, bevor er im Wohnzimmer verschwand und ich auf mein Zimmer ging.
    Hätte ich nur zu diesem Zeitpunkt gewusst wer da eigentlich vor mir stand...

    5
    Ich schmiss mich auf mein Bett und langte zu meinen Handy.Meine Bluetoothbox stellte ich an und ließ wieder "Be mine" laufen.Nach einer Weile war ich in meiner eigenen Welt, fing an mitzusingen und vergaß alles um mich herum, ebenfalls meinen Bruder und seinen Kumpel. Jedoch wurde ich nach einer Weile wieder in die Realität geholt, als jemand an meiner Tür klopfte. "Herein." sagte ich genervt weil ich gestört wurde.
    Taehyung schlunzte ins Zimmer. "Kann ich meine Sachen schonmal hier abstellen?"fragte er mich. "Klar." sagte ich. Er stellte seine Tasche ab und wollte schon wieder gehen, als er bemerkte welcher Song lief. "Du kennst meinen Bruder?"meinte er verwundert.
    Geschockt sah ich ihn an. "W...was?" stammelte ich. "Hobi? Er ist mein Bruder..."erklärte er mir. "Also...Halbbruder.Aber ich sehe da kein Unterschied."
    Shit.Da stand Hobis Bruder vor mir und ich hab ein Lied von ihm an und ein Bild auf meinem Nachttisch Unübersehbar .
    "Das bleibt unter uns."zischte ich leise und hob warnend den Zeigefinger.
    "Keine Sorge, Sweety.Er erfährt nichts." sagte Taehyung und lächelte mir zu, bevor er den Raum verliess.
    Ich schnappte mir mein Buch und lernte noch etwas.Meine Augenlider wurden immer schwerer, bis sie irgendwann zufielen....



    Taehyung POV

    Jimin und ich zockten ein bisschen Videospiele.Um viertel vor eins entschieden wir uns, langsam schlafen zu gehen. "Nacht Bro." verabschiedete sich Jimin und verschwand gähnend in seinem Zimmer. Leise öffnete ich die Tür, nachdem ich geklopft hatte und keine Antwort kam. D/N schlief tief und fest, nicht einmal als ich an ihrer Schulter rüttelte wachte sie auf.
    Da es sehr kühl war, nahm ich die Decke und deckte sie zu. "Damit du dich nicht erkältest." flüsterte ich, auch wenn ich keine Antwort bekommen würde.
    Ich nahm ihr das Buch aus der Hand und legte es auf den Schreibtisch.Das Fenster schloss ich, damit es nicht noch kälter wird.
    Ich lehnte mich leicht über sie und hauchte ein 'Gute Nacht' zu ihr.Dabei deckte ich sie noch einmal richtig zu, bevor ich mich ins Wohnzimmer begab und mich in ihr Schlaflager einquartierte.
    Dabei viel mir ein süßer Teddy auf, anscheinend ihrer.Passt ja.Hab ja meinen vergessen.
    Ich kuschelte mich an ihn und schlief so ein.

    6
    Deine POV

    Am nächsten Morgen erwachte ich in meinen Bett, statt auf der Couch.Irgendjemand, wahrscheinlich Jimin, hat mich zugedeckt und das Fenster geschlossen.Das Buch lag ebenfalls nicht mehr bei mir.
    Armer Taehyung.Jetzt musste er auf der kleinen Couch schlafen.
    Ich passte vielleicht drauf, war aber immerhin bestimmt 10 cm kleiner.
    Leise, bedacht darauf niemanden zu wecken, schlich ich mich in die Küche.
    Dort traf ich auf meinem Bruder, der am Herd stand und Pfannkuchen machte. "Hunger?"fragte er grinsend. Ich nickte verschlafen und warf ein Blick ins Wohnzimmer, wo Taehyung schlief. "Du hättest mich auch wecken können, anstatt mich zuzudecken." sagte ich . Verdutzt sah er zu mir rüber. "Hab ich doch gar nicht!"
    Dann muss es wohl Taehyung selber gewesen sein.
    "Oh...okay." Ich sah wieder zu Taehyung, der sich gerade streckte. Mir fiel etwas braunes, kleines auf.
    Ich schaute genauer hin und erkannte meinen Teddy.
    Taehyung drehte sich, aber wie gesagt, die Couch ist klein.
    Prompt fiel er auf dem Boden.
    "Aua...was?"fragte ein verschlafener Tae.
    Ich konnte mir mein Grinsen einfach nicht verkneifen.
    "So.Ich muss los." verabschiedete ich mich und winkte den Jungs zu, bevor ich mich auf dem Weg zur Schule machte.

    ~In der Schule~

    "Es gibt Neuigkeiten zur Klassenfahrt." sprach unsere Lehrerin uns an. "Da alle das Geld und den Elternbrief abgegeben haben, wird alles glatt verlaufen.Jedoch werden wir früher aufbrechen." Sie machte eine kurze Pause, bevor sie verkündigte, dass es in zwei Tagen los gehen sollte.
    "Das geht nicht, dann verpasse ich einen wichtigen Termin." meinte Youna.
    "Och wie bedauerlich...."flüsterte Yoki schadenfroh neben mir.
    "Wenn dir der Termin wichtiger ist als die Klassenfahrt überweise ich deinen Eltern das Geld zurück und du bleibst hier."antwortete unsere Lehrerin.
    "Tss.Auf Thailand hatte ich eh keine Lust." gab Youna eingeschnappt von sich.
    Jetzt konnte selbst ich es mir nicht mehr verkneifen, schadenfroh zu sein und grinste Yoki an.
    Jetzt konnte die Klassenfahrt nur noch besser werden.

    7
    ~Zeitsprung 2 Tage~

    Wir verstauten die Koffer im Bauch des Busses (oder wie man das nennt XD ) und suchten uns anschließend einen Platz.
    Yoki und ich hörten gemeinsam mut Kopfhörern Musik und dösten etwas vor uns herum.
    Vor uns lag ein Flug in Dauer von 10 Stunden (keine Ahnung ob das stimmt ) inklusive weitere 2 Stunden im Bus durch Thailand.

    Am Flughafen verteilte unsere Lehrerin die Tickets, sie drückte sie uns wahllos in die Hand.
    Ich ging zu dem Platz, der mir zustand und machte es mir bequem.Yoki saß zum Glück vor mir, also nicht so weit weg.
    Als sich mein Sitznachbar neben mich auf den Sitz fallen ließ, zuckte ich leicht zusammen da ich ihn nicht kommen gesehe. habe. Ich erschrak noch mehr, als ich sah, wer da eigentlich neben mir saß.Hobi.
    "Ähm...hi."sagte ich aus Freundlichkeit.Er schenkte mir ein atemberaubendes Grinsen. "Und? Fällst du noch einmal so stürmisch über mich her, my lady?"meinte er schließlich. Wow, nette Begrüßung. "Ist nur Spaß, war ja meine Schuld." lachte er nun.Zögerlich grinste ich zurück und blickte aus dem Fenster, da nun der Flieger abhob.
    Während dem Flug hörte ich weiter Musik, bedacht darauf, dass nix von Hobi dazwischen war.Irgendwann muss ich wohl eingeschlafen sein...


    Hobi POV

    Ich hatte meine Augen geschlossen, als ich erwas auf meiner Schulter spürte. D/N muss wohl eingenickt sein.
    Ich bat die Stewardess, die gerade den Gang entlang lief, um eine Decke.
    Kurz darauf kam sie mit einer grauen Fleecedecke an und gab sie mir.Behutsam deckte ich sie ein.Ihre Freundin, Yoki, sah kurz hinter und wollte was sagen. "Hey, d/n-" "Pssht!" Ich legte einen Finger auf meine Lippen. Yoki wackelte mit den Augenbraueb und drehte sich wieder um.
    Musste sie auch in alles direkt was reininterpretieren?
    Nach einer Weile wurde auch ich langsam müde. Ich überlegte einen Moment, bevor ich sie dann in den Arm nahm, mein Kopf auf ihren ablegte und ebenfalls ins Land der Träume reiste.


    A/N:
    Habe ein paar Aufgaben für euch: )
    1.Wie findet ihr die Ff bus jetzt?
    2.Was kanncich besser machen?
    3.Welcher Member soll als nächstes vorkommen und wie?


    8
    Yoki POV

    Ich drehte mich nach hinten um ein bisschen mit d/N zu quatshen, in der Hoffnung, dass sie wieder wach ist.
    Ich saß ausgerechnet neben der ruhigsten Person des Jahrgangs- Min Yoongi.
    Und ich hasste schweigen.
    Doch d/N schlief immer noch auf J-Hope's Schulter. Hobi, der inzwischen auch eingeschlafen ist, hatte seinen Kopf auf ihren abgelegt. Es sah echt zum Quietschen süß aus.
    Im nächsten Moment stelltw ich mir Younas Blick vor, wenn sie das jetzt sehen könnte.
    Aber ein bisschen Karma muss ja auch sein. Also nahm ich mein Handy und knipste ein Foto von den zwei Lovebirds und schickte es mit einem 'The new couple' in die Klassengruppe. Vereinzelt hörte man ein 'Uhhhh Hobi' von den hinteren Sitzen. Einige schrieben auh etwas wie "Süß <3" in die Gruppe, Youna las alles, schrieb aber ausnahmsweise mal nichts dazu.
    Ich grinste schadenfroh, als ich mir vorstellte wie Youna kochte vor Wut.
    Mission complete.

    Youna POV

    Ich war gerade bei der Stylistin für die Modeagentur, als mein Handy binkte.
    Ach Hobi.Vermisst du mich schon?
    Hm.Es war nicht Hobi.Es war die Klassengruppe, Yoki hat ein Bild geschickt.Bestimmt uninteressa- warte. 'The new couple'? Jetzt war ich gespannt.
    Doch als ich das Bild sah, traute ich meinen Augen nicht.
    Was fiel d/n eigentlich ein?
    In mir brodelte es. Die Reaktionen meiner Klassenkameraden beruhigte mich auch reichlich wenig.
    Süß? Das ist einfach nur widerlich! Was denkt die sich? HOSEOK IST MIR!



    ~Zeitsprung 3 Stunden~

    Deine POV

    Das Ruckeln des Flugzeuges bei der Landung weckte mich auf.Ich spürte einen warmen Atem auf meiner Stirn.Oh mein Gott.Hobis Kopf lag auf meinen! Augenblicklich lief ich rot an. "Na, gut geschlafen?" grinsend blickte Yoki zu mir. Ich streckte ihr nur die Zunge heraus, um Hobi nicht zu wecken.
    Doch wie würde er reagieren wenn er die Augen aufmacht?
    Wird es ihm egal sein? Wird er wütend sein?


    Langsam musste ich ihn wecken.Der Flieger landete gerade.Sanft rüttelte ich an seiner Schulter. "Hobi! Wir sind da."flüsterte ich ihm zu. Er brummelte irgendwas vor sich hin und umarmte mich fester.Wieder lief ich rot an. Plötzlich ging ein Ruckeln durch den Flieger, und Hobi schreckte auf. "Was? Wie? Wo?" fragte er verschlafen.Yoki sagte ihm, dass wir da sind.
    Och, die Arme saß ja neben Yoongi. Nichts gegen ihn, aber das bedeutete die reinste Qual für Yoki, da er nicht sehr gesprächig war. Naja.

    Nach einer weiteren, langen Busfahrt sind wir endlich im Hotel angekommen.Unsere Lehrerin las die Zimmervereilung vor. Yoki und ich waren in einem Zweierzimmer, wie gewünscht.Das neben uns Jungs hinkommen, war zwar nicht geplant aber egal. Und wer das sein soll, verkündigte unsere Lehrerin gerade. "Yoongi, Jungkook, Hoseok - ihr habt das andere Zimmer neben Yoki und d/n." Hobi war neben mir! Wir durften schon auf unser Zimmer, doch da erwartete uns eine Überraschung. Die Zimmer von den Jungs und uns, waren durch eine einzige, nicht abschließbare Tür getrennt.
    "Tolle Privatsphäre."seufzte ich.Yoki erlaubte sich einen Spaß und riss die Tür auf. "Hallöchen Nachba-" Yoki stockte. Da stand Hobi, nur in Boxershorts.
    Holla die Waldfee sieht er heiß aus....Ok, d/n, schau weg.Bevor du noch sabberst...schau einfach weg!

    9
    Erschrocken sprang Hobi auf, als er uns bemerkte.Dabei kreischte er ängstlich.
    Schmunzelnd betrachtete ich den Angsthase. Dann aber zog ich Yoki von der Tür weg, murmelte ein 'Sorry' und schloss sie wieder. Yoki bekam sich nicht ein vor Lachen. "Du hast da ein bisschen Sabber."scherzte sie rum. Ein Blick in den Spiegel bewies das Gegenteil.
    Da wir den Rest des Tages frei hatten, wussten wir erst nicht was wir mahen sollen.Wir hatten freien Ausgang.
    "Herein."rief ich, nachdem es klopfte.
    Unsere werten Nachbarn streckten die Köpfe rein. "Wollt ihr mit zum Strand?" fragte Jungkook. Überrascht sahen Yoki und ich uns an.Sonst wollte aus der Klasse auch niemand mit uns was zu tun haben.
    Wir entschieden uns, mitzugehen, auch wenn wir etwas skeptisch waren.
    Warum so plötzlich?
    Um Informationen für Youna herauszubekommen?
    Im nächsten Moment hätte ich mich für diesen Gedanken ohrfeigen können.
    So wie ich die Jungs kenne, sind die eher genervt von Youna...oder?

    Am Strand zogen wir uns bis auf die Bikinis aus. Yoki wollte sich noch was zu trinken an der Bar holen, und da ich nicht mit den Jungs alleine bleiben wollte, begleitete ich sie.
    "Was darfs sein?"fragte der Junge hinter der Bar. Er war nicht viel älter als wir, höchstens 25. Und zugegeben, er sah nicht gerade schlecht aus.... "5 Cola bitte." bestellte Yoki.
    Nachdem wir bezahlt hatten, unterhielten wir uns noch ein bisschen mit Namjoon.
    Ja, der Junge hinter der Bar heisst Namjoon und hat auch eine Leidenschaft für Rappen.
    "Hey, einer von uns rappt auch.Wann hast du Schichtende?" flirtete Yoki. "Um genau zu sein...jetzt."Namjoon lächelte.



    Hobi POV

    Die Mädels waren schon seit 15 Minuten weg.Um mich zu versichern, das nichts passiert war, warf ich einen Blick zur Bar. Ich entdeckte sie bei dem Barkeeper, der offentsichtlich mit ihnen flirtete.Ein unangenehmes Gefühl breitete sich aus, als ich sah wie er zu d/n rüber schaute.War es...Eifersucht?
    Nein, ich denke nicht.Ich kenne d/n doch so gut wie gar nicht.
    Oder war es so was in der Art wie Liebe auf den ersten Blick?
    Ich grübelte noch etwas nach, mittlerweile hatte ich meine Augen geschlossen und bemerkte so auch nicht dass d/N und Yoki mit dem Kerl zu uns kamen.Erst, als Yoki mich ansprach,öffnete ich meine Augen und bemerkte sie.
    "Hey Hobi, wir haben noch einen Rapper gefunden.Das ist Namjoon." sagt sie lachend.
    In unserer Nähe ist Yoki schon lockerer geworden.Nur d/N war noch zurückhaltend.
    Aber das wird sicher auch noch.
    Ich zeigte mein Desinteresse, indem ich mit den Schultern zuckte und die Augen wieder schloss.
    "Wer kommt mit ins Wasser?"rief Jungkook. Begeisterte Rufe.Endlich Ruhe.
    Doch ich war nicht alleine, wie ich erwartet hatte. "Kommst du mit?" fragte d/N zögerlich. Ich verneinte. Mit einem 'Ok' drehte sie sich um und ging. Ein fieses Grinsen huschte mir über die Lippen. Wenn d/N wüsste...


    Deine POV

    Ich lief zu den anderen ins Wasser. Ich fand es schade dass Hobi nicht mitkam, aber ich kann ihn zu nix zwingen.
    Auf einmal wurde ich von jemanden hochgehoben. Ich quietschte erschrocken.
    Hobi muss sich wohl von hinten angeschlichen haben und rannte jetzt mit mir im Brautstyle auf dem Arm ins Wasser.
    Was hat er vo- oh nein.
    Bevor ich reagieren konnte, schmiss er mich lachend ins eiskalte Wasser.Ich konnte mich gerade noch so an ihn klammern, was aber dafür sorgte, dass er stürzte- und zwar auf mich.
    Zusammen tauchten wir unter.Unter Wasser öffnete ich die Augen und erschrak.
    Mein Gesicht war nur noch wenige Zentimeter von seinem entfernt.
    Schnell tauchte ich wieder auf, er kam 2 Sekunden später wieder hoch.
    "Uff, sorry das ich so nah war."entschuldigte er sich.Als Antwort spritzte ich ihn Wasser ins Gesicht, und so entwickelte sich eine Wasserschlacht.Da es sehr kalt war, gingen wir zurück zu den Handtüchern .Die anderen waren schon da.Durch Namjoon hatten wir nun ein Handtuch weniger.Das letzte war das große, weinrote von Hobi.Er nahm es und legte es mir um die Schulter und ignorierte mein Protest.Ich gab erst nach, als er vorschlug mit unter das Handtuch zu kommen.
    Yoki, die alles beobachtet hatte grinste vielsagend.

    10
    Ein kühler Wind wehte durch die Luft.Ich zitterte leicht.Hobi bemerkte dies und legte seinen Arm um meine Schulter. Es war als würde Strom durch mich fliessen.
    Es war so unglaublich unfassbar in seinem Arm zu liegen....
    Ich blickte zu Yoki.Sie sah zu mir und sah mich ermutigend an.Ich lächelte und kuschelte mich etwas mehr an ihn.
    Abermals lehnte er sein Kopf gegen meinen.
    Ich wünschte mir so sehr, dass dieser Moment nie enden würde...wer weiß, wie lange er so mir gegenüber bleibt?


    Es wurde langsam dunkel, wir mussten zurück.
    Wiederwillig 'trennte' ich mich von Hobi und wir zogen alle unsere Wechselsachen an.In der Umkleide natürlich, wobei ich mich mit meiner besten Freundin unterhielt.
    "D/N, du hast ihn fast an der Angel." Stolz umarmte Yoki mich. "Ach ich hab doch eh keine Chance." "Hör mir zu! Du hast eine Chance.Und zwar diese zwei Wochen.Youna kann nicht dazwischen funken.Versuch dein Glück, ok?" munterte sie mich auf.Sie hatte Recht. Es waren sozusagen zwei Wochen nur Hobi und ich, keine Youna. Unwillkürlich musste ich grinsen.


    Hobi POV

    "Na Hobi? Neue Freundin?" spekulierten die Jungs in der Umkleide.Genervt beeilte ich mich.Ja, ich mochte d/n. Sehr sogar.
    Aber...mir gegenüber ist sie so...zögerlich.Bestimmt wegen Youna.
    Dabei wollte ich doch gar nichts von so einer oberflächlichen Zicke...und damals bin ich nur mit ihr weg gegangen damit sie d/N in Ruhe lässt.
    Kann das Leben nicht einmal einfach sein?
    "Hey."sprach Yoongi mich an.Es war das erste Mal dass er heute etwas sagte.
    Aberr auf noch einen dummen Spruch konnte ich echt verzichten.
    Genervt fragte ich, was sei.
    "Hör auf dein Herz.Lass die anderen reden.Viel Glück." meinte er. Überrascht sah ich ihn an. "D-danke..."stammelte ich und ging mit ihm aus der Umkleide raus.

    Deine POV

    Als Yoki und ich die Umkleide verließen, standen Hobi und Yoongi schon da. Unsere Blicke trafen sich, Hobi lächelte. Als ich neben ihm stand, legte er wieder wie selbstverständlich den Arm um mich und zog mich näher zu sich ran.
    "Du und ich.Heute abend,22 Uhr.Ich warte am Eingang auf dich." flüsterte er mir heimlich zu. Fragend sah ich ihn an. "Lass dich überraschen."flüsterte er abermals leise.
    Ich sah auf die Uhr- 20 Uhr.Bis zum Hotel brauchten wir eine halbe Stunde, also hatte ich noch ausreichend Zeit.


    ~Im Hotel~

    Ich nahm ein zartrosafarbenes Kleid aus meinen Koffer und glättete meine Haare.
    Ich schminkte mich nicht viel, trug nur etwas Mascara auf.
    Als ich um 21: 45 Uhr das Bad verließ, staunte Yoki nicht schlecht.
    "Woow...was hast du denn vor?" fragte sie mich. "Hobi hat mich eingeladen." sagte ich fröhlich. "Uhh....na dann.Viel Spaß!" freute sie sich für mich und umarmte mich noch, bevor ich ging.

    Ich versuchte, nicht zum Eingang zu rennen, sondern normal zu gehen.
    Endlich hatte ich ihn erreicht- nur war Hobi noch nicht da.
    Hatte er es vergessen? Nur geschaut ob ich kommen würde, war es eine Falle?
    Traurig entschloss ich mich, einige Minuten zu warten. Nach 10 Minuten war immer noch keine Spur von ihm zu sehen.
    Noch 5 Minuten.Dann geh ich.

    11
    Weitere 5 Minuten vergingen.Seufzend stand ich auf.Es hatte kein Zweck mehr, zu warten.
    Mir stiegen die Tränen auf.Ich hielt es ein, bis ich im Zimmer war. "Was ist passiert?" Meine beste Freundin war geschockt, ihre Miene verfinsterte sich immer mehr, als ich ihr das Geschehnis erzählte. "Was für ein Ar*schloch.Dabri hab ich gedacht er wäre nicht so ein Player." schnaubte Yoki.
    Ich gab keinen Kommentar mehr ab.Ich weinte nur noch; es tat so weh.
    Ein Klopfen an der Tür ließ mich hochfahren.
    Yoki ging und öffnete dir Tür, nur um sie direkt wieder zuzuschlagen. Natürlich nicht ohne vorher noch ein 'Verp*iss dich' zu zischen.
    Nach einer Minute der Stille wunderte sie sich, dass er so leicht aufgibt.
    Aber da haben wir falsch gedacht. Schon ging die angrenzende Tür auf und Hobi sah mich mit weit aufgerissenen Augen an. "Was ist passiert? Warum weinst du? Doch micht etwa wegen dem Treffen, oder? Wenn ja, lass es mich erklären!"
    "Ganz sicher nicht." Yoki, die kleine Yoki, baute sich bedrohlich vor Hobi auf, sodass er einen Schritt zurückwich.
    Flehend sah er zu mir. "D/N.Bitte!"
    "Du hast 3 Minuten."
    "Yoki, komm du mit uns mit.Wir erklären es dir." Inzwischen sind auch die anderen Jungs im Raum. Wiederwillig ging sie mit und verschloss die Tür.
    "Warum bist du nicht gekommen?" fragte ich kühl.
    "Weil ich noch in der Stadt was kaufen war, aber der Bus eine Panne hatte.Es tut mir so leid, bitte verzeih mir!"
    Es klang ehrlich.Aber konnte ich ihn wirklich vertrauen?
    Anscheinend bemerkte er meine Skepsis und holte ein Kästchen aus seiner Tasche. "D-da....das hab ich gekauft...für...dich." Er sprach immer leiser.
    Ich war sprachlos. "Na nimm schon." Nervös sah er zu, wie ich es in die Hand nahm und öffnete.
    Darin lag eine Kette mit einer kleinen Schneeflocke als Anhänger. "Ich fand das passend.Jede Schneeflocke ist einzigartig.So wie du." erklärte er.
    "D..danke.Sie ist wunderschön." Es kam nicht mehr raus als ein Flüstern.
    Er nahm sie aus dem Kästchen und stellte sich hinter mich. Mit einer Hand schob er meine Haare beiseite.Die Berührung war wieder eine elektrische Ladung...
    Nachdem er mir die Kette angezogen hatte, drehte er mich um, sodass ich ihn ansehen musste.
    "Komm.Wir gehen." "Wohin?" "Noch eine Überraschung." Grinsend nahm er meine Hand. "My lady."sagte er und verbeugte sich vor mir. Meine Antwort war ein Lächeln.


    Er band mir etwas um die Augen.Achso, hatte ich schon erwähnt dass er einen Anzug trug und darin echt....naja...heiß aussah?
    Wir liefen eine Weile, bis er mich hinsetzte und das Band abnahm.Wir saßen auf dem Dach, mit Aussicht aufs Meer, dass sanfte Wellen schlug. An einem Tisch, mit Kerzen, gedeckt für Zwei.
    "Wow.Hobi...du bist unglaublich." flüsterte ich entzückt.
    Wir aßen und redeten über dies und das (wobei ich erfuhr das Jungkook sein Cousin ist) und alberten, bis Yoongi auf einmal neben uns stand. "Tut mir leid, euch unterbrechen zu müssen, aber es ist spät.Wir haben 23:50 Uhr und um 24 Uhr macht der Teufel Zimmerkontrolle."
    Seufzend räumten wir auf und machten uns auf den Weg in die Zimmer. Yoongi gin schon rein, Hobi hielt mich fest. "Du...ach egal."sagte er und kam mir plötzlich näher. Er war nur noch wenige Zentimeter von mir entfernt, wie im Meer und schaute mir tief in die Augen. In dem Moment, wo unsere Lippen aufeinander hätten treffen können, vernahmen wir das Klackern der Absatzschuhe des 'Teufels' und fliehten schnell in unsere Zimmer.
    Miss Lee, das war ein fataler Fehler!


    12
    Am nächsten Morgen musste ich erstmals überlegen, ob ich nicht nur geträumt hatte. Doch der Blick, wie Hobi mich ansah, und der, wie er Miss Lee ansah, bewies mir das Gegenteil.
    Den Vormittag über waren wir auf einer Expedition, Jungs und Mädchen getrennt, wir sahen uns erst beim Mittagsessen wieder.
    Die Jungs waren schon da; Jungkook, Hobi und Yoongi winkten uns zu sich.
    "Wollt ihr euch vielleicht zu uns setzen?"fragte Kookie.
    Neben ihm und Hobi waren noch Plätze frei.
    Unauffällig drängte ich mich an Yoki vorbei und setzte mich neben Hoseok. Schüchtern lächelte ich ihn an. Daraufhin spürte ich eine Hand auf meinem Knie. Wieder diese Spannung...argh. Ob er wusste was er da mit mir machte? Wenn er mich nur berührte?
    Sanft fuhr Hobis Hand einmal hoch, bis zu meiner Taille und wieder zum Knie.
    Damit es niemanden auffiel, zog er seine Hand wieder unter dem Tisch hervor.Denn so wie es aussah, hatte Yoongi einen Verdacht und grinste uns fies an. Wir beachteten ihn nicht, stocherten einfach in unserem Essen herum.

    Yoongi POV

    Irgendwas läuft doch zwischen d/N und J-Hope. Das konnten sie nicht abstreiten.
    Alleine dieser Blick, wie er sie ansah, oder andersrum...
    Ich fand, sie passten gut zusammen. d/N ist nicht so wie Youna...naja.Youna konnte ich sowieso noch nie leiden aber wenn Hobi was für sie empfunden hätte, hätte ich es akzeptiert und mir meinen Teil gedacht.
    Aber dieses Mal hatte ich irgendwie dieses Bedürfnis, nachhelfen zu müssen.
    Sollte ich? Oder nicht...


    Deine POV

    Ich war satt und stand auf. Ich wollte zum Strand spazieren, alleine. Um mir einen klaren Gedanken zu machen; mir ging so viel durch den Kopf...
    Sollte ich ihn vertrauen? Meint er es wirklich ernst oder ist das alles nur eine Masche? Was, wenn wir wieder zurück in Seoul sind? Wie wird Youna reagieren?
    Seufzend blickte ich hinunter und nahm einen Stein, den ich ins Meer warf.
    "Nimm meine Zweifel mit."murmelte ich dabei.
    "Welche Zweifel?" Erschrocken fuhr ich herum. Yoongi war mir anscheinend gefolgt.
    "Ach nichts." "Komm.Sag."drängte er.
    Abermals seufzte ich, bevor ich ihm alles erzählte. Von meinen Zweifel, ob er es ernst meint, bis hin zu der Angst, wie Youna auf mich reagieren würde, wenn aus uns etwas werden sollte.
    "Das wird schon.Du hast ja jetzt uns.Und glaub mir, Hobi meint es Ernst."munterte er mich auf. Dankend sah ich ihn an und umarmte ihn. Für ihn war das wohl zu plötzlich, aber er lockerte sich nach 5 Sekunden und umarmte mich auch. Eins war mir nun klar.
    Min Yoongi redet zwar nicht viel, aber wenn man jemanden braucht, ist er da.
    Hätte ich nur gewusst, dass mir noch jemand gefolgt ist, und es falsch interpretierte was er sah...


    Hobi POV

    d/N sagte zwar, dass sie alleine spazieren gehen will, aber ich wollte ihr endlich sagen, dass sie in dieser kurzen Zeit wichtiger geworden ist als jemals jemand anderes.
    Doch dann sah ich sie, wie sie und Yoongi sich umarmten.
    Von wegen "alleine spazieren", von wegen "ein bisschen Basketball trainieren".
    Mir kamen die Tränen. Warum? Wie konnte sie mir das antun!
    Ich dachte nach gestern, dass sie mich wirklich mochte.
    Wie sehr man sich in Menschen täuschen kann....



    Heute nur ein kurzes Kapitel, sorry...morgen kommt wieder mehr, versprochen!

    13
    Deine POV

    Yoongi und ich redeten noch eine Weile, bis wir wieder ins Hotel gingen weil es anfing zu tröpfeln.
    Auf der Bank vor dem Eingang sahen wir einen schlecht gelaunten Hobi sitzen.Ich lief zu ihm, Yoongi wollte schlafen.
    "Alles ok?"harkte ich nach und lächelte ihn schüchtern an.Als Antwort erhielt ich nur giftige Blicke.Hobi stand auf und wollte gehen, doch ich griff nach seiner Hand und drehte ihn wieder zu mich um. Diesmal fragte ich ihn sanfter, was denn los sei und ließ seine Hand dabei nicht los.Im Gegenteil, ich verschränkte unsere Finger miteinander.
    Seufzend gab er nach. "Ich bin dir gefolgt, ich wollte mit dir reden.Doch dann warst du da mit Yoongi in einer Umarmung.Warum mit ihm?" Yoongis Namen zischte er.
    Warte...war er etwa eifersüchtig!
    Unwillkürlich grinsend umarmte ich ihn. "Ach Hobi...wir haben doch nur über etwas geredet und die Umarmung war doch nur freundschaftlich." erklärte ich ihm.
    "Du bist meine Prinzessin!" flüsterte er kläglich in mein Haar. Mein Herz begann zu rasen, ich wurde knallrot.Na bravo.
    Und genau in diesem Moment musste er mir natürlich ins Gesicht sehen. "Süß."lachte er leise, danach folgte Stille.
    Unsere Gesichter kamen sich wieder näher...und näher....bis unsere Lippen sanft aufeinander trafen.Ich spürte wie er lächelte.Der Regen wurde nun stärker und durchnässte unsere Kleidung binnen von Sekunden.Hobi zog mich näher zu sich, nachdem ich leicht zitterte.
    Wie lange wir so da standen? Ich weiß es nicht.
    Ob wir von anderen Hotelbewohnern beobachtet wurden?
    War mir egal.
    Was für mich zählte, war dieser Moment zwischen Hobi und mir.

    14
    Der Himmel über uns begann zu leuchten. Sekunden später grollte ein lauter Donner über der Küste Thailands und kündete damit dass aufziehende Gewitter an.
    Sanft löste ich mich von Hobi und sah in seine Augen.Er lächelte so schön wie noch nie, mein Herz spielte verrückt. "Komm, wir gehen rein.Bevor wir noch Schwimmhäute bekommen.", sagte er ruhig und griff nach meiner Hand.Ich verschränkte unsere Finger miteinander, und so liefen wir ins Hotel. Vor unseren Zimmern blieben wir stehen. "Bis gleich." hauchte er und küsste mich noch einmal kurz, bevor wir in unsere Zimmer gingen um uns was trockenes anzuziehen.
    "Wolltest du mal FKK duschen?" scherzte Yoki, als ich mit durchnässten Klamotten und triefenden Haaren den Raum betrat.
    Ich streckte ihr nur die Zunge raus und holte eine schwarzs Jogginghose und ein weißes Shirt aus dem Koffer.Danach verschwand ih im Bad und wischte mit einem Handtuch die letzten Wasserperlen aus meinem Gesicht. Ich wusch mir schnell über dem Rand der Badewanne (Ja, wir hatten tatsächlich eine eigene Badewanne) meine Haare. Daraufhin föhnte ich sie und ging wieder ins Zimmer.
    "Irgendwas ist komisch.Seit wann hast du so rote Wangen?" verwundert sah Yoki mich an.Dann machte sie große Augen. "Hast du Fieber? Das ist doch nicht wahr.Jetzt wo eir in Thailand sind!" jammerte sie auf einmal rum. Leise lachte ich. "Yoki...wenn, dann hat es einen anderen Grund.Du wirst es nicht erfahren." Es klopte an der Tür.Wie gestern abend war es Hobi, der mit einem Handtuch auf dem Kopf reinkam und mich angrinste. So wie es schien, bemerkte er Yoki nicht. "Hab dich schon so sehr vermisst, ich kann nicht bis zum Essen warten um dich wieder zusehen, Prinzessin." sagte er und kam auf mich zu. "Ahaaa..." machte sich Yoki bemerkbar und Hobi schrie auf. Yoki und ich bekamen einen totalen Lachanfall. Hobi sah mich erst schmollend an, doch dann stimmte er in unser Gelächter ein.
    Als wir uns beruhigt hatten, fragte Yoki was zwischen uns lief.
    Ich wusste nicht genau was ich antworten soll, also blickte ich fragend zu Hobi.
    Waren wir jetzt zusammen? Oder nicht?
    "Mal sehen wie es sich entwickelt.Aber verrate den Anderen noch nichts." gab er schließlich als Antwort.
    Yoki versprach, niemanden was zu erzählen und entschuldigte sich, dass sie nun weg musste, da sie sich noch an der Bar mit Namjoon verabredet hatte und verschwand.
    Unschlüssig stand ich nun vor Hobi und wusste nicht recht, was ich sagen sollte. Ein bisschen trautig war ich mit seiner Antwort auf Yokis Frage schon.Insgeheim hatte ich mir gewünscht, dass er ja sagte.
    Er strich mir eine Haarsträhne hinters Ohr.
    "Weisst du...ich hätte eigentlich Yokis Frage gerne mit 'Ja' beantwortet, aber...." setzte er an.
    "Aber?"harkte ich nach und sah bedrückt zu Boden. Hatte ich irgendwas falsches gesagt oder getan?
    "Ich hab noch nicht deine offiziele Meinung dazu." beendete Hobi seinen Satz, fasste mir unters Kinn und hob es an, sodass ich ihn anschauen musste.
    "Willst du mit mir zusammen sein?" fragte er mit einem atemberaubendem Lächeln.
    Ich sah wie er nervös auf seiner Unterlippe kaute. Unfähig, zu sprechen, sah ich nur eine Option um ihn eine Antwort zu geben.
    Ich legte meine Hände auf seine Wangen, sah ihm tief in die Augen und küsste ihn erneut sanft. "Ja.Will ich."sagte ich, nachdem ich meine Stimme wieder gefunden hatte. Überglücklich strahlte er mich an, bevor er mich hochhob und einmal herumwirbelte. Er stellte mich vorsichtig wieder auf den Boden und küsste mich leidenschaftlich und irgendwie auf eine süße Art.
    Ich schlang meine Arme um seinen Nacken, während er mich näher an sich drückte. Er unterbrach kurz den Kuss. "Es ist vielleicht etwas plötzlich, aber ich liebe dich." flüsterte er ausser Atem.Ebenfalls ausser Atem, erwiderte ich ein 'Ich dich auch.'

    15
    Ein Lächeln ließ sein Gesicht mehr strahlen denn je. Ein weiteres Mal legten sich seine Lippen sanft auf die meine. Er zog mich noch enger an sich, mit einer Hand strich ich ihm über sein Haar. Auf dem Flur hörten wir unsere Klassenkameraden, die zum Essen gingen. Wiederwillig lösten wir uns voneinander. Zögerlich griff ich nach seiner Hand, drehte mich zur Tür und wollte gehen, als er mich unerwartet zurück zog. "Einen noch." flüsterte er und küsste mich sanft.
    Jemand öffnete mit Schwung die Tür. Erschrocken sah ich in die Gesichter von Yoongi und Kookie. "Wusste ich es doch." rief Kookie und klopfte Hobi auf die Schulter. "Herzlichen Glückwunsch!" Ich ging zu Yoongi und zog ihn in eine Umarmung, währenddessen ich ein 'Danke' hauchte. "Kein Problem...kleine Schwester." Er sah auf einen Punkt hinter mir.
    "Dein Freund killt mich gerade mit Blicken."
    Ich sah zu Hobi und blickte in ein eifersüchtiges Gesicht. Es sah so knuffig aus wie er da stand und schmollte. Hobi drehte sich zum Fenster um.Lachend lief ich zu ihm und schlang meine Arme um ihn. "Ach Hobi..." nuschelte ich und drückte ihm ein Kuss auf den Hals.
    Er wurde sofort lockerer, auf seinem Gesicht war wieder das hinreißende Lächeln zu erkennen.

    Beim Essen machten wir mit den anderen aus, einen Filmabend in dem Zimmer der Jungs zu veranstalten. Yoki stimmte nur unter der Bedingung, dass Namjoon auch kommen durfte, zu.

    Mit einem fiesen Grinsen kam Yoongi mit einer DVD aus der Bibiliothek des Hotels zurück. "Nein."stöhnte Hobi auf. Yoongi hatte einen Horrorfilm mit gebracht.
    Währenddessen er in der Bibiliothek war, hatten wir es uns gemütlich eingerichtet. Praktisch war, dass die Jungs noch ein freies Bett hatten, so hatten auf Yoki und Namjoon ein Platz nebeneinander.
    Draussen tobte erneut ein Gewitter.Yoongi legte die DVD ein; ich lehnte mich an Hobis Brust.Im Raum war es sehr frisch; Hobi entging mein leichtes Zittern nicht. Er nahm die Decke, die neben ihm lag und kuschelte uns ein. "Wow...Hobi hat mal nicht geschrien." Jungkook war sichtlich beeindruckt. "War abgelenkt." murrte er hinter mir und flechtete mein Haare.
    Irgendwann übermannte mich die Müdigkeit und ich reiste ins Land der Träume.

    Hobi POV

    Ich wachte schon früh auf; als Erster. Amüsiert schmunzelte ich. Yoki lag halb auf Namjoon, Yoongi kuschelte sich an Kookie.
    Und auf meiner Brust lag das wohl hübscheste Mädchen. Sie sah so süß aus...vorsichtig strich ich ihr eine Haarsträhne aus dem Gesicht und verschränkte unsere Finger.
    D/N streckte sich und blinzelte einige Male benommen.
    "Sorry. Wollte dich nicht wecken."murmelte ich in ihr Haar.
    Sie blickte verliebt zu mir auf und küsste mich kurz als Begrüßung. "Guten Morgen."flüsterte sie dann mit einem süßem Grinsen.

    A/N:
    Sorry das in letzter Zeit so wenig kommt...-.-
    Hab eine kleine Schreibblockade...schreibt bitte mal Vorschlägein die Kommis für das nächste Kapitel ❤

    16
    Nachdem wir die anderen Vier geweckt hatten, sprinteten wir zum Essen. Gott sei dank war Miss Lee noch nicht da, also fiel unsere Verspätung nicht auf.
    Doch in dem Moment, indem sie den Raum betrat, stockte mein Atem.
    Das durfte doch wohl nicht wahr sein!
    Neben Miss Lee stand Youna mit ihrem Koffer. "Es freut mich, euch mitteilen zu können, dass Youna es nicht geschafft hat uns den Rest der Klassenfahrt Gesellschaft zu leisten." verkündete die Lehrerin.
    "Denk daran.Sie kann und wird dir nichts tun." flüsterte Yoongi mir ins Ohr und stellte sich beschützend vor mich, als Youna auf uns zu kam. "Hobi!" quietschte sie und umarmte ihn. Angeekelt verzog ich das Gesicht. Nach einem Räuspern bemerkte sie mich und ließ meinen Freund endlich los, der es vergebens versuchte sie wegzuschieben. "Was macht die den hier?" Ihre Stimme klang abwertend.
    "Youna...ich denke es ist besser für uns beide wenn ich, bzw. wir, es dir direkt sagen...", setzte Hobi an. Er seufzte einmal, griff nach meiner Hand (was Youna leider entging ) und streichelte mit dem Daumen mein Handrücken. "D/N und ich sind zusammen." vollendete er seinen Satz.
    Youna klappte die Kinnlade runter.
    "D-du? Mit dieser kleinen Schlampe? " Fassungslos starrte sie ihn an. Ihr Blick schweifte zu mir. "Das wirst du bereuen!" zischte sie und machte einen Abgang.
    Ich stand erstarrt da. Eins war mir klar: Youna würde mir die Hölle heiß machen.
    "Hey.", sanft umarmte Hobi mich von hinten, "Mach dir keine Sorgen.Alles wird gut, solange wir zusammen bleiben." Stumm nickte ich. "Also...ich wäre ausnahmsweise mal für eine Gruppenumarmung." kam es von Yoongi.Und da es von Yoongi kam, konnte keiner von uns nein sagen.
    "Ich bin froh euch zu haben." bedankte ich mich bei ihnen.
    "Und wir sind alle froh, dich zu haben." erwiderte Yoki.
    "Vor allem ich." hauchte Hobi und küsste mich sanft.
    Ich hörte ein Glas zerspringen.
    "Oh...arme, arme Youna." bemitleidete Jungkook sie und wir brachen in ein lautes Gelächter aus, wofür wir alle Blicke auf uns zogen.

    Heyy ich mal wieder^^
    Kleines Kapitel, hab es gerade im Bus geschrieben, also nicht wundern wenn es nicht so gut ist: )
    Kurze Frage: Soll ich für Yoki und Namjoon eine eigene Ff machen oder sollen sie in dieser Ff zusammen kommen?

    17
    Nach dem Essen teilten wir uns in Gruppen auf. Heute sollte es in die Stadt zum Shoppen gehen.
    Zusammen mit Hobi, Jungkook, Yoongi, Yoki und Namjoon lief ich durch die Straßen; gedankenverloren, während die Anderen rumalberten.
    In einem Laden suchte ich mir 3 Oberteile aus und verschwand in einer freien Kabine, um sie anzupropieren.
    Gerade wollte ich mein schwarzes Shirt ausziehen, als der Vorhang beiseite gezogen haben.
    Ich wollte schon anfangen, mich zu beschweren, da sah ich, dass es Hobi war. Er kam zu mir und zog den Vorhang wieder zu, bevor er sich dicht vor mich stellte. Unsere Gesichter waren wenige Zentimeter voneinander entfernt. Dann seufzte er leise.
    "Prinzessin. Ich weiss dass du dich wegen Youna sorgst.Sie wird dir nichts tun. " Er blickte mich liebevoll und zugleich ernst an.
    "Das ist es nicht." murmelte ich leise.
    "Was dann?" Seine Stimme hatte einen verzweifelten Klang, besorgt sah Hobi zu mir.
    "Es ist...ach nichts." Er setzte sich auf den Hocker und zog mich auf seinen Schos.
    "d/N.Bitte." sagte er unwiederstehlich. Und dann platze aus mir heraus, was mich seit dem Frühstück bedrückte.
    "Ich hab halt Angst dich zu verlieren.Dass Youna gewinnt. Oder uns die Beziehung zerstört.Dabei hab ich dich doch gerade erst für mich..." Letzteres, hoffte ich (vergebens) hatte er nicht gehört.
    Sanft strich er über mein Haar.
    "Prinzessin. Egal was sie versucht - es wird nicht funktionieren. Ich liebe dich.Nur dich.
    Dir gehört mein Herz.
    Und du bist mein Mädchen.Für immer, wenn es nach mir geht."
    Sprachlos sah ich ihn an. Wieder einmal wählte ich die Antwortoption 'Küssen'.
    Nachdem wir uns voneinander lösten, lächelten wir uns an.
    "Für immer." schwor ich ihm.

    Trotzdem ging mir die Szene aus Alice im Wunderland, zwischen Alice und dem Hasen, nicht aus dem Kopf.

    "Wie lange dauert 'Für immer'?" fragte Alice, und der Hase antwortete "Manchmal, ist Für immer nur eine Sekunde."

    Und als hätte ich eine Vorahnung gehabt, hörte ich die schrecklichste Stimme der Welt "Jungkookie....wo ist den Hobi?" fragen .
    Ich könnte kotzen.

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare (6)

autorenew

vor 25 Tagen
Ich habe eine Frage. Musste die Beleidigung "💗" vorkommen? Ich meine, ich bin zwar 13, aber ich meine die Jüngeren A.R.M.Y's oder Kinder, die auf Google unterwegs sind.
vor 325 Tagen
@Bts suga jhope und @BTS💜ARMY

Ich denke es ist ein Fehler von testedich,da sie auf meinen Profil doppelt angezeigt wird.
Dies ist nicht die, wo ich weiter schreibe.
Wenn ihr die Ff weiter verfolgen möchtet, müsst ihr auf mein Profil und euch durch die beiden "Forever or never- J-Hope Lovestory klickwn.
Die Ff, die mehr als 17 Kapitel hat,ist dann die richtige.
vor 326 Tagen
Ich finde diese Fanfiktion klasse!!!

Gibt es noch weitere Kapitel oder ist diese Fanfiktion tuende?

Außerdem würde ich mich freuen, wenn Tae und Jimin mehr vorkommen und Jin vielleicht auch noch eine Rolle bekommt, wir alle wissen ja Wordwide Handsome darf nicht fehlen😂

Ich hab da mal so eine Frage und zwar ob jemand gute Ff vorschlagen könnte, weil ich seltene richtig gute und spannende finde!

Danke jetzt schon für eure Antworten💜💜💜
vor 326 Tagen
Warum ist es nur so wenig ist waren nicht noch gestern mehr Kapitel da?
Und ist die Geschichte würklich fertig gestellt?
Kann das mir einer beantworten
vor 326 Tagen
Nein ich sehe sie auch doppelt 😂😅
vor 326 Tagen
Bin ich die einzige die meine Ff doppelt sieht?😅