x

Wie kann ich meinen IQ verbessern?

Starte hier den 30 min kostenlosen IQ Test (mit Antworten)
Starte hier den ausführlichsten gratis IQ Test im Internet (mit Antworten)

Ein Schritt-für-Schritt Guide zum erfolgreichen IQ Test!

Seit wir einen Weg gefunden haben, unser Intelligenzlevel zu bestimmen, ist dieser zu einem Maßstab unseres Wertes in der Gesellschaft geworden. IQ, der Intelligenzquotient, ist eine Nummer auf einer Skala, die illustrieren soll, wo man sich im Vergleich zu anderen auf dem Intelligenzspektrum befindet. Was bei einem Auto die Pferdestärken sind, ist der IQ-Wert für uns Menschen. Er gibt unsere Problemlöse-Fähigkeit vor, unsere Sprachbegabung, wie schnell wir neue Fähigkeiten erlenen, unsere Aufmerksamkeitsspanne und die Fähigkeit, unsere Emotionen zu kontrollieren.

Nun, dein IQ hängt von deinem Alter und deiner Entwicklung ab, wie oft du bereitwillig etwas Neues lernst, deine Essgewohnheiten, und ja, auch deine Eltern. Das sind nur wenige Faktoren, die in deinen Intelligenzquotienten reinspielen. Manche zeigen sich subtiler als andere.

Die Frage ist, was macht den Menschen intelligent?

Wenn man einen Intelligenztest beendet hat, stellt sich die logische Frage: Ist es möglich, seine Intelligenz und das Wissen weiterzuentwickeln, um damit beim nächsten Test eine Steigerung des IQ-Wertes zu erzielen?

Genetik gibt eine Art Grundwert vor, ein gewisses Limit, wenn man so will, das du durch eine ausgewogene Ernährung, Sport, Kreativität, Schlaf und Gehirn- bzw. IQ Training über die ersten Jahres deines Lebens erreichen kannst.

Man könnte sagen, dass deine Eltern die volle Kontrolle über deine mentale Entwicklung haben bis du alt genug bist, diese Entscheidungen selbst zu treffen. Allerdings solltest du deine Eltern nicht sofort verteufeln, falls du in einem Test lediglich einen unterdurchschnittlichen IQ-Wert erreichen solltest.

Ein üblicher Irrglaube in Sachen Intelligenz, ist der angeblich insignifikante Einfluss unserer Hobbies auf die Leistung unseres Gehirns. Wusstest du, dass Computerspiele, Musik zu spielen, oder Kreuzworträtsel zu lösen, deine kognitiven Fähigkeiten verbessert? So hilft auch Meditation der Problemlösefähigkeit und deinem Fokus. Und Hobbies wie Schauspiel trainieren dein Gedächtnis.

Das ist nun natürlich alles gut und schön, aber wie können in der Hinsicht ausgewachsene Menschen ihre Hirnfunktion testen und den IQ steigern?

Gaussche Kurve auf einem Graph

Wie verbessere ich meinen IQ?

Viele fragen sich, ob man überhaupt etwas tun kann, um das Ergebnis eines Tests zu beeinflussen. Tatsache ist, dass die Verfassung einer Person während des IQ Tests von verschiedenen Faktoren abhängig ist:

  • physische und psychische Kondition
  • Tagesform
  • Motivation, den Test erfolgreich durchzuführen
  • Konzentrationsfähigkeit
  • Bewältigung des Examensstresses
  • individuelle Stärken
  • individuelle Schwachpunkte

Alle diese Faktoren können das Testresultat beeinflussen.

Was Kinder betrifft, so sind eine gut ausgewogene Diät und ausgeglichene Lebensumstände außerordentlich wichtig. Dies gilt natürlich auch für Erwachsene.

Eine gesunde Ernährung mit ausreichend Vitaminen und Mineralstoffen und eine gute Kondition bilden eine wichtige Grundlage für gute Testresultate.

Es ist bewiesen worden, dass man mit ständigem Training und guter Motivation seine Punktzahl im Intelligenz-Test erhöhen kann. Überlegen Sie einmal, welche Punktzahl Sie erreichen könnten!

Was ist IQ-Training und wie steigert es Intelligenz?

Das Konzept des IQ-Training ist nicht so geradlining wie Muskeltraining, allerdings kann man vielleicht die kognitiven Fähigkeiten, die bei einem Intelligenztest gemessen werden, mit den verschiedenen Muskelgruppen vergleichen. Jeder Bereich benötigt ein auf ihn zugeschnittenes Training.

  1. Langzeitgedächtnis: hilft dir, dich an Namen zu erinnern, für Tests zu lernen und Information zu speichern.
  2. Kurzzeitgedächtnis: hiflt dir, dich an Aufgaben zu erinnern während du sie ausdührst, sodass du nicht hängen bleibst oder dich auf dem Weg zur Arbeit verläufst.
  3. Logik und Problemlösefähigkeit: hiermit formst du Ideen und löst Probleme. Zum Beispiel wenn du arbeitest oder eine mathematische Gleichung löst.
  4. Auditive Verarbeitung: hilft dir, Geräusche zu analysieren, damit du verstehst was andere dir einer einer Unterhaltung mitteilen.
  5. Visuelle Verarbeitung: hilft dir, Bilder in deinem Kopf zu formen. Zum Beispiel wenn du etwas liest - sei es ein Text oder eine Karte.
  6. Verarbeitungsgeschwindigkeit: hilft dir, deine Aufgaben schnell und korrekt zu erledigen, damit in Gruppen nicht hinterherhängst.
  7. Aufmerksamkeit: hilft dir, dich auf eine bestimmte Aufgabe zur Zeit zu konzentrieren, und auch mal mehere Dinge gleichzeitg erledigen zu können, ohne die dazu nötige Information zu vergessen.

Für dein IQ-Training kommen also mehrere Möglichkeiten in Frage, mit denen du jeweils eine oder mehrere Ebenen deiner Intelligenz und deine Leistungsfähigkeit trainieren kannst.

Wissenschaftler wie Susanne Jaeggi der University of California, die Studien im Rahmen der Kurzzeitgedächtnis-Forschung durchführten, fanden heraus, dass unsere Fähigkeiten und unsere Leistungsfähigkeit stark durch das Training des Kurzzeitgedächtnisses profitieren und somit unsere Chancen auf erhöhte Leistung in einer Prüfungssituation steigern. Ob es wirklich den IQ steigern kann, ist fraglich, aber solltest du nicht mehr viel Zeit haben, ist es besser als nichts!

Du hast aber Zeit für die Vorbereitung und möchtest mehr tun als nur dein Wissen aufzufrischen? Dann hast du heir den richtigen Artikel auf der richtigen Seite gefunden!

Worauf musst du beim Trainieren für einen IQ Test besonders achten?

Schaffe zunächst eine angenehme Atmosphäre und beseitige alle Dinge, die einen negativen Einfluss auf deinen Testablauf haben könnten. Versuche die Aufgaben zu verstehen, und lasse dich nicht ablenken. Das hilft dir, deine intellektuellen Fähigkeiten in geordnete Bahnen zu lenken und den Test ohne Zeitnot auszuführen.

Trainiere dein Gehirn regelmäßig, diese Regel gilt nicht nur für Prüfungen im Allgemeinen, sondern auch für Intelligenz-Tests. Das tägliche Leben bietet viele Möglichkeiten, das Gehirn zu trainieren.

Lerne effektiv zu lernen und mit Freude dabei zu sein. Sei motiviert, lobe und belohne dich von Zeit zu Zeit selbst und nutze die Erfahrungen anderer, um Fehler zu vermeiden. Entwickele einen guten Zeitplan mit Lernphasen und Pausen. Setze dir Ziele und versuche diese schrittweise zu erreichen.

Versuche nicht, in kürzester Zeit Unmögliches zu schaffen. Das verursacht nur Stress und reduziert das Selbstvertrauen. Qualität ist wichtiger als Quantität.

Trainiere dein Gedächtnis und deine Konzentrationsfähigkeit. Was für das Gehirn gilt, gilt auch für das Gedächtnis – ohne regelmäßiges Üben ist es nicht aktiv und die Erinnerungs- und Merkfähigkeit nimmt ab. Was die Konzentration betrifft, so ist es einfach, störende äußere Einflüsse zu eliminieren; aber es ist sehr schwer, Gefühle und Sorgen auszuschalten. Selbstmotivation, positive Haltung und Interesse am Lernen können dich zum Erfolg führen. Aber wenn dir dies nicht gelingt, so ist es besser, den IQ Test zu unterbrechen und später mit frischer Energie erneut zu beginnen.

Als Zusammenfassung dieses Kapitels möchten wir die unsterblichen Worte des berühmten Politikers Lenin etwas abändern: 'Üben, Üben UND NOCHMALS Üben!'

Was ist die optimale Vorbereitung für einen IQ Test?

  • Beginne so früh wie möglich mit der Vorbereitung. Ein Topsportler beginnt auch nicht nur einen Tag vor den Olympischen Spielen mit der Vorbereitung.
  • Lerne und übe so gleichmäßig wie möglich. Es ist besser, in einer Woche jeden Tag eine Stunde zu üben, als an einem Tag der Woche 7 Stunden.
  • Lege vorher fest, wie lange deine Übungseinheit dauern soll und sorge für genügend Pausen. Es ist besser, an einem Tag zweimal 30 Minuten zu üben, als 1 Stunde hintereinander.
  • Versuche die Lösungswege der Übungsaufgaben zu verstehen. Schreibe dir auf, wie du zur Lösung gekommen bist. Verallgemeinere diesen Lösungsweg, sodass du diesen Lösungsalgorithmus auch für ähnliche Aufgaben verwenden kannst. Überprüfe und verbessere deinen Lösungsalgorithmus unter Verwendung ähnlicher Aufgaben.
  • Wenn du etwas nicht verstehst und du alles probiert hast, um selbstständig die Lösung zu finden, suche dir Rat bei jemanden. Lass dich nicht entmutigen und lass dir die Dinge ruhig auf verschiedene Arten und Weisen erklären.
  • Wenn du überzeugt bist, dass du alle Aufgabentypen verstanden hast, beginne Prüfungssituationen zu simulieren. Also absolviere jetzt einen kompletten IQ Test in einer vorgegebenen Zeit.

Nahaufnahme einer Person im Lotussitz beim Yoga

  • Kontrolliere nach der Auswertung, wo du im Moment stehst, z.B. IQ 100.
  • Nach der Auswertung bestimme deine Schwächen. Übe nochmals genau auf den Gebieten, wo du Schwächen hattest.
  • Wiederhole die letzten 3 Schritte mehrmals.
  • In den letzten Tagen vor dem Test bereite alle praktischen Dinge für die Prüfung (oder den IQ Test) vor. Das heißt, wenn du reisen musst, suche den Weg heraus (oder - wenn möglich - gehe diesen schon einmal). Suche dir die Verbindungen heraus und kaufe die Fahrkarten. Lege alle Sachen bereit, die du für die Prüfung benötigen wirst.
  • Beginne spätestens in den letzten Tagen vor der Prüfung mit einer leichten und gesunden Ernährung und trinke Alkohol – wenn überhaupt - nur noch in Maßen.
  • Mache am letzten Tag nur noch leichte Übungen! Es hat doch keinen Sinn, jetzt noch krampfhaft Dinge zu lernen, die du in den letzten Wochen nicht gelernt hast.
  • Relaxe am Abend vorher und entspanne dich bei guter Musik und einem schönen Bad. Gehe normal zu Bett.

So gehst du dann gut vorbereitet in die Prüfung. Lasse dich nicht aus der Ruhe bringen durch Verspätungen von Bussen und Bahnen und anderen unvorhergesehenen Ereignissen. Erstens hast du genug Luft eingeplant, sodass kleine Verspätungen kein Problem sind, und zweitens bist du bei größeren Problemen bestimmt nicht die / der Einzige, die / der davon betroffen ist.

Was muss ich während des IQ Tests für ein optimales Resultat beachten?

  • Der Test hat begonnen, du hast deine Aufgaben erhalten. Höre genau zu, was dir zum Ablauf des Tests gesagt wird.Wenn du etwas nicht verstehst oder dir im Ablauf etwas unklar ist, frage nach!
  • Bevor du beginnst, lege dir eine Uhr in Sichtweite, sodass du immer genau weißt, wie viel Zeit du noch hast.
  • Beginne nicht sofort mit dem Lösen der Aufgabe 1, sondern lese dir alle Aufgaben einmal in Ruhe durch (bei Tests an Computern lese dir alle Aufgaben auf der Bildschirmseite durch). Markiere dir bei jeder Aufgabe, ob du sofort den Lösungsweg weißt, ob du wahrscheinlich den Lösungsweg weißt, oder ob du erst über den Lösungsweg nachdenken musst.
  • Berechne, wie viel Zeit du im Durchschnitt für jede Aufgabe hast. (z.B. Du hast 2 Stunden Zeit für 10 Aufgaben: 120 Minuten : 10 = 12 Minuten pro Aufgabe).
  • Beginne nun mit den Aufgaben, bei denen du sofort den Lösungsweg weißt.

Um dir diese Strategie an einem Beispiel deutlich zu machen:

  • Arbeite an den ersten Aufgaben nie länger als die, von dir berechnete, Durchschnittszeit angibt! Hast du z.B. 12 Minuten pro Aufgabe berechnet und nach 12 Minuten immer noch nicht die Lösung gefunden, beginne mit der nächsten einfachen Aufgabe.
  • Wenn du alle einfachen Aufgaben (deren Lösungsweg du sofort kennst) gelöst hast, gehe kurz zu den schon angefangenen, aber noch nicht gelösten Aufgaben zurück. Siehst du jetzt die Lösung? Ja, löse dann die Aufgabe schnell. Wenn nicht, lasse diese Frage weiter liegen.
  • Beginne jetzt mit den mittelschweren Aufgaben (deren Lösungsweg du wahrscheinlich weißt).
  • Die Grenze für die Bearbeitungszeit für eine Aufgabe bildet die berechnete Durchschnittszeit! Wenn du in unserem Beispiel nach 12 Minuten immer noch nicht die Lösung gefunden hast, beginne mit der nächsten mittelschweren Aufgabe.
  • Wenn du alle mittelschweren Aufgaben (deren Lösungsweg du wahrscheinlich weißt) gelöst hast, gehe kurz zu den schon angefangenen, aber noch nicht gelösten Aufgaben zurück. Siehst du jetzt die Lösung? Ja, löse dann die Aufgabe schnell. Wenn nicht, lasse diese weiter liegen.
  • Überprüfe die Zeit. Berechne kurz, wie viel Zeit du jetzt im Durchschnitt für die noch nicht gelösten Aufgaben hast. Im Idealfall solltest du jetzt mehr Zeit pro Aufgabe haben (z.B. 14 Minuten).
  • Beginne mit der ersten schweren Aufgabe (über deren Lösungsweg du nachdenken musst). Probiere den Lösungsweg innerhalb der Hälfte der Durchschnittszeit pro Aufgabe zu finden (also z.B. 7 Minuten). Wenn du den Lösungsweg gefunden hast, arbeite die Lösung aus. Ansonsten beginne mit der nächsten schwierigen Aufgabe.
  • Jetzt solltest du nur noch eine kleine Zahl ungelöster Aufgaben haben. In Prinzip hast du jetzt schon die Prüfung bestanden, aber es geht noch um die Topbewertungen.
  • Lese dir jetzt noch einmal alle gelösten Aufgaben in Ruhe durch, um mögliche Konzentrationsfehler zu finden.
  • Lese dir noch einmal die Aufgaben, die du noch nicht gelöst hast, in Ruhe durch und schaue nicht auf deine bisherigen Lösungsansätze. Beginne noch einmal vollständig von vorne.
  • Wenn du den Lösungsweg nicht innerhalb einer akzeptablen Zeit findest, probiere die nächste Aufgabe.
  • Bitte beachte: es ist nicht schlimm, wenn man nicht alle Aufgaben vollständig gelöst hat. Ein guter Test hat immer Aufgaben, die nur Genies lösen können. Ungelöste Aufgaben sind kein Grund nervös zu werden.
  • Gebe nie vorzeitig ab, nutze stets die noch zur Verfügung stehende Zeit für die Prüfung deiner Lösungen aus.
  • Die Prüfung ist zu Ende. Du kannst zufrieden sein. Du wirst eine gute Bewertung erhalten.

Sollte ich Lösungen raten?

Bei vielen Tests werden dir mehrere Lösungsmöglichkeiten vorgegeben. Wenn du aber nicht sicher bist, welche Lösung die richtige ist, solltest du dann einfach raten? Diese Frage kann man nicht einfach mit Ja oder Nein beantworten. In den meisten Fällen sollte man raten. Aber es gibt einige Fälle, bei denen man das lieber nicht machen sollte. Dies gilt immer dann, wenn man für falsche Antworten Strafpunkte bekommt. Erhält man z.B. für eine richtige Antwort einen Punkt, für eine falsche Antwort einen Minuspunkt und für keine Antwort null Punkte, so ist es besser, nur Lösungen anzukreuzen, bei denen man sich zu mehr als 50% sicher ist, dass es die richtigen Lösungen sind.

Eine Frau beißt beim Absolvieren eines Tests auf einen Stift

Deshalb ist es auch so wichtig, schon vorher Prüfungssituationen zu simulieren. Denn hier lernt man auch den Punkteverteilungsalgorithmus kennen! Bist du dir nicht sicher, frage einfach!

Wenn du für eine falsche Antwort nicht bestraft wirst, dann rate systematisch. Bei den Antworten unseres Beispiel IQ Tests haben wir dir schon einen Ratealgorithmus vorgestellt, der oft die richtige Lösung ergibt. Allgemein sollte man folgenden Ratealgorithmus benutzen:

  • Streiche erst die Lösungen weg, von denen du sicher bist, dass diese falsch sind.
  • Suche die Lösungsmöglichkeiten, die in ähnlicher Form mehrmals vorkommen. Beispiel: Wer hat das Kaugummi erfunden? A) Meier B) Schmidt C) Mayer D) Hans; Hier scheint es doch so zu sein, als ob ein M(ei)er diesen erfunden hat.
  • Probiere, die 'Fallstricklösung' (die Lösung, die nur beinahe richtig ist) zu finden. Dies sind meistens Lösungen, die auf den ersten Blick richtig erscheinen, weil man die Frage nicht gut durchgelesen hat.
  • Wähle von den übrig gebliebenen Lösungsvorschlägen eine aus.

Sollte man den Lösungsweg bei einem IQ Test mit angeben?

Oft werden bei einem IQ Test mehrere Lösungsvorschläge gemacht. Hieraus ist dann die richtige Lösung zu wählen. Bei solchen Aufgaben ist es schwer den Lösungsweg anzugeben. Wenn du aber noch Zeit hast, ist es empfehlenswert bei Aufgaben, bei deren Lösung du dir noch nicht sicher bist, kurz zu umschreiben, warum deine Lösung richtig ist.

Wenn du bei einem schriftlichen Test die Möglichkeit hast, den Lösungsweg aufzuschreiben, dann mache es. Gerade bei einem IQ Test sollte es mehr um den richtigen Lösungsweg gehen, als nur um die richtige Lösung!

Bei einem mündlichen IQ Test sollte man sowieso begründen, wie man zur Lösung gekommen ist! Bedenke, dass es für viele Aufgaben immer mehrere Lösungen gibt. Nur mittels der Begründung kann der Prüfer sehen, ob du den richtigen Lösungsweg kennst oder gefunden hast.

Welche IQ's haben berühmte Personen?

Da die meisten berühmten Personen selbst nie einen IQ Test gemacht haben, kennt man ihren IQ nicht genau. Da es sich um Schätzungen handelt, sind die hier genannten Werte nicht für bare Münze zu nehmen.

Mit wem kannst du mithalten?

Starte hier den 30 min kostenlosen IQ Test
Starte hier den ausführlichsten gratis IQ Test im Internet

Andere IQ-Tests
Wie kann ich meinen IQ verbessern?
Was messen IQ-Tests?
Sprüche zum IQ
Was du schon immer über den IQ wissen wolltest!
Werde ich schlauer durch Sport treiben?
Künstliche Intelligenz - ist diese schon schlauer als du?

Kommentare autorenew