x

Achtung! Dies ist nur ein Teil einer Fortsetzungsgeschichte. Andere Teile dieser Geschichte

Springe zu den Kommentaren

Levi Ackermann- Lovestory 4

Spoiler möglich!

    1
    So hier kommt Teil 4 ich hoffe das weiterhin ein paar Leute mich unterstützen! Aber jetzt geht es weiter! WO BIST DU MEIN GELIEBTER………………
    So hier kommt Teil 4 ich hoffe das weiterhin ein paar Leute mich unterstützen!
    Aber jetzt geht es weiter!

    WO BIST DU MEIN GELIEBTER…………………………
    Rebecca beruhige dich sagte Andreas. Was geht hier vor sagte Levi emotionslos woher kennst du sie? Aber bevor Andreas antworten konnte kam Kommandant Erwin.
    „Soldaten ich bin neugierig auf das was ihr mir zu berichten habt wollen wir also das Gespräch nach drinnen verschieben?“

    Als wir alle in einer großen Halle versammelt waren sprach Andreas:
    „Unsere Forschung über die Titanen sind nach wie vor dieselben es gab keine neue Erkenntnis über sie, deswegen ist ein entschlossener Teil noch im Stützpunkt geblieben um noch mehr über sie zu erfahren.“

    „Verstehe also gab es noch keine neue Erkenntnis darüber.“

    „Über die Titanen haben wir nichts heraus gefunden aber durchaus etwas anderes das sie glaube ich genauso interessieren wird.“

    Der Kommandant schien etwas überrascht jedoch sagte er Andreas solle fortfahren.

    „Während unseren Forschungen im Stützpunkt ist uns aufgefallen das es in der Nähe eine unterirdische Stadt gibt. In dieser haben Menschen gelebt aber anscheinend gehörten sie nicht direkt zu uns sondern zu einem Volk die der Kirsche angehörte. Wir fanden zahlreiche Reliquien die von einer Frau ist die Engelsflügel besitzt und vor hunderten von Jahren diese Menschen beschützte. Auch waren die Gegenstände dieser
    Menschen verglichen mit unseren viel zu veraltet.“

    „Das ist äußerst interessant was du da erzählst deswegen würde ich es bevorzugen es später in einem fertigen Bericht zu lesen. Das wäre dann alles ihr könnt gehen.“

    Gerade als ich gehen wollte hörte ich Andreas der mich rief.

    „Rebecca mach dir keine Sorgen ihm geht es gut!“

    „Gott sei Dank du hast ja keine Ahnung wie lange ich ihn schon suche.“

    „Ich habe aber eine Frage an dich was machst du hier bitteschön?“

    „Ich verstehe die Frage nicht so ganz ich suche ihn das ist doch klar.“

    „Nein das meinte ich nicht warum bist du dem Aufklärungstrupp beigetreten? Mit deinen Fähigkeiten hättest du Ärztin werden können. Dann würdest du jetzt gut leben vielleicht hättest du sogar schon einen Mann.“

    „Ich möchte das aber nicht.“

    „Rebecca sei doch vernünftig deine Eltern wollten das du die Welt veränderst als jemand der kranke heilt.“

    „HÖR AUF! Ich will nichts davon hören mein Vater wollte das immer und ich wollte es auch bis zu dem Tag an dem ich alles verlor was ich mal hatte! Keiner kann auch nur verstehen was ich durchmachen musste. Ich habe etwas verloren was mir keiner jemals wiedergeben kann. Ich habe die Liebe der mir wichtigsten Menschen verloren. Er ist der einzige der mir geblieben ist. Und dazu kommt noch, dass meine Erinnerung an ihm gar nicht mehr so klar ist ich erinnere mich nur ganz verschwommen an ihn. Er hat mir über diese ganzen Jahre Hoffnung gegeben! Für mich gab es nur diesen einen Weg. Ich möchte nämlich wieder lernen zu lieben zu hoffen und zu glauben und mit ihm an meiner Seite schaffe ich es auch die Welt zu verändern so wie es meine Eltern wollten. Natürlich hätte ich den einfachen wegnehmen können aber ich könnte niemals mehr so frei sein wie damals und das würde ich gerne sein. Deshalb bin ich auch dem Aufklärungstrupp beigetreten. Ich trage die Flügel der Freiheit mit mir und nicht nur ich, sondern viele Menschen warten auf die Freiheit und wenn keiner was unternimmt werden wir wohl für immer wie Vögel mit ausgerissenen Flügel im Käfig sein!“

    Einen Moment war es so still wie noch nie doch dann sah ich die Entschlossenheit von Andreas und er sagte.

    „Ich danke dir. Ich bin schon seit Jahren im Aufklärungstrupp jedoch hatte ich vergessen warum ich überhaupt hier bin und was ich eigentlich möchte aber du hast mich gerade daran erinnert was eigentlich mein Ziel war. Ich wollte dir eigentlich noch etwas über die unterirdische Stadt sagen ich habe dieses Bild gefunden und es sieht aus wie du also ich meine die Beschützerin ich kann etwas verrückt sein in der Behauptung indem was du gesagt hast das du ihr sehr ähnelst aus diesem Grund möchte ich dir später etwas Näheres darüber erzählen.“

    „Andreas ist das der Grund warum er noch nicht zurückgekehrt ist?“

    „Ja den sowohl er als auch ich hatten bei diesem Bild an dich gedacht und er sagte er weiß etwas über diese Geschichte, weil sie etwas mit eurer Familie zu tun hätte.“

    „Was aber…“

    „Ich erzähle dir später alles darüber aber nicht jetzt und nicht hier ich glaube du hast es auch schon bemerkt oder?“

    „Ja habe ich scheint als ob der Hauptgefreite etwas lauschen wollte.“

    „Okay dann sehen wir uns später Rebi.“

    *Rebi das ist doch nicht sein ernst aber es erinnert mich an damals. *

    „Hauptgefreiter ihr könnt raus kommen ich habe euch schon längst bemerkt.“

    „Du wirst mir gleich noch etwas erzählen müssen.“

    „Und das wäre?“

    „Deine Vergangenheit.“

    „Also was wollt ihr Wissen Hauptgefreiter.“

    „Du wirst mir genauestens erzählen was damals mit deiner Familie passiert ist.“

    „Damals…….F-Familie?“

    *Mein Herz zerbricht gerade erneut oder eher ich zerbreche gerade erneut. Vor meinen Augen spielt sich das Szenario immer und immer wieder ab. Dabei merkte ich wie mir die Tränen immer und immer wieder übers Gesicht liefen ich kann nicht ich glaube, wenn ich es erzähle zerbreche ich komplett. *

    „Ich sehe schon dass dir das sichtlich schwer fällt Rebecca. Dann möchte ich doch nur eins wissen.“

    Mit zittriger Stimme antwortete ich: „Und das wäre?“

    „Wer ist Takumi Wersdörfer?“

    „W-was?“

    „Ist er dieser geliebter von dem du die ganze Zeit sprichst?“

    *Das ist schlecht sogar sehr schlecht, wenn er es herausfindet. Ich muss lügen auch wenn das später Probleme ergeben wird. Verdammt was soll ich jetzt nur sagen? *

    „Takumi Wersdörfer ist mein…………………..“

    Das war Teil 4 ich hoffe es hat euch gefallen! Was ist Takumi Wersdörfer von Rebecca? Was bedeutet er ihr? Das kommt in Teil 5 seid gespannt aber davor gebe ich euch eine kleine Vorschau.

    Vorschau auf Kapitel 5- Sonnenkrigerin-die Beschützerin der Menschen

    Andreas hat mir etwas über die Sonnenkrigerin erzählt eine beindruckende Frau die wenn man den Schriften glaubt die Menschen jeher beschützt hat. Sie ist eine Art Heldin die versucht hat die Menschen Stück für Stück mehr zu befreien. Ich verstehe nur nicht ganz was das mit meiner Familie zu tun hat. Dieser Takumi lässt sich aber viel Zeit und Levi was mache ich den nur mit dem?

Kommentarfunktion ohne das RPG / FF / Quiz

Kommentare autorenew