Springe zu den Kommentaren

Die Königin in mir

star goldstar goldstar goldstar goldstar greyFemaleMale
1 Kapitel - 346 Wörter - Erstellt von: Elena_sea_me - Aktualisiert am: 2016-12-26 - Entwickelt am: - 151 mal aufgerufen- Die Geschichte ist noch in Arbeit

"Wohin bringst du mich, Soldat?", frage ich ihn. Er schaut mich nur an und ergreift meine Hände. "Kommt." Und ich folgte ihm. Hinter uns hörte ich das aufgebrachte Rufen der Menge: "Ihm nach! Er hat die Prinzessin entführt!" Doch ehe auch nur der Lauteste von ihnen uns mit seiner Fackel entdecken konnte, ritten wir schon durch das Tor in die Nacht hinein. In das Ungewisse, mit dem Menschen, der einst meine Schwester beschützen sollte.

1
Es war soweit. Ich atmete tief durch und versuchte, meine Anspannung zu lösen. Heute war der Todestag meiner Schwester offiziell ein Jahr her und ich würde zur Königin gekrönt werden.
Es war nicht mehr so schlimm wie am Anfang. Immerhin hatte mir der Rat ein Jahr Trauerzeit zugestanden, ich sollte dankbar sein. Ich betrachtete mich selbst in einem großen Spiegel, fast 2 mal so hoch wie ich. Er war kunstvoll mit allerlei Edelsteinen und goldenen Verzierungen geschmückt und hatte eine majestätische Ausstrahlung. Und dann kam ich. Klein und dünn, mit zarten Händen, einem blassen Gesicht mit blassblauen Augen und einer Stupsnase. Mein extra für mich angefertigtes Kleid aus hellblauer Seide sollte "meine Augen zum Strahlen bringen", so Carl. Und ich gab zu, er hatte es geschafft. Die gläsernen Schuhe machten mich größer und etwas königlicher. Meine weizenblonden, fast goldenen Haare hatte ich zu einem kunstvoll geflochtenen Zopf gemacht und sie lagen nun auf meiner Schulter.
Als ich fertig war, atmete ich noch ein letztes Mal ein. "Es ist soweit, Schwester.", flüsterte ich und öffnete die Tür.

Kommentare (0)

autorenew